ForumW246 & W242
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. bi xenon läst sich nicht ausschalten

bi xenon läst sich nicht ausschalten

Mercedes B-Klasse W246
Themenstarteram 3. Oktober 2016 um 21:56

offensichtlich läst sich der lichtsensor nicht austricksen.hab in meiner garage einen 30 watt led- strahler direkt über den lichtsensor montiert.die xenons schalten trotzdem ein.wieviel power brauch ich ,daß die brenner nicht zünden?

Beste Antwort im Thema

Wie man wieder auf so etwas rumreiten kann...

Ich nehme mal an, Mercedes hat so ziemlich bewusst die Schalterstellung "Auto" als Standard gewählt, damit niemand ohne Licht unterwegs ist.

Und für solche Spezialzwecke kann man ja, wie schon vorgeschlagen, das Stand- oder Parklicht verwenden, womit das Abblendlicht ausgeschaltet wird und somit das Gewünschte erreicht wird. Aber Hauptsache man hat was, worüber man sich künstlich aufregen kann.

43 weitere Antworten
Ähnliche Themen
43 Antworten

Zitat:

@Taxi_Zafira schrieb am 5. Oktober 2016 um 16:54:57 Uhr:

Ich versteh me hier manche Mercedes Fahrer auch nicht , aber egal . Bei den meisten hier ist der MB heilig und wehe man hat Probleme oder findet was nicht i.o. . Ich kann spreetourer verstehen und auch ich bin schon am überlegen wieder zu wechseln . MB kann mich mal gern haben , das beste oder nix . Nix ist hier die Devise, alte MB Fahrer verarschen oder man muss evtl. 100t€ ausgeben das man dort ernst genommen wird . Auf jeden Fall wird man bei anderen Marken nicht so behandelt wenn man Probleme oder andere Vorstellungen hat wie einem der Hersteller vorgibt .

Nun ja, die Ton macht die Musik. Wenn man sich stets und ständig ab und an abfällig über die Marke im Allgemeinen, die Werkstätten und die Fahrer äußert, kann es schon passieren, dass diese dann gereizt erscheinen und sich dementsprechend kommentieren.

Zitat:

@Taxi_Zafira schrieb am 5. Oktober 2016 um 16:54:57 Uhr:

Auf jeden Fall wird man bei anderen Marken nicht so behandelt wenn man Probleme oder andere Vorstellungen hat wie einem der Hersteller vorgibt .

Klingt' spannend, erzähl' uns mehr. Wo gibt's denn das 100% custom-tailored Auto für wenig Geld?

Seid ihr nur zufrieden mit dem was MB vorsetzt . Jedem das was er will . Für mich war es halt auch der erste und letzte.

Themenstarteram 5. Oktober 2016 um 20:12

danke für eure diskusionsbeiträge! offensichtlich ein heißes Thema.

ich werde demnächst eine andere Lichtquelle ausprobieren(Glühlampe,halogen,leuchtstoffröhre)oder auch nicht?

ansonsten bleibt mir das nervige schalten der parkstellung.oder auch nicht?

vielleicht bleibt alles so wie mb es haben will!

trotzdem alle anderen lichter in meinem haus schalten so wie ich es möchte.

Zitat:

@Taxi_Zafira schrieb am 5. Oktober 2016 um 17:49:37 Uhr:

Seid ihr nur zufrieden mit dem was MB vorsetzt . Jedem das was er will . Für mich war es halt auch der erste und letzte.

Andere Hersteller setzen dir auch nur etwas vor und du darfst wählen.

Daher nochmal die Frage: Wie heisst der Hersteller, wo man Einfluss auf jedes kleinste Detail nehmen kann, so wie du suggerierst?

Zitat:

@suzi.s schrieb am 5. Oktober 2016 um 20:12:28 Uhr:

ansonsten bleibt mir das nervige schalten der parkstellung.oder auch nicht?

Was ist bitte nervig daran auf Park- oder Standlicht zu schalten anstatt auf eine theoretisch vorhandene Aus-Stellung? Mal davon ausgehend, dass die Standardstellung auf "Auto" wäre.

Zitat:

@suzi.s schrieb am 5. Oktober 2016 um 20:12:28 Uhr:

danke für eure diskusionsbeiträge! offensichtlich ein heißes Thema.

ich werde demnächst eine andere Lichtquelle ausprobieren(Glühlampe,halogen,leuchtstoffröhre)oder auch nicht?

ansonsten bleibt mir das nervige schalten der parkstellung.oder auch nicht?

vielleicht bleibt alles so wie mb es haben will!

trotzdem alle anderen lichter in meinem haus schalten so wie ich es möchte.

Habe es mit Leuchtstoffröhre versucht, funktioniert bei mir aber auch nicht.

Zitat:

@jottlieb schrieb am 6. Oktober 2016 um 15:46:33 Uhr:

Andere Hersteller setzen dir auch nur etwas vor und du darfst wählen.

Daher nochmal die Frage: Wie heisst der Hersteller, wo man Einfluss auf jedes kleinste Detail nehmen kann, so wie du suggerierst?

Die Fragestellung ist mE falsch und unseriös, weil völlig praxisfern und unrealistisch. Denn es dürfte wohl klar sein, dass man als Kunde keinen "Einfluss auf jedes kleinste Detail nehmen kann", falls man kein Multimillionär ist und sich ein Sondermodell als Einzelexemplar bauen lässt.

Die realistischere Fragestellung wäre: wieviel Auto bietet ein Hersteller fürs Geld und wie werden vom Hersteller die Ansprüche des Kunden berücksichtigt und erfüllt? Anders als es mir hier schon von manche unterstellt wurde habe ich weder Veranlassung noch Interesse, MB und die B-Klasse pauschal schlecht zu machen. Aber nach 4 Jahren B-Klasse-Erfahrung lautet mein Fazit: grundsätzlich kein schlechtes Auto (sonst hätte ich es wohl kaum gekauft), doch die Erwartungen in ein 44.000 € teures Auto (Neupreis damals) wurden in keiner Weise erfüllt. Das Einzige, was an der B-Klasse mE "Premium" und "Das Beste oder nichts" ist, sind der Anschaffungspreis und die Werkstattkosten. Alles andere können die Mitbewerber im Kompaktvan-Segment mindestens genausogut oder besser. Deshalb hat der B auch noch keinen Vergleichstest gewinnen können.

Natürlich werden jetzt manche wieder aufschreien und mich beschimpfen wollen. Doch bin ich mir sehr sicher, dass diejenigen noch in keinem Mitbewerber-Kompaktvan gesessen haben (geschweige denn gefahren sind) und sich deshalb eigentlich gar kein Urteil erlauben können.

Eigentlich hatte ich den B gekauft, weil ich ihn um die 150.000 km und 15 Jahre fahren wollte so wie den BMW vorher. Aber wir wollen uns den Wagen nicht noch weitere 10 Jahre antun, auch wenn wir jetzt beim Verkauf bzw. Inzahlungnahme satte 25.000 € Wertverlust einbüßen. "Schuld" daran hat einfach das Auto, welches dem Firmenslogan "Das Beste oder nichts!" nicht gerecht wird. Nur ein paar Beispiele:

- lautes Fahrwerk (Komfortfahrwerk ohne Dämpferverstellung)

- unausgereifte Bedienung des Lenkrad-Schalthebels; die Moduswahltaste für D/M/S gehört an den Schalthebel oder ans Lenkrad anstatt in die Mittelkonsole

- Parkbremse unlogisch links vom Lenkrad anstatt wie üblich zwischen Fahrer und Beifahrer (analog Warnblinker)

- zu kurze (für mich) Sitzfläche, dadurch auf langen Strecken unkomfortabel

- COMAND online: unkomfortable Bedienung der Navi-Eingaben; zudem wenig Mehrnutzen/Gegenwert für das viele Geld des CO

- Verkehrszeichenerkennung erkennt Zusatzschilder nur selten (Stand 2012)

- wenige Ablagefächer im Innenraum, die im Kofferraum sind ein Witz

- Handschuhfach ohne Kühlung

- USB-Anschluss schlecht erreichbar (brauche meist eine Taschenlampe)

- Heckrollo (Hutablage) passt nicht ins Staufach unter dem Kofferraumboden

- zum Wechseln einer Rücklichtlampe in der Kofferklappe muss man in die Werkstatt, was über 100 € kosten kann

- jährlicher Ölwechsel trotz vorgeschriebenem Longlife-Öl auch bei wenigen Kilometern

Und als Gipfel von Nicht-Premium: die Motorhaubenaufstellstange

Vieles davon hätte ich ja toleriert und war drauf und dran, einen neuen B200 zu bestellen. Doch MB war ja nicht mal in der Lage, das von mir gewünschte adaptive Fernlicht mit Kurvenlicht zu liefern. Zudem sollte das Auto rund 10.000 € mehr kosten als das besser ausgestattete der Konkurrenz. Für 10.000 € Aufpreis hat man am Ende und ganz nüchtern betrachtet dann das weniger komfortable und unmodernere Fahrzeug, welches zudem jedes Jahr in die Werkstatt muss und höhere Wartungskosten verursacht? Also wirklich nicht meine Schuld. Mein nächstes Auto (Kompaktvan) wird keinen einzigen der og Kritikpunkte aufweisen. Hätte er einen Stern auf der Haube, würde sogar der Spruch "Das Beste oder nichts" stimmen.

So, und nun schlagt mich. Aber bitte nur die, die auch wirklich schon mal die Mitbewerber (insbesondere AT und SV) gefahren sind! :)

am 7. Oktober 2016 um 6:56

Zitat:

@spreetourer

So, und nun schlagt mich. Aber bitte nur die, die auch wirklich schon mal die Mitbewerber (insbesondere AT und SV) gefahren sind! :)

Keiner schlägt hier irgend jemanden, das wäre ja noch schöner.

In vielen Punkten stimme ich dir sogar zu, zum Beispiel:

- Parkbremse unlogisch links vom Lenkrad anstatt wie üblich zwischen Fahrer und Beifahrer (analog Warnblinker)

- wenige Ablagefächer im Innenraum, die im Kofferraum sind ein Witz

- Heckrollo (Hutablage) passt nicht ins Staufach unter dem Kofferraumboden

Das Heckrollo passt nirgendwo hin, das kann sogar mein Smart besser. Die Motorhaubenaufstellstange ist mir vollkommen egal, ich habe in der Hinsicht keine Komplexe.

Das du allerdings den Leuten, die sich mit den Gegebenheiten und Werkstattkosten angefreundet bzw. abgefunden haben mehrfach eine MB Brille unterstellst, ist schon niveaulos. Gerade jetzt wo du dich für ein Premiumprodukt aus Wolfsburg entschieden hast. Ich drücke dir die Daumen, wenn alles gut geht hast du alles richtig gemacht. Ist ja vielleicht (je nach Nutzungsdauer) dein letztes Auto.

Gruß Bodo

Zitat:

@Scenicmontagsgebaut schrieb am 7. Oktober 2016 um 06:56:01 Uhr:

Das du allerdings den Leuten, die sich mit den Gegebenheiten und Werkstattkosten angefreundet bzw. abgefunden haben mehrfach eine MB Brille unterstellst, ist schon niveaulos.

Meinen letzten und langen Beitrag habe ich absichtlich ganz sachlich gehalten und deshalb bewusst die Sternenbrille nicht erwähnt. Aber ich könnte anhand zahlreicher Äußerungen hier bei MT und auch eigener Erlebnisse beweisen, dass es solche Brille - auch wenn vlt nur vereinzelt - tatsächlich gibt, mit der auch die größte MB-Peinlichkeit noch schöngeredet oder zumindest derart abgeschwächt und relativiert wird mit Fingerzeig auf andere Hersteller, dass die ja auch nicht besser wären. Dabei wird aber vergessen, dass kein anderer Hersteller den Mund so voll nimmt und seine Produkte anpreist als "Das Beste oder nichts!" Und selbstkritisch gestehe ich ein, dass auch ich diesen Unsinn leider geglaubt habe und dafür jetzt teuer bezahlen muss. Allerdings habe ich vor 4 Jahren noch nicht gewusst, was mir ein MB-Mitarbeiter hinter vorgehaltener Hand geflüstert hat: Wirkliches Premium und "Das Beste oder nichts" gelte hausintern eigentlich erst ab E-Klasse und seit Kurzem auch für die jüngste C-Klasse. Schaut man sich die B-Klasse im Detail an, wird man feststellen, dass da viel Wahres dran ist.

Zitat:

@Scenicmontagsgebaut schrieb am 7. Oktober 2016 um 06:56:01 Uhr:

Ich drücke dir die Daumen, wenn alles gut geht hast du alles richtig gemacht.

Das kann man nie wissen, auf jeden Fall haben die dortigen Ingenieure einen echt guten Job gemacht und im Detail sinnvolle Kundenwünsche realisiert. Was habe ich mich nach einer Regenfahrt über die RFK in meinem B geärgert, wenn ich vor dem Rückwärtseinparken erst mal aussteigen und das Objektiv putzen musste! Inzwischen weiß ich, dass das nur eine Billigvariante ist und bei anderen Herstellern besser geht, denn meine nächste RFK liegt geschützt hinter dem Hecklogo und fährt erst beim Einlegen des Rückwärtsganges aus. DAS ist Premium bzw. DAS BESTE und zudem noch billiger, auch wenn der Hersteller das nicht stets und ständig großspurig im Munde führt. Nur ein kleines Beispiel, könnte aber beliebig fortgesetzt werden.

Zitat:

@spreetourer schrieb am 6. Oktober 2016 um 23:05:37 Uhr:

 

- lautes Fahrwerk (Komfortfahrwerk ohne Dämpferverstellung)

- unausgereifte Bedienung des Lenkrad-Schalthebels; die Moduswahltaste für D/M/S gehört an den Schalthebel oder ans Lenkrad anstatt in die Mittelkonsole

- Parkbremse unlogisch links vom Lenkrad anstatt wie üblich zwischen Fahrer und Beifahrer (analog Warnblinker)

- zu kurze (für mich) Sitzfläche, dadurch auf langen Strecken unkomfortabel

- COMAND online: unkomfortable Bedienung der Navi-Eingaben; zudem wenig Mehrnutzen/Gegenwert für das viele Geld des CO

- Verkehrszeichenerkennung erkennt Zusatzschilder nur selten (Stand 2012)

- wenige Ablagefächer im Innenraum, die im Kofferraum sind ein Witz

- Handschuhfach ohne Kühlung

- USB-Anschluss schlecht erreichbar (brauche meist eine Taschenlampe)

- Heckrollo (Hutablage) passt nicht ins Staufach unter dem Kofferraumboden

- zum Wechseln einer Rücklichtlampe in der Kofferklappe muss man in die Werkstatt, was über 100 € kosten kann

- jährlicher Ölwechsel trotz vorgeschriebenem Longlife-Öl auch bei wenigen Kilometern

Das fällt was alles unter die Abteilung "mimimi" und andere Hersteller haben genauso Macken.

Zumal ich bei zwei Dritteln deiner Punkten nicht zustimme bzw. das Problem nicht sehe.

 

Ich akzeptiere deine Meinung, teile sie aber nicht. Würde mir auch niemals anmaßen, die Probleme, Befindlichkeiten und automobilen Kritikpunkte eines Fremden als "minimi" abzutun und abzuwerten. Hat eben jeder andere Erwartungen, Ansprüche und Vorstellungen zu "Das Beste oder nichts!" Oder wie der Alte Fritz (Friedrich der Große) schon sagte: Jedem nach seiner Fasson!

Von mir aus kann jeder großspurigen Werbesprüchen auf den Leim gehen und sich für sehr (zu?) viel Geld viel angebliches "minimi" kaufen, da freuen sich Wirtschaft, Staat, Finanzvorstände und Aktionäre. Und ... ich geb's ja zu ... ist mir auch passiert, habe mich blenden lassen. Aber "aus Fehlern kann man lernen", dazu ist es nie zu spät!

PS.: Der Verweis auf die Konkurrenz/Mitbewerber ("andere Hersteller haben auch ihre Macken") ist mE völlig falsch und unzulässig. Denn keiner von denen bewirbt seine Produkte mit "Das Beste oder nichts!", was zumindest für die B-Klasse im Kompaktvan-Segment nachweislich nicht stimmt. Und erheblich billiger sind dir Konkurrenten außerdem - mit Ausnahme vlt des ActivTourers. Also bitte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.

Hallo zusammen,

 

also ich schalte das Licht auch auf Standlicht wenn ich in die Garage fahre und finde es nicht störend, dass ich keine "0" auf dem Lichtschalter habe. Vielleicht ist jemanden schon einer nachts entgegen gekommen der nur mit dem Tagfahlicht unterwegs war sodass hinten kein Licht an war, das sind nämlich die Fahrer mit der "0" Stellung ;)

 

In dem Sinne

 

Gruß vom Niederrhein

Zitat:

@spreetourer schrieb am 7. Oktober 2016 um 13:34:55 Uhr:

Denn keiner von denen bewirbt seine Produkte mit "Das Beste oder nichts!", was zumindest für die B-Klasse im Kompaktvan-Segment nachweislich nicht stimmt.

<SCNR>Was denn, der Slogan stimmt doch? Mercedes lässt schliesslich die Wahl offen. Im Falle der B-Klasse wird eben "nichts" geliefert. "Das Beste" hat man sich für die S-Klasse aufgehoben ;)

</SCRN>

Wie auch immer: Für mich zeichnet sich ein "gutes" Auto nicht durch (für mich Kleinigkeiten) aus wie gekühltes Handschuhfach oder ein Rollo welches unter den Zwischenboden passt. Für mich wären solche Dinge sogar komplett irrelevant, genauso wie Zugänglichkeit der USB-Buchse. Aber ich lasse gelten, dass hier jeder andere Vorlieben und Foci hat.

Trotzdem sollte man nicht so tun, als könnte Mercedes keine Autos bauen. Der Verweis auf die Schwächen anderer Hersteller ist daher sehr legitim. Das perfekte Auto gibt es nicht. Bei anderen Herstellern ärgerst du dich mit anderen Problemem rum, die Mercedes keine sind. Oder verrate mir mal einer, warum's viele andere Hersteller nicht hinbekommen eine Limiter-Funktion im Tempomat anzubieten.

Alles Schnick-Schnack - wenn die Karre läuft, keine Zusatz-Kosten verursacht und alle Sachen die an Bord sind funktionieren, dann passt das.

War gestern mit meinem TT vor dem Einwintern beim Werkstatt-Spezl (Kerzenwechsel für 10 € plus mitgebrachte Kerzen) - da stand ein Renault Modus auf der Hebebühne - reparier mal an so einer Prothese was - da kannst dir nur die Kugel geben, wenn du die halbe Karre zerlegen musst bis du an die Federbeinaufnahme Oben kommst - der hatte bestimmt gute Ablagefächer und noch mehr Gimmicks auf die die Leute heutzutage Wert legen - aber ansonsten ist so ne Bude nicht mehr Wert als angezündet!

Soll jeder mit dem glücklich werden wie er will - ich bin es momentan mit meiner B-Klasse - ein VW kommt mir garantiert nicht ins Haus, weil die seit Jahren auch nur noch Murks produzieren!

Mal sehen wie es mit dem neuen GLB aussieht oder vielleicht steigert sich BMW und kommt mal weg vom Billigplastik in den kleinen

Klassen - oder der Q 3 wenn er etwas geräumiger wird (Q 2 ist zu mickrig) .....

Gruß Peter

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. bi xenon läst sich nicht ausschalten