ForumW246 & W242
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. bi xenon läst sich nicht ausschalten

bi xenon läst sich nicht ausschalten

Mercedes B-Klasse W246
Themenstarteram 3. Oktober 2016 um 21:56

offensichtlich läst sich der lichtsensor nicht austricksen.hab in meiner garage einen 30 watt led- strahler direkt über den lichtsensor montiert.die xenons schalten trotzdem ein.wieviel power brauch ich ,daß die brenner nicht zünden?

Beste Antwort im Thema

Wie man wieder auf so etwas rumreiten kann...

Ich nehme mal an, Mercedes hat so ziemlich bewusst die Schalterstellung "Auto" als Standard gewählt, damit niemand ohne Licht unterwegs ist.

Und für solche Spezialzwecke kann man ja, wie schon vorgeschlagen, das Stand- oder Parklicht verwenden, womit das Abblendlicht ausgeschaltet wird und somit das Gewünschte erreicht wird. Aber Hauptsache man hat was, worüber man sich künstlich aufregen kann.

43 weitere Antworten
Ähnliche Themen
43 Antworten

Das ärgert mich auch immer wieder. Jedes weitaus billigere Auto hat einen Lichtschalter mit "0" bzw. Aus-Stellung, nur MB nicht. Auch in der Werkstatt volle Beleuchtung beim Softwareupdate, wenn der Zündschlüssel nicht abgezogen werden darf. Was haben die sich bloß dabei gedacht?! :(

Themenstarteram 3. Oktober 2016 um 22:14

wenn die xenons das aushalten ? wäre es mir völlig egal.aber in der regel sind ja die brenner das schwache glied in der kette.

Der Vor-Mopf hat noch eine Stellung Standlicht. Damit unterbinde ich das Zünden der Xenon-Brenner bei Ein-/Ausfahrt.

.... oder auf Parklicht schalten.

Zitat:

@blackbiker10 schrieb am 4. Oktober 2016 um 08:09:42 Uhr:

.... oder auf Parklicht schalten.

Schwache Kür von Premium-MB! "Das Beste oder Nichts" besitzt nicht mal eine simple Nullstellung für "Licht aus". Hat das einen speziellen Grund?

Genauso schwach und unüberlegt empfinde ich die beiden Tasten für das Nebellicht vorne und hinten. Die sind bei mir vom Lenkrad verdeckt und nicht blind zu ertasten. Bei anderen Herstellern dreht man nur den Lichtschalter weiter oder zieht den Drehgriff heraus; das geht ganz einfach und ohne Hingucken. Aber vlt wäre ja ein solcher perfekter Lichtschalter mit 0-Stellung und integrierter Schaltung fürs Nebellicht zu teuer für Premium? :(

Wie man wieder auf so etwas rumreiten kann...

Ich nehme mal an, Mercedes hat so ziemlich bewusst die Schalterstellung "Auto" als Standard gewählt, damit niemand ohne Licht unterwegs ist.

Und für solche Spezialzwecke kann man ja, wie schon vorgeschlagen, das Stand- oder Parklicht verwenden, womit das Abblendlicht ausgeschaltet wird und somit das Gewünschte erreicht wird. Aber Hauptsache man hat was, worüber man sich künstlich aufregen kann.

Hallo,

Fragestellung war wann der Lichtsensor glaubt es ist hell genug um das Fahrlicht nicht ein zu schalten, diese Frage kann wohl nur der Hersteller beantworten, dieser kennt den LUX- Wert fürs Ein/ Ausschalten.

 

Somit sind die anderen Antworten unwichtig, wie man das Zünden der Brenner verhindern kann wurde schon im Forum behandelt und es ging auch nicht drum ob das Beste oder nichts beim Umsetzen der Lichtschalterfunktion seinem Ruf gerecht wird.

 

In diesem Sinne,

 

Lichtmann

Glaubst du es interessiert jemanden, der bereit ist für einen Liter Öl beim KD mehr als 20 € auszugeben, ob das liebe "Brennerli" ein paar Wochen früher das "Zeitliche" segnet?

 

Ein typischer Mercedes-Kunde drückt dem Mech-Mann einen Zehner in die Hand wenn er so nett war und an das Wisch-Wasser gedacht hat (auch wenn die "Zauber-Lotion" ein Extra-Posten in der Rechnung ist)

 

Gruß Peter

Zitat:

@Lichtmann schrieb am 4. Oktober 2016 um 10:32:24 Uhr:

Hallo,

Fragestellung war wann der Lichtsensor glaubt es ist hell genug um das Fahrlicht nicht ein zu schalten, diese Frage kann wohl nur der Hersteller beantworten, dieser kennt den LUX- Wert fürs Ein/ Ausschalten.

Das ist korrekt. Und man sollte auch wissen, dass der Lichtsensor nicht nur nach "oben", sondern auch nach vorne guckt. Eventuell ist einfach der Arbeitsscheinwerfer schlecht ausgerichet.

Tipp:

Man kan den Lichtsensor in der Scheibe oben mittig beleuchten um das Fahrlicht auszutricksen.

 

Allerdings nicht oder nur eingeschränkt mit LED Lampen.

Eine normale Taschenlampe oder Lampe mit Birne funktioniert top.

 

Eine Nullstellung am Lichtdrehschalter wird bewusst nicht mehr angeboten.

Zu viele Fahrer sind ohne Licht unterwegs.

Man sieht es ja häufig....

 

Es ist zwar möglich mit Mercedes Modellen ohne Licht zu fahren (Parklicht li. oder re.), die Fehlbedienung wird aber dadurch minimiert.

Zitat:

@jottlieb schrieb am 4. Oktober 2016 um 09:31:18 Uhr:

Wie man wieder auf so etwas rumreiten kann...

Warum denn nicht? Sorry, das ist jetzt zwar off topic, aber ich möchte den Vorwurf nicht gerne auf mir sitzen lassen. Bin ja kein MB-Mitarbeiter und trage auch keine Sternenbrille, die einem zB sogar die peinliche Motorhaubenaufstellstange der B-Klasse als Premium und "Das Beste oder nichts!" vorgaukelt. ;)

Dass MB den Lichtausschalter absichtlich im Interesse der Kunden weglässt, weil diese vlt das Einschalten des Fahrlichtes vergessen könnten, halte ich für einen schlechten Scherz. Oder hält man MB-Fahrer für so dämlich, dass sie von selber kein Licht einschalten können? Aber zB Dacia- oder Golf-Fahrern wird das zugemutet, denn die haben zusätzlich zur Schalterstellung "Auto" auch eine 0-Stellung (für Aus). Nach der angeblichen MB-Logik müssten die ja permanent ohne Licht unterwegs sein?

Aber da das eh off topic ist und mit dem eigentlichen bzw. ursprünglichen Thema ja nichts zu tun hat, müssen wir das auch nicht mehr groß weiter diskutieren. Zumal meine 4jährige MB-Erfahrung in Kürze eh Geschichte sein wird, weil "Das Beste oder Nichts!" von anderen Herstellern kommt. Zumindest im Kompaktvan-Segment, oder hat die B-Klasse schon mal einen Vergleichstest gegen 2er ActivTourer und Sportsvan gewonnen? ;)

Das nächste mal gibt es lieber nichts als das vermeintlich beste .mein Fernlicht Assistent fängt nach 16 Monaten jetzt auch an spinnen und blendet den Gegenverkehr . Bis vor ein paar Wochen Hard er noch super funktioniert. Aber ich rate mal die Antwort falls ich je wieder in eine MB Werkstatt fahre . Also das ist stand der Technik besser geht es nicht .:-(

Zitat:

@spreetourer schrieb am 4. Oktober 2016 um 19:29:22 Uhr:

Zitat:

@jottlieb schrieb am 4. Oktober 2016 um 09:31:18 Uhr:

Wie man wieder auf so etwas rumreiten kann...

Dass MB den Lichtausschalter absichtlich im Interesse der Kunden weglässt, weil diese vlt das Einschalten des Fahrlichtes vergessen könnten, halte ich für einen schlechten Scherz.

Ich halte das nicht für einen schlechten Scherz sondern für konsequent und sinnvoll. Es gibt immer noch genug Leute, die vor allem in der Dämmerung ohne Licht oder nur mit Standlicht unterwegs sind.

Erst gestern Abend durfe ich einen Autofahrer per Lichthupe darauf hinweisen, dass er komplett ohne Beleuchtung unterwegs ist.

Auch ohne-Licht-im-Tunnel-Fahrer gibt's genug.

Wenn man durch so eine einfache Lösung wie bei Mercedes ein solches Problem lösen kann, dann ist doch allen geholfen. Wie man sich darüber aufregen kann ist mir schleierhaft, zumal ja Alternativen zum Deaktivieren des Abblendlichts genannt wurden.

Zitat:

@jottlieb schrieb am 5. Oktober 2016 um 10:29:34 Uhr:

Wie man sich darüber aufregen kann ist mir schleierhaft, zumal ja Alternativen zum Deaktivieren des Abblendlichts genannt wurden.

Mhhh ... manchmal gibt's ja auch Situationen, wo man überhaupt kein Licht gebrauchen kann, und da helfen die genannten Alternativen nicht, sondern nur Zündschlüssel abziehen. Dann ist aber auch das Radio aus, nicht sehr schön zu zweit auf nem Waldweg im Dunkeln....

Aber vlt sind ja B-Klasse-Fahrer längst raus aus diesem Alter und schwelgen nur noch in Erinnerungen an jugendliche "geile Zeiten" im Golf oder Babybenz?! :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. bi xenon läst sich nicht ausschalten