ForumMercedes Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Mercedes Motoren
  6. BEVO 2-Takt Öl in Motoröl

BEVO 2-Takt Öl in Motoröl

Mich würde mal interessieren was passiert, wenn man 2-Takt Öl in das Motoröl geben würde, da ich von Motor und so nicht all zu viel verstehe.Würde das Zeug vielleicht verkleben oder so?????

M@x

Beste Antwort im Thema

Ein 2T-Öl ist ganz anders aufgebaut als ein 4T-Öl. Ersteres ist für eine Frischöl-Schmierung gedacht u. letzteres muß lange Zeit im Motor verbleiben.

Ein 2T-Öl hat daher keine Dispergierfähigkeit (feste u. flüssige Schadstoffe umhüllen u. zum Ölfilter transportieren bzw. ins Öl einbinden u. bis zum Ölwechsel fein verteilt in Schwebe halten) u. der Punkt alkalische Reserve (zum Neutralisieren saurer Reaktionsprodukte) wie auch die Ölalterung (Widerstand der Verbindung gegen eine Reaktion mit Sauerstoff und gegen einen Zerfall durch Hitze) spielen bei einem 2T-Öl auch keine Rolle.

Der Ölaufbau von 2T-Ölen ist deshalb ganz anders. Sind auch nur sehr mild legiert, weil die ja auch möglichst sauber verbrennen sollen. Gesamt-Additiv-Anteil beträgt hier nur etwa 2 bis max. 6%. Bei 4T-Ölen dagegen bis zu 30%.

Ein 2T-Öl würde deshalb in einem 4T-Motor nach relativ kurzer Zeit zu Korrosionsschäden u. starken Ablagerungen führen u. über kurz o. länger zu einem Motorschaden.

Wie genau würde einmal davon abhängen, welche Menge 2T-Öl man zum 4T-Öl dazu gibt, wie lange das dann im Motor verbleiben würde u. auch vom konkreten Motor.

Mit purem 2T-Öl würde das jedenfalls kein 4T-Motor lange überleben.

"Sterben" würde er entweder wegen Mangelschmierung, weil die Ölversorgung durch starke Ablagerungen behindert oder ganz blockiert ist oder die Kolben würden überhitzen u. fressen.

Wahrscheinlich wäre letzteres als erstes der Fall, weil sich besonders in der Ringzone der Kolben damit sehr schnell starke Ablagerungen bilden u. die Ringe nach relativ kurzer Zeit alle "heißfest" wären, was bei der nächsten stärkeren Belastung zu schweren Fressern führen würde.

Das Vorstadium zu "heißfest" ist "kaltfest", was eine sehr gute u. robuste Konstruktion (wie z. B. ein MB-Motor ;) ) noch eine ganze Weile aushalten würde u. sich durch erhöhten Ölverbrauch u. "bläuen" beim Kaltstart bemerkbar machen würde. Bis die Ringe aber auch "heißfest" wären, würde nicht lange dauern, und das hält dann selbst der robusteste Motor nur bis zur nächsten starken Belastung aus.

Ein erhöhter Verschleiß wäre aber bereits ab dem ersten km der Fall - mit einem vollsynth. Racing-2T-Öl noch nicht, aber mit einem einfacheren schon. Vor allem am Ventiltrieb, weil 2T-Öle auch nur sehr mäßige EP (Hochdruck)-Eigenschaften haben, welche eben vor allem am Ventiltrieb sehr wichtig sind - den es bei 2Taktern nicht gibt.

Gruß

45 weitere Antworten
Ähnliche Themen
45 Antworten

O M G :cool:

irgendwas mit dieser welt ist definitiv nicht in ordnung.

am 14. April 2013 um 23:15

Danke! für diesen Fred ... rofl

AUSPROBIEREN !!!

Und zum Thema Verwechseln ...

Tankstellen mit Scheibenklaa

im Kühlerwasserkanistaa

sind selten aber kommen vor ...

und sind schlecht für den Motor

das reimt sich jaa

und ist auch waaa

beste Grüße,

 

312-Fan

Gruß an Oil in Upahl

Jo, hier reimt sich jeder so was zusammen, wie ihm der Öl Schnabel gewachsen ist. :D

Was ist eigentlich, wenn ich Betamethason statt auf die Füße zu schmieren, als Kaffeeweißer verwende :confused: Ob ich da im Ärzteforum eine umfassende Detailerklärung bekomme :confused: Vielleicht erzählen die mir auch noch gleich mit, wie ein Bypass verlegt wird, falls ich das bei Gelegenheit mal gebrauchen könnte. :eek:

am 15. April 2013 um 20:09

jau,

auch mal 'nen thread kaputtmachen ...

um den hier ist es ja nicht schade ...

Zitat:

Original geschrieben von schelle1

... Was ist eigentlich, wenn ich Betamethason statt auf die Füße zu schmieren, als Kaffeeweißer ...

da - > > > http://de.wikipedia.org/wiki/Betamethason

steht eigentlich alles was du dazu wissen mußt / darfst ...

312-Fan

deine sig 'gefällt mir' ...

am 4. Februar 2014 um 17:37

Zitat:

Original geschrieben von andreasstudent

Na sippi,

dann erkläre ihm mal bitte was passiert, wenn er "aus Versehen" 1 Liter 2-Takt-Öl ins Motoröl kippt.

Gruß

andreasstudent

2 Takt Öl zum 4 Takt Öl eines 4 Taktmotors ?

Ecki hat früher ähnlich Sachen gemacht :

Ich habe vor langer Zeit absichtlich 20 % Diesel zum Zweitaktbenzin Tank gegeben.

Es war ein kleiner Zweitaktmotor an einem Fahrrad. Den Ansaugkanal und die Düse hatte ich schon vergrößert. Mit Benzin 2 Taktgemisch fuhr das Gerät fast 50 Sachen.

Mit dem Dieselzusatz fur diese Karre dann fast 70 !

Einem Fachmann darf ich das nicht erzählen, weil er mich nur krumm anguckt !

Also , die Probefahrt fand im Sommer auf einer sonst für Motorfahrzeuge verbotenen Straße statt.

Somit war ich alleiniger Straßenbenutzer und konnte meiner Spinnerei freien Lauf lassen.

Die kleine Höllenmaschine surrte wie ein hochgezüchtetet Elektromoto. Es war ein singende Ton bei Höchstgeschwindigkeit. Nach etwa 2 Km habe ich angehalten und mir die Veränderungen angeguckt.

Der vorher blitzblanke Chromauspuff hatte alle Farben der Überhitzung angenommen, Von blau bis braun und gelb. Das wunderte mich aufgrund der Motorleistung nicht, zumal ich ja mit unbekannten Vorkommnissen rechnen musste.

Auf der Rückfahr fuhr ich dan etwas normaler ...schließlich wollte ich ja nicht zu Fuß nach Hause gehen.

Zu Hause stellte ich das Mofa an einen Zaun drehte den Gasgriff langsam bis zum Anschlag und hielt ihn somit auf Vollgas fest. Der Ton eines Düsenflugzeuges war bei Vollgas ähnlich.

Plötzlich viel die Schwungscheiben Verkleidung runter dann sah ich auch die Schwungscheibe.

Ich dachte sie steht da einfach auf dem Weg, bis sie sich plötzlich bewegte und immer schneller davon rollte. Nach etwa 5 Metern wurde ihre Selbstständigkeit durch einen Zaun gebremst.

Folgendes war geschehen: Die Schwungscheibe hat die dünne Kurbelwellenachse außerhalb des Motorgehäuses abgebrochen. Ein glatter Bruch sonst weiter kein Schaden.

Eine neue Kurbelwelle wurde ein paar Tage später von mir eingebaut und der kleine Motor lief wieder .

Allerdings mit vollem Tank und dem Rest Diesel.

Wenn ich ein älteres Auto hätte, dass sowieso nichts mehr kostet, würde ich das mit dem Zweitaktöl zum 4 Taktöl ausprobieren.

Allerdings würde ich anfangs vorsichtig fahren , Wasser und Öltemperatur genau beobachten, nach der Probefahrt die Kerzen kontrollieren, wie sie aussehen.

Würde es keine besonderen Vorkommnisse anzeigen, würde ich das Ölgemisch auch für eine längere Zeit im Motor lassen und über den Zeitfaktor feststellen zu können, ob sich im Temperaturverhalten und Kerzengesicht etwas neg. verändert hat.

Anmerkung noch zum 2 Taktöl: Da Zweitaktöl eine bessere Haftung als 4 Taktöl hat, die Schmierung besser ist als beim normales 4 Taktöl, sollte eigentlich nichts Nachteiliges zu erwarten sein. Zumal 2 Taktöl noch eine extrem gute Reinigung aufweist.

Allerdings würde ich das 2 Taktöl nur zu 10 bis 20 % als Zusatz ausprobieren.

Nur Zweitaktöl könnte Aufschäumen und die Ölversorgung des ganzen Motors stören.

Bisher hatte ich öfters 1 bis 4 Schnapsgläser zum Benzin gegeben.

Ich konnte allerdings kein Veränderungen feststellen. Dass die Schmierung dadurch verbessert wird und auch eine bessere Reinigung erfolgt , kann man nicht abstreiten.

Grund: Würde 2 Taktöl keine so gute Haftung, Schmierung und Reinigung besitzen, hätte man in der DDR keine eigene Auto- und Motorradproduktion gehabt. Es hätte auch nie Zweitaktautos gegeben, weil man gegen die Verharzung und Verkokung des Motors erst ein Gegenmittel haben musste.

Dies ist eben im Zweitakt ÖL im Laufe der Entwicklung und Zeit immer besser geworden und somit bereits vorhanden.

Ich bin jetzt neugierig auf die Antworten von ernst gemeinten Interessenten.

Extreme Schlauberger und Besserwisser haben wir bereits in Berlin genug !

Ecki, der Werkstatthasser ( nicht alle Werkstätten, nur die Apotheker )

 

am 9. Februar 2014 um 17:33

Zitat:

Original geschrieben von eckix

1 Liter 2 Taktöl statt 4 Taktöl zum Motoröl hinzufügen ?

Also kann mit davon ausgehen, dass eine kleine Beimischung ( aus Verwechselung ) keinen Schaden bis zum nächsten Ölwechsel nimmt.

Allerdings ist 1 Liter keine kleine Menge !

Hmm

Ich überlege, wie hoch der Schaden von Dieseleintrag im Vergleich zum Aktiv beimengen des 2 Taktöls im Motor betragen kann.

 

Bei einem Motorölvolumen von 5,5 macht das bei 1 Liter 2-Taktölbeimengung/Dieseleintrag schon 18% aus.

Man nehme an, dass das 2 Taktöl 100% und der Diesel 50% schmiert (nur als kleine Gedankenstütze).

Wenn der Diesel im Vergleich zum 2 Taktöl um 50% weniger schmiert, müsste die schmierende Qualität des Motoröls nach dem Beimengen in das MOTORÖL um 18% und das 2 Taktöl 9 % weniger schmieren.

Zusätzlich kann man den Faktor "Wärmeabführende Eigenschaft" einbeziehen.

Dann ist klar, dass Diesel keine wärmeabführende Eigenschaft besitzt und 2 Taktöl eine gewissen schmierende und Wärme abführende Wirkung hat. Das ist allerdings geringer, als das Öl welches für den Motor vorgesehen ist.

 

Ich habe mal nicht normiertes Öl (5w30) in meinen Motor gekippt. Gedacht war eigentlich die Norm 507 00 LL für Skoda. Anstelle dieser gewünschte Ölnorm für mein Motor habe ich versehentlich folgende eingefüllt:

VW 505.01 / 505 00 / 502 00

Die Menge betrug ca. 300ml.

Ich habe keinen negativen Einfluß auf Verbrauch etc. bemerkt. Ebenso hat sich die Laufkultur nicht verschlechtert.

 

 

am 13. April 2014 um 19:22

Zitat:

Original geschrieben von eckix

... Ecki hat früher ähnlich Sachen gemacht :

Ich habe vor langer Zeit absichtlich 20 % Diesel zum Zweitaktbenzin Tank gegeben.

Es war ein kleiner Zweitaktmotor an einem Fahrrad. Den Ansaugkanal und die Düse hatte ich schon vergrößert. Mit Benzin 2 Taktgemisch fuhr das Gerät fast 50 Sachen.

Mit dem Dieselzusatz fur diese Karre dann fast 70 ! ...

du hast schon mal bei Berni vorgesprochen? (Formel 1)

beste Grüße,

 

312-Fan

am 3. Juli 2016 um 12:26

Und wann wird Ecki diesen Fred wieder beleben? :D

Hat Ecki neue Informationen bzw. Erfahrungsberichte zu diesem Thema? :p

Also ich hatte auch von jemandem gehört, dass er Öl für das Auto gebraucht hatte und im Kofferraum stand eine kleine Dose 2-Takt-Öl. Und Leute glaubt mir, wer noch nie was mit Technik oder Öl am Hut hatte, dem kann man auch ein 6-Takt-Öl andrehen. Oder ein Zuckerrohr-Öl. Es reicht nämlich, wenn da etwas von "Öl" steht.

Dieses 2-Takt-Öl wurde dann dem Motor beigegeben, in geringer Dosis. Wobei ich mich schon frage, woher diese Person wusste, wo man Öl einfüllt, wenn man schon die Öle nicht voneinander unterscheiden kann :D

Und nein diese Person ist sicher nicht doof. Das falsche Öl war einfach fehl am Platz im Kofferraum.

Auto ist schon verkauft. Hoffe nur, dass der nächste Besitzer keinen Motorschaden ausbaden musste.

Diese besagte Person studiert sogar gerade. Ist also ganz sicher nicht hohl im Kopf. Aber man kann eben auch nicht alles wissen.

am 3. Juli 2016 um 12:27

Ob was passiert, ist die gute Frage. Ich würde eher sagen, dass das Öl langsam verdampft wegen der geringen Siedetemperatur. Haben wir vor wenigen Tagen im 2-Taktöl im Dieseltank-Fred besprochen.

Aber es kann genauso gut an den Ölabstreifringen verkoken, was aber jetzt nur eine Vermutung ist.

Schön das es erst zum Ende hin halbwegs sachlich wird.

Bei mir war es so. Auto der Schwägerin geliehen, Ölstandslampe geht an. Die gute öffnet den Kofferraum und sieht ne Öldose, rein damit.

Das ich das Zeug beim Diesel in den Tank pantsche wusste sie nicht. Mein Glück war, es war nur noch sehr wenig in der Flasche. Und der Ölwechsel ist sowieso fällig.

Aber sonst geht es euch gut..... :rolleyes:

https://www.youtube.com/watch?v=zN_og7YZilA

:D:D:D

Dieser Kracher hat mir heute noch gefehlt...

Echt stark ! :D:D:D

Zitat:

@Haubenzug schrieb am 9. August 2016 um 13:13:26 Uhr:

Aber sonst geht es euch gut..... :rolleyes:

https://www.youtube.com/watch?v=zN_og7YZilA

:D:D:D

Der Hammer!

Nee, so blond kann nicht mal eine Blondine sein. :rolleyes:

Spaß beiseite. Stehe mit meinem Camper schon etwas abseits der Zivilisation und mangels Sonne haben meine Solarmodule die Arbeit eingestellt, aber meine Bordbatterie ist fast leer. Und jetzt fehlt auch noch etwas Öl in meinem Stromgenerator. Habe aber mein ganzes Reserve-Motoröl schon verbraucht und nur noch 2-Taktöl da, was ich dem Diesel zufüge.

Und nun? Doch reinschütten?

Deine Antwort
Ähnliche Themen