ForumHarley Davidson
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. Bestes Motoröl

Bestes Motoröl

Harley-Davidson
Themenstarteram 10. Mai 2011 um 21:51

Hallo Leute,

ich bin bis heute immer das Castrol Twin 20w50 Öl(mit dem Harley Motor auf dem Flaschenetikett) gefahren. Nun gibt es dieses aber nicht mehr.

Wenn ich also sowieso umsteigen muss mal die Frage:

Welches ist denn nun das beste Motoröl?

Danke,

Grüße aus Österreich

Max

Beste Antwort im Thema

In meinem Artikel habe ich so ziemlich alles zu dem Thema zusammengeschrieben. Wer mehr wissen will, kann ja weiter recherchieren.

Woher ich das mit Fuchs Öl weiss? Aus 3 unabhängigen Quellen, die alle unisono das gleiche gesagt haben. Und die selber Erfahrung mit diesem Öl haben. Es heisst nicht umsonst KTM-Öl. Im Artikel steht nochmal eine schriftliche Referenz...

Danaben kann es noch sehr viele andere Öle geben. Aber wenn ich über die nix in Erfahrung bringen kann, dann kann ich da auch nix empfehlen.

Das Megol Öl läuft gleichfalls in mehreren Harleys (teilweise extreme Umbauten) mit sehr gutem Erfolg. Deshalb habe ich es genannt.

Das revtech Öl kann gut sein. Und niemand hat sich darüber beschwert. Aber es gibt nichtmal ein technisches Datenblatt. Ähnlich wie bei Castrol (das aber relativ schlecht wegkommt).

Von mir zu erwarten, dass ich eine Untersuchung a la Amsoil mache, ist wohl etwas zuviel verlangt. Jeder hat das Recht und die freiheit (noch), das öl zu verwenden das er mag. Und das er für da tollste der Welt hält.

Ich trage keinen meinungsstreit aus. Ich berichte nur über das, was ich weiss. Das kann durchaus mehr werden. Oder sich mit der Zeit ändern. Und es muss weder richtig noch vollständig sein...

Und: ALLES was ich schreibe ist subjektiv. Von meiner Warte aus. Ich schreibe keine Doktorarbeit, keinen Zeitschriftenartikel und habe auch keine finanziellen Interesse. Ich bin niemandem Rechenschaft schuldig. Es gibt keine Anzeigenkunden, die ich vergrätzen könnte. Ich verkaufe auch nix.

Tatsächlich schreibe ich das ganze für mich selber, damit ich es nicht wieder vergesse. Wer es lesen will, darf es dann gerne tun. Und wenn er es für eine neue Form von Grimms Märchen hält, ist mir das auch recht...

290 weitere Antworten
Ähnliche Themen
290 Antworten

Immer auch an die kinematische Viskosität denken!!!!!!

tach auch,

manche nervts, ich find öl-threads interessant. ich hab für meine verhältnisse ne menge geld für mein mopped bezahlt

und da soll natürlich nur das beste rein.

ich find die preise für z.b. fuchs öl zwar sittenwidrig aber wenn es zur lebensdauer beiträgt würde ich den preis zahlen.

ich stell mir nur die ganze zeit die frage, welche riesigen vorteile öle aus diesem preissegment wirklich haben und wer

das in bezug auf harley motoren wo gemessen hat.

ist der unterschied 5, 10, oder 20tausend km mehr lebensdauer?

man kann ja leistungsvorteile messen, aber kann man auch lebensdauer messen?

wenn ich das dreifache für öl bezahle als normal, verlängern sich dann auch die wechselintervalle:confused:

oder bezieht sich das nur auf weniger verschleiß und die intervalle bleiben die selben?

das wären meine fragen zu bestes öl

am 13. Mai 2011 um 12:38

Ich sehe das ähnlich wie Du mellitus. Aber für ein gutes PKW- Öl bezahle ich beim Händler heute schon 25 Euronen.

Ich möchte gerne das für meinen Bock beste Öl verwenden um eine gute u. schnelle Schmierung insbesondere im heißen Sommer zu gewährleisten. Ich dehne dann aber meine Ölwechselintervalle auch auf alle 10000 km aus. Das entspricht ungefähr meiner Jahresfahrleistung und sollte reichen.

am 13. Mai 2011 um 12:39

Zitat:

Original geschrieben von PreEvo

Immer auch an die kinematische Viskosität denken!!!!!!

Jo pre evo hast Recht. Habe ich gerade im silkolene PDF gelesen. Viskosität von diesen Ölen ist niedriger. Bei 18 mm/s

:rolleyes:

Zitat:

Original geschrieben von mellitus2

tach auch,

manche nervts, ich find öl-threads interessant. ich hab für meine verhältnisse ne menge geld für mein mopped bezahlt

und da soll natürlich nur das beste rein.

ich find die preise für z.b. fuchs öl zwar sittenwidrig aber wenn es zur lebensdauer beiträgt würde ich den preis zahlen.

ich stell mir nur die ganze zeit die frage, welche riesigen vorteile öle aus diesem preissegment wirklich haben und wer

das in bezug auf harley motoren wo gemessen hat.

ist der unterschied 5, 10, oder 20tausend km mehr lebensdauer?

man kann ja leistungsvorteile messen, aber kann man auch lebensdauer messen?

wenn ich das dreifache für öl bezahle als normal, verlängern sich dann auch die wechselintervalle:confused:

oder bezieht sich das nur auf weniger verschleiß und die intervalle bleiben die selben?

das wären meine fragen zu bestes öl

Das "Messen" von Ölqualität ist eine aufwendige und teure Sache, die dann wiederum der Interpretation bedarf.

Fuchs Öl ist jetzt nicht "doppelt so gut" wie anderes, obwohl es doppelt so teuer ist. Sollte ich aber mal gezwungen sein, das Ölwechselintervall deutlich zu überziehen (doppelt, dreifach, Ausland etc), dann hätte ich dieses lieber drin als jedes andere. Oder sollte ich mal wegen eines defekten Ölfilters einen plötzlichen Ölverlust haben, und 3/4 meines Öls ist auf der Fahrbahn gelandet, dann auch (schon passiert...).

Verschleiss findet beim Kaltstart statt. Auch da haben die Ester einen deutlichen Vorteil für den Motor.

Im warmgelaufenen Normalbetrieb unterscheiden sich frisch eingefüllte Öle kaum. Interessant wird es bei abnormen Bedingungen. Da zeigt sich die Qualität. Wer nur ab und zu durchs Städtchen bummelt (und im Jahr nichtmal die 8000 km Ölwechselintervall schafft) und/oder die Maschine auf dem Hänger nach Faak bringt, der kommt mit 08/15 Öl bestens aus.

Zitat:

Original geschrieben von viczena

Zitat:

Original geschrieben von mellitus2

tach auch,

manche nervts, ich find öl-threads interessant. ich hab für meine verhältnisse ne menge geld für mein mopped bezahlt

und da soll natürlich nur das beste rein.

ich find die preise für z.b. fuchs öl zwar sittenwidrig aber wenn es zur lebensdauer beiträgt würde ich den preis zahlen.

ich stell mir nur die ganze zeit die frage, welche riesigen vorteile öle aus diesem preissegment wirklich haben und wer

das in bezug auf harley motoren wo gemessen hat.

ist der unterschied 5, 10, oder 20tausend km mehr lebensdauer?

man kann ja leistungsvorteile messen, aber kann man auch lebensdauer messen?

wenn ich das dreifache für öl bezahle als normal, verlängern sich dann auch die wechselintervalle:confused:

oder bezieht sich das nur auf weniger verschleiß und die intervalle bleiben die selben?

das wären meine fragen zu bestes öl

Das "Messen" von Ölqualität ist eine aufwendige und teure Sache, die dann wiederum der Interpretation bedarf.

Fuchs Öl ist jetzt nicht "doppelt so gut" wie anderes, obwohl es doppelt so teuer ist. Sollte ich aber mal gezwungen sein, das Ölwechselintervall deutlich zu überziehen (doppelt, dreifach, Ausland etc), dann hätte ich dieses lieber drin als jedes andere. Oder sollte ich mal wegen eines defekten Ölfilters einen plötzlichen Ölverlust haben, und 3/4 meines Öls ist auf der Fahrbahn gelandet, dann auch (schon passiert...).

Verschleiss findet beim Kaltstart statt. Auch da haben die Ester einen deutlichen Vorteil für den Motor.

Im warmgelaufenen Normalbetrieb unterscheiden sich frisch eingefüllte Öle kaum. Interessant wird es bei abnormen Bedingungen. Da zeigt sich die Qualität. Wer nur ab und zu durchs Städtchen bummelt (und im Jahr nichtmal die 8000 km Ölwechselintervall schafft) und/oder die Maschine auf dem Hänger nach Faak bringt, der kommt mit 08/15 Öl bestens aus.

danke, ich denke das hilft nicht nur mir sondern auch anderen "normalos" hier

Themenstarteram 13. Mai 2011 um 14:01

Hab jetzt vom Fuchsvertreter Bescheid bekommen.

Das 10W60 ist für Österreich normal nicht verfügbar, ist scheinbar nicht gebräuchlich. Er könnte es zwar aus England bekommen, dauert aber mindestens 4 Wochen. Das 10W50 hätte er da, auch im 1l Gebinde, kostet inkl Steuer 11€.

Bleibt die Frage ob ich nicht lieber das Shell Advance Ultra 15W50 nehmen soll.

Dieses ist( im Gegensatz zum Fuchs Öl) vom Hersteller(Shell) für Harley vorgesehen.

Die Viskosität bei 100grad konnte ich zwischen den beiden nicht vergleichen, weil ich vom Fuchs 10W50 kein Datenblatt habe. Das Shell hat 19,1mm²/s.

Vielleicht kann sich ja Uli und Peter dazu mal äussern?!

LG

Max

Also ich habe das so geschrieben: Entweder Syn3 und keine Arbeit, oder Fuchs und das beste im Öltank (das man aber nur schwer bekommt und teuer ist), oder das Megol Racer VS 10W-60. Im Aktionspaket bekommt man 21l von diesem Öl plus Kunststoffhahn für 105€. Das sind 5€ pro Liter.

portofrei.

https://www.meguin-shop.de/

@vicenza.

woher weßt du das das das beste öl ist?

Hast du langzeit erfahrungen.hast du nach zig tausend Kilometer einen Motor aufgemacht und geprüft und mit einem anderen Motor verglichen der anderes Öl drin hatte?

Fragen über Fragen solange du solche tests nicht gemacht hast sind die Aussagen "das ist das beste Öl " rein subjektiv.

und die Beschreibungen der Ölhersteller naja Papier ist geduldig.

Gruß XR1000

Oh Viczena,

sind wir mal wieder einer Meinung ;) ?

Es gibt noch andere "gute" Öle, die in das Raster passen (alles Vollsynthetik):

Addinol Pole Position 20W-50 mit einer Visco von 19,5 bei 100°C

Addinol kommt von den ehemaligen Leuna Werken, ca 9€ im net

AGIP Formula Moto Racing 4T 20W-50

Visco 19,7

Das kippt Ducati in die luftgekühlten 2-Zylinder, ca. 8€.

Es gibt noch ein günstiges Ester-Öl von Ravenol "RAVENOL Motobike 4-T Ester SAE 10W-60", Viscosität 23 bei 100°C. Um die 8 € hier: http://www.ravenol-shop.de/.../?...

Bin mir nur nicht sicher, ob das nicht etwas zu "dick" ist.

Das beste für einen Motor sind immer noch regelmäßige Ölwechsel, mindestens einmal in der Saison für Wenigfahrer....

Grüße

Cherche

In meinem Artikel habe ich so ziemlich alles zu dem Thema zusammengeschrieben. Wer mehr wissen will, kann ja weiter recherchieren.

Woher ich das mit Fuchs Öl weiss? Aus 3 unabhängigen Quellen, die alle unisono das gleiche gesagt haben. Und die selber Erfahrung mit diesem Öl haben. Es heisst nicht umsonst KTM-Öl. Im Artikel steht nochmal eine schriftliche Referenz...

Danaben kann es noch sehr viele andere Öle geben. Aber wenn ich über die nix in Erfahrung bringen kann, dann kann ich da auch nix empfehlen.

Das Megol Öl läuft gleichfalls in mehreren Harleys (teilweise extreme Umbauten) mit sehr gutem Erfolg. Deshalb habe ich es genannt.

Das revtech Öl kann gut sein. Und niemand hat sich darüber beschwert. Aber es gibt nichtmal ein technisches Datenblatt. Ähnlich wie bei Castrol (das aber relativ schlecht wegkommt).

Von mir zu erwarten, dass ich eine Untersuchung a la Amsoil mache, ist wohl etwas zuviel verlangt. Jeder hat das Recht und die freiheit (noch), das öl zu verwenden das er mag. Und das er für da tollste der Welt hält.

Ich trage keinen meinungsstreit aus. Ich berichte nur über das, was ich weiss. Das kann durchaus mehr werden. Oder sich mit der Zeit ändern. Und es muss weder richtig noch vollständig sein...

Und: ALLES was ich schreibe ist subjektiv. Von meiner Warte aus. Ich schreibe keine Doktorarbeit, keinen Zeitschriftenartikel und habe auch keine finanziellen Interesse. Ich bin niemandem Rechenschaft schuldig. Es gibt keine Anzeigenkunden, die ich vergrätzen könnte. Ich verkaufe auch nix.

Tatsächlich schreibe ich das ganze für mich selber, damit ich es nicht wieder vergesse. Wer es lesen will, darf es dann gerne tun. Und wenn er es für eine neue Form von Grimms Märchen hält, ist mir das auch recht...

am 13. Mai 2011 um 19:35

Viczena ... schreib nur weiter so! Hab schon viele gute Tipps mitgenommen und fast alles wurde beim :) mehr oder weniger bestätigt. Außerdem kann der technisch Interessierte viel lernen. Wen es nicht interessiert, verbringt seine Zeit eben in anderen Beiträgen :)

Daumen hoch! :)

Zitat:

Original geschrieben von ScottyMoore

Endlich..........ein ÖL- Fred..........!!!!!

Ich hätte da noch 'ne Auspufffrage.............:D

GSM

muss man die auch Ölen ? :rolleyes:

am 15. Mai 2011 um 9:43

Ja, aber bitte nur mit Produkten von LIQUI MOLY!!!:D:D:D

Deine Antwort
Ähnliche Themen