ForumOctavia 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Bericht über Probefahrt mit neuem Skoda Octavia Bj. 2013

Bericht über Probefahrt mit neuem Skoda Octavia Bj. 2013

Skoda Octavia 3 (5E)
Themenstarteram 23. Januar 2013 um 20:24

23.01.2013

Hallo, der neue Skoda Octavia wird durch die Fahrzeugtester ja wieder mal über alles gelobt.

Nun ja, ist ja auch ein optisch schönes Auto. Als ich seinerzeit das Vorgängermodell den Octavia Kombi 1,4 TSI kaufte, Bj 04/2010 wurde dieses Auto damals genauso gelobt.

Hoffe nur, dass nun der neue BJ 2013 Wasserdicht ist. Bei meinem Modell Octavia Kombi BJ 2010 ist der Innenraum im Heckbereich ständig feucht, erkennbar durch angelaufene Rücklichter wenn die Sonne auf das Auto scheint. Meine Skodawerkstatt hat mir mittlerweile bereits vier mal das 3. Bremslicht erneuert, Fehler: Feuchtigkeitseintritt durch das 3. Bremslicht in den Heckbereich und Feuchtigkeit in der Bremsleuchte selbst. Fehler nach Einbau der 4. neuen Bremsleuchte nicht behoben, Rücklichter laufen immer noch durch Feuchtigkeit im Fahrzeug an. Regenwasser sammelt sich in den Vordertüren und läuft erst richtig in einem Strahl ab, nachdem man die Türen öffnet. Das liegt bestimmt nicht an der Werkstatt, es sind einfach gravierende Konstruktionsfehler von Skoda. Das bei dem 1.4 TSI Motor die Steuerkette übersprigen kann und einen kapitalen Motorschaden zur Folge haben kann, liegt allerdings nicht an Skoda, das ist ein allgemein bekanntes Problem im VAG Konzern.

Solche Fehler verrät natürlich kein Fahrzeugtester vor einem Neuwagenkauf. Wen wundert es da, dass sich die Freude über einen neuen Skoda Octavia in Grenzen hält?

Grüße

maxivroni

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Bericht über Probefahrt mit neuem Skoda Octavia Bj. 2013

Dem geneigten Leser gaukelt Deine Themenüberschrift einen konkreten Fahrbericht mit dem neuen Modell vor. Leider ist im Beitrag davon nichts zu lesen.

War das Absicht oder ist der Frust über die "Goldfische" im Rücklicht so gross das man zu solchen Mitteln greift?

----------------------------------------------

Für meine Begriffe: Thema verfehlt, Note 5 - setzen :mad:

7 weitere Antworten
Ähnliche Themen
7 Antworten

Zitat:

Bericht über Probefahrt mit neuem Skoda Octavia Bj. 2013

Dem geneigten Leser gaukelt Deine Themenüberschrift einen konkreten Fahrbericht mit dem neuen Modell vor. Leider ist im Beitrag davon nichts zu lesen.

War das Absicht oder ist der Frust über die "Goldfische" im Rücklicht so gross das man zu solchen Mitteln greift?

----------------------------------------------

Für meine Begriffe: Thema verfehlt, Note 5 - setzen :mad:

Habe auch einen bericht über den neuen erwartet... gibt aber nur gejammer über den alten ;)

Themenstarteram 25. Januar 2013 um 15:26

Zitat:

Original geschrieben von maxivroni

23.01.2013

Hallo, der neue Skoda Octavia wird durch die Fahrzeugtester ja wieder mal über alles gelobt.

Nun ja, ist ja auch ein optisch schönes Auto. Als ich seinerzeit das Vorgängermodell den Octavia Kombi 1,4 TSI kaufte, Bj 04/2010 wurde dieses Auto damals genauso gelobt.

Hoffe nur, dass nun der neue BJ 2013 Wasserdicht ist. Bei meinem Modell Octavia Kombi BJ 2010 ist der Innenraum im Heckbereich ständig feucht, erkennbar durch angelaufene Rücklichter wenn die Sonne auf das Auto scheint. Meine Skodawerkstatt hat mir mittlerweile bereits vier mal das 3. Bremslicht erneuert, Fehler: Feuchtigkeitseintritt durch das 3. Bremslicht in den Heckbereich und Feuchtigkeit in der Bremsleuchte selbst. Fehler nach Einbau der 4. neuen Bremsleuchte nicht behoben, Rücklichter laufen immer noch durch Feuchtigkeit im Fahrzeug an. Regenwasser sammelt sich in den Vordertüren und läuft erst richtig in einem Strahl ab, nachdem man die Türen öffnet. Das liegt bestimmt nicht an der Werkstatt, es sind einfach gravierende Konstruktionsfehler von Skoda. Das bei dem 1.4 TSI Motor die Steuerkette übersprigen kann und einen kapitalen Motorschaden zur Folge haben kann, liegt allerdings nicht an Skoda, das ist ein allgemein bekanntes Problem im VAG Konzern.

Solche Fehler verrät natürlich kein Fahrzeugtester vor einem Neuwagenkauf. Wen wundert es da, dass sich die Freude über einen neuen Skoda Octavia in Grenzen hält?

Grüße

maxivroni

@TE:

Wie soll ein Tester Motorprobleme im Vorfeld erkennen? Guckt der nach aus welchem Material die Kettenspannrollen gemacht sind? Nehmen die den Motor bei ner Probefahrt raus und lassen den mal schnell 50.000 km laufen um zu gucken was der kann?

Es geht bei den Testfahrern (der medialen Welt) darum die Fahreindrücke zu beschreiben und nicht die Zuverlässigkeit zu bewerten.

Das teilweise auch Murcks entwickelt und bewusst weiter gegeben wird hat man an dem youtube video gesehen, wo der VAG Vorstand im KIA Stand sich intern darüber unterhält, warum der Lenksäulenverstellmechanismuss bei KIA besser gelöst sei als bei VW. Die Antwort gab es vom WEntwicklungs-Chef: "Wir hatten ja eine Lösung aber die war ja zu teuer!"

Es tut mir Leid, dass Dein Octavia also Dir keinen Spass macht - meiner macht es und meiner hat Deine Probleme nicht, also müssen aus meiner Sicht die Tester diesem Themen nicht nachgehen.

Klick

@ TE

Ja, ich schon wieder :D

Aber wenns weitere Probleme gibt, spamme doch einfach in einem Blog mit. Das treibt die Beitragszahlen nach oben, bringt zwar keine Dankeklicks, aber (schon mal von mir erwähnt) erspart uns Dein "Katzengejammere"

Zumal auch hier wieder nichts konkretes in Deinem Beitrag zur eigentlichen Threadüberschrift steht. :confused:

--------------------------------------------------

Vielleicht am Besten wenn Du die Marke wechseln würdest, bzw. im entsprechenden Themembereich postest.

Da gab es im Netz irgendeinen Begriff für? Ich komme nur nicht drauf. Fängt mit dem Buchstaben T an.

Ich habe einen Motor der als sehr anfällig für das Steuerketten Problem gilt (AXX Motor im GTI),bisher ist der Wagen 120 tkm ohne Probleme gelaufen was die Kette angeht,lediglich der Nockenwellenversteller macht im mom probleme (typisches Golf 5 GTI Problem,neben dem Schubumluftventil),wird jedoch bald repariert und von der Garantie übernommen (1300€).

Ich denke inzwischen ist VW das Problem mit der Steuerkette und dem Kettenspanner bekannt und es wurde überarbeitet (laut einem Abteilungsleiter im Motorenwerk Salzgitter).

Ich werde übrigens nächsten Di eine Probefahrt im neuen Octavia absolovieren (Benziner mit 140 PS) und eine Beschreibung darüber hier im Forum abgeben (für diejenigen den es interessieren sollte :D)

Weil ja hier nichts über die eigentliche Probefahrt geschrieben wurde.

Ich finde jeder sollte eine Probefahrt für sich selber machen .

Der einzige Erfahrungsbericht ist für mich der , welcher von professionellen Testern durchgeführt ( Motor , Fahrverhalten im Grenzbereich , Leistungsdaten ) wird.

Alle anderen Berichte sind nur subjektive Empfindungen des jeweiligem " Privattesters" .

Werde mir sicher kein neues Auto kaufen , ohne es vorher selbst Probegefahren zu haben . Nur Probesitzen ist auch zu wenig.

Grüße Franz

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Bericht über Probefahrt mit neuem Skoda Octavia Bj. 2013