ForumMondeo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Mondeo
  6. Bericht in der aktuellen ADAC

Bericht in der aktuellen ADAC

Themenstarteram 2. Mai 2007 um 18:33

habe gerade den bericht ueber den neuen mondeo gelesen.

allein das fazit: "Ohne Zweifel: Der neue Mondeo ist das beste Auto, das Ford in den letzten 10 Jahren entwickelt hat. Mit seinem agilen Fahrverhalten, der hervorragenden Lenkung, ueppigen Platz und den attraktiven Preisen ist er eine empfehlenswerte Alternative zur etablierten (und teureren) Konkurrenz."

Ueberall gibt es im Bericht auch MINUS-Bewertungen, wie z.b. sehr schlechte sicht nach hinten, drucktasten schwer ablesbar, vorerst keine automatik, aber 2.0 TDCi fuer 26900 euronen??

klingt nicht schlecht. abwarten, was er fuer kinderkrankheiten hat

Ähnliche Themen
14 Antworten

Ich habe diesen ADAC-Bericht auch gelesen!

Meiner Meinung nach hat der Mondeo ja ziemlich gut abgeschnitten.

Die aufgeführten Minuspunkte kann ich eigentlich alle verschmerzen, bis auf diese Sache mit der Automatik :eek: ...aber darüber sprachen wir ja schonmal ;)

Bis auf einige kleinere Mankos ist der Mondeo an sich ganz gut. Jetzt mal abwarten, welche Kinderkrankheiten er haben wird (wie du schon sagst), und ein Langzeittest wäre auch interessant ^^

MFG

Danny

am 2. Mai 2007 um 21:40

Finde den neuen Mondeo auch beachtenswert.

In der neuen Autobild (bitte nicht schlagen) ist er auch ganz gut weggekommen.

Interessant wäre er z. B. auch mit einer 3-L-Dieselmaschine und dann zum guten Preis.

Ist so was genannt, vorgesehen?

Nur eines muss ich sagen: was für ein sche... Heck und was für bescheuerte Rückleuchten.

So ein Designkäse ist doch nun mal wirklich nicht nötig.

am 2. Mai 2007 um 22:35

Hallo,

ich habe den neuen Mondeo auf einer Händlertagung in Dresden von innen und aussen bewundern können und muss wirklich feststellen, dass dieses Auto auf den Bildern nur halb so toll aussieht!!!! Auch die Limo!!!!!!!

Geil..............!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Gruß Klaas

am 3. Mai 2007 um 9:28

Zitat:

Original geschrieben von klaasl

Hallo,

ich habe den neuen Mondeo auf einer Händlertagung in Dresden von innen und aussen bewundern können und muss wirklich feststellen, dass dieses Auto auf den Bildern nur halb so toll aussieht!!!! Auch die Limo!!!!!!!

Geil..............!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Gruß Klaas

Ist auf dieser HT nicht auch mal die Frage nach einer größeren, z.B. 3-L-Dieselmaschine, aufgetaucht?

Hat Ford da überhaupt so was im Köcher (z.B. beim alten Mondeo)

@Tempomat: Ganz vielleicht - aber aktuell noch völlig unbestätigt - soll(te) ja noch ein ca. 170-180 PS-Diesel kommen, evtl. dieser neue 4-Zylinder-Bi-Turbo vom PSA-Konzern.

So ein Top-Diesel wäre schon was feines, keine Frage und würde sicherlich noch mehr Käufer finden, die mal einen Ford fahren könnten. ;)

Wer braucht ein 3l-Diesel? Werden die Leute alle größenwahnssinig? Der 130 PS Diesel zieht schon sehr gut und ist auch relativ laufruhig, auch wenn ein 2.2 l mit 170 PS nicht verkehrt wäre. Alles spricht von Sprit sparenden Autos und im nächsten Augenblick werden wieder größere Motoren verlangt. Ich finde diese ganze Diskussion ja ein wenig heucherlisch. Ich erinnere mich noch an Zeiten, wo man mit 140 PS der König auf der Autobahn war und jetzt ist das viel zu wenig.

Dass die Automatik nicht für mehr Motoren zu haben ist, ist sicherlich ein Schönheitsfehler, ansonsten bekommt man mit dem neuen Mondeo sicherlich viel Auto für relativ wenig Geld.

Das mit der Rundumsicht findet man leider bei vielen neuen Autos. Das Auto ist so etwas areodymischer und sieht sportlicher aus, aber zu sehen ist nichts mehr. Also sollte ein Parkpilot Pflicht sein.

Hallo Wollt keinen neuen Thread deswegen aufmachen, hier mal noch ein Link

http://www.heise.de/autos/artikel/s/3831

am 3. Mai 2007 um 14:49

Zitat:

Original geschrieben von ullg

Wer braucht ein 3l-Diesel? Werden die Leute alle größenwahnssinig? Der 130 PS Diesel zieht schon sehr gut und ist auch relativ laufruhig, auch wenn ein 2.2 l mit 170 PS nicht verkehrt wäre. Alles spricht von Sprit sparenden Autos und im nächsten Augenblick werden wieder größere Motoren verlangt. Ich finde diese ganze Diskussion ja ein wenig heucherlisch. Ich erinnere mich noch an Zeiten, wo man mit 140 PS der König auf der Autobahn war und jetzt ist das viel zu wenig.

Dass die Automatik nicht für mehr Motoren zu haben ist, ist sicherlich ein Schönheitsfehler, ansonsten bekommt man mit dem neuen Mondeo sicherlich viel Auto für relativ wenig Geld.

Das mit der Rundumsicht findet man leider bei vielen neuen Autos. Das Auto ist so etwas areodymischer und sieht sportlicher aus, aber zu sehen ist nichts mehr. Also sollte ein Parkpilot Pflicht sein.

Es geht hier nicht um eine selbst gestellte Glaubensfrage: Sind 140 PS genug, sondern auch um eine Positionierung von Ford mit dem Mondeo gegenüber seinen Mitbewerbern.

Zitat:

Original geschrieben von ullg

Wer braucht ein 3l-Diesel? Werden die Leute alle größenwahnssinig? Der 130 PS Diesel zieht schon sehr gut und ist auch relativ laufruhig, auch wenn ein 2.2 l mit 170 PS nicht verkehrt wäre. Alles spricht von Sprit sparenden Autos und im nächsten Augenblick werden wieder größere Motoren verlangt. Ich finde diese ganze Diskussion ja ein wenig heucherlisch. Ich erinnere mich noch an Zeiten, wo man mit 140 PS der König auf der Autobahn war und jetzt ist das viel zu wenig.

Dass die Automatik nicht für mehr Motoren zu haben ist, ist sicherlich ein Schönheitsfehler, ansonsten bekommt man mit dem neuen Mondeo sicherlich viel Auto für relativ wenig Geld.

Das mit der Rundumsicht findet man leider bei vielen neuen Autos. Das Auto ist so etwas areodymischer und sieht sportlicher aus, aber zu sehen ist nichts mehr. Also sollte ein Parkpilot Pflicht sein.

Erstens wiegt der neue deutlich mehr, zweitens verbraucht man mit einem strärkeren Motor nicht zwangsweise mehr (bei gleicher Fahrweise) und drittens, so wie der Tempomat schon gesagt hat, die Konkurrenz hat durchweg mehr zu bieten, selbst die Franzosen und Japaner. Selbst der 2,7l Diesel wird im normalen 407 angeboten. Bei Ford ist es nicht einmal geplant.

Und was bringt dann die 2,7l Maschine und wer bezahlt den Mehrpreis? Der Mondeo fährt sich auch sehr gut mit 130 oder 140 PS, aber das ist eben Ansichtssache. Wer meint, er braucht einen großen Motor, der muss sich zurzeit woanders umsehen. Wenn die anderen Hersteller keinen größeren Diesel anbieten würden, würde es diese Diskussion auch gar nicht geben. Und wie gesagt, alle reden über Umwelt, um dann gleich ins Thema "Wer hat mehr PS" zu verfallen.

Zitat:

Original geschrieben von ullg

Und was bringt dann die 2,7l Maschine und wer bezahlt den Mehrpreis? Der Mondeo fährt sich auch sehr gut mit 130 oder 140 PS, aber das ist eben Ansichtssache. Wer meint, er braucht einen großen Motor, der muss sich zurzeit woanders umsehen. Wenn die anderen Hersteller keinen größeren Diesel anbieten würden, würde es diese Diskussion auch gar nicht geben. Und wie gesagt, alle reden über Umwelt, um dann gleich ins Thema "Wer hat mehr PS" zu verfallen.

mit sicherheit ist der Grossteil der verkauften diesel im Mondeo der 130 PS Diesel und er reicht sicherlich um flott voran zu kommen ich hab in ja selbst momentan aber ich hätte nichts gegen einen diesel mit mehr ps ( als ich meinen gekauft habe gabs den 2,2 leider noch nicht)

den mehrpreis wird derjenige (so wie ich) zahlen der gerne eine stärkeren diesel im mondeo fahren würde - da es aber keinen gibt(vorerst), wird derjenige sich dann eben bei ner anderen marke umschauen.

 

Toyota Avensis : 177 PS

Vw Passat : 170 PS

Peugeot 407: 170 und 207 Ps

Opel Vectra : 150 und 184 PS

Alfa 159 : 150 und 200 PS

Renault Laguna : 150 und 200 PS

das dürften wohl mit die wichtigsten Konkurenten sein und dahin verliert ford eben jene Kunden die nicht erst ein halbes Jahr warten möchten um sich dann eventtuell nen stärkeren Mondeo zu holen. ( es mögen nicht viele sein - aber einige wird es geben)

sehe das genauso wie Tempomat :

Es geht hier nicht um eine selbst gestellte Glaubensfrage: Sind 140 PS genug, sondern auch um eine Positionierung von Ford mit dem Mondeo gegenüber seinen Mitbewerbern.

und hier die Antwort ins Feld zu führen beim Passat musste man auch ne zeitlang warten bis es den 170 Ps diesel gab - ja das stimmt - allerdings hatten damals auch die Mitbewerber noch keine Diesel in der Stärke - aber mittlerweile ist die Auswahl vorhanden und ford gerät mal wieder ins hintertreffen.

kleiner nachsatz zum thema umwelt mein aktueller Tdci mit 130 PS hat einen CO2 ausstoss von 169 g/km und im vergleich der neue 2,2 Diesel von FAP der eventuell auch im Mondeo kommen könnte hat 194 mg/km oder der auch oft genannte D5 von Volvo hat 184 g/km so gravierend sind die unterschiede da nicht

 

grüsse ilovebytes

gefällig sieht er allemal aus, schnittig und auch edel.

das tat sein vorgänger damals auch.

warten wir mal ab, wie die qualität nach 1 jahr noch ihren dienst tut. ( oder weh tut ).

gruss

andreas

am 3. Mai 2007 um 18:18

Zitat:

Original geschrieben von ullg

Und was bringt dann die 2,7l Maschine und wer bezahlt den Mehrpreis? Der Mondeo fährt sich auch sehr gut mit 130 oder 140 PS, aber das ist eben Ansichtssache. Wer meint, er braucht einen großen Motor, der muss sich zurzeit woanders umsehen. Wenn die anderen Hersteller keinen größeren Diesel anbieten würden, würde es diese Diskussion auch gar nicht geben. Und wie gesagt, alle reden über Umwelt, um dann gleich ins Thema "Wer hat mehr PS" zu verfallen.

Tschuldigung ullg, da hat keiner deiner Sätze etwas mit dem nächsten Satz zu tun.

Man könnte auch sagen: Bei Halma gibt es keinen Elfmeter.

Zitat:

Original geschrieben von Tempomat

Tschuldigung ullg, da hat keiner deiner Sätze etwas mit dem nächsten Satz zu tun.

Man könnte auch sagen: Bei Halma gibt es keinen Elfmeter.

Genau, mußte es auch mehrmals durchlesen um zu vertehen was er uns sagen will. ;)

Loddar

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Mondeo
  6. Bericht in der aktuellen ADAC