ForumPassat B6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. Beratung eines Passat 3C R36

Beratung eines Passat 3C R36

VW Passat B6/3C
Themenstarteram 22. Mai 2013 um 0:00

Hallo zusammen,

komme eigentlich von der BMW Fraktion aber ich denke ihr mögt mich trotzdem.

Ich fahre im Moment einen BMW 530d E61. Zwei Autos vorher hatte ich einen Passat 3C 2.0 TDI 174 PS. Ein fahrender Schrott. Nach insgesamt 25 Werkstattbesuchen kam die Leitplanke gar nicht so ungelegen.

Was mich nicht loslässt, der Wagen war Optisch erste Sahne. Platz usw. ein Traum. Den Kofferraum vermisse ich bis heute. Nachdem ich das Forum durchforstet habe, bin ich davon überzeugt, das die Pumpendüseneinheit die Motorstörungen verursacht hat. Aber alles Schnee von gestern.

Also ich habe heute die Nachricht bekommen das ich bald meine Rücksitzbank mit zwei weiteren Personen Teilen werde. Ein Kinderwagen im BMW geht noch. Aber zwei.........keine Chance. Da ich eh wieder auf einen Benziner umsteigen will und nicht auf Leistung verzichten möchte, finde ich den R36 für mich ideal.

Gibt es mit dem Fahrzeug irgendwelche bekannte Probleme? Mich interessiert vor allem die Haltbarkeit, zuverlässigkeit.

Danke für eure Bemühungen

Ähnliche Themen
31 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von HN-XX-XXXX

Also ich habe heute die Nachricht bekommen das ich bald meine Rücksitzbank mit zwei weiteren Personen Teilen werde. Ein Kinderwagen im BMW geht noch. Aber zwei.........keine Chance.

Dann würde ich mich nach einem T5 Bus umschauen :D

Hallo,

ich fahre seit 3 Jahren R36... äußerst zufrieden! Nie ein Problem gehabt, bis letzte Woche...

Bei mir ist die Steuerkette übergesprungen. Kostenpunkt rund 1800€, von den ich nur ca 700-800€ zahlen muss. VW gibt 70% auf die Stunden, und 50% auf das Material, da das Problem bekannt ist.

Mit der neue verstärkten Steuerkette wirst Du vermutlich keine Probleme mehr haben.

Sowas kann immer passieren, genauso wie ein Turbodefekt oder Sonstiges.

Ich kann das Auto nur empfehlen. Kosten-Nutzen-Faktor ist gut und wenn er gefällt steht dem Kauf eigentlich nichts im Weg...

Wenn noch was ist.... fragen :)

ich fahre meinen r36 kombi jetzt seit 2009. auf der uhr hat er 135000 km. bis auf kleinigkeiten (hupe und pumpe für hochdruckwaschanlage) keine probleme. den würde ich mir jederzeit wieder kaufen. nur mit noch mehr power ;)

Themenstarteram 22. Mai 2013 um 22:23

Hallo,

danke für die Antworten.

Ist das mit der Steuerkette des öfteren vorgekommen?

Mit das einzige Problem bei dem Motor... manche reden zwar auch vom Hitzetod aufgrund der kompakten Bauweise, aber einen Fall habe ich bisher noch nicht gehört/gesehen...

Themenstarteram 22. Mai 2013 um 22:29

OK.

Also ich werde mich mal auf die Suche machen und mal Probefahren. Werde dann berichten.

Das mit dem Hitzeproblem kann sicherlich auch durch eine gewisse Fahrweise gesteuert werden.

Zitat:

Original geschrieben von chumbaba

Bei mir ist die Steuerkette übergesprungen. da das Problem bekannt ist.

Mit der neue verstärkten Steuerkette wirst Du vermutlich keine Probleme mehr haben.

Das müsste doch eher an dem Kettenspanner liegen als an der Stuerkette ?

Sicherlich ist in Summe alles verstärkt.

Der Typ von VW hat mir gesagt, dass es sich nun um eine stärkere Ketten handeln würde.

Ja dann knall dir noch ne Autogasanlage rein dann ist dir auch der verbrauch egal ... da macht gasgeben wieder spass....

Zitat:

Original geschrieben von sz1979k

Ja dann knall dir noch ne Autogasanlage rein dann ist dir auch der verbrauch egal ... da macht gasgeben wieder spass....

Autogasanlage funzt nicht im passat r36!! Bestenfalls e85 ;-)

am 27. Mai 2013 um 14:12

Wieviele Gasumbauten eines R36 kennt ihr denn? Wird dadurch nicht die Hitzeproblematik verstärkt weil Autogas (LPG) mit einer höheren Temperatur verbrennt und zusätzlich noch die kühlende Wirkung des Kraftstoffs fehlt, da das Gas bereits vor der Einspritzung verdampft wird? Also mir wurde dringend von einem Gasumbau abgeraten!

Zitat:

Original geschrieben von Halb-Marathon-Man

Wieviele Gasumbauten eines R36 kennt ihr denn? Wird dadurch nicht die Hitzeproblematik verstärkt weil Autogas (LPG) mit einer höheren Temperatur verbrennt und zusätzlich noch die kühlende Wirkung des Kraftstoffs fehlt, da das Gas bereits vor der Einspritzung verdampft wird? Also mir wurde dringend von einem Gasumbau abgeraten!

technisch ist es zur zeit immer noch nicht möglich den passat tfsi motor auf autogas umzubauen. auch e85 hat eine andere oktanzahl ähnlich autogas (ca 110 Oktan) damit funktioniert es problemlos.

es muss beim autogas eine zweite düe verbaut werden. dafür ist schlicht zum ersten nicht genug platz da, zum zweiten wird die beinzineinspritzdse durch den kraftstoff nicht mehr gekühlt. das hat zur folge das die einspritzdüse verbrennt. ausbauen der düse funzt auch nicht da autogas immer mit kraftsoff starten muss ;)

wenn du mir einen zeigst der nen r 36 auf autogas umbaut bitte adresse zukommen lassen *sfg*

Dieser Hersteller rüstet auch den 3,6er um.

http://www.autogasanlagen-icom.de/liste_direkteinspritzer.html

ob das was taugt etc keine Ahnung.

War das selber nur mal in diesem Forum drüber gestolpert

http://www.lpgforum.de/.../...age-zur-umruestung-eines-passat-r36.html

 

http://www.lpgforum.de/.../...2-skoda-superb-3-6-fsi-icom-jtg-hp2.html

 

am 27. Mai 2013 um 15:24

Mit dem Chef von Fisahn hatte ich 2012 schon kommuniziert. Die haben schon zwei R36 umgerüstet. Es gab aber wohl noch Probleme mit dem Warmstartverhalten. Ob die mittlerweile gelöst wurden, hat mich dann nicht mehr interessiert. R36 fahren und Kosten sparen beim Kraftstoff passen eben nicht zusammen. Das weiß man aber.

Deine Antwort
Ähnliche Themen