ForumKuga Mk2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Kuga
  6. Kuga Mk2
  7. Beim beschleunigen Ruß mein Kuga

Beim beschleunigen Ruß mein Kuga

Ford Kuga DM3
Themenstarteram 29. Juni 2019 um 22:21

Hi. Wenn ich mit meinem Kuga 1.5 Benziner auf der Autobahn stark beschleunige und mal die 6000 Umdrehungen erreiche rußt es aus meinen Abgasrohren.

Das ist nicht immer, nur wenn ich mal eine Weile nicht auf der Autobahn gefahren bin.

Aber der Grund kann doch unmöglich Stadtfarten sein.

Mein Kuga hat erst 10ooo km runter und ist ein Jahr alt. Verbrennt der Oel???

Sollte ich eine Werkstatt aufsuchen???

Garantie hat das Fahrzeug noch.

Beste Antwort im Thema

Der nächste Eintrag im Forum ist dann: mein Kuga hat Motorschaden. Der hat 6 Gänge, nicht nur 4. Wie kommt man da auf 6.000 U/min.

33 weitere Antworten
Ähnliche Themen
33 Antworten

Dreht er höher als 6000 oder ist da Ende Gelände? Wenn ja dann läuft er schlicht in den Begrenzer und es wird die Einspritzung reduziert und die Verbrennung nicht mehr besonders Sauber, oder eben die Vollastanreicherung, bedeutet das das Gemisch überfettet wird und deswegen nicht komplett verbrennt.

Ansonsten kann im Auspuff und im Ansaugtrakt durchaus in der Stadt usw Siff entstehen der dann beim Beschleunigen verbrennt.

Aber wenn ich mal Richtung 6000 Umdrehungen komme achte Ich nicht darauf was aus dem Auspuff kommt.

Der nächste Eintrag im Forum ist dann: mein Kuga hat Motorschaden. Der hat 6 Gänge, nicht nur 4. Wie kommt man da auf 6.000 U/min.

Wo liegt das Problem wenn man Beschleunigt? Wenn man zb bei Auffahren auch mal die Leistung des Motors nutzt statt 2/3 der bezahlten Pferdchen im Stall zu lassen.

Wenn man hin und wieder bis an den Roten dreht juckt das den Motor wenig, so Er vorher Warmgefahren wurde.

Im Gegensatz zur allgemeinen Meinung explodieren Motoren nicht wenn man Sie mal über 3000 dreht, ist ja kein Diesel.

Bevor es kritisch wird dreht das Steuergerät dem Motor den Saft ab, nicht nur wenn man in den Begrenzer rauscht sondern auch gerne wenn man längere Zeit Bleifuß fährt.

Ich fahre immer nur 2/3 der Höchstdrehzahl. So halten alle meine Motoren über 200.000 km.

Die Leistungsdrehzahl wird bei den Ecoboost-Motoren, wie übrigens bei allen Turbomotoren, schon deutlich früher errreicht. Sie müsste sich in diesem Fall um 5000 u/min bewegen.

Zitat:

@Sir Donald schrieb am 29. Juni 2019 um 23:56:21 Uhr:

Wo liegt das Problem wenn man Beschleunigt? Wenn man zb bei Auffahren auch mal die Leistung des Motors nutzt statt 2/3 der bezahlten Pferdchen im Stall zu lassen.

Wenn man hin und wieder bis an den Roten dreht juckt das den Motor wenig, so Er vorher Warmgefahren wurde.

Im Gegensatz zur allgemeinen Meinung explodieren Motoren nicht wenn man Sie mal über 3000 dreht, ist ja kein Diesel.

Bevor es kritisch wird dreht das Steuergerät dem Motor den Saft ab, nicht nur wenn man in den Begrenzer rauscht sondern auch gerne wenn man längere Zeit Bleifuß fährt.

und was macht das bei einem Turbo Motor für eine Sinn ihn bis 6000 U/min zu drehen ??

und wegen "allgemeiner Meinung", auch ein Diesel Explodiert nicht wenn man ihn über 3000 U/min dreht, was aber auch wenig Sinn macht,

Themenstarteram 30. Juni 2019 um 14:32

Was es für ein Sinn macht

Komische Frage wenn ich überholte muss ich mit einer 1.5 lieter Maschine runter schalten und im Überholvorgang komme ich schnell mal an die 6000 Umdrehungen ran .. Und 7000 darf ich bevor der Motor abriegelt.. Im übrigen hat mein Sohn der hinter mir fuhr die schwarze Wolke bemerkt.. Ich habe mich dann nochmal an die 6000 ran gefahren da war es komischerweise nicht mehr..

Vollgasanreicherung gibt es, so glaube ich, auch heute noch. Bei den kleinen Turbomotoren ist es wohl gar essentiell, da die ohnehin schon Probleme mit der Wärme haben. Entweder wird es das sein oder der Turbo hat sich mal freigebrannt. Ich würde es beobachten und schauen, ob es immer wieder mal auftritt und gar vom Wetter abhängig ist.

Zitat:

@Napola schrieb am 30. Juni 2019 um 14:32:10 Uhr:

Was es für ein Sinn macht

Komische Frage wenn ich überholte muss ich mit einer 1.5 lieter Maschine runter schalten und im Überholvorgang komme ich schnell mal an die 6000 Umdrehungen ran .. Und 7000 darf ich bevor der Motor abriegelt.. Im übrigen hat mein Sohn der hinter mir fuhr die schwarze Wolke bemerkt.. Ich habe mich dann nochmal an die 6000 ran gefahren da war es komischerweise nicht mehr..

Wer einen Ecoboost so fährt, hat die BDA nicht gelesen sowie den Sinn und die Auslegung der Turbomotoren nicht verstanden.

me3

Da bitte ich um Erklärung!

Wenn du dir die BDA anschaust , weist du um den Drehzahlbereich mit dem größten anliegenden Drehmoment und würdest auch den zum Beschleunigen oder Überholen nutzen. Alles andere kostet nur Mehrverbrauch ohne das du die Kraft hast.

me3

Ich lehne mich mal aus dem Fenster und behaupte mal, dass der 1.5er sich so verhalten wird wie der 2.0er...

Bei dem 2.0er geht jenseits der 5000U/min Nichts mehr!

Das ist der Grund warum ich bei Überholvorgängen immer manuell schalte und so die Drehzahl niedriger halte, als es die Steuerung für einen Kick-down vorsieht...

Einige Hier sollten mal das Überholen üben, wenn man schnell beschleunigen will/muss sind die PS gefragt und die fallen nun mal erst deutlich über der Drehzahl des max Drehmoments. Einfach mals Beschleunigungsversuche machen, einmal mit drehmomentoptimierter Schaltstrategie und einmal mit Ausdrehen der Gänge. ratet mal was Schneller geht und der Verbrauch steigt deswegen auch nicht wirklich da man schneller wieder vom Gas gehen kann.

Aber es erklärt warum mittlerweile selbst Fahrzeuge mit über 200PS längere Überholwege haben als ich sie früher mit Autos unter 100PS hatte.

Im Übrigen hat mein Eco seine Nenndrehzahl bei 5500 Umdrehungen, da sind beim Beschleunigen schon gut 6000 nötig damit der Anschluss passt. Das maximale Drehmoment liegt zwischen 1900 und 3500 Umdrehungen an, da kann man zügig beschleunigen aber nicht maximal wie es beim Überholen schon mal angebracht sein könnte.

Zitat:

@Napola schrieb am 30. Juni 2019 um 14:32:10 Uhr:

Ich habe mich dann nochmal an die 6000 ran gefahren da war es komischerweise nicht mehr..

Dann kann es einfach so sein das es bei dieser Gelegenheit mal den ganzen Dreck aus dem Auspuff geblasen hat, da sammeln sich in den Töpfen auch Rußparikel an und wenn man dann mal die Abgasmenge und Geschwindigkeit über das Übliche erhöhrt wird der Dreck gelöst und rausgeblasen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Kuga
  6. Kuga Mk2
  7. Beim beschleunigen Ruß mein Kuga