ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Behalten oder Verkaufen // Alt - Mittelalt/neu - Neu ???

Behalten oder Verkaufen // Alt - Mittelalt/neu - Neu ???

Audi A3
Themenstarteram 10. Oktober 2016 um 3:26

Hallo Zusammen,

ich hoffe ich bin hier richtig, denn es geht zwar um Audi den A3, aber ebenso um verschiedene Modelle und eine allgemeine Kaufberatung.

Und zwar fahre ich zur Zeit einen Audi A3 1.6 FSI 2005 Sportback. Er hat 160 000 km runter und ich fahre ihn wirklich gerne.(Mit 100 000km für ca. 9000 gekauft und bis jetzt keine Probleme gehabt)

Jetzt stehe ich aber vor einer wichtigen Entscheidung. Behalten oder verkaufen? Ich habe dieses Jahr gedacht die Steuerkette sei kaputt, jedoch war die Kupplung einfach der Fehler,, welche ich für 900 Euro habe erneuern lassen in der Hoffnung, dass es so ohne Probleme weiter geht. Alles top.... jetzt stellt sich raus die Steuerkette macht auch Geräusche beim starten. Nach dem Ölwechsel ist das Problem weg, und ich habe mich schon sehr ins Thema eingelesen, sodass ich das Problem sicherlich unter Kontrolle haben könnte und in Zukunft auch haben werde...

Trotzdem habe ich nun die Möglichkeit zu sagen ich behalte ihn, oder weg damit und was neues muss her.

Meine erste Frage: Was sagt ihr? Lohnt es ihn zu behalten und notfalls auch eine Reparatur der Steuerkette in Kauf zu nehmen? Oder soll ich ihn verkaufen? (Audi Händler hat mir 4500 geboten, Privat denke ich werden so 5500/6000 bei rum kommen, vor allen Dingen, da er ja auch jetzt nicht kaputt ist, vllt irre ich mich auch und es ist gar kein Problem, was die Steuerkette betrifft)

Wenn nicht behalten, dann habe ich hier weitere Fragen.

Wenn ich das Auto nun also verkaufe frage ich mich, was am sinnvollsten ist.

Und zwar denke ich persönlich recht langfristig. Natürlich spielen aussehen, Fahrspaß und Co auch eine Rolle, aber eher eine untergeordnete... was sicher ist: Mehr als 1600 ccm (mind. 2L)

Ich habe die Möglichkeit zu sagen ich kaufe einen Alten / Mittelalten/neuen / Neuen in Form von:

AUDI 80/Coupe 2.3 oder 2.0 mit unter 100000km für 3 -5000 (Bereits sehr gute Erfahrungen gemacht und mein Vater bereut den Verkauf vor ca. 10 Jahren immernoch)

oder

Audi A4 2.4 mit unter 100 000km für vermutlich 8000Euro (Wird von meinem Vater nun zum zweiten Mal gefahren, da der erste ohne Probleme 350 000km runter hatte)

oder

Audi A5 2.7 TDI mit unter 100 000km für ca.20000 (Noch keinerlei Erfahrung, aber scheint sehr zuverlässig nach vielem Lesen im Web)

Was macht am meisten Sinn unter dem Aspekt Zuverlässigkeit (hoffentlich schafft es 350 000km), Verbrauch/Unterhalt und eben Langfristigem Denken(sagen wir Familie und co. kommen in Zukunft dazu) ???Dazwischenkommen kann immer etwas deswegen macht mir gerade der A5 Gedanke "Angst" da es sich für mich um sehr viel Geld handelt.

 

Ich hoffe das war nicht zu unverständlich und ich bekomme einige freundliche Antworten von euch :)

Danke und LG

Ähnliche Themen
14 Antworten

Bezüglich Einschätzung der Neuwagen kommen vermutlich noch gute, fundierte Aussagen, ich beschränke mich auf einen kurzen Hinweis wegen des Verkaufs des alten:

Du sagst, die Steuerkette macht jetzt "wieder" Probleme bzw. ist zumindest auffällig. Vor einem Verkauf an privat würde ich unbedingt mit Deiner Werkstatt sprechen, ob der Fehler bzw. die Prüfung darauf in der Reparaturhistorie abgelegt und ersichtlich ist.

Wenn ja, wäre ich mit Verkauf an privat ab sofort vorsichtig, zumindest wenn Du diese Auffälligkeit nicht angeben willst. Da wäre mir das Risiko zu groß, dass mir das als arglistige Täuschung ausgelegt wird, wenn ein Schaden an der Steuerkette auftritt.

Unser erster Touran hat damals auch Geräusche gemacht. Der Freundliche meinte seinerzeit, das könne alles sein, wenn sie es prüfen, würde es aber im System stehen.

Themenstarteram 10. Oktober 2016 um 12:20

Vielen Dank für die Antwort schonmal! Vllt hätte ich das reinschreiben sollen, aber dann nochmal hier: der wird schon ehrlich verkauft dann, wenn es denn so sein soll und vermutlich sowieso an entfernte Freunde ;) Danke für den Hinweis, das ist heutzutage ja nicht ganz selbstverständlich

am 10. Oktober 2016 um 12:43

Hmm. Was denn nun. Steuerkette macht Probleme, danach ist es aber die Kupplung und nicht die Kette? Jetzt macht wieder die Steuerkette Probleme, aber vielleicht irrst du dich und es ist gar kein Problem? Vielleicht wäre es mal sinnvoll die Ursache des Geräusch zu identifizieren, nicht das das Geräusch vom fensterheber Motor kommt :D

 

Im Gegensatz zu den 1.4 tfsi sind die steuerkettenpronleme beim 1,6 fsi eher selten und auch beim rasseln führt es nicht zwingend irgendwann zum Motorschaden. Hast du von LL Service auf Festintervall 1 Jahr bzw 15.000km umgestellt?

Ist das beim 1.6 FSI wie beim 2.0 FSI bei dem es einen Zahnriemen für die "Aggregate" und eine Steuerkette oben zum Antrieb der Nockenwellen gibt?

am 10. Oktober 2016 um 14:14

Japp, so ist es.

Hey Super, danke für den Link.

Themenstarteram 11. Oktober 2016 um 11:55

Danke schonmal für die Antworten...

Also es ist nur beim Start aufgetreten und nicht in Radkasten und Co zu hören... Nach dem Ölwechsel ist es nun weg und ich war bei Audi und wollte vom Freundlichen wissen, ob es das ist oder Hydrostößel o.ä.... da es nur sporadisch auftrat und nach dem Ölwechsel verschwunden war, zeigte ich ihm eine Aufnahme von dem Geräusch und er bestätigte mir, dass es sich um die Steuerkette handeln müsste... nun ja... weitere 5000km sind vergangen und es ist wie gesagt WEG. Jetzt habe ich ja auch den Bericht über 157 Seiten gefunden wo das mit den Wechselintervallen drin steht. LLService hatte ich eh nie, aber auch 15.000km schien zu lange zu dauern. Hatte bei 135000 Ölwechsel und bei genau 150 000km (also GENAU nach 15000) ist es DAS ERSTE MAL aufgetreten....

Ich fahre mein Auto wie gesagt sehr gerne und bin auch bereit, das zu reparieren falls es das ist, aber die Frage ist halt Macht das SINN??? oder kommt nächstes Jahr dann die Lichtmaschine, die Wasserpumpe, die Manschetten... und wer weiß was noch... ALSO GANZ NATÜRLICHE DINGE DIE AB EINEM GEWISSEN ALTER EINTRETEN...Deshlab eben meine Frage Behalten oder verkaufen....?

am 11. Oktober 2016 um 12:20

Es kommt weniger auf den longlife Service (30.000€) an, als auf das Standardmäßig vorgeschriebene longlife Öl an, welches die Werkstätte normalerweise nehmen. Mit dem scheinen die Kettenmotoren nicht so recht zurechtzukommen.

 

Lichtmaschine, achsmanschetten, Wasserpumpe etc kann genauso beim neuen gebrauchten bald kommen oder ist jetzt schon dran. Da kaufst du immer eine Katze im Sack. Wennes natürlich in den Finger juckt und man was neues möchte, ist es natürlich was anderes :)

Ob in nächster Zeit etwas an deinem Auto passiert kann dir keiner sagen.

Einmal am Beispiel des Audi 80 laut nachgedacht: Du würdest ein 10 Jahre altes Auto, dessen Macken du kennst, eintauschen gegen ein ca. 25 Jahre altes Auto, dessen Macken du nicht kennst.

Klingt nicht sonderlich logisch.

Man darf auch nicht vergessen bei Aussagen wie "und mein Vater bereut den Verkauf vor ca. 10 Jahren immernoch" das mit Sicherheit immer eine gute Prise Nostalgie bei solchen Aussagen mitschwingt. Nicht zu vergessen das es eben 10 Jahre her ist. Seitdem ist der Wagen sicher nicht besser geworden. Soll nicht heißen das dieses Baumuster schlecht ist aber du versuchst zwei Autos zu vergleichen die aus unterschiedlichen Epochen stammen.

Vielleicht solltest du dir selbst erstmal über die emotionale Richtung klar werden. Die von dir benannten Fahrzeuge haben eigentlich nichts gemeinsam außer dem Hersteller.

Gruß

Martin

am 11. Oktober 2016 um 12:44

Ich denke mal es wie bei den meisten, der Wunsch nach etwas Abwechslung. :D. Da versuchst man sich selbst die Entscheidung irgendwie zurecht zu reden und zu rechtfertigen. Objektiv gesehen ist die Wahrscheinlichkeit von Reparaturen beim neuen gebrauchten der schon älter ist höher. Der ist Zustand, das Vorleben, die früheren Belastungen sind unbekannt. Auch der Zahn der Zeit nagt einfach an der Substanz, da ist immer was zu tun, auch wenn es nur Kleinigkeiten sind wie Bremssattel, Radlager, Querlenker etc.

Beim jungen gebrauchten, auch wenn nichts kaputt geht was nicht sicher ist, der Wertverlust schon meistens größer, als der mögliche Reparaturaufwand, was nicht unbedingt eintreffen muss, einfach größer.

Wenn du soweit zufrieden bist mit deinem A3 und kein Bedarf besteht zum wechseln, würde ich diesen noch weiterfahren. Du kennst das Auto, du weisst was schon alles gemacht wurde. Dies trifft wahrscheinlich auch auf den A4 zu - das würde ich als Alternative noch in Betracht ziehen wenn es dir den Aufpreis Wert ist.

Die Audi 80/90 sind wirklich sehr zuverlässig, aber auch diese brauchen zwischendurch Arbeit und wenn Carosseriemässig mal was ist, sind nicht mehr alle Teile so einfach verfügbar.

Wenn dir das Thema A5 "Angst" macht, da dann viel Geld im Auto ist, würde ich es lassen (ich kenn den Gedanken, geht mir jeweils auch so:))...ausser das Angebot ist so unschlagbar gut, dass der Wertverlust nicht gerade sofort eintitt.

am 11. Oktober 2016 um 14:11

Es ist egal wie zuverlässig der A4 und der Audi 80 ist. Bei gebrauchten Fahrzeugen die schon 10,15,20 Jahre alt ist kommt es inerster Linie darauf an, wie sie in der Vergangenheit behandelt wurden und je älter die Fahrzeuge sind, desto höher idt die Wahrscheinlichkeit von unsachgemäßen Gebrauch und damit höhere Wahrscheinlichkeit von Folgekosten.

@ J95

Ich fahre aus Überzeugung als Privatwagen immer Youngtimer (aus der Kategorie "wollte ich schon immer mal ausprobieren").

Da ich die Fahrzeuge "nur" für den Weg zur Arbeit (also 15tkm p.a.) und private Fahrten benötige, dürfen diese Fahrzeuge auch exotisch sein, viel Sprit konsumieren oder im Unterhalt teurer sein.

Aber....bei der Wahl des Fahrzeugs lasse ich mir sehr viel Zeit und achte peinlichst darauf, dass es sich um ein gepflegtes "Schätzchen" handelt.

Ist es dies nicht, kann so ein Fahrzeug schnell zum ultimativen Groschengrab mutieren, so dass Du deinem A3 nachweinst. Denn bei dem weißt Du, was Du hast!

Also eine schwere Entscheidung, ob man unvernünftig kauft oder einem vertrauten Gebrauchtwagen treu bleibt.

Gruß

Frank

Themenstarteram 14. Oktober 2016 um 17:02

Vielen Dank euch für eure Antworten.

Ich werde es mir nochmal genauer durch den Kopf gehen lassen!

Danke

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Behalten oder Verkaufen // Alt - Mittelalt/neu - Neu ???