ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neues Auto für Mutter

Neues Auto für Mutter

Themenstarteram 3. August 2019 um 22:13

Hallo zusammen,

ich suche einen neuen Wagen für meine Mutter (66) und hoffe (wieder) auf eure tolle Mithilfe.

Zur Zeit fährt sie einen Opel Corsa C 1.2 mit 75 PS. Das Auto ist ca. 15 Jahre alt und ist 75t km gelaufen.

Leider wird das Auto immer unzuverlässiger und meine Mutter hat auch Probleme mit Ein- und Ausstieg.

Meiner Mutter fährt nur Kurzstrecken (Einkaufen, Freunde besuche, etc.). Also alles bewegt sich in einem Umkreis < 30km.

Folgende Merkmale sollte das neue Auto haben:

- Größe des Corsa (schlechte Parkmöglichkeit bei ihrer Wohnung)

- Leichter Einstieg durch erhöhtes Fahrzeug

- Einparkhilfe vorne/hinten

- Sitzheitzung (Optional: Lenkradheizung)

- Gute Übersicht/Rundumsicht

- Automatik

- Garantie

Ich würde hier auf Basis des alten Fahrzeugs mit einer Laufleistung von max. 7500 km im Jahr rechnen.

Budget hat sie sich etwas mit 20.000€ vorgestellt...natürlich freut sie sich darüber wenn es auch günstiger geht :).

Falls noch weitere Infos fehlen die bei euren Empfehlungen helfen können reiche ich diese natürlich gerne nach.

Danke schonmal im voraus und noch ein schönes Wochenende!

Ähnliche Themen
22 Antworten

Hyundai iX20 und das Schwesterchen Kia Venga haben als Minivans mit rund 4m Länge etwas erhöhte Sitzposition und es gibt sie mit SHz, Lenkradheizung, aber nur mit PDC hinten. Garantie bei Neuwagen: Hyundai 5 J., Kia 7 Jahre / 150tkm. Beide kosten ab 14k€ in der Ausstattung.

Ich werfe den Honda Jazz ins Rennen

am 4. August 2019 um 0:47

Eine Renault Zoe 22kWh, die ist erhöht - gibt's neu unter 20.000 EUR - oder für 99 EUR/Monat. Oder auch gebraucht unter 10.000 EUR. Bisschen Batteriemiete im Monat kommt noch dazu, aber kaum was bei ihrer geringen Jahres-km-Leistung. Ab und zu beim Einkaufen müsste sie dann mit laden, aber eine Zoe kann die AC-Ladeinfrastruktur der Städte seht gut nutzen.

Auch eine Renault Zoe 41 kWh ist denkbar, jung gebraucht oder neu. Dann hat sie mehr Reichweite und muss noch seltener mal mit laden.

Die ganzen Verbrenner würde ich bei dem Fahrprofil gleich streichen. Es gibt Wünsche, die rufen förmlich nach einem batterie-elektrischen Antrieb. Und dieser Thread hier ist so einer.

Ein Elektroauto könnte hier in der Tat gut passen, ausreichend Lademöglichkeit (und vielleicht auch der Willen zur Umstellung) vorausgesetzt.

Ansonsten, um bei Opel zu bleiben sofern gewünscht, könnte vielleicht auch der Crossland X passen.

Renault ZOE 41 kWh

Reichweite 250-300 km im Sommer, 200-250 km im Winter.

Akku nach max 2 Stunden vollgeladen - Gratis bei Lidl, Kaufland, IKEA, Aldi, Famila usw (22 kW ladeleistung)

10 Jahre lang von der KFZ-Steuer befreit.

Batteriemiete 59 euro im Monat.

Der Renault ZOE bietet auch eine erhöhte Sitzposition, gute Rundumsicht, sowie die umfangreiche Serienausstattung, z.B Navi inkl "live traffic", Klimaautomatik, Sitzheizung, Tempomat, Automatik usw.

Da würde auch ein kleiner Smart fortwo 451 oder Nachfolgemodell langen.

In der gleichen Größe der Suzuki Ignis.

Etwas größer:

Ford Ecosport, der neue Ford Puma, je nach Platz und Raumbedarf auch ein Minivan..?

Mitsubishi Eclipse Cross?

am 4. August 2019 um 8:29

Mal für ne aktuelle Zoe:

Zitat:

- Einparkhilfe vorne/hinten

Einparkhilfe hinten ist im Easy-Paket.

Rückfahrkamera 300 EUR im Limited Paket.

Für vorne müsste man vom Händler was nachrüsten lassen. Da gibt's gängige Nachrüstsysteme. Und dann ginge vorne auch noch eine kleine Kamera.

Zitat:

- Sitzheizung (Optional: Lenkradheizung)

Sitzheizung für Vordersitze - 290 EUR im Limited Paket - oder beim Händler vom Sattler nachrüsten lassen. Dann frei von allen Zwangs-Bindungen.

Zitat:

- Gute Übersicht/Rundumsicht

Jupp.

Zitat:

- Automatik

Eh drin.

Zitat:

- Garantie

Neuwagen: 2 Jahre/unbegrenzt an Erstzulassung, das lässt sich auf 5 Jahre, 100.000 km mit einer Garantieverlängerung verlängern. Beim gebrauchten wäre die Batterie über die Batteriemiete abgedeckt (wenn Batteriemiete, was verbreitet war), bis auf 75% Kapazität der Ausgangskapazität.

Elektroantrieb 5 Jahre/100.000km die frühen, dann 8 Jahre/160.000 km.

Für den unproblematischen Einstieg und bei so üppigem Budget ist wohl ein Neuwagen/Ganz-Jung-Wagen eine gute Idee. Dann kann sie die Austattungsoptionen auch alle wählen. Und den Umweltbonus gibt's noch, sowie von Renault einen Rabatt.

am 4. August 2019 um 8:34

Zitat:

Mitsubishi Eclipse Cross?

Ein Corsa C (15 Jahre alt, also 2004) ist 3,83m lang. Der Eclipse Cross aber 4,40m. Das wird nix mit "Größe vom Corsa." Schon eine Zoe wird mit 4,08m Länge etwas länger.

Also wenn sie keine eigene Garage oder zumindest die Möglichkeit hat, ein Stromkabel am ihr Auto anzuschliessen, dann würde ich das Thema Elektroauto abhaken.

Den Zoe sowieso, da zahlt man ja mehr Monatsmiete für die Batterie als bei nem Verbrenner an Spritkosten. Die Stromkosten kommen da noch dazu.

Kompakte Autos mit etwas höherer Sitzposition wären der Opel Adam Rocks und der Karl Rocks. Gibts auch mit Lenkradheizung und sind günstig im der Versicherung eingestuft.

Noch höher sitzt man im Suzuki Ignis, der ist aber recht hoch in der Versicherung eingestuft.

Falls ein Elektroauto doch in Frage kommt, der Peugeot I-on gibts es als Vorführauto für 17000 Euro inklusive Batterie. Sehr günstig in der Versicherung noch dazu.

Themenstarteram 4. August 2019 um 10:25

Hallo zusammen,

 

Zoe kommt leider nicht in Frage da keine Lademöglichkeit vorhanden...weder an der Wohnung noch an den Supermärkten im näheren Umkreis.

Ich würde den Smart nehmen. Für die kurze Strecke ein sehr gutes Auto, einstieg ist auch leichter als im Corsa. Gibt es mit Sitzheizung und Automatik, nur bei der Einparkhilfe vorne bin ich mir nicht so sicher.

Zitat:

@ricco68 schrieb am 4. August 2019 um 09:23:33 Uhr:

Noch höher sitzt man im Suzuki Ignis, der ist aber recht hoch in der Versicherung eingestuft.

Ignis hat leider nur ein ASG. Der Swift hat einen ordentlichen Wandler, dafür halt keine erhöhte Sitzposition.

Ein Yaris Hybrid wäre für das Profil ganz gut geeignet.

Zum Einstieg schreibt der ADAC

Zitat:

Der Ein-/Ausstieg ist vorn wie hinten gut zu bewältigen. Die Schweller liegen

tief und die Türöffnungen sind angenehm groß. Vorn ist die Sitzhöhe ordentlich. Haltegriffe sind für alle

außen sitzenden Personen am Dachhimmel vorhanden.

Ich würde aber in jedem Fall ein ausgiebiges Probeeinsteigen empfehlen.

Ein Adam Rocks mit etwas höherer Sitzposition :

https://www.autoscout24.de/.../...df4f-1d72-4e97-92bc-6429d69c7c33?...

Ein Opel Karl Rocks

https://www.autoscout24.de/.../...b71c-d178-4d66-b63d-6b98f9af70a4?...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neues Auto für Mutter