ForumA6 4F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4F
  7. Batterielebensdauer der RDK Sensoren via VCDS auslesen

Batterielebensdauer der RDK Sensoren via VCDS auslesen

Audi A6 C6/4F
Themenstarteram 11. November 2013 um 23:17

Hallo,

habe mich jetzt im Internet und hier im Forum "zu Tode" gesucht. Kann mal jemand posten, wie die Messwertblöcke bei einem A6 4F mit RDK 433Mhz aussehen müssen und wo ich da die Lebensdauer der Sensoren ablesen kann, v.a. wie das beim Ersatzrad aussehen muss? Hintergrund: Ich habe ein voll funktionsfähiges RDK System, aber ich möchte meine Winterreifen jetzt auf extra Felge aufziehen und wollte vor dem Einbau via Ersatzrad die RDK Sensoren kontrollieren.

Die Werte aus dem VCDS verstehe ich nicht, daher wollte ich mal Vergleichswerte und deren Interpretation sehen.

Danke,

Ähnliche Themen
82 Antworten

Entschuldigt bitte, wenn ich mich wie ein Teebeutel in diesen Thread reinhänge, aber eine Frage hätte ich mal:

Wenn man im MMI nur die Druckstände speichern kann und nicht einzeln anzeigen lassen kann, bedeutet das doch, dass man nur die "Druckmessung" via ABS/ESP Sensor hat, oder? (also keine RDK Sensoren verbaut)

Danke und Gruß!

Moin

Gibt zwei Systeme. Bei dem einfachen System wird der Reifendruck errechnet mit Hilfe des ABS STG. Wie das im MMI aussieht habe ich noch nicht gesehen. Beim RDK System kann man im MMI alle 4 Reifen anzeigen und abspeichern lassen. Falls Du das nicht hast dann hast Du sicher das einfache System.

Top! Danke für die Antwort.

Und ich kann für die Nachleser bestätigen, dass in dieser / meiner Variante die Anzeige im MMI für die einzelnen Reifendruckstände nicht einsehbar ist, sondern nur ein Status quo speicherbar ist, aber keine weitere Anzeige erfolgt. (Es wird dann wohl nur der Status quo während des Fahrens abgeglichen und es kommt bei Auffälligkeiten zur Warnung im FIS)

Viele Grüße

Rudi, verstehe, du hast an meinen Geburtstag gedacht. :D Ist ja gaaaaanz reizend von dir.

Sollte die OP gelingen, bekommst du den dann zurück. Im anderen Falle müssen wir uns auf's Armdrücken vorbereiten.

Grüße, lippe1audi

So Lippe. Na dann schau mal. Traust Du Dich ran?

Von vorne.jpg
Von hinten.jpg

Hab mal schon angefangen. Hier die Fotos.

Die Batterie ist also eine Maxwell CR2450HR.

Hab jetzt noch nicht großartig danach gesucht. Vielleicht heute Abend.

.jpg
Asset.JPG
Asset.JPG

Nur ganz kurz auf die Schnelle: passende Batterien gibt es in Massen, aber....

...aber fast alle aus China mit angekündigten Lieferzeiten von mindestens 20 Tagen, gerne auch mehr. Und manche Chinesen kennen inzwischen die Preise hier! Bei Conrad gibt es eine vielleicht passende B., aber aus dem Bild ist nicht exakt erkennbar, ob der eine der beiden Anschlüsse auch asymetrisch angebracht ist:

https://www.conrad.de/.../...0-mit-loetfahnen-in-u-form-803857451.html

Muss wech zum Spaziergang,

Grüße, lippe1audi

Zitat:

@RudiS schrieb am 2. Oktober 2019 um 08:43:04 Uhr:

So Lippe. Na dann schau mal. Traust Du Dich ran?

Klar, Mann! Ist aber jetzt überflüssig geworden, du hast ja schon den Erfolg selbst erarbeitet!:p

Glückwunsch zur gelungenen Rep. Wenn es mit dem Ersatz der Batterien nicht eilig ist, z.B. weil der Sommersatz der Reifen nun eh' schlummert, dann würde ich in Fernost ordern. Dort gibt es die Passenden, also die mit einem asymetrisch angebrachten Kontaktblech und auch mehrere zu günstigen Preisen.

Grüße, lippe1audi

Ja hat alles Zeit bis nächstes Frühjahr.

Hier noch mal die Batterie von hinten.

LG

Bild 1.jpg
Bild 2.jpg

Zitat:

@RudiS schrieb am 3. Oktober 2019 um 15:16:06 Uhr:

Hier noch mal die Batterie von hinten.

Auch die Hintere ist die "HR"-Version der CR2450. Ohne Kürzel gibts die wohl ohne Anschlüsse, mit einem "N" so'n Ding wie bei Conrad mit - vermutet - zwei mittig-plazierten As, und dann noch so die eine u andere Sonderanschlussform.

Wenn man den Fummel-Aufwand nicht scheut, und auch nicht den Kampf gegen das Verklebematerial, das sicher die Finger wie auch das Werkzeug in unbrauchbarem Zustand hinterlässt :D, kann man gaanz viel Geld sparen.

Mal nachgefragt zwecks der Batterien: Wieviel Volt hatten denn deine Originale und stimmte das mit den Angaben des VCDS überein?

Grüße, lippe1audi

Offtopic-Nachtrag:

Zwecks deines gelegentlich entbotenen Tagesgrußes: War gerade in deiner vermuteten Heimat - in Ostfriesland: Ganz großes Schietwetter, aber tolle Gegend, wenn man den Gegen - oder Querwind abkann!:D

Also das Klebematerial ist eher eine Art Silikon. Noch weich, aber lässt sich gut abschälen. Es krümelt ein wenig. Also kein Ding und geht ziemlich schnell. Im Gehäuse sind Plastenasen die man entfernen muss. Die Platine kann man vorsichtig raushebeln. Aber vorsichtig, am Rand sind kleine SMD Widerstände. Die sollte man nicht beschädigen.

Batterien habe ich bestellt in Taiwan. Brauche ja für Sommer und Winterreifen 8 Stück. Habe lange überlegt ob ich gleich ganz neue nehme. Die Originalen sind bei ca 100€ pro Stück. Es gibt 4er Sätze für ca 120€. Aber keine Originalen. Als ich gelesen habe, dass die Batterie nur 4 Jahre hält, war mir der Spaß dann keinen Pfifferling Wert. Da bleibe ich bei den Originalen.

So, hatte ja vorige Woche einen Platten Reifen. Eine Spax Schraube war stärker als der Gummi. Schon deshalb musste der Reifen runter und die Gelegenheit, den Sensor anzuschauen war günstig.

 

Die gemessene Batteriespannung war noch 2,8V. Wie weit die Spannung runter geht, wenn der Sensor funkt, kann ich nicht sagen. Hatte mehrmals im VCDS bei einem Reifen einen 000 Wert drin. Demzufolge ist dieser an sein Lebensende angekommen.

 

Mich würde jetzt noch interessieren, welches Klebematerial ich nehmen soll. 2 Komponenten Epoxidharz wäre doch sicher gut oder etwas anderes?

 

Dann würde ich gern noch wissen wie man den Sender testen kann. Schließlich will ich sicher gehen das ich keine taube Nuss einbauen lasse. :D

Zitat:

@RudiS schrieb am 3. Oktober 2019 um 16:31:57 Uhr:

...hatte..... Platten Reifen. Eine Spax Schraube....

Da das ja wohl ohne Unfall abgegangen zu sein scheint: schätze dich glücklich. Auf der Hinfahrt nach Ostfriesland hatte ein 7-er-BMW-Fahrer weniger Glück, dafür ggf. auch eine solche Schraube "gefunden". Der war von der linken Fahrspur nach links abgekommen, hatte die Leitplanke neu eingefärbt, den Mittelstreifen umgepflügt, war dann über beide Bahnen nach rechts unter Hinterlassung hässlicher Rillen im Asphalt: das linke Vorderrad existierte nur noch als Kunstwerk. Solche Schrauben kann man sich sehr gut einfangen, wenn man auf den Brinkhof (Gartenabfälle, Metalle, etc.) fährt. Da liegt sowas regelmäßig rum und wartet auf Reifen.

Epoxidharz geht fast immer, ist vergleichsweise gut zu verarbeiten, wird nur sehr hart, also ein zweites Mal die Batts wechseln ergibt eine andere Herausforderung.

Ob das jetzt ein Jux wird, ist mir nicht so ganz klar. Es fiehl mir spontan ein, den Sender an ein 50 cm langes Seil zu binden, und das dann im Kreis zu schwingen, natürlich dicht am Radhaus. Der Sender wird ja wohl durch das Anrollen des Reifens in Schwung gebracht.

Kann man das IC identifizieren?

Grüße, lippe1audi

Ja

Ist ein Atmel ATAR862P

 

Interessant. Da müsste also so eine Fliehkraftsensor drin sein, der den Sensor aufweckt? Das mit dem Seil stelle ich mir grad bildlich vor. :D das war wieder ein echter „Lippe“ :D

Auf dem Bild sieht man auch, dass ein kleiner Widerstand fehlt. Das ist die Stelle wo man nicht hebeln sollte :)

Hab mir einen neuen alten aus der Bucht für einen 10ner geholt. Der erste musste halt dran glauben. War eh ein Versuchsobjekt.

Asset.JPG

Zitat:

@RudiS schrieb am 4. Oktober 2019 um 13:16:26 Uhr:

.....ein kleiner Widerstand fehlt.

Einer fällt immer auf, und sei es ein Grob-Motoriker!:D Danke für die Gelegenheit, über einen anderen (User) herfallen zu können, sowas macht immer Spass....:D, zumindest solange, bis der retourniert.:(

Du könntest ja auch einen weiteren Sensor öffnen, dann weißt du, welcher R da abgezwackt wurde. Das längliche, organge-farbene Teil könnte die Antenne sein. Und irgendwo müsste ein Teil sitzen, das auf Bewegung reagiert. Hat man das, kann man den Prozessor zur Aufnahme der Arbeit bewegen.

Grüße, lippe1audi

Sowas käme als Radumdrehungs-Anzeiger in Frage, ist klein genug. Typenbezeichnung: SQ-MIN200

Grüße, lippe1audi

Lagesensor
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4F
  7. Batterielebensdauer der RDK Sensoren via VCDS auslesen