ForumGLK
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Batterie wechseln

Batterie wechseln

Mercedes GLK X204
Themenstarteram 27. Oktober 2015 um 23:01

Hallo.

Ich will die Batterie tauschen, besser gesagt gegen eine AGM ersetzen. Muss die neue Batterie irgendwie angemeldet werden. Bei BMW ist das ja mittlerweile Stand der Technik. Es handelt sich um einen GLK 220 Cdi aus 2010, falls das von Relevanz ist.

Danke

Beste Antwort im Thema

Ich hatte es mit Ladegerät, wie von hpad beschrieben, gemacht und musste nichts nachjustieren oder einstellen.

Gruß Norbert

63 weitere Antworten
Ähnliche Themen
63 Antworten

Moin Leute,

da ich auch das Problem mit Start/Stop und der Standheizung habe, habe ich mir jetzt das CTEK MXS 7.0 für meinen GLK 220 CDI 4 Matic bestellt um der Batterie wieder auf die Sprünge zu helfen.

Trotz intensiven lesen diverser Freds habe ich aber noch eine Frage für die ich bisher keine eindeutige Antwort gefunden habe.

Muss ich die Klemmen vom CTEK zum Laden direkt an der Batterie anschließen (fest oder mit zangen) oder kann ich wenn es schnell gehen soll auch die Kontakte zur Starthilfe nutzen? (siehe Bilder)

Danke und Gruß

Hook2000

Starthilfe-1
Starthilfe-2

Zitat:

@Hook2000 schrieb am 18. März 2016 um 17:48:32 Uhr:

 

Muss ich die Klemmen vom CTEK zum Laden direkt an der Batterie anschließen (fest oder mit zangen) oder kann ich wenn es schnell gehen soll auch die Kontakte zur Starthilfe nutzen? (siehe Bilder)

klar geht das, dafür sind die gemacht ;):D

allerdings wird das ctek nicht zur Starthilfe verwendbar sein! Dafür ist seine kapazität zu gering!

Aber ne gute wahl zur Batterie-erhaltung+Pflege ist das ctek!

jup

Danke für die schnelle Antwort! :-)

Starthilfe brauche ich ja nicht, mit dem normalen Starten habe ich ja keine Probleme.

Nur Start/Stop steht seit 2-3 Monaten ständig auf gelb und funktioniert nicht und die Standheizung funktioniert nicht mit dem Hinweis das die Batterie zu schwach ist.

Ich habe gerade noch mal in der Online-Betriebsanleitung von MB gestöbert und da steht ja sogar drin das man den Fremdstart-Stützpunkt zum laden nehmen soll. Selbstverständlich NUR mit vom :-) freigegebenen Ladegeräten! ;-) (wer lesen kann...)

"Laden Sie keinesfalls die eingebaute Batterie, es sei denn, Sie benutzen ein von Mercedes-Benz geprüftes und freigegebenes Ladegerät. Diese Ladegeräte lassen das Laden im eingebauten Zustand zu. "

"Verwenden Sie nur Ladegeräte mit einer Begrenzung der Ladespannung auf max. 14,8 V. "

"Laden Sie die Batterie nur über den Fremdstart-Stützpunkt. "

Kann ich eigentlich davon ausgehen das eine AGM Batterie eingebaut ist oder muss ich 1x unter die Abdeckung schauen um sicher zu gehen? (Mopf aus 12.2012)

Danke und Gruß

Hook2000

Hallo Hook2000,

klar kannst Du die beiden Klemmpunkte zur Ladung der Batterie verwenden. Zur Starthilfe ist das Ctec allerding leistungstechnisch nicht geeignet. Nach Angabe mancher Forumsteilnehmer kann es allerdings dazu genutzt werden bei Batteriewechsel die Bordspannung zu erhalten um sich danach die Wiederanlernung von Panoramadach oder Fensterheber etc. zu ersparen.

Zu diesem Thema hab ich jetzt allerdings auch eine aktuelle Frage:

Habe auch seit Jahren ein Ctec 5.0 und lade die GLK-Batterie insbesondere in den Wintermonaten regelmäßig damit auf. Hintergrund ist hierbei eine regelmäßige Benutzung der eingebauten Standheizung!

Nun habe ich das Phänomen (Batterie ist mittlerweile 6 1/2 Jahre alt) daß das Ladegerät nach dem anklemmen nicht in den normalen Lademodus übergeht sondern die LED 's (1-8) auch nach dauerhaftem Kontakt nicht nacheinander aufleuchten. Nach Beschreibung von Ctec läge in diesem Fall eine Tiefentlagung vor! Kann allerdings nicht sein, da der Motor auch hier einwandfrei startet. Die Netzleuchte (grün) und gewählte Programmleuchte (gelb) sind in diesem Fall auch an. Manchmal geht das Gerät allerdings auch in einen Fehlermodus mit roter Fehlerleuchte.

Aber in allen Fällen ist die Batterie noch immer funktionsfähig den Anlasser betreiben zu können!

Seltsamerweise funktioniert das Gerät bei Ladung der Batterie in einem anderen Fahrzeug in der Familie (VW Polo) einwandfrei!!!

Kann es vielleicht sein dass die Batterie nach diesem Alter trotz offensichtlicher Funktionsfähigkeit einen Fehler aufweist, der es dem Ladegerät unmöglicht macht den Ladevorgang korrekt abzuarbeiten?

Gruß Werner.

Zitat:

@Hook2000 schrieb am 18. März 2016 um 19:13:32 Uhr:

 

Kann ich eigentlich davon ausgehen das eine AGM Batterie eingebaut ist oder muss ich 1x unter die Abdeckung schauen um sicher zu gehen? (Mopf aus 12.2012)

Danke und Gruß

Hook2000

Wenn du S/S drinn hast ist auch eine AGM verbaut!

Bei meinem VorMopf von 4/12 mit S/S ist auch eine drinn, dann bei deinem aus 12/12 mit Sicherheit auch!

Allerdings wird/soll S/S nur funktionieren wenn die 2te (Hilfs-)Batterie (unter der Kofferraum Bodenabdeckung) in Ordnung bzw. mindestens zu 70% geladen ist. Bei Zündung aus ist diese vom Bordnetz abgeklemmt! Also ev. mal die Abdeckung raus, Säurestand prüfen ( ist ne Normale Blei-Säurebatterie!) und mit dem Ctek direkt an den Polen dort separat Laden (auf richtiges Programm achten - kein AGM !)

 

jup

Hallo Hook,

ich habe auch eine Standheitzung und hatte anfangs Batterieprobleme nach entsprechender Nutzung derselben.

CTEK (CT5 Start Stop) über eine "lange" Nacht dran - seither habe ich keine Problem mehr mit der Batterie. Die Klemmen des CTEKs habe ich direkt an die Kontakte der Starthilfe angeschlossen (wie von Dir abgebildet).

Meine Probleme lagen aber so gelagert, das sich die Standzeiung wg. zu geringer Batteriespannung nicht mehr einschalten lies.

Die S/S-Automatik ist der erste Knopf den ich direkt nach dem Starten drücke und bis zum nächsten Startvorgang auch nicht mehr berühre ;-) (außer ich weiß das ich lange Ampelphasen vor mir habe).

Grüße,

Thomas

Zitat:

@babba-jagga schrieb am 18. März 2016 um 20:04:19 Uhr:

 

Nun habe ich das Phänomen (Batterie ist mittlerweile 6 1/2 Jahre alt) daß das Ladegerät nach dem anklemmen nicht in den normalen Lademodus übergeht sondern die LED 's (1-8) auch nach dauerhaftem Kontakt nicht nacheinander aufleuchten. Nach Beschreibung von Ctec läge in diesem Fall eine Tiefentlagung vor! Kann allerdings nicht sein, da der Motor auch hier einwandfrei startet. Die Netzleuchte (grün) und gewählte Programmleuchte (gelb) sind in diesem Fall auch an. Manchmal geht das Gerät allerdings auch in einen Fehlermodus mit roter Fehlerleuchte.

Aber in allen Fällen ist die Batterie noch immer funktionsfähig den Anlasser betreiben zu können!

Seltsamerweise funktioniert das Gerät bei Ladung der Batterie in einem anderen Fahrzeug in der Familie (VW Polo) einwandfrei!!!

Kann es vielleicht sein dass die Batterie nach diesem Alter trotz offensichtlicher Funktionsfähigkeit einen Fehler aufweist, der es dem Ladegerät unmöglicht macht den Ladevorgang korrekt abzuarbeiten?

Gruß Werner.

Überprüf mal bitte ob die beiden Anschlusspunkte korrekten Kontakt nach Masse bzw. zum Pluspol haben, ev. ist da durch Oxidation kein richtiger Kontakt oder zuviel Spannungsabfall den das Ctek als defekte Batterie interpretiert. Dazu solltest du die batt. mal von der Einhausung befreien und die Kabel+kontaktstellen zu den Fremdstartpunkten prüfen und zum Pol der Batterie durchmessen.

Achtung ! bitte nicht von Plus auf Masse/Minus messen, dann raucht das Messgerät gerne ab!

Du könntest das Ctek auch mal dann direkt an die Pole anschliessen und sehen was es dann macht.

Hallo juptida,

danke für Deinen Tipp. Werde das in den nächsten Tagen mal austesten und anschließend berichten.

Gruß Werner.

Moin Leute,

vielen Dank für die schnellen Antworten und Hinweise, dass ist es was die motor-talk Community ausmacht "hier wird sie geholfen"! :-)

Hoffe mein CTEK MXS 7.0 kommt heute an, dann kann ich es über das Wochenende an die Batterie hängen. Mein Erfahrungsbericht folgt dann in einem neuen Fred "Batterie laden - Erfahrungen mit CTEK Ladegeräten" zur besseren Übersicht.

Schönes Wochenende! :-)

Gruß

Hook2000

Hallo,

hier ein kleiner Bericht zur Materie:

Hab erst mal alle Kontakte wie Fremdstartpunkte, Klemmen und insbesondere die zwei Steckerverbindungen in der CTEC-Verlängerung mit Kontaktspray behandelt.

Und siehe da!! Alles funktioniert wieder.

Gruß Werner.

am 11. Dezember 2017 um 16:53

Hallo zusammen,

ich habe nun auch leider das Problem, dass ich die Standheizung nicht mehr richtig nutzen kann, da die Batteriespannung immer wieder zu niedrig erscheint.

Und meist, obwohl der Wagen gerade 240 km über die BAB gescheucht wurde und nur einen Tag gestanden hat.

Der Wagen ist von Juli 2014, wobei die Batterie von mir regelmäßig mit dem Cetek gepflegt wurde!

Nun bin ich auf der Siche nach einer Neuen. Es gibt doch auch welche mit 5 Jahren Garantie! Dann müsse man nie wieder eine Neue kaufen, da man ja innerhalb der 5 Jahre sowieso eine neue Braucht ;-))

Hat jemand zufällig gute Erfahrungen mit einem passenden Hersteller für den GLK 220 CDI gemacht?

Kann man die Batterie selber wechseln und wenn ja, was sollte man dabei beachten, außer, dass der Minuspol zu allererst abgeschraubt wird?

Vorab nochmals herzlichen Dank für Eure Hilfe!

Gruß

Frank

Zitat:

@jupdida schrieb am 18. März 2016 um 23:48:17 Uhr:

Zitat:

@Hook2000 schrieb am 18. März 2016 um 19:13:32 Uhr:

 

Kann ich eigentlich davon ausgehen das eine AGM Batterie eingebaut ist oder muss ich 1x unter die Abdeckung schauen um sicher zu gehen? (Mopf aus 12.2012)

Danke und Gruß

Hook2000

Also ev. mal die Abdeckung raus, Säurestand prüfen ( ist ne Normale Blei-Säurebatterie!) und mit dem Ctek direkt an den Polen dort separat Laden (auf richtiges Programm achten - kein AGM !)

 

jup

Hallo

wäre nicht sicher, lieber mal schauen.

Ich glaube die Stützbatterie ist auch AGM.

http://www.ebay.de/.../221769848256?...

am 11. Dezember 2017 um 17:42

Zitat:

@crumb1 schrieb am 11. Dezember 2017 um 17:28:46 Uhr:

Zitat:

@jupdida schrieb am 18. März 2016 um 23:48:17 Uhr:

 

Also ev. mal die Abdeckung raus, Säurestand prüfen ( ist ne Normale Blei-Säurebatterie!) und mit dem Ctek direkt an den Polen dort separat Laden (auf richtiges Programm achten - kein AGM !)

 

jup

Hallo

wäre nicht sicher, lieber mal schauen.

Ich glaube die Stützbatterie ist auch AGM.

http://www.ebay.de/.../221769848256?...

Hallo,

ich vermute jedoch, dass ich nicht die Stützbatterie, sondern die normale Batterie (AGM) austauschen muss, oder?

Gruß

Frank

Hallo

schwer zu sagen.

Ich hatte Anfang Dezember immer mal wierder die Situation, das die ECO Anzeige gear nicht gestartet hat. Also auch nicht die gelbe Anzeige. Damit konnte ja auch kein Grün kommen.

Dann habe ich mit Cetek 5 AGM Modus geladen. Die Hauptbatterie. Alles wieder ok.

Bei einem B/ Service die Tage hat die Freundiche auch nach dem Sensor und den Anschlüssen gesehen und gewartet.

Der Fehlerspeicher sagte Hauptbatterie/Sensorproblem.

Aber nach dem Servicei und dem Laden ist alles wieder i.O:

ADer Meister sagte auf meine Frage, das es eher die Hauptbatterie nach 5 Jahren und sehr kurzen Strecken ist. Also lade ich regelmäßig.

Zu deienr Ausführung über die 5 Jahre Garantie. Schau mal lieber ob da nicht eher Gewährleistung steht. Oder schau genau was der Lieferant Garantiert. Eine Batteri ist ein Verschleißteil. Die GW deckt nur Herstellungsfehler, und mangelde Ladung oder fallende Kapatzität ist damit nicht gedeckt.

VG

am 12. Dezember 2017 um 16:32

Hallo zusammen,

ich überlege derzeit, ob ich die Batterie selber wechseln soll. Ein Nachbar gab mir den Rat, für die Zeit des Wechsels eine "Stützbatterie" mittels Starhilfekabel an den Masse und Pluspol im Motorraum anzuschließen.

Dann würde die Elektronik nichts "verlernen"!

Was haltet Ihr von der Idee oder kommt es ggf. Zu einer Überspannung, wenn ich die Neue im Kofferraum anschließe?

Vorab danke!

Gruß

Frank

Deine Antwort
Ähnliche Themen