ForumGLK
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Wechsel vom S211 auf X204

Wechsel vom S211 auf X204

Mercedes GLK X204, Mercedes
Themenstarteram 15. August 2014 um 19:08

Hallo zusammen,

ich heiße Norbert und fahre seit 2010 einen S211 200k Bj.05.

Ich spiele mit dem Gedanken auf einen GLK zu wechseln nachdem eine heutige Probefahrt mit einem W204 nicht die Erfüllung war. Meine Frau fühlte sich zwar wohl aber im 211 fühlt sich sich wie in einem Panzer.

Meine Frage ist deshalb ob hier jemand den gleichen Weg auch gewählt hat und mir mal so seine Erfahrungen, positiv wie negativ, mitteilen kann.

Gefahren bin ich einen GLK noch nicht, hab mich heute nur mal hineingesetzt und fühlte mich zuhause, eben wie in meiner derzeitigen E-Klasse, nur eben "erhabener".

Da man von der Baureihe 204 nur gutes hört und der GLK auf der gleichen Technik basiert denke ich das es nicht so viele Schwachpunkte wie beim 211er gibt, oder irre ich mich da gewaltig?

Dank an alle die sich die Zeit nehmen und mir Infos zukommen lassen.

Gruß Norbert

Beste Antwort im Thema
am 15. August 2014 um 21:09

Tja, nun, das ist meine Meinung zum GLK

Mein langer Weg zum GLK

History:

LLOYD 600; LLOYD Alexander TS; VW Käfer; VW Karman; FIAT 124/1; FIAT 124/2; FIAT 124S; FIAT 124 Coupe; FIAT 124 Spider; BMW 1802; BMW 520; BMW 520/6; MB 123 300D; MB 124 Coupe; MB 124 300D; MB 210 270 CDI; MB 211 280 CDI; MB 212 300 CDI

Zweitwagen: VW 181 (Kübel); Audi 80; R 5; Suzuki SJ410; Suzuki Samurai;

 

Aus meiner (Fahrzeug) History ist ersichtlich, dass ich nicht zu den Jüngsten gehöre. Richtig, ich bin im Rentenalter und meine Fahrleistung/Jahr ist inzwischen auf etwa 25 T km geschrumpft. Früher war ich beruflich viel unterwegs und Geschwindigkeiten jenseits der 200 km Marke sind mir nicht fremd. Ich habe es geschafft über 40 Jahre ohne selbstverschuldeten Unfall zufahren. Aber ausgerechnet bei einer Spazierfahrt mit ca. 50 km/h, in der Nähe vom Laacher See, hab ich es leider doch geschafft. Ausgerechnet mit meinem 212er, das beste Fahrzeug, dass ich je hatte… Aber das gehört wohl in ein anders Forum.

Übrigens das 124er Coupe ist Bj. 1993 (220 E Coupe) und wird heute noch von meiner Frau gefahren Tachostand 267 T km. Fahrleistung inzwischen nur noch ca. 6.000 km/ Jahr.

 

Die Zweitwagen stammen aus meiner „Jugend“ für Urlaub oder sonst preiswert erworben.

 

Doch zurück zum GLK x204

… nach den großen Fahrzeugen wollte ich mal was ganz anders. Ich habe mir viele Fahrzeuge in dieser Klasse angesehen. Aber da meine Frau vor ihrer Pensionierung über 37 Jahre bei einer MB Werksniederlassung tätig war, hätte es wohl eine Ehekrise gegeben bei einer anderen Fahrzeugmarke! Also GLK 250 (wegen E6) gekauft. (dunkelblau, mit heller Innenausstattung). Fast alle Pakete außer AMG. (NP ca.73 T €).

Nachgerüstet: Trennnetz. (hatte ich bei der Bestellung einfach übersehen.) Des Weiteren ein Faltrad, (liegt bei Auslandsfahrten im Kofferraum). ET nach oben, ist ganz praktisch für Kleinteile und gibt mir ein gewisses Sicherheitsgefühl. Hierzu kommen dann noch die Radschrauben und der Werkzeugsatz zum Radwechsel. (Scherenwagenheber usw.) Auch eine 12V Steckdose im Kofferraum wurde nachgerüstet. Der Verbrauch liegt bei 7,3 l/100km errechnet (Anzeige 6,7 l/100km)

 

Was ich vermisse sind die Sitze aus meinen E Klassen mit Massagefunktion, die Air-Matic, größerer Kofferraum, 300er 6 Zyl. Motor mit E6, (gibt es bei MB nur halt nicht im GLK). Ich habe den GLK Probe gefahren aber dabei sind mir diese Sachen nicht weiter aufgefallen. Wie auch, bei der ersten Begeisterung für ein neues Fahrzeug… Ja, jetzt habe ich ca. 5.000 km mit dem GLK gefahren so ganz richtig gute Freunde sind wir noch nicht. Aber die Urlaubszeit beginnt ja gerade erst und der nächste Winter kommt ja auch noch, mal sehen was aus uns wird. Meine Frau ist jedenfalls ganz begeistert von unserm Neuzugang. (Aber sie hat ja schließlich auch noch ihr Coupe …)

6 weitere Antworten
Ähnliche Themen
6 Antworten

Tach!

das hier hatte ich neulich mal dazu geschrieben.

am 15. August 2014 um 21:09

Tja, nun, das ist meine Meinung zum GLK

Mein langer Weg zum GLK

History:

LLOYD 600; LLOYD Alexander TS; VW Käfer; VW Karman; FIAT 124/1; FIAT 124/2; FIAT 124S; FIAT 124 Coupe; FIAT 124 Spider; BMW 1802; BMW 520; BMW 520/6; MB 123 300D; MB 124 Coupe; MB 124 300D; MB 210 270 CDI; MB 211 280 CDI; MB 212 300 CDI

Zweitwagen: VW 181 (Kübel); Audi 80; R 5; Suzuki SJ410; Suzuki Samurai;

 

Aus meiner (Fahrzeug) History ist ersichtlich, dass ich nicht zu den Jüngsten gehöre. Richtig, ich bin im Rentenalter und meine Fahrleistung/Jahr ist inzwischen auf etwa 25 T km geschrumpft. Früher war ich beruflich viel unterwegs und Geschwindigkeiten jenseits der 200 km Marke sind mir nicht fremd. Ich habe es geschafft über 40 Jahre ohne selbstverschuldeten Unfall zufahren. Aber ausgerechnet bei einer Spazierfahrt mit ca. 50 km/h, in der Nähe vom Laacher See, hab ich es leider doch geschafft. Ausgerechnet mit meinem 212er, das beste Fahrzeug, dass ich je hatte… Aber das gehört wohl in ein anders Forum.

Übrigens das 124er Coupe ist Bj. 1993 (220 E Coupe) und wird heute noch von meiner Frau gefahren Tachostand 267 T km. Fahrleistung inzwischen nur noch ca. 6.000 km/ Jahr.

 

Die Zweitwagen stammen aus meiner „Jugend“ für Urlaub oder sonst preiswert erworben.

 

Doch zurück zum GLK x204

… nach den großen Fahrzeugen wollte ich mal was ganz anders. Ich habe mir viele Fahrzeuge in dieser Klasse angesehen. Aber da meine Frau vor ihrer Pensionierung über 37 Jahre bei einer MB Werksniederlassung tätig war, hätte es wohl eine Ehekrise gegeben bei einer anderen Fahrzeugmarke! Also GLK 250 (wegen E6) gekauft. (dunkelblau, mit heller Innenausstattung). Fast alle Pakete außer AMG. (NP ca.73 T €).

Nachgerüstet: Trennnetz. (hatte ich bei der Bestellung einfach übersehen.) Des Weiteren ein Faltrad, (liegt bei Auslandsfahrten im Kofferraum). ET nach oben, ist ganz praktisch für Kleinteile und gibt mir ein gewisses Sicherheitsgefühl. Hierzu kommen dann noch die Radschrauben und der Werkzeugsatz zum Radwechsel. (Scherenwagenheber usw.) Auch eine 12V Steckdose im Kofferraum wurde nachgerüstet. Der Verbrauch liegt bei 7,3 l/100km errechnet (Anzeige 6,7 l/100km)

 

Was ich vermisse sind die Sitze aus meinen E Klassen mit Massagefunktion, die Air-Matic, größerer Kofferraum, 300er 6 Zyl. Motor mit E6, (gibt es bei MB nur halt nicht im GLK). Ich habe den GLK Probe gefahren aber dabei sind mir diese Sachen nicht weiter aufgefallen. Wie auch, bei der ersten Begeisterung für ein neues Fahrzeug… Ja, jetzt habe ich ca. 5.000 km mit dem GLK gefahren so ganz richtig gute Freunde sind wir noch nicht. Aber die Urlaubszeit beginnt ja gerade erst und der nächste Winter kommt ja auch noch, mal sehen was aus uns wird. Meine Frau ist jedenfalls ganz begeistert von unserm Neuzugang. (Aber sie hat ja schließlich auch noch ihr Coupe …)

am 15. August 2014 um 21:56

Hallo Norbert,

ich habe genau diesen Wechsel im Februar 2014 gemacht - vom E280CDI (BJ 2006) zum GLK 250CGI (Benzin).

Ich kann dem Bericht von Faxenmacher uneingeschränkt zustimmen. Ich musste mich auch überwinden, von der perfekten Limousine zum SUV zu wechseln. Aber es war richtig. Der GLK ist ein tolles Auto, modern, kantige Karosserie, kräftiger und leiser Motor, sanfte 7G-Automatik, komfortable Sitzposition, langstreckentauglich. Die 1.200 km weite Reise in den Italienurlaub war genauso entspannt wie in der E-Klasse.

Ein paar Extras versüßen das Fahrerlebnis:

Intelligentes Lichtsystem, Panoramadach, Helle Ledersitze, Command-Online, Fahrassistenz-Systeme, Rückfahrkamera, Einparkhilfe, Elektrische Heckklappe.

Die Rücksitzlehnen lassen sich leicht umlegen und ermöglichen eine ebene Ladefläche. Die Gepäckraumabdeckung ist ein Schwachpunkt. Die herabhängende Lasche ist beim Einladen im Weg und kann nicht nach oben weggeklappt werden. Das kann Skoda besser.

Das tut dem Luxus-SUV aber keinen Abbruch.

Bin seinerzeit vom 210er direkt auf den 211er umgestiegen.

Der hat, im Verhältnis zum 210er, eigentlich nur "gekniffen".

Insbesondere die schräge A-Säule und die deutlichen Einzüge

der Seitenscheiben liessen bei mir nicht gerade ein grosszügiges

Platzgefühl aufkommen (Fahrerposition).

Das Raumgefühl im X204 erinnert mich nun wieder an alte Zeiten

und ist deutlich besser als im 211er. Liegt an den steiler stehenden

A-Säulen und Seitenfenstern.

Das Interieur des VorMopf ist zwar im Taxistil gehalten, passt aber

gut zum sonstigen Kastendesign.

Richtig überrascht war ich vom Fahrgefühl, das ich im Vergleich zum

W 211 (320cdi Avantgarde) als eine Klasse besser empfinde.

Mag vielleicht am Allrad in Verbindung mit "Sportfahrwerk" und

19er Mischbereifung liegen.

Entscheidend für den Kauf des X204 waren für mich das Raumgefühl

in der ersten Reihe und das Fahrverhalten. Platz im Fond und Koffer-

raum interessieren mich weniger, da wir nur zu zweit sind und bei Bedarf

der Gepäckraum zu erweitern ist. Manch fehlende und nicht bestellbare

Goodies aus der E-Klasse konnte ich verschmerzen.

 

 

 

Ich bin 2 m groß und fahre eigentlich mein ganzes Leben Volkswagen. Der GLK ist der einzige Wagen, in dem ich mir nicht beengt wie in allen anderen derzeitigen Modellen vorkomme, hat mehr Sicht als mein Sharan. Nebenbei fühlt er sich deutlich wertiger an.

 

Seitdem ich den GLK fahre, überlege ich mir, Volkswagen nicht komplett links liegen zu lassen. Keinerlei Probleme am Wagen, rundum zufrieden.

Themenstarteram 16. August 2014 um 17:51

Herzlichen Dank an alle die mir geantwortet haben. Ihr habt mir sehr geholfen bei meiner Entscheidung zum GLK .

Gruß Norbert

Deine Antwort
Ähnliche Themen