ForumOctavia 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Batterie Defekt?

Batterie Defekt?

Skoda Octavia 3 (5E)

Servus, kann es sein das Meine Batterie nach jetzt kanpp 3 jahren Jahren bzw. 35.000km Kaputt ist ? Verbaut ist eine EFB Moll ...

 

hab jetzt schon des öfteren gehabt das er nicht mehr Startet ohne Aufladung der Batterie... das hatte ich bis jetzt noch bei keinem Fahrzeug von mir, normal hält eine Batterie doch 4-5 Jahre?!

 

danke

Ähnliche Themen
81 Antworten

AGM hat eine andere empfohlene Ladespannung als EFB, das sollte man dem Steuergerät schon mitteilen (da es dies im 5E ja auch unterstützt wird), sonst lohnt der Aufpreis zur AGM nicht da sie schneller kaputt gehen kann.

Wie oben schon geschrieben vergleicht man die Moll 82070 mit der 81070 und muss nur 8€ Aufpreis zahlen, würde ich immer sofort die AGM nehmen ;).

AGM 14,4 Volt stimmt definitiv nicht. Evtl.umgekehrt.

Hab eine AGM drin. Das Voltmeter steht immer bei 14,8 Volt. Kürzlich erst wieder gecheckt.

Messung

AGM darf mit maximal 14,8V geladen werden, bei Werten darüber geht sie kaputt.

Wenn das Voltmeter im Auto 14,8 V anzeigt, sagt das überhaupt nichts darüber aus, ob die Batterie auch die anliegende Spannung verträgt.

Es sagt aber aus dass die zulässige Ladespannung nicht überschritten wird oder?

Die Ladeschlussspannung für AGM ist 14,8V. Ein Blick ins Datenblatt gibt da Aufschluss.

Moll gibt im Datenblatt für die EFB übrigens auch 14,8 Volt an. Das macht auch Sinn weil eine Rekuperation sonst nicht möglich wäre.

Dann solltest du auch bei der AGM das Datenblatt genau lesen und schauen was die kleine 1 bedeutet ;):

Moll agm 81070

Mein Octavia hat ab Werk eine AGM und lädt auf 14.8V.

Das ist auch korrekt so.

Beim Ladestrom steht auch die kleine 1.

Glaubst du ernsthaft der Ladestrom der Lichtmaschine ist auf 7 Ampere begrenzt?

Die Begrenzung auf 14,4 Volt ist zur Sicherheit für die Bordelektronik bei Ladung mit externen Ladegeräten wenn die Batterie nicht abgeklemmt wird.

Schau mal ins STG19 in die Batterieanpassung ob dort Nass oder AGM codiert ist, dann können wir weiter reden ;).

https://car-diagnostics.eu/.../...ernen-beispiel-mqb-fahrzeug-golf-vii

Ich gehe davon aus dass die Werkscodierung, die auch mit dem Datenblatt des Batterieherstellers übereinstimmt, korrekt ist und werde daran sicher nichts ändern.

Was du codiert hast um auf eine Ladespannung von 14,4 Volt zu kommen, die für Nassbatterien korrekt ist, weiß ich nicht.

Ok ich habe das mit 14,8V wirklich vertauscht, die AGM gehen bis 14,8V hoch, sonst werden die ja nicht voll. Aber es bleibt trotzdem dabei: tauscht man die Art der Batterie, sollte man es dem STG auch mitteilen.

Das mit der Programmierung des Steuergerätes hab ich auch schon öfter gelesen. Ob es wirklich einen tieferen Sinn macht ist schwer nachvollziehbar. Du kannst bei Verwendung einer Aftermarket-Batterie "unbekannt" codieren. Was dann passiert wissen wohl nur die Götter.

Wahrscheinlich nichts weltbewegendes.

Wenn ich meine AGM demnächst durch eine andere AGM ersetzen muss werde ich da sicher nichts umcodieren.

Wenn man bei der gleichen Art bleibt und die Ah auch nicht großartig geändert werden, muss man auch nix umcodieren.

Und eine AGM sollte schon richtig geladen werden, sonst lohnt der Aufpreis nicht. Mein Ctek Ladegerät hat nicht umsonst ein AGM-Modus und ein Temperatursensor. Eine EFB soll ja damit im Normalmodus geladen werden.

Die Position neben dem Motor ist auch unglücklich, da es die AGM ja auch eher kühler mag.

Zitat:

@Andy@Audi80 schrieb am 16. Januar 2021 um 22:29:49 Uhr:

Wenn man bei der gleichen Art bleibt und die Ah auch nicht großartig geändert werden, muss man auch nix umcodieren.

Das sehe ich auch so. Folgt man den Vorstellungen des VW-Konzerns dann sollte ja sogar der Batteriehersteller codiert werden. Zum Glück für uns noch ohne Folgen. BMW geht da noch viel weiter.

Ein Schelm der Böses dabei denkt.... irgendwie kommt da bei mir immer das Dollarzeichen ins Blickfeld.

Mit der Temperaturproblematik der AGM liegst du sicher richtig. Deshalb bekommt die Batterie ja auch ein schickes Fliessmäntelchen zum Schutz. Skoda ist es doch egal ob die AGM 4 oder 6 Jahre hält. Oder auch nicht. Vielleicht wollen sie ja so schnell wie möglich für 250 € eine Neue verkaufen. Der Umweltgedanke darf in dem Fall nicht so hoch gehängt werden. Hauptsache der Normverbrauch auf dem Papier stimmt und die Abgasmanipulation bleibt unentdeckt.

Das Voltmeter hatte ich eigentlich nur eingesteckt um die Rekuperation zu beobachten. Und siehe da bei niedrigen Temperaturen wie zur Zeit rekuperiert er gar nicht. Die Spannung bleibt permanent bei 14,8 Volt.

Das hatte ich schon vermutet. Wie bei der Abgasreinigung auch. Im Sommer hat man nach kurzer Ladephase nach dem Start eine Systemspannung von 12,8 bis 13 Volt. Das scheint temperaturabhängig zu sein. Im Schubbetrieb geht die Spannung dann auf 15 Volt hoch.

Zitat:

@Gerry0309 schrieb am 16. Januar 2021 um 19:15:00 Uhr:

Zitat:

@xCAx schrieb am 16. Januar 2021 um 12:44:13 Uhr:

das wär die Batterie

Moll hat eigentlich einen guten Ruf und kommt auch in Tests immer ganz gut weg.

Aber wie gesagt meine Varta AGM schwächelt jetzt nach 4 Jahren auch.

Moll hat(te) zwar einen guten Ruf, aber es gab wohl vor kurzem eine Serie von EFB-Batterien die zu frühzeitig ihr Ende fanden. Darüber wurde in Foren auch schon berichtet.

Deine Antwort
Ähnliche Themen