ForumA6 4A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. automatikgetriebe, getriebeölwechsel mit oder ohne filter??

automatikgetriebe, getriebeölwechsel mit oder ohne filter??

Audi A6 C4/4A
Themenstarteram 8. November 2008 um 19:15

habe jetzt an kalten tagen den eindruck, wenn das getriebe kalt ist, dass es sich auf den ersten metern schwer tut, vom ersten in den zweiten gang zu schalten. fahre dann konstant bei 3000 touren und irgendwie will es nicht so willig in den zweiten schalten... wenn ich nicht gas gebe, oder gas weglasse...

war gestern bei audi, um mal einen fachmann zu hören.

der meister musste erst mal in den pc schauen um mir zu sagen, wie oft bei meinem wagen das getriebeöl gewechselt werden muss... meinte dann alle 60tausend.

und auf meine frage, ob es nicht sinnvoll wäre, wenn man das auto schon auf der bühne hat, das filter im getriebe gleich mit zu wechseln, meinter er: hier (im pc) steht erst mal nichts darüber....

also mit anderen worten: er wusste es nicht.

das wars dann.

ich denke ein kompetenter meister hätte mir die frage aus dem hut beantwortet.

ist das nicht ein schwaches bild?

wer weiss, wie es wirklich ist?

das getriebe hat 210tausend drauf und ich denke, da ist vielleicht -wenn überhaupt-. mal bei 120tausend das öl gewechselt worden.

ist der preis von 180 euro für den reinen ölwechsel inkl. arbeitslohn nicht bischen viel?

macht es denn nicht in dem fall sinn das zugestanden teure filter (mit dichtung ca. 60 euro) auch noch zu wechseln??

wer kann eine empfehlung aussprechen?

Ähnliche Themen
10 Antworten

Besser ist mit Filter den dort sind Verunreinigungen die dein Getriebeöl nicht braucht. Dein Öl wird mit zunehmend kalten Temperaturen auch zäher.

Zitat:

war gestern bei audi, um mal einen fachmann zu hören.

der meister musste erst mal in den pc schauen um mir zu sagen, wie oft bei meinem wagen das getriebeöl gewechselt werden muss... meinte dann alle 60tausend.

und auf meine frage, ob es nicht sinnvoll wäre, wenn man das auto schon auf der bühne hat, das filter im getriebe gleich mit zu wechseln, meinter er: hier (im pc) steht erst mal nichts darüber....

also mit anderen worten: er wusste es nicht.

das wars dann.

ich denke ein kompetenter meister hätte mir die frage aus dem hut beantwortet.

ist das nicht ein schwaches bild?

1.denke ich , dass der meister richtig ehandelt hat und lt. deinen FZG daten die entsprechenden wartungsintervalle raussucht, da es dort (PC) zu 100% drin steht , und ich glaube es ist falsch von einem meister oder sonst wen zu erwarten, dass er für 100e von FZGen die richtigen wartungsintervalle im kopf hat , da nicht bei jedem AT ein ölwechsel mit / ohne filter lt. audi vorgeschrieben is . ansonsten sollte sowas auch in deinem serviceheft drinstehen.

2. sollte der filter bei deinem getriebe auch direkt oberalb der ölwanne sitzen ist es definitiv kein fehler ihn mit zu wechseln. sollte dann vll ne halbe stunde mehraufwand sein

3. die 180 euro für den wechsel , also ich nehm ma an 5 liter ATF öl + ca 1h arbeitszeit bei audi , is denk ich normal.

mfg tom

am 9. November 2008 um 18:37

Meiner Meinung nach immer ÖL+Filter.

Da Getriebe lebt und leidet mit dem Öldruck, der steuert die Kupplungen und lässt sie durchrutschen.

Wenn der Filter nicht getauscht wird, sinkt langsam der Öldruck, d.h. mehr Verschleiss/Abrieb und dadurch ist der Filter noch schneller zu bis die Automatik aufgibt.

Das mit den Werkstattangaben ist nur eine grober Anhaltspunkt, die neueren TT5 Getrieben ist lt VW Audi kein Wechsel notwendig da"Lebensdauerfüllung"...stimmt irgendwie auch ÖL/Filter am Ende-Getriebe tot.

Daher ist der Ruf der TT5 Getreibe auch gut ruiniert, man merkt so ab 100tkm den Öl/Filterwechsel deutlich am geschmeidigeren und strafferen schalten.

Kurz solange es Abrieb durch Kupplungen gibt ist ein ÖL+Filterwechsel nötig und so 60-100tkm Intervalle sind ne gute Orientierung.

Hallo niko,

ich fahre selber seit 10 Jahren einen Audi 100 2.8E Automatic, bei mir ( meinem Audi ) habe ich immer den Filter auch gewechselt ( ist besser). Zum Interval kann ich dir nur sagen, spätestens alle 65 000 km.

Sollte dein Problem nach dem Wechsel immer noch bestehen, dann würde ich auf defekte Lamellenkuppelung tippen.

MfG Bobby358

Zitat:

Original geschrieben von niko1961

habe jetzt an kalten tagen den eindruck, wenn das getriebe kalt ist, dass es sich auf den ersten metern schwer tut, vom ersten in den zweiten gang zu schalten. fahre dann konstant bei 3000 touren und irgendwie will es nicht so willig in den zweiten schalten... wenn ich nicht gas gebe, oder gas weglasse... war gestern bei audi, um mal einen fachmann zu hören. der meister musste erst mal in den pc schauen um mir zu sagen, wie oft bei meinem wagen das getriebeöl gewechselt werden muss... meinte dann alle 60tausend. und auf meine frage, ob es nicht sinnvoll wäre, wenn man das auto schon auf der bühne hat, das filter im getriebe gleich mit zu wechseln, meinter er: hier (im pc) steht erst mal nichts darüber.... also mit anderen worten: er wusste es nicht. das wars dann. ich denke ein kompetenter meister hätte mir die frage aus dem hut eantwortet.

ist das nicht ein schwaches bild? wer weiss, wie es wirklich ist?

Also wissen was es wirklich ist tue ich nicht. Aber ahnen.

Das Auto hast Du jetzt den ersten Winter bzw. erlebst damit erstmals die kalten Tage, richtig ?

Nach meiner dumpfen Ahnung hat auch der 5-Ventiler 2.8 den verzögerten Schaltpunkt nach dem Kaltstart. Durch diese Funktion wird mehr Sprit verheizt, das an der Lambdasonde vorbeipfeifende Abgas kommt schneller und heisser an. Kurzum - das ist eine Funktion um die Abgasreinigung vom Kaltstart weg schneller wirksam werden zu lassen.

Zur 100%igen Ursachenprüfung ist ein Blick in die techn. Informationen notwendig. Auch könnte man experimentieren und den zuständigen Temperaturfühler abziehen bzw. ihn kontrolliert auf 20 Grad oder so zu bringen und dann testfahren...

Nach meiner dumpfen weiteren Ahnung nach hat auch ZF-Automat im 5-Ventiler A6 2.8 keinen ATF Wechsel vorgegeben. Stichwort Lebensdauerfüllung.

Für jeden leidenschaftlichen Schrauber und jeden Autofahrer, der seine Kiste liebt, ist das ein grauenhafter Gedanke.

Als Pedant würde ich Dir einen ATF-Wechsel 2 - 3 Mal kurz hintereinander empfehlen, mit mind 1x Wechsel, sonst Reinigung des "Filters" (ist glaube ich blos ein Sieb)

Vielleicht findest Du eine freie Werkstatt oder sogar einen ZF Stützpunkt die das billiger machen und etwas mehr Ahnung haben (als ich und als es z. B. bei dem o. g. Meister zu sein scheint)

Bei so einem sich derzeit selbst sabotierenden Auktionshaus verkauft ein Händler Komplettsätze zum ATF Wechsel. Suche nach entsprechenden Teilen für Audi V8 und S6. Zwar ist zum Lachen dass der Mann immer schreibt, seine ATF "Kit's" passen auch beim S4 C4 4.2 und beim S6 Plus, aber da können ja die Teile nichts dafür. Uns sonst ist er bzw. war er eigentlich ein netter Kerl, der Enz Ronnymann (oder so...) Natürlich soll man immer vergleichen, kannst ja auch mal im örtlichen Teilefachhandel nachfragen. (Also nicht ATÜ oder Schpitt-Top oder sowas) Und das ATF für die 2 Wechsel kaufst am Billigsten beim Mineralölhändler im 20 Liter Kanister, z. B. Montana (Esso), Mobil, und so weiter.

Denkt dran: MiddemÖlnichspaasamsein.

G

 

Hi.

Mein Rat :

ATF-Wechsel immer mit ATF-Filter machen.

Mfg

:cool::cool::cool::cool::cool:

Themenstarteram 21. November 2008 um 13:17

hier mal die rückmeldung.

getriebeöl mit sieb und oelwannendichtung wurde durchgeführt, kosten: 169 euro beim audi vertragshändler.

wenn der motor kalt ist, schaltet das getriebe immer noch relativ spät.

hat wohl was mit der startautomatik zu tun, wie hier ja erwähnt wurde.

das ist auch nur auf den ersten 500-800 metern so.

am 28. März 2019 um 12:08

Hi, ich spiele auch mit dem Gedanken an meinem ZF Getriebe das Öl zu tauschen. Jetzt gibt das Rep. Handbuch den Hinweis es würde sogar einen Stutzen geben der es aus dem Motorenraum möglich macht, den Füllstand (Messstab muss extra erworben werden) zu ermitteln und sogar von dort neues Öl nachzufüllen.

 

Ich finde bei meinem ABC von 1996 diesen Stutzen nicht. Auf den Fotos im Buch müsste der unter dem Bremskraft Verstärker zu finden sein.

 

Nr. 0075462

1050 012 011

4 HR-18

CRD

 

Hat jemand hier einen Tipp :)

 

Hallo,

diese Möglichkeit gab es beim Audi 100 C4 mit Automatikgetriebe, der A6 C4 hatte es dann nicht mehr.

moin

alles öl und filter raus und neu machen ,

evtl auch gleich ne spülung machen ,

such dir ne getriebe firma die nur sowas machen , die wissen was sie tun .

bei audi würde ich sowas nicht machen lassen , in meinen augen sind die einfach zu blöd dafür .

ich bin der meinung beim a6 kann man den ölstand nur auslesen .

hatte auch mal einen bj 96 2,8 mit automatik .

aber nicht lange das getriebe war sehr zäh und langweilig

gruss

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. automatikgetriebe, getriebeölwechsel mit oder ohne filter??