ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Auto gekauft - Unfallwagen oder nicht?!

Auto gekauft - Unfallwagen oder nicht?!

BMW 3er F30
Themenstarteram 20. August 2016 um 21:33

Hallo zusammen,

 

Ich habe endlich seit langer Suche ein passendes Auto gefunden ! ( Dachte ich)

Heute hab ich den Vertrag beim :) unterschrieben.

Ein F30 320d mit Automatik und allem pi pa po Bj:12 90tkm

Den Verkäufer habe ich gefragt ob der Wagen einen Unfall hatte und Er sagte Nein! Es wurde lediglich die Stoßstange gewechselt. Das war seine Aussage.

 

Jetzt zuhause lese ich den Vertrag noch einmal gründlich durch und siehe da ------> Unfallfrei -----> Nein !!

Und hier kommt die große Frage: Ist es jetzt trotzdem ein Unfallwagen?? Muss ich einen Unfall bei Wiederverkauf angeben ??

 

Danke schon einmal für eure Antworten ! :)

 

 

Beste Antwort im Thema

Wo ist hier eigentlich das Problem?

Ich sehe zwischen dem was gesagt wurde und was im Vertrag steht, keinen Unterschied.

Der Händler hat nichts verschwiegen.

Das Problem ist doch die heutige Rechtssprechung, da ist fast schon alles über leichte Lackschäden schon nicht mehr mit unfallfrei zu bezeichnen.

Der Händler geht hier auf Nummer sicher.

Das zweite Problem ist, dass hier ein Kaufvertrag unterschrieben wurde, ohne ihn vorher durchzulesen.

42 weitere Antworten
Ähnliche Themen
42 Antworten

Ja sonst hätte er es ja auch nicht gemacht ;-)

am 20. August 2016 um 21:56

ich meine ab einer gewissen Grenze (Reparaturkosten) wird ein Auto als Unfallwagen angegeben. Also auch wenn jemand beim Parken auf das Auto gefahren ist und z.B. die Stoßstange getauscht werden musste und zB die Seite noch lackiert wurde. Wo genau die Grenze ist, wie ich allerdings nicht.

Falsches Forum. Eher dem F3X-Forum zuzuordnen!

Themenstarteram 20. August 2016 um 22:29

Sorry hab ich verpeilt!

Nächste frage wie kann ich den Beitrag verschieben `? :D

Lies dir das mal durch... Unfallwagen

Da wirds einem anders, glaube da müste jedes 2. Gebrauchtauto ein Unfallwagen sein. Finde es aber völlig überbewertet. Solang nix am Rahmen verzogen war ist es doch egal ob eine Stoßstange gewechselt wurde. Sieht doch niemand.

Die Aufregung vom TE ist mir nicht verständlich.

@cyber.sandro

Technisch gesehen , hast Du recht. Was den Wiederverkaufswert angeht jedoch, sieht das leider völlig anders aus. Danke für diesen aufschlussreichen Link.

Verstehe schon was du meinst, aber willste jetzt 500€ runterhandeln mit hilfe eines Anwalts und dir mehrere Wochen Stress machen? Ist es das dir Wert? Wenn ein Unfallschaden von 10000€ verschwiegen wurde ist das was anderes aber nicht ob ein Kratzer an der Tür repariert wurde.

Das was mündlich gesagt wurde nützt eh nix, unterschrieben hast du ja den Vertrag und da war es richtig angegeben, leider für dich.

Erfreue dich an deinem Auto, gute Fahrt zu dir!

Themenstarteram 21. August 2016 um 9:34

Das Problem ist das er sagte er ist Unfallfrei ! Lediglich die Stoßstange wurde getauscht! Und dann steht im Vertrag nicht Unfallfrei !

 

Ein Unfallwagen lässt sich schlecht Wiederverkaufen. Zudem bekomme ich einen Unfall F30 bei einem anderen Händler billiger. Zudem war unfallfrei der Grund warum ich das Auto auch wollte.

Und mir geht es nicht um 500€ handeln oder nicht. Mir geht es darum das mir sch...... erzählt wurde und ich jetzt überlege ob ich ihn nicht nehme.

Wie ich schon schrieb, entscheidend ist nur was im Vertrag steht. Da ist es richtig. Das Gelaber vom Händler ist irrelevant. Stoßstange getauscht = Unfallauto! Ist aber so angegeben (schriftlich) Ich finde es zwar auch Schwachsinn aber Unfallauto ist nicht gleich Unfallauto!

 

Rede mit dem Händler ob er dir in irgendeiner Form entgegen kommen kann. Las dir aber trotzdem nicht die Freude am BMW kaputt reden.

welche Dimension hatte der Unfall?

Themenstarteram 21. August 2016 um 10:42

Ich weiß das angeblich nur die Stoßstange vorn getauscht wurde an Kotflügel usw anscheinend nichts. Ich weiß auch nicht was der Grund war das sie getauscht werden musste.

Ich würde den Grund erfragen und warum der Verkäufer letztlich den "Unfall" verschwiegen hatte.

Wo ist hier eigentlich das Problem?

Ich sehe zwischen dem was gesagt wurde und was im Vertrag steht, keinen Unterschied.

Der Händler hat nichts verschwiegen.

Das Problem ist doch die heutige Rechtssprechung, da ist fast schon alles über leichte Lackschäden schon nicht mehr mit unfallfrei zu bezeichnen.

Der Händler geht hier auf Nummer sicher.

Das zweite Problem ist, dass hier ein Kaufvertrag unterschrieben wurde, ohne ihn vorher durchzulesen.

So lange nur angeknackste Plastikteile ersetzt wurden, ist das doch kein wirkliches Problem, Unfall ist nicht gleich Unfall, auch wenn rechtlich Plastikschäden und ein komplett zusammengefahrenes Auto pauschal einfach als Unfall gilt.

Man sollte sich zur Sicherheit eine Kopie der Reparaturrechnung geben lassen und wenn es die nicht geben sollte, woanders gibt es auch schöne Autos.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Auto gekauft - Unfallwagen oder nicht?!