ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Auto für Student gesucht. 5-6000€. - E46 ?

Auto für Student gesucht. 5-6000€. - E46 ?

BMW 3er E46
Themenstarteram 4. April 2015 um 23:28

Hallo Zusammen!

Ich habe mich gerade neu hier angemeldet, deshalb kurz zu mir:

Ich bin 20 Jahre alt und Studiere Maschinenbau. Ich war schon immer sehr autointeressiert, hab aber bis jetzt noch kein eigenes Auto, da ich es einfach noch nicht gebraucht hab. Bin ein typisches Stadtkind ;-)

Brauch jetzt aber ein Auto, da ein Praxiseinsatz ansteht und ich zu meiner Arbeitsstelle kommen muss.

Mehr als 6000€ möchte ich auf keinen Fall ausgeben. 4000 wären mir auch recht :-)

Anforderungen an das Fahrzeug:

- Bequeme Sitze

- Höhenverstellbares und teleskopierbares Lenkrad

- Klimaanlage (funktionsfähig!)

- 4 Türen, ob Kombi oder Limousine ist noch offen, tendenziell eher Limousine.

- Anhängerkupplung für einen Fahrradträger wäre schön, wenn nicht ist das kein Beinbruch.

- Handschaltgetriebe - wenn die Automatik was taugt, bitte. Ich glaube aber in meinem Preissegment läuft das auf eine Handschaltung hinaus.

- Benziner - Diesel wird in meinem Preisbereich schwierig. Fahrleistung ca. 8000km im Jahr. Tendenziell eher Kurzstrecke, lange Strecken sind aber auch dabei.

- Airbags, Servolenkung, ABS, ESP, etc. sollte Standard sein?

- Verbrauch bei sparsamer Fahrweise kombiniert unter 8l möglich.

- sollte die nächsten 20000km ohne größere Wartungsarbeiten auskommen. Ölwechsel, etc. ist eh klar.

- Standort vorzugsweise in Bayern

- Aussenfarbe und Polster sind eigentlich egal, solange es in gutem Zustand ist.

Und da ich gerne flott fahre:

- Leistung mindestens 150PS, gerne mehr

- Hinterradantrieb, ich habe die Hoffnung, dass er wenigstens bei Nasser Straße ein bisschen quer geht ;-)

 

Fahrzeuge, die ich auf meiner Liste hab:

- BMW E46 als 320i, derzeit mein Favorit. Guter Motor und auch optisch gut. Image ist leider nicht das beste, aber eigentlich juckts mich nicht, was andere denken...

Sollte alles haben, was ich brauche!

Probleme mit der Hinterachse/Hinterachsgetriebe sollen ab FL in 2001 behoben sein.

- BMW E36, eigentlich zu alt.

- Mercedes C-Klasse W203 als C180 oder C200. Gefällt mir optisch leider garnicht.

Einen C180 Kompressor bin ich schonmal gefahren, war aber eine Katastrophe. Weniger als 70TKm auf der Uhr und Lenkungsspiel bis zum Abwinken (nehme nicht an, dass das normal war?!), recht schwammiges Fahrverhalten, komische Sitzposition.

Kann man den E46 320i für 5000€ bis 6000€ trauen? 100000Km sollte bei den Reichensechsern ja kein Problem sein, Getriebe sollte das auch mitmachen. Wie sieht es da mit dem Fahrwerk aus? Kupplung?

Was ist von höheren Laufleistungen um 150000km zu halten? Da wirds dann nochmal günstiger!

Hab ich noch eine Alternative vergessen?

Liebe Grüße!

 

PS: Um sinnlosen Kommentaren vorzubeugen:

"Warum wollen die Jungs mit der geringsten Fahrerfahrung immer die leistungsstärksten Autos?"

Ich hatte bereits öfter die Möglichkeit, diverse Autos mit Hinterradantrieb zu fahren. Von kleinen Motorisierungen bis zum V12 Biturbo war alles dabei. Auch bei Regen, Glatteis/Schnee und auf abgesperrten (Renn-)Strecken. Ich lebe noch und auch andere Verkehrsteilnehmer haben keinen Schaden genommen.

Beste Antwort im Thema

Also der e46 ist mMn eher weniger ein "Maschinenbauer-Auto" sondern verfällt zunehmend dem sog. "Kanaken"-Image. Zudem weiß ich nicht ob du das Auto mit dem von dir angeben en Wunschverbrauch von 8l vereinbaren kannst.

Hast du noch andere bevorzugte Marken? Toyota, Skoda, Seat zum Bsp.?

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

E46 ist eine gute Wahl.

Hatte ich zu Beginn des Maschinenbau-Studiums auch. Nimm noch den 325i mit in die Auswahl und beim 320i einfach den mit M54B22 Motor (170 PS), dann ist das Problem mit der Hinterachse kein Thema, denn das gab es bis 02/2000 und die M54-Motoren wurden um 07/2000 eingeführt.

Für dein Budget bekommt man ein schickes Exemplar mit unter 150t km. Fahrwerk kann man nur sehr schlecht abschätzen, wann es kommt. Sollte man aber bei der Probefahrt merken. Kupplung kommt auf den Fahrer an. Die kann auch 300t km halten. Sowas muss man einfach bei einer Probefahrt testen.

Günstiger ab 150t km wird nur die Anschaffung, Unterhalt ist gleich mit in meinen Augen einer kleinen Tendenz zu teurer, wenn man alle Kosten (also Wartung, Verschleiß, Wertverlust, ...) mit einrechnet.

Mein Tipp:

- E46-Forum => User BMW_Verrueckter suchen => seine Signatur zu den Motoren durchlesen und zudem

- E46-Forum => FAQ (Rechts oben auf der Seite) => Kaufberatung und dann noch

- Suchfunktion im E46-Forum füttern ;)

Infos zu Versicherungskosten kann man entweder bei seiner Versicherung erfragen oder einen Vergleichsrechner im Internet nutzen.

Spritverbrauch findet man auf www.spritmonitor.de

und allgemeine Unterhaltskosten auf www.autokostencheck.de

Hallo Nockenwellenlager,

ich halte den E46 auch für ein gutes Auto. Bis vor 2 Jahren durfte ich immer mal wieder einen der ersten 316i dieser Reihe fahren (Motor leider zu klein). Von der allgemeinen Verarbeitungsqualität her würde ich dem Auto aber absolute Topnoten geben.

Da ich selber studiere und auch gerade nach einem Auto suche, dürfte folgende Info für Dich interessant sein, falls Du mal Bafög beziehen möchtest Infos zum Thema Bafög mit eigenem Auto

Gruß

McMurphy

Themenstarteram 5. April 2015 um 1:11

Hi!

Habuda, danke für die Antwort!

Hehe, ein echtes Auto für Maschinenbauer, oder wie?

325i nehme ich natürlich gerne in die Auswahl. Fürchte nur, dass das in meinem Preisrahmen seeeehr knapp wird? 6000€ sind wirklich absoluteste Schmerzgrenze!

Genau, das Facelift war eh angedacht, also alles ab ~2001.

Den User BMW_Verrueckter habe ich leider nicht gefunden. Hast du einen Link zu seinem Profil?

 

McMurphy, danke auch für deine Antwort!

Bafög bekomme ich nicht. Hatte das am Anfang des Studiums mal angeschaut, meine Eltern verdienen wohl zu gut.

Ja, Verarbeitung ist wohl wirklich gut. Die 16i und 18i Motoren möchte ich gerne vermeiden, da die wohl nicht so haltbar sind.

Gibt es noch weitere Fahrzeuge, die auf mein Profil passen? Bin gerne offen für neues!

Grüße!

Nicht unbedingt ein Maschinenbauer-Auto, aber durchaus eines von Studenten :)

Facelift kam bei der Limo um 07-09/2001 und bei Coupé und Cabrio um das Jahr 2003. Das was ich meinte war die Einführung der neueren Motorengeneration (M54, davor M52) die vor dem optischen Facelift stattfand. Muss also nicht zwingend ein Facelift-E46 sein wegen der Hinterachse.

Hier der Link:

http://www.motor-talk.de/.../...en-im-bmw-e46-m52tue-m54-t4231114.html

(hatte mich verschrieben, dachte er hätte statt "ü" "ue" drin ;) Hab mal direkt die für dich passende Kaufberatung verlinkt.

Also der e46 ist mMn eher weniger ein "Maschinenbauer-Auto" sondern verfällt zunehmend dem sog. "Kanaken"-Image. Zudem weiß ich nicht ob du das Auto mit dem von dir angeben en Wunschverbrauch von 8l vereinbaren kannst.

Hast du noch andere bevorzugte Marken? Toyota, Skoda, Seat zum Bsp.?

Zitat:

@Anthosche schrieb am 5. April 2015 um 10:38:02 Uhr:

Also der e46 ist mMn eher weniger ein "Maschinenbauer-Auto" sondern verfällt zunehmend dem sog. "Kanaken"-Image.

Umso besser wenn er dann nen unverbastelten findet und die Gurke ordentlich pflegt. Dann fährt er das Auto nämlich unterm Strich kostenlos.

Zitat:

@iiSS schrieb am 5. April 2015 um 11:27:14 Uhr:

Zitat:

@Anthosche schrieb am 5. April 2015 um 10:38:02 Uhr:

Also der e46 ist mMn eher weniger ein "Maschinenbauer-Auto" sondern verfällt zunehmend dem sog. "Kanaken"-Image.

Umso besser wenn er dann nen unverbastelten findet und die Gurke ordentlich pflegt. Dann fährt er das Auto nämlich unterm Strich kostenlos.

Rischtisch. Hab meinen absolut unverbastelten E46 nach knapp 4 Jahren wieder für den gleichen Preis verkauft :).

Aber die normalen Unterhaltskosten hatte ich natürlich dennoch. Nur eben keinen Wertverlust :)

Zitat:

 

Rischtisch. Hab meinen absolut unverbastelten E46 nach knapp 4 Jahren wieder für den gleichen Preis verkauft :).

Aber die normalen Unterhaltskosten hatte ich natürlich dennoch. Nur eben keinen Wertverlust :)

Das stimmt natürlich, der Wertverlust bleibt überschaubar.

Gleichzeitig heißt das aber auch, dass man beim E46 dadurch deutlich weniger Auto fürs Geld bekommt.

Nur wo bekommt man sonst noch ein Auto mit Hinterradantrieb? Da bleibt außer BMW und Mercedes so gut wie nichts.

Daher bringt es dem TE nichts, wenn er für das Geld statt einem E46 auch einen deutlich neueren Toyota oder Seat bekäme, denn diese haben keinen Hinterradantrieb. (Zumindest nicht in den Preisbereich)

Und schlecht ist der E46 nun wirklich nicht und man bekommt auch recht viel Auto für sein Geld. Für 6 k bekommt man einen soliden Reihensechszylinder, Hinterradantrieb, Xenon, Leder, Lichtsensor, Regensensor, 6 Airbags, DSC, 16:9 Navi, Harman/Kardon Soundsystem, usw..... also eigentlich vollkommen ausreichend Auto fürs Geld ;)

Bezüglich dem Verbrauch muss ich dich enttäuschen. Kaum ein Benziner mit +150 PS wird bei überwiegendem Kurzstreckenbetrieb und flotter Fahrweise auch nur ansatzweise unter 8L/100km kommen. Erst recht nicht der E46.

Falls da was zweistelliges zusammenkommt, darfst du nicht überrascht sein. Aber bei 8000km/Jahr eigentlich zu verschmerzen.

@Habuda

Der Wert eines Fahrzeuges misst sich nicht nur an der Ausstattung sondern vielmehr an dem Zustand (KM Stand, Alter, Rost usw.).

Ich studiere ebenfalls Maschinenbau und musste zu Beginn feststellen, dass nicht wenige Studierende die Unterhaltskosten eines Autos unterschätzen. Die meisten fahren nur an einigen Tagen in der Woche mit dem Auto, da sie schlicht das Geld für den Sprit nicht aufbrinnen können.

Du hast Recht, es wird schwer für den TE Alternativen mit Hinterradantrieb zu finden. Man muss auch Kompromisse eingehen können.

Man sollte sich ein Auto natürlich leisten können, das steht außer Frage ;). Deshalb hatte ich auch direkt im 1. Beitrag einige nützliche Links gepostet, wo sich der TE über die Unterhaltskosten informieren kann :).

Da er 20 Jahre alt und am Studieren ist, sollte er in der Lage sein selbst zu beurteilen ob ein Auto für ihn machbar ist oder nicht. Wobei ich ganz ehrlich sagen muss, dass der E46 wirklich nicht so exorbitant teuer ist, wie immer gemeint wird. Hatte ja selbst einen und kenne den ein oder anderen Studenten, der auch einen fährt. Bei normaler jährlicher Fahrleistung sind es so grob 30 Cent pro Km. Bei weniger würde ich mit grob 40 Cent pro Km rechnen, obwohl ich damals selbst mit einem 330i E46 bei nur 7000 km im Jahr + Vollkasko usw. bei nur ca. 37 Cent pro Km war.

Ich bin auch so bei 30 Cent/km. Allerdings mit ner Menge Investitionen.

Man muss auch fair sein: Kann man nicht selbst schrauben, wird der E46 früher oder später zum finanziellen Grab. Mittlerweile sind die Autos ganz schön alt, und damit bisschen anfällig für dieses und jenes. Rennt an dann jedes Mal in die Werkstatt, Halleluja.

Da anscheinend eh nichts anderes in Frage kommt, habe ich das Thema mal verschoben :)

Servus, kann den E46 auch nur empfehlen. Hab meinen zu Neujahr gekauft und bin absolut begeistert. Geilstes Auto dass ich bisher mein nennen durfte. Für 6k sollte da wirklich ein schöner, gut erhaltener 320i mit guter Ausstattung drin sein. Und als Maschinenbaustudent kannst du da sicher auch selbst Hand anlegen. Such dir einen mit 1-2 Vorbesitzer und gut gepflegt und gewartet und wenn möglich schon mit einigen Neuteilen. Da hast du eine Weile Ruhe. Die Unterhaltskosten sind sicher nicht zu unterschätzen. Bei uns in Österreich ist die Versicherung ziemlich teuer, und wenn du für jede Kleinigkeit in die Werstatt musst wirds auch sehr teuer.

LG VIVE

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Auto für Student gesucht. 5-6000€. - E46 ?