ForumA6 4A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. Audi A6 C4 AEL 2,5TDI Quattro Verbrauch

Audi A6 C4 AEL 2,5TDI Quattro Verbrauch

Audi A6 C4/4A
Themenstarteram 26. Juli 2017 um 7:52

Hallo Forum!

Habe ein Problem mit meinem AEL. Mir ist erst aufgefallen, dass der Verbrauch von 7,2 auf 8,5 Liter gestiegen ist! Zudem qualmt er jetzt mehr. Direkt nach dem Wechseln der Einspritzdüsen qualmte er kaum, Startschwierigkeiten hatte ich jedoch schon immer. Ich bilde mir auch etwas Leistungsverlust ein.

Die Einspritzdüsen sind revisiert und erst 6000 km drinnen.

Die ESP wurde auch neu abgedichtet und mit Software eingestellt. (Einspritzbeginn genau zwischen den beiden Kurven am Graph)

KAT ist draussen.

AGR ist mit Blech versiegelt.

Batterie Neu.

Rückschlagventile in Zu- und Rückleitung.

Was mir zudem noch aufgefallen ist:

-Die Temperaturanzeige geht schön auf 90 Grad, die Anzeige im Klimabedienteil (Kanal 51) war jedoch noch nie über 50 Grad. Ist das normal?

- Die Drehzahl schwankt im Leerlauf, wenn er warm ist. D.h. die Drehzahlnadel geht immer leicht auf und ab.

Weiß jemand welchen Wert die Einpritzmenge haben soll?

Über die Einspritzmenge konnte ich nichts finden... da zeigt sie Software nur einen Toleranzbereich von 5-20 an.

Wird der Audi nicht wirklich warm bzw. glaubt er, dass er nicht warm wird und braucht deshalb mehr?

Danke schonmal,

LG Bernhard

Ähnliche Themen
20 Antworten
am 26. Juli 2017 um 9:11

Ich würde es als erstes mal mit der kontrolle der Ladeluftstrecke probieren. Wenn er von jetzt auf gleich qualmt und Leistung verliert wäre das die erste Kontrolle für mich. Aber auch 7,2 Liter finde ich schon viel, trotz Quattro. Schau aber richtig nach. Die Risse sieht man meist schlecht.

Wg Temperatur, geht die Heizung überhaupt? Ansonsten die Temperaturfühler kontrollieren bzw das mech Kuhlertermostat tauschen.

Themenstarteram 26. Juli 2017 um 9:21

Alles Klar, den werd ich gleich neu geben um Fehler auszuschließen. Gibts da Empfehlungen?

Hätte diesen gefunden: http://www.ebay.at/.../152138379072?hash=item236c276f40

Heizung funktioniert soweit, wie gut kann ich nicht sagen, hab das Auto erst im Juni bekommen. : )

Die Anzeige im KI zeigt 90 grad an und geht auch normal rauf, es verwirrt mich nur die im Klimabedienteil.

Danke LG

am 26. Juli 2017 um 10:58

Das ist der obere. Der geht schneller kaputt, ja. Aber könnte ja auch der untere sein. Ich würde das erstmal kontrollieren.

Aber 45 ist ja ne Ansage. Die gab es früher nur beim freundlichen für >110€.

Einspritzmenge ist 4,7-5,0 mg.

der Temp-Wert im Klimabedienteil Kanal 51 ist nicht die Motortemperatur ... es ist die Temperatur Vorlauf zum Wärmetauscher. Wird fälschlicher weise immer als Motortemperatur ausgegeben .

Ist der Sensor hinten am Motor unterhalb der ESP ( T-Stück mit Blauem Stutzen )

am 26. Juli 2017 um 14:59

Hallo,

genau diesen Schlauch von diesem Händler kannst du von mir noch in der "Originalverpackung" für 35 € incl. Versand haben. Habe ich "auf Verdacht" im Juli 2016 gekauft, aber nie eingebaut, weil ich meinen alten gleich repariert hatte und der immer noch funzt.

Grüße

Themenstarteram 27. Juli 2017 um 5:25

Danke Bj-K, ich hab dir eine Nachricht geschrieben : )

Nochmal wegen der Drehzahlschwankungen: Also wenn er kalt ist läuft er ganz normal, wenn er auf Betriebstemperatur ist, läuft er zwar rund, aber es hört sich so an als würde er regelmäßig belastet werden. Also ich meine, als würde er normal laufen und dann kommt für kurze Zeit eine Last dazu (vielleicht ein elektrischer Verbraucher?) und fällt wieder weg. Das geht dann ganze Zeit so. :(

LG

am 27. Juli 2017 um 8:34

Hallo Teufel-B,

die von Dir geschilderten nicht ganz rhythmischen Schwankungen im Leerlauf (so um die +-20 Upm) kenne ich auch, wobei auch bei mir der gerade eben gestartete Motor immer am besten lief.

Oft werden als Diagnose mechanische Mängel das Mengenstellwerk genannt.

Das muss es aber nicht sein. Es kommt meines Erachtens von der nicht ganz optimal programmierten Reglersoftware im Motorsteuergerät.

Durch geschickte Variation der Parameter (Leerlaufdrehzahl in Verbindung mit Einspritzmenge) bekomme ich das ruhig, jedoch nicht langzeitstabil und muss dann je nach Jahreszeit mal mit der Leerlaufdrehzahl um 1 Digit rauf oder runter.

Ich vermute, dass die Grundeinstellung des Mengenstellwerkes der ESP (Spannung der Stellungsrückmeldung des Reglerweges), die soweit ich weiß bei stehendem Motor 0,74 V betragen soll, hier eine Rolle spielt. Wegen des doofen Dreikant-Schraubenkopfes an der Verstellplatte des Mengenstellwerkes habe ich hier jedoch noch nicht rumgefummelt.

Irgendjemand hier wird es genau wissen. Vielleicht haben wir ihn jetzt angelockt uns aufzuklären.

Grüße

Schwankungen liegen meist an der ESP , Entweder defekte / verschlissene Gleichdruckventile oder ein schwergängiges Mengenstellwerk.

Bei höherer Drehzahl kommen diese Wirkungen nicht mehr voll zum tragen.

Im kalten zustand wird 1. mit vorgeglüht , 2. ist die einspritzmenge erhöht 3. das Spiel im Mengstellwerk noch recht groß ( wenns wärmer wird das Spiel wird es weniger )

Unter umständen kann es auch an nicht gleichmäßig arbeitenden ESD liegen.

mit Variation von einspritzmenge und Leerlaufdrehzahl kann man etwas ruhe reinbekommen ... aber nur in gewissen Grenzen.

Drehzahlschwankungen im Leerlauf können durch ein verdrecktes oder schwergängiges MSW hervorgerufen werden.

Oder auch durch einen Dieselfilter der langsam aber sicher am Ende ist. Ist vmtl am günstigsten und schnellsten getauscht...

am 27. Juli 2017 um 11:56

Hallo,

es ist nicht mein Thread und deshalb antworte ich nur zur Vollständigkeit noch eben kurz auf die von mir beschriebenen Schwankungen (+-20 Upm) ...:

- ESD neu (HENZO / FIRAD Standard-Düsen)

- ESP: generalüberholt

- Kraftstofffilter neu

- ESP statisch und dynamisch eingestellt

- Motorsteuergerät getauscht

War immer das gleiche Phänomen. Es hat sich nichts geändert. Fahre so seit 2 Jahren(über 100.000 km) bei einem verbrauch von min. 5,7 bis max. 7,2 (Durchschnitt genau 6,5 l/1oo km) schön mit Ruß unter 2000 Upm und über 3000 Upm. Avant, Fronti. Um den Verbrauch ging es hier ja eigentlich...

Ach ja: Ölverbrauch kaum mehr als 0,1 l/1000 km.

Grüße

Themenstarteram 27. Juli 2017 um 12:04

Also die Schwankungen sind komplett rythmisch. Alle 2 Sekunden drückt es die Drehzahlnadel kurz hinunter. Man kann es auch schön hören. Ich kenne das von anderen Autos, wenn man z.B. die Klima einschaltet oder die Heckscheibenheizung. Dann "brummt/würgt" der Motor nämlich kurz und hört dann wieder auf.

Steigende Drehzahl gibts dabei nicht.

Alles Klar. Dann mal Filter und Schläuche tauschen.

Die Einspritzpumpe sollte komplett in Ordnung sein. Auch das Mengenstellwerk. Das wurde erst vor 10000km gereinigt/eingestellt. Die 0,74 Volt kann man mit der Software messen, hab ich gelesen.

Die Einspritzdüsen sind alle abgedrückt worden (war selber dabei) und hatten den gleichen Öffnungsdruck.

Ok, melde mich wieder wenn ich damit fertig bin.

Danke schon mal!

LG

am 28. Juli 2017 um 12:17

Ich hänge mich mal kurz hier mit rein, da es auch um die Einspritzung geht. Frage : Wie stark darf der Einspritzzeitpunkt bei der Grundeinstellung pendeln? Bei mir war es jetzt ungefähr +- 10. Ist das zuviel oder OK?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. Audi A6 C4 AEL 2,5TDI Quattro Verbrauch