ForumA3 8P
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Audi A3 Sportback neuer DPF, aber altes Problem

Audi A3 Sportback neuer DPF, aber altes Problem

Audi A3 8PA Sportback
Themenstarteram 11. Juli 2014 um 5:09

Hallo, ich bin neu hier, bzw. dies ist mein erster Beitrag/Frage.

Ich habe einen Audi A3 Sportback 103 KW/140 PS, 2.0 L Diesel, BJ. 09/2006, Laufleistung 205000 TKM Ich habe den Audi letztes Jahr im November gekauft und war bisher sehr zufrieden mit ihm. Seit April diesen Jahres wo es etwas wärmer wurde, hat sich der Dieselpartikelfilter im Display des Audis bemerkbar gemacht, ich war bei Atu und Sie sagten mir: DPF ist voll. Dann habe ich etwas im Internet nachgelesen, das es ratsam wäre den DPF und Differenzdrucksensor bei dieser Laufleistung tauschen zu lassen ( ATU Werkstattmeister hat dies auch geraten ).

Ich habe dann auch eine freie Werkstatt gefunden, die mir den DPF und den Differenzdrucksensor neu eingebaut haben + so wie "Sie sagen", muss man eine Regenerationsfahrt mit neuem DPF machen und dem DPF/Bordcomputer beibringen, das ein neuer DPF eingebaut ist und sich die Werte des DPF wieder normalisieren ( ich verstehe dies leider nicht, aber dafür sind die ja die "Experten". Sie wurden an diesem Tag leider erst 18 Uhr fertig, was dann auch Feierabend für Sie hieß. Ich habe mich dann auf den Heimweg ( 70 Km von der Werkstatt entfernt )gemacht, nur leider: 5 KM nachdem ich von ihrer Werkstatt entfernt war, ging das erste Lämpchen im Display an: "DPF", ein Tag später ging das zweite Lämpchen an "Abgaskontrollsystem", noch ein Tag später blinkte ein drittes Lämpchen an "Motorsteuerung (Dieselmotor)". Danach fiel der Turbo aus und die Klimaanlage.

Danach habe ich den Audi stehen lassen und letztendlich vom ADAC zu der 70 Km entfernten Werkstatt abschleppen lassen, auf meine Kosten 90 Euro anstatt 300 Euro, da ich 15 Jahre Mitglied beim ADAC bin.

Dann war er jetzt 2 Wochen da und ich musste jeden Tag in der Werkstatt anrufen und fragen, was ist mit meinem Auto. Sie haben dann am Montag diese Woche den DPF ausgebaut, gereinigt, alle Leitungen gespült und Differenzdrucksensor nochmals neu eingebaut. 2 weitere Regenerationsfahrten gemacht, da die erste nicht erfolgreich war. Bei der zweiten die Sie am Dienstag gemacht hatten, war diese erfolgreich wie Sie meinten. Meine Frau hat den Audi dann gestern abgeholt. 70 Km war alles in Ordnung, dann war Sie tanken und danach kam erneut das Lämpchen "DPF".

Jetzt meine Frage an euch, was kann ich machen? Ich bin ratlos, ich habe jetzt einen neuen DPF/Differenzdrucksensor und bin 1500 Euro ärmer und habe das alte Problem. Wenn es nach mir ginge, täte ich den alten DPF wieder einbauen und zu einer anderen Werkstatt gehen.

Ich bin euch für jeden Ratschlag dankbar.

Ähnliche Themen
13 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von BadRobby

... muss man eine Regenerationsfahrt mit neuem DPF machen und dem DPF/Bordcomputer beibringen, das ein neuer DPF eingebaut ist und sich die Werte des DPF wieder normalisieren ...

Dazu musst du keine Fahrt machen, sondern die entsprechenden Einstellungen müssen in der Software geändert werden.

Was ist es denn für eine Werkstatt? Wenn es kein Audi Händler ist, dann liegt es an einer falschen Software dort.

Also das klingt für mich nach ner Hinterhofbude die keine Ahnung hat.

DPF raus, neuen DPF einbauen, per Diagnose die Aschemasse zurücksetzen, fertig!

Das war es dann...Drucksensor ist nicht zwingend vorgesehen, sondern nur bei eventuellen Problemen kann man da mal hinschauen.

Es ist mit Sicherheit keine Audiwerkstatt oder?

Themenstarteram 11. Juli 2014 um 8:52

Ja das denke ich mir auch, das es einfach nur ein Softwareproblem ist. Nur das Problem ist nun, wenn ich zum Audi Händler gehe, der sagt mir, er macht da nix, wegen Gewährleistung/Garantie. Das ist also ein Teufelskreis.

am 11. Juli 2014 um 9:03

Zitat:

Original geschrieben von BadRobby

Ja das denke ich mir auch, das es einfach nur ein Softwareproblem ist. Nur das Problem ist nun, wenn ich zum Audi Händler gehe, der sagt mir, er macht da nix, wegen Gewährleistung/Garantie. Das ist also ein Teufelskreis.

Such dir einen fähigen VCDS User, der kann den Wert auch zurücksetzen...

ich hätte, wenn ich das Auto in November letzten Jahres bei Audi gekauft hätte, das Fahrzeug mit der Laufleistung nur genommen, wenn Audi direkt einen neuen Partikelfilter eingebaut hätte.

DPF sind bei 200.000 eigentlich am Ende.

Dennoch muss ich mal fragen... Ich habe beim Abschleppen durch den ADAC noch nie etwas bezahlen müssen. Warum musstest du 90 Euro bezahlen?

 

Nun hast du ja einen neuen Partikelfilter, einen neuen Sensor und eine bezahlte Rechnung über 1500 Euro.

Nun ist die Sache generell gar nicht mehr dein Problem. Die Sachmangelhaftung für den neuen Filter hat die Werkstatt, die deine 1500 Euro kassiert hat.

Wenn im April ein neuer Filter eingebaut wurde, braucht im Juli die Werkstatt, wie du geschrieben hast, diesen neuen Filter nicht noch einmal ausspülen.

(Im Prinzip hätte man auch den alten Filter auskärchern können, dann hätte es keine 1500 Euro gekostet)

Ich denke aber auch, dass einfach vergessen wurde, die Aschemasse zurückzusetzen.

Dennoch, alle Kosten (Fahrkosten, Abschleppkosten generell alle Aufwendungen, die du im Zusammenhang mit dieser missglückten Reparatur hast) kannst du geltend machen.

Wenn du mich fragst, ich würde die Werkstatt weiterhin basteln lassen (kostet ja nix, weil Gewährleistung) zwei mal Nachbessern lassen und wenn der Fehler das dritte Mal aufgetaucht wäre, vom Kaufvertrag des neuen DPF zurücktreten.

die 1500 Euro nehmen und den alten Filter spülen lassen und dann die Aschemasse zurücksetzen.

Themenstarteram 11. Juli 2014 um 11:11

Danke für die bisherigen Antworten, ich habe das Auto nicht bei Audi gekauft, sondern es war ein Privatkauf, da war der DPF noch i.o. .

Der DPF ist bei 200 TKM mit Asche zu, das habe ich auch gelesen, darum habe ich mich entschieden einen neuen einbauen zu lassen, aus den Erfahrungen von anderen wenn Sie in mit Hochdruckreiniger gespült haben, hielt das nur 10 TKM, darum habe ich mich für einen neuen DPF entschieden.

Das Problem ist das der ADAC nur Dein Auto abschleppt, wenn die Panne 50 KM Luftlinie entfernt von Deinem Haus passiert. Ansonsten 300 Euro ( In meinem Fall ist die Werkstatt 70 KM entfernt von meinem Haus ), bzw. in meinem Fall 90 Euro.

Wahrscheinlich bleibt mir ja wohl nix anderes übrig, als die Werkstatt basteln zu lassen.

Einmal mehr und dann kann ich vom Kaufvertrag zurücktreten so wie oben beschrieben. Das ein-zigste was mir daran nicht gefällt das Sie jetzt beim letzten mal, habe ich da täglich 1 - 2 mal angerufen und Druck machen müssen, das Die überhaupt mal was gemacht haben. Sie haben sich dann nach 10 Tagen später mal die Zeit genommen.

Das Problem an der Sache ist, ich stehe dann ohne Auto da, kann ich dann nicht einen Mietwagen auf Kosten der Werkstatt nehmen?

am 13. Juli 2014 um 15:57

Zitat:

Original geschrieben von mgor

 

(Im Prinzip hätte man auch den alten Filter auskärchern können, dann hätte es keine 1500 Euro gekostet)

Was Leute hier für ein Dummes Zeug Reinschreiben...

Die Werkstatt soll ganz einfach mal wie oben schon geschrieben worden ist per Diagnose den Aschewert zurücksetzten und dem Auto somit sagen er hat jetzt einen neuen DPF erhalten...

Wenn die Werkstatt kein entsprechende Software (VCDS) hat sollen Sie den Wagen zu Audi bringen oder Du suchst Dir jemanden mit VCDS der mit dir zur Werkstatt fährt... Anleitungen zum zurücksetzen findest Du in der Google suche...

Du solltest dich mit deinen Problem mal mit der Fa. Helo in verbindung setzen.

www.dpf-info.de .

Ich habe einige bekannte, die dort hilfe bekamen und die sehr zufrieden sind. Vielleicht konnte ich dir helfen. Geb mal Rückmeldung.

Da wird sich die Firma zwar freuen, aber ob das sein Problem löst? Er sollte sich eher mal an eine richtige Audi Werkstatt wenden.

Also selbst einige VW und Audi Werkstätten schicken nach Helo Filter zur reinigung. Aber wie gesagt, das muss jeder selber wissen, was er macht. War halt nur ein Tip von mir .

Sorry wenn ich nochmal einen so alten Thread pushe. Wie ist die GEschichte nun ausgegangen? Und was war das eigentlich für ein neuer DPF? Ein OE Teil oder eines von den bekannten AfterMarkt Herstellern?

Themenstarteram 31. Oktober 2014 um 11:46

Hallo alfrbaum, die Geschichte ist noch nicht beendet, wir haben den Audi bei meinem Schwager in der 500 Km enfternten Werkstatt auf der Hebebühne gehabt und da mussten wir feststellen, das der alte DPF drin ist und ich vom feinsten geprellt wurde. Ich habe jetzt also für einen neuen DPF bezahlt, habe aber nur meinen alten DPF gespült bekommen, ich bin stocksauer, am liebsten würde ich denen die Werkstatt abbrennen. Aber wir versuchen jetzt erstmal mit etwas Geld raus zu schlagen, ansonsten halt die harte Schiene mit Gutachter und Anwalt. Der neue DPF sollte Direct Fit Change DPF sein, Marke NO Name schätze ich mal. Preis: 1042,44 Euro

Bei Audi kostet der originale über 1900 Euro.

Ha...Anwalt sofort androhen!!! Geld zurück. ... Das is schlicht Betrug wenn sich das alles so zugetragen hat....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Audi A3 Sportback neuer DPF, aber altes Problem