ForumA3 8V
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8V
  7. Audi A3 35 TFSI richtig anfahren

Audi A3 35 TFSI richtig anfahren

Audi A3 8VS Limousine/Cabrio
Themenstarteram 3. September 2020 um 9:48

Hallo Leute,

mal eine Frage. Ich bin zwar schon längst kein Fahranfänger mehr, aber wie man kennt reagiert jedes Auto anders beim Anfahren etc. und nicht nur zwischen Benzin/Diesel, sondern auch innerhalb von Benzin und Diesel. (zumindest ist es bei mir so, hatte zwei Benziner, Bj unterschied 15 Jahre)

Für mich geht es darum den optimalen Anfahrpunkt zu bekommen. Ich weiß das geht nur, wenn man es Mehrmal praktiziert etc. Aber ich möchte eure Erfahrung und Meinung dazu haben.

Mein Ausgangsproblem:

Das Auto beschleunigt automatisch auf 1500 Umdrehungen, sobald ich die Kupplung loslasse.

Ist es bei euch genauso?

Tue ich noch zusätzlich Gas, dann springt der Drehzahlmesser kurz zurück und das Auto hüpft beim Anfahren. Daher finde ich es sinnvoll beim Anfahren kein Gas zugeben.

Und geben erst dann in 1.Gang Gas, wenn ich die Kupplung komplett losgelassen habe. Sollte es nicht so sein?

Bei 2500-3000U/Min in 1.Gang schalte ich auf Gang 2. Lasse die Kupplung komplett los und geben dann wieder Gas etc. Komisch klingen dann aber die Getriebegeräusche, wenn ich bei 3000U in 2. Gang die Kuppelung komplett drücke. Aber egal.

Wen ich auch da nicht schnell auf Gang 2 schalte, da bremst das Auto ab, da die Umdrehungen des Motors schnell bei ca. 1000U/min zurückfällt. Daher gibt mir 3000U/min im 1. Gang etwas mehr Zeit zum Schalten und fahre den 1 Gang auf bis zu 3000.

Ich muss so schnell schalten, dass ich mir keine Gedanken machen muss ob der Gang richtig eingerastet ist oder nicht. Und auch wenn es ein neues Wagen ist, rasten die Gänge nicht immer richtig.

Blöd nur das die meisten Autos selbst (Kleinstfahren) beim Beschleunigen bis 30Km/h Vorsprung haben :( (nicht nur wegen Gewichtsvorteil).

Auf einer Autobahn/Kraftstraße muss ich daher meistens die Gänge überspringen.

2. Gang bis 3000 -> 4 bis 3500-4000 -> 6.Gang (ob es dann für den Motor Gesund ist?!?)

Obwohl man mein Fahrlehrer immer gesagt hatte den 3. Gang zum Beschleunigen zu nutzen.

Würde ich von 2 auf 3 oder 4 auf 6 wurde es nur noch die Beschleunigung abbremsen.

Für mich ist daher das Anfahren beim neuen Auto viel anspruchsvoller als beim alten.

Da überlege ich, ob es nicht sinnvoller gewesen wäre, wenn ich Automatik gewählt hätte.

Mache ich da irgendwas falsch?

 

Merkwürdig finde ich es auch dann, wenn ich das Auto im 1. Gang rollen lasse (Kupplung losgelassen) und dann die Kupplung drücken, beschleunigt der Motor wieder auf 1500U/min. Die Beschleunigung ist so stark, dass ich beim Loslassen nochmal zusätzlich das Bremspedal drücken muss, da ich ansonsten den vorausfahrenden Wagen ca. (1-2m) auffahren könnte.

 

Wurde mich freuen, wenn hier jemand, der auch ein Audi A3 35 TFSI (egal ob Limo, Sportback oder Cabrio) antworten würde.

Ähnliche Themen
9 Antworten

Ich würde behaupten der Fehler liegt definitiv bei dir.

Dass das Auto losrollt wenn du nur die Kupplung loslässt ist völlig normal und sogar gewollt.

Sind dann die 7 km/h für verkehrsberuhigte Bereiche.

Beim Anfahren ist es eine Mischung zwischen Gas geben und Kupplung loslassen, um.ein ruckelfreies anfahren hinzubekommen.

In dem 2. Gang schält man nach wenigen Metern. Und für eine optimale Beschleunigung muss auch jeder Gang verwendet werden.

Klar kann man auch mal einen Gang überspringen, dass macht dem Motor auch in keinster Weise was aus, aber normalerweise werden alle Gänge nacheinander durchgeschaltet.

Sowohl beim Hoch- als auch beim Runterschalten.

 

Zusammenfassend muss man versuchen während dem Kupplung loslassen schon leicht Gas zu geben.

Beim Anfahren wie auch beim Schalten der Gänge.

 

Ich hoffe ich konnte helfen.

 

Sorry für Rechtschreibfehler. Ist mit dem Smartphone geschrieben.

 

Du müsstest den 1.5 TFSI haben oder? Da klagen doch viele Besitzer über Ruckeln beim Anfahren (nur beim Automatik oder auch Schalter bin mir nicht sicher...) Wäre jetzt nur eine Theorie

Zitat:

@Frenck schrieb am 3. September 2020 um 13:19:58 Uhr:

Du müsstest den 1.5 TFSI haben oder? Da klagen doch viele Besitzer über Ruckeln beim Anfahren (nur beim Automatik oder auch Schalter bin mir nicht sicher...) Wäre jetzt nur eine Theorie

Ja, das ist der 1.5 TFSI.

Ja, hab auch schon darüber gelesen.

Zitat:

@F_P__S3 schrieb am 3. September 2020 um 10:21:05 Uhr:

Ich würde behaupten der Fehler liegt definitiv bei dir.

Dass das Auto losrollt wenn du nur die Kupplung loslässt ist völlig normal und sogar gewollt.

Sind dann die 7 km/h für verkehrsberuhigte Bereiche.

Beim Anfahren ist es eine Mischung zwischen Gas geben und Kupplung loslassen, um.ein ruckelfreies anfahren hinzubekommen.

In dem 2. Gang schält man nach wenigen Metern. Und für eine optimale Beschleunigung muss auch jeder Gang verwendet werden.

Klar kann man auch mal einen Gang überspringen, dass macht dem Motor auch in keinster Weise was aus, aber normalerweise werden alle Gänge nacheinander durchgeschaltet.

Sowohl beim Hoch- als auch beim Runterschalten.

Zusammenfassend muss man versuchen während dem Kupplung loslassen schon leicht Gas zu geben.

Beim Anfahren wie auch beim Schalten der Gänge.

Ich hoffe ich konnte helfen.

Sorry für Rechtschreibfehler. Ist mit dem Smartphone geschrieben.

###Dass das Auto losrollt wenn du nur die Kupplung loslässt ist völlig normal und sogar gewollt.

Das ist mir auch bekannt, aber dass der Motor laut Drehzahlanzeige automatisch von unter 1000 auf 1500U/min beschleunigt (man hört es auch am Geräusch/ Anzeige spinnt nicht), das ist mir neu. Beim alten war es genau andersrum. Durch die Last das Auto in Bewegung zu versetzen, wurde die Drehzahl kleiner.

Noch Merkwürdiger finde ich es aber, wenn ich beim Rollen im 1. Gang, die Kupplung dann drücke beschleunigt der Motor wieder (und zwar nicht nur wegen der "Entlastung").

Das heißt das Auto springt nach vorne, ähnliches Gefühl wie beim Motor absaufen.

Da muss ich immer gleichzeitig die Bremse betätigen.

Auch das Warmlaufen hat insgesamt 3. Phasen

1. Bei 1500U/min

2. Bei ca. 1100U/min

3. Bei ca. 900U/min

Es gibt keinen zeitlichen Abfall der Umdrehung, sondern das geht tatsächlich Schritt runter.

Ich bin mir sicher, dass das ganze mit der COD (autom. Zylinderabschaltung) zu tun hat.

Das kann ich aber nicht abstellen.

###Zusammenfassend muss man versuchen während dem Kupplung loslassen schon leicht Gas zu geben. Beim Anfahren wie auch beim Schalten der Gänge.

OK, danke für den Tipp.

Jaa es kann auch sein dass irgendwelche schäden vorliegen.

Auch sehr gut möglich.

1500 Umdrehungen in der Warmmlaufphase ist tatsächlichv sehr viel.

Bei mir sind es 1100 ca. Und nach ner weile dann 700 ca.

Mein jetziger Audi hat ein DSG Getriebe aber mein Vorgänger war auch ein Handschalter A3 2.0 TDI und mit dem konnte man sauber ohne Probleme anfahren.

Ich bin auch schon ein 2.0 TFSI A3 mit Handschalter von nem Kumpel gefahren da ging das auch wunderbar.

Im schlimmsten Fall bleibt dir nichts anderes übrig als in die Werkstatt zu gehen und auf Fehler überprüfen lassen.

Du kannst auch mal dein Fahrzeug mit VCDS oder ICarly selbst auslesen.

Eventuell liegt ein Fehler im Steuergerät vor.

 

 

Die 1500 Umdrehungen bei Kaltstart wurden vor kurzem im Skodaforum bei den neueren TSI thematisiert und als normal abgetan, katvorheizung der neueren Motorengeneration...mir war das bis dahin auch sehr fremd.

Nen TDI ohne Gas anzufahren ist relativ leicht :P die sind etwas stabiler was das angeht, was aber ned heißt dass Benziner das ned können. Aus meiner Erfahrung raus muss man dann nur bedeutend länger schleifen lassen bzw sanfter einkuppeln.

Mit der Zylinderabschaltung hat das NICHTS zu tun!

Ich vermute, hier ist das automatische Gasgeben als Anfahrhilfe gemeint. Ich meine, es ist nur Schonung des ZMS implementiert und natürlich eine nette Sache. 1500rpm sind dafür aber zu hoch, ich vermute, es ist entweder doch ein Problem oder nur eine Unachtsamkeit bei der Darstellung der Sache.

Leichtes Gasgeben erkennt das System und erhöht nicht als schon gewollt die Drehzahl.

Im Alltag komme ich damit sehr gut zurecht. zB kann man so rangieren ohne Gas zu geben. Wobei ich eher den Drehzahlbereich auf 1200-1300rpm schätze und natürlich zu schnelle Kupplungsbedienung auch zum abwürgen führt.

Eigentlich hätte ich gedacht, dass es sich hier um das typische Handschalterruckeln bei zu wenig Drehzahl der 250NM handelt. Das an der Kupplung liegt!

Dass bei einem kaltstart auf den ersten paar 100m etwas anderes verhalten zu beobachten ist, ist wie gesagt auch normal.

Übrigens sind pauschale Angaben, 3. Gang zum beschleunigen nicht wirklich gut.

Meine 150PS TSI Motoren schalte ich im 1. Gang bei 2000rpm. Das klappt.

Und Gänge überspringen kommt natürlich auch oft vor. Kein Problem, da nur kurz mit dem Einkuppeln warten. Das gilt aber immer bei jedem Motor, sonst bremst es natürlich.

sorry, muss mich korrigieren.

Habe heute morgen nochmal geschaut.

Bei der Warmlaufphase ist es daher so:

1. 1100-1200

2. Ca. 1000

3. Unter 900

Und zwar egal ob es 40Grad draußen ist oder das Auto nach 2Stunden wieder genutzt wird.

Jaa das ist klar.

Dass ist um den kat vorzuwärmen dass die Abgaswerte möglichst schnell erreicht werden.

Das ist völlig normal.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8V
  7. Audi A3 35 TFSI richtig anfahren