ForumMk7 & B-Max
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. B-Max, Fiesta, Fusion, Puma
  6. Mk7 & B-Max
  7. AU wegen defekter Zündspule

AU wegen defekter Zündspule

Ford Fiesta Mk7 (JA8)
Themenstarteram 22. Juli 2013 um 23:49

Liebe Freunde des Motors,

beim meinem anderthalb Jahre alten (und vor 6 Monaten gekauften) Fiesta war letztens eine Zündspule kaputt. Ab zur Werkstatt - Reparatur kostenlos wegen Gebrauchtwagen-Garantie, alles paletti.

Der Werkstattmeister meinte aber, dass der KAT in Mitleidenschaft gezogen worden sein könnte und auf meine Frage wie man das rausbekommt, meinte er:"Na sieht man dann bei der nächsten AU."

Jetzt hab ich überlegt, demnächst schonmal zur AU zu fahren, damit falls der KAT kaputt ist, das noch über die Gebrauchtwagengarantie eingetütet werden kann.

Macht das Sinn oder spinn ich mir da nen Plan zusammen?

Gruß

holgrich

PS: Zündspulendefekt hat sich durch unrunden Motorenlauf bemerkbar gemacht, inkl. Motorwarnleuchte. Bin dann noch ca. 50 km (vorsichtig) bis zur Werkstatt gefahren.

Ähnliche Themen
7 Antworten
am 23. Juli 2013 um 0:49

Könnte klappen, muss aber nicht...Schau dir deine Versicherungsunterlagen an...

Bei dem Auto von meinem Frauchen steht extra drin, dass die Garantie nur den eigentlichen Defekt abdeckt, nicht aber die daraus entstehenden Folgeschäden...

Hier der Auszug:

"Nicht von der Garantie gedeckt sind ferner folgende Schäden:

1.Folgeschäden:..."

"...ein Schaden an einem nicht von der Garantie abgedeckten Bauteil, der durch einen Schaden an einem von der Garantie abgedeckten Bauteil verursacht wurde...."

Normalerweise wird der Kat aber durch die Garantie abgedeckt, ist ja in dem Sinne kein Verschleisteil...

Halte uns auf dem Laufenden...

Themenstarteram 23. Juli 2013 um 15:34

Ich war heute bei DEKRA und habe eine AU machen lassen (alle haben mich wie ein Auto angeguckt, weil noch nie jemand nur AU ohne HU hat machen lassen).

Ergebnis:

Die OnBoard Diagnose zeigt einen Fehlercode beim KAT. DEKRA kann da aber nicht weiter bestimmen, was die Ursache ist - das kann wohl nur die entsprechende Fachwerkstatt.

Dann habe ich drauf bestanden, dass die tatsäclichen Abgas-Werte am Auspuff geprüft werden (macht man wohl nicht mehr?!) und da ist alles in Ordnung.

Kann sich das jmd erklären?? Warum hat Ford den Fehler nicht gesehen? Oder haben die vllt die Fehlercodes zurückgesetzt und dann ist der Fehler erst entstanden? Keine Lust nochmal 30€ aufs Auslesen zu Blechen damit die sagen "Ach da war doch nix"...

Der Fehler kann auch nach dem Zundspulen tausch aufgetaucht sein.Der Wagen prüft ja mehre Zyklusfahrten. Fehlercode müsstest du aber auslesen um zu wissen was das ist. Macht dir auch die Freie.

am 26. Juli 2013 um 23:16

Zitat:

Original geschrieben von holgrich

Liebe Freunde des Motors,

beim meinem anderthalb Jahre alten (und vor 6 Monaten gekauften) Fiesta war letztens eine Zündspule kaputt. Ab zur Werkstatt - Reparatur kostenlos wegen Gebrauchtwagen-Garantie, alles paletti.

Der Werkstattmeister meinte aber, dass der KAT in Mitleidenschaft gezogen worden sein könnte und auf meine Frage wie man das rausbekommt, meinte er:"Na sieht man dann bei der nächsten AU."

Jetzt hab ich überlegt, demnächst schonmal zur AU zu fahren, damit falls der KAT kaputt ist, das noch über die Gebrauchtwagengarantie eingetütet werden kann.

Macht das Sinn oder spinn ich mir da nen Plan zusammen?

Das macht keinen Sinn, denn Dein Fahrzeug ist OBD 2 - fähig. Es kontrolliert per zweiter Auspuffsonde (nach dem Katalysator) selbständig dessen korrekte Funktion. Ist er hinüber, leuchtet die Motorkontrollleuchte auf.

EDIT: Ich sehe gerade, dass Du das schon selber rausbekommen hast. Es könnte sein, dass die Meßschwelle der fahrzeuginternen Selbstdiagnose niedriger liegt. Die Grenzwerte der AU sind nämlich eher lasch, die schafft man auch mit einem halb verbrauchten Katalysator (selber schon erlebt, war Mechaniker und hab oft AU durchgeführt).

Guten Morgen,

ich würde mir an deiner Stelle nicht so große Gedanken darüber machen.

Denn a):

Die Motorkontrolle brennt nicht, der Wagen läuft, die AU-Werte stimmen.

Also eigentlich ja alles gut.

und b):

wirst du den KAT höchstwahrscheinlich eh nicht über Garantie ersetzt bekommen, wegen der Sache mit dem "Folgeschaden". Wäre besser gewesen den Wagen abzustellen und einen Abschleppdienst bzw. ADAC zu rufen, aber hinterher ist man immer schlauer :).

Sollte der Kat wirklich beschädigt worden sein, dann wirst du es erfahrungsgemäß in den nächsten Tagen sehen, wenn die Motorkontrollleuchte wieder brennt. Die bauen in der Regel relativ stark und schnell ab, wenn etwas passiert sein sollte.

Den einzelnen Fehlercode kannst du auch erstmal ignorieren. Spätestens bei der nächsten Inspektion wird der Speicher ausgelesen und wieder gelöscht.

(Da steht dann noch anderer relativ sinnloser Kram drin, wie z.B. Radio-Antennen-Fehler, irgendwelche Kommunikationsfehler und Zeitüberschreitungen und vermutlich auch ein Fehlercode weil dein Auto kein Erdbeereis mag...)

Sollte der Fehler vermehrt auftreten wird sich eine Kontrollleuchte bei dir melden.

Interessanter weise hat es nun auch unseren Fiesta erwischt, EZ 08/2012. Zündspule war hinüber. Nur 2 km bis nach Hause gefahren und Ford Assistance angerufen. Der ADAC Mensch konnte nichts machen, abschleppen in die Werkstatt. Dort wurde gleich die Zündspule getauscht.

Auf meine Anmerkung hin, dass der ADAC Mann noch ca. 10 Minuten das Auto hat laufen lassen, um den Fehler zu finden und der Abschlepper den Wagen auch auf den Abschleppwagen gefahren hat habe ich bei Rückgabe nach erfolgter Reparatur sofort gefragt was mit dem KAT ist. Antwort gar kein Problem, alles in Ordnung.

1 Monat später gelbe Kontrolleuchte. Wieder Ford Assistance angerufen. Wieder ADAC da, diesmal ein äußerst patziger Gelber Bengel. Was für eine Frechheit ihn wegen so etwas zu holen, die gelbe Lampe kann schonmal leuchten, wenn man Kurzstrecken fährt (also die 25 km Landstraße zur Arbeit hat er als Kurzstrecke eingestuft ???) Er hat nur den Fehlerspeicher gelöscht. Trotzdem sind wir den nächsten Tag in die Werkstatt gefahren, da wurde erstmal rumgeeiert, ja kann schon mal vorkommen. Auf die Zündspule und KAT angesprochen kam gleich der Einwand also wenn KAT defekt ist, wirds schwer mit der Garantie (wir sprechen hier noch von der Werksgarantie). Außerdem was lassen wir auch den ADAC Mann so lange mit laufendem Motor an dem Fahrzeug rumwerkeln!!! Auf den Einwand hin, dass der Mann Profi ist und ich nicht, kam die Antwort: "Tja aber letztendlich ist es ja ihr Auto an dem der Schaden entstanden sein könnte!!! Mit diesen Aussagen sind wir erstmal mehr als verdutzt nach Hause gefahren.

Nun 1 Monat später wieder gelbe Lampe an, morgen fahre ich wieder hin und werde mal meinen Unmut zum Ausdruck bringen. Das Auto ist in der Werksgarantie, was kann denn ich als Kunde dafür, dass nach 13 Monaten Betrieb und 11.000 km die Zündspule die Biege macht (offensichtlich ja auch kein Einzelfall wenn ich das hier lese) und den KAT mit ins Jenseits reißt???

Na ja schau ma mal was sich ergibt. Ich bin schonmal "beruhigt", das es hier ein ähnliches Problem gibt, dass dürfte ja denn auch bei Ford kein Geheimnis sein, dass da eine zeitlang die Spulen nicht ganz in Ordnung waren.

 

Naja kann ab und an vorkommen das nachn jahr die spule den geist aufgibt. Da aber nur die leute posten die probleme damit haben ist diese % zahl zu den ganzen Autos die verkauft wurden , n witz. Und darauf dann schliessen das ford es weiss ist auch fraglich.

 

Aber natürlich sollte man bei motorruckeln bzw fehlzundungen nicht den motor laufen lassen sondern abschleppen. Bei mir wars vorbildlich hab gesagt es ruckelt wie sau und er meinte ich starte mal lieber nicht den wagen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen