ForumA3 8P
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. ATE PowerDisc nach 4.000KM --> Dürfen die so aussehen? (Bilder inside)

ATE PowerDisc nach 4.000KM --> Dürfen die so aussehen? (Bilder inside)

Audi A3 8P
Themenstarteram 16. Juli 2012 um 22:12

Hallo,

habe vor 4.000KM die Gelegenheit genutzt bei meinem 103KW TDI die Scheiben vorne und hinten zu wechseln. Vorne habe ich dabei von den 288er Scheiben auf die 312er Scheiben gewechselt.

Als Beläge kommen vorne und hinten die ATE Ceramic zum Einsatz.

Nach 4.000KM sehen die Scheiben aus wie auf den Bildern unten.

1. Frage: Darf das so sein? (Verfärbungen und Riefen...)

2. Frage: Nach längeren Bremsvorgang werden die Bremsen unheimlich laut (klingt wie ein wummern bzw, einem defekten Radlager). Das Auto fängt dann auch an zu vibrieren. Bremsleistung bleibt --> Ist da etwas defekt oder woran liegt das? --> Hat das was mit dem Aussehen der Scheiben zu tun?

Grüße

sapphire_pro

Imag0145
Imag0146
Imag0147
+6
Beste Antwort im Thema
am 16. Juli 2012 um 22:14

Ich würde mal sagen, sieht normal aus ;)

89 weitere Antworten
Ähnliche Themen
89 Antworten
am 16. Juli 2012 um 22:14

Ich würde mal sagen, sieht normal aus ;)

Themenstarteram 16. Juli 2012 um 22:16

Ok das hört sich schonmal gut an. Hast du auf diesem Gebiet Erfahrung oder was bringt dich zu dieser Aussage?

Zitat:

Original geschrieben von weolli0808

Ich würde mal sagen, sieht normal aus ;)

sehe ich genau so ;)

Ich weiß nicht ob man das vergleichen kann aber meine gelochten Bremsscheiben sehen nach 15tkm immer noch aus wie neu und verfärben sich gar nicht. 

Img-0042
Themenstarteram 16. Juli 2012 um 22:22

Das habe ich mir eben auch gedacht.

Warum haben meine Verfärbungen und Riefen und die anderen (gelochten) nicht? (Gibts da eine einfache technische Erklärung?)

Wird wohl entweder an

a, der Qualität der Bremsscheibe

b, den Bremsbacken

c, Witterungsumgebung

liegen.

Die Riefen sind noch vom Bearbeiten in der Fertigung

Das Rubbeln kommt von der Einfräsung der Power Disc - davon liest man hier und da im Netz

Habe auch neue Scheiben drauf, und diese Rillen sieht man auch noch immer, die Ceramic die ich auch habe sind nicht sehr abrasiv, sind aber Top und halten auch bei sehr zügigen bergfahrten Stand

Themenstarteram 17. Juli 2012 um 8:59

Ok das ist ja schonmal gut zu wissen.

Gibt es denn eine Möglichkeit die Geräusche beim Bremsen wegzubekommen, mit anderen Bremsenbacken evtl.?

Habe gelesen das die EBC Green da besser sein sollen.

mein tipp, mal richtig einbremsen / einfahren!!!

http://bremsen.de/einfahren.htm

;)

Zitat:

Original geschrieben von sapphire_pro

Als Beläge kommen vorne und hinten die ATE Ceramic zum Einsatz.

Das sagt doch alles :D

Meine Scheiben sahen noch viel schlimmer aus!

Riefen, Rost, Verfärbung (einzig eine leicht dunkelgru-blaue Verfärbung wäre normal - Transferschicht)

Das liegt an den "guten" Belägen (hab nie was schlechteres gefahren).

Zitat:

Original geschrieben von sapphire_pro

1. Frage: Darf das so sein? (Verfärbungen und Riefen...)

Nein! Riefen nehmen die Kräfte seitlich auf und verringern so die Bremsleistung.

Zitat:

Original geschrieben von sapphire_pro

2. Frage: Nach längeren Bremsvorgang werden die Bremsen unheimlich laut (klingt wie ein wummern bzw, einem defekten Radlager). Das Auto fängt dann auch an zu vibrieren. Bremsleistung bleibt --> Ist da etwas defekt oder woran liegt das? --> Hat das was mit dem Aussehen der Scheiben zu tun?

Die Ceramicbeläge heizen die Scheiben mehr auf als normale --> Scheiben verziehen sich --> Vibrationen entstehen.

Auch neigen geschlitzte Scheiben zu einer höheren Geräuschbelastung.

Meine Lösung: Scheiben abdrehen lassen oder neue nehmen und vernünftige Beläge verwenden (ATE STandard ist gut, hielt aber nur 50% der Zeit der OEM Beläge; Ferodo DS Performance, EBC Blackstuff)

Die ATE Ceramic haben bei mir 3 Sätze Scheiben verschlissen, die Bremsleistung nahm ab, die Pedalkraft war stark erhöht, Belastungsbremsungen quitierte der Wagen mit Schütteln und Vibrationen, Fading...

Von ATE bin ich eigentlich anderes gewöhnt, keine Ahnung was der Firma da eingefallen ist.

Wenn man ganau liest, dann steht es sogar in der Beschreibung der ATE Ceramicbeläge: "Selbstverständlich erfüllen auch die ATE Ceramic Bremsbeläge die notwendige ECE-R90 Norm und alle weiteren Sicherheitsmerkmale von ATE, die diese Bremsbeläge so sicher machen." (ATE Werbetext)

Und zum Standardbelag sagt ATE: "ECE R90 Standard - ATE übertrifft sogar die gesetzlichen Spezifikationen "

Themenstarteram 17. Juli 2012 um 11:15

Ok da die Beläge noch nicht wirklich alt sind versuche ich die mal umzutauschen (Kulanz).

Wo genau ist denn nun der Unterschied zwischen Black Stuff, Green Stuff, Yellow Stuff und red Stuff?

Ich konnte einen Satz reklamieren (bringt aber nichts die zu tauschen, laß Dir lieber das Geld erstatten).

Bei den anderen Satz konnte ich das nicht.

Die Aktion hat mich ganz schön Geld gekostet (345er TarOx Scheiben sind auch nicht billig).

Den Unterschied der Bremsbeläge kannst Du hier sehen.

Themenstarteram 17. Juli 2012 um 11:31

Danke für die Infos!

Werde mal mit at-rs telefonieren und sehen ob ich mir die Ceramic-Pads mit den Ferodo DS-Performance verrechnen lassen kann.

Grüße

sapphire_pro

lese zum ersten mal, dass die ate ceramic beläge so "mies" sind!

aber, so wie es sich liest, sind die beläge wirklich der grund des übels!!!

ob bei einem solchen belag durch richtiges einbremsen was zu retten ist, weis ich nicht!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. ATE PowerDisc nach 4.000KM --> Dürfen die so aussehen? (Bilder inside)