ForumAstra F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Astra x16sz Zündverteiler abgerissen

Astra x16sz Zündverteiler abgerissen

Themenstarteram 18. Februar 2008 um 22:24

Hallo Gemeinde!

Es geht hier um den Astra F (x16sz) meiner Freundin....den sie erst vor kurzem gekauft hat...so wie ich sie verstanden habe, ist ihr heute (auf der Autobahn!!)wohl laut Werkstatt der Zündverteiler vom Motor abgerissen weil er nur verklebt war und nicht angeschraubt...der Motorraum muß wohl aussehen wie ein (öliges) Blutmassaker nur in Schwarz. Die Werkstatt hat ihr gesagt das sie wohl unheimlich Glück gehabt hat das ihr die ganze Karre nicht in Flammen aufgegangen ist... und das sie sowas noch nicht erlebt haben...ich habe ihr erst selbst nicht geglaubt das so was möglich ist (ich glaube es ja immer noch nicht ganz, zumindest liegt es nicht in meiner Vorstellungskraft)..ich war ja mit meinen alten Opels auch kein Kind von Traurigkeit in meine jungen Jahren...hat sich ja Gott sei Dank mit meinem Senator B gewandelt...aber das so was passiert...für mich unglaublich...aber egal..lange Rede kurzer Sinn..sie kann wohl noch fahren(nach notdürftiger Reparatur der Werkstatt)..aber liegt das im Rahmen der Kaufgarantie?(Auf alle Teile die im Öl laufen) Oder muß sie das selbst zahlen...? Ich schüttel hier immer noch den Kopf...oder ist das jemanden auch schon mal passiert?

Ähnliche Themen
15 Antworten

wat? ich glaub es auch nicht :confused: 

wie soll denn da auch öl rauskommen. da ist doch noch ein simmerring dazwischen?!

 

wird nicht in die kaufgarantie fallen. lässt sich ja nicht voraussehen. aber am besten fragst du mal habichnet.

der kennt sich mit dem rechtlichen zeug gut aus...

am 18. Februar 2008 um 22:45

das ist dann wohl ein Informations-übertragungsfehler durch eine weibliche Person.

:rolleyes:

Themenstarteram 18. Februar 2008 um 22:55

sehe ich ja auch so...aber ich kann ihr ja leider nicht helfen... geschweige denn es mir angucken weil sie 100 Kilometer von mir entfernt wohnt...ich habe es mit ihr via Foto besprochen (siehe Anhang) und sie hat es recht authentisch erklärt und "das Ding wo die Kabel dran hängen" (Zündverteiler) (Zitat ihrerseits ist samt dem Rest ab!!

am 18. Februar 2008 um 22:58

ja, früher waren die ja auch schon mit´ner Schraube gesichert,

aber wenn das abgehen sollte bleibt das auto einfach stehen.

..aber da gibts vielleicht noch mehr "dinger" im motorraum "wo kabel dranhängen"..

es klingt einfach unlogisch.

Themenstarteram 18. Februar 2008 um 23:10

wie gesagt für mich auch unglaublich...aber der Zündverteiler liegt wohl wirklich daneben...und wie gesagt der ganze Motorraum voll Öl...die Werkstatt hat es wohl notdürftig geflickt und neues Öl eingefüllt!

am 18. Februar 2008 um 23:33

da mußte auf jeden Fall nachher hier erzählen was wirklich los war..

ich hab das bei´nem ford >200Tkm erlebt, daß da mechanische Motorteile brechen,

aber ein opel macht sowas nicht.

-wo kann das Öl denn rausgekommen sein ? -und wie kann mans dann "notdürftig" flicken ?

wenn das öl so schnell rauskommt muß ja irgendwas geplatzt oder weggebrochen sein..

naja, spätestens morgen vormittag melden sich Die Leute, die Ahnung haben..

na wie ich schon gesagt hab. wenns wirklich das dis-modul war, dann kann es nur der kurbelwellensimmering gewesen sein. wenn nichts abgerissen ist dann neuen simmerring rein und modul wieder ran und schon läuft es wieder... komisch ist es trotzdem

Fahrzeug privat oder vom händler gekauft?

wenn vom händler: wann wurde es gekauft?

wenn es weniger als 6 monate her ist fällt es in dem sinne unter die gesetzliche gewährleistung als dass der händler in der beweispflicht ist. er müsste deiner freundin also nachweisen dass der defekt beim kauf noch nicht bestand. das wird ihm kaum möglich sein weswegen er für die behebung des schadens aufkommen muss.

kritisch wirds aber wenn ihr ihm die rechnung der fremdwerkstatt belasten wollt. ist zwar rechtlich möglich, allerdings würde ich ihr raten, falls sich der händler querstellt (das halte ich für nicht unwahrscheinlich) sich einen rechtsbeistand zu holen.

aber zuerst mal freundlich aber bestimmt "anfragen" und auf die gesetzeslage verweisen.

ist der kauf 6-12 monate her wirds für deine freundin schon schwieriger denn dann ist sie in der beweispflicht und muss dem händler beweisen dass der defekt bereits ab kauf bestand. also entweder ein (meist teures) gutachten erstellen lassen oder auf kulanz des händlers hoffen. dies sollte sie bei verhandlungen unbedingt beachten!

kaum eine chance besteht beim kauf von privat.

zwar muss mittlerweile auch der privatverkäufer eine gewährleistung bieten, darf diese aber auch rechtswirksam ausschließen (mangelnde verhältnismäßigkeit). in den üblichen kaufverträgen für gebraucht-kfz ist das auch üblicherweise vorgedruckt. dann bleibt sie auf dem schaden sitzen.

Geklebt? Welcher Kleber soll das Teil -was nicht gerade leicht ist- an einem Motorteil halten können, was auch noch schön heiß wird?

Komisch...

Themenstarteram 19. Februar 2008 um 17:35

So...erstmal Danke an Alle für die rege Anteilnahme...um 18.00 Uhr rum gibts alle Details denn dann holt sie ihren Astra wieder beim Händler ab...damit habe ich dann auch Habichnets Frage beantwortet (und es ist noch keine 6 Monate her).....

Aber gleich dazu mehr....und nochmals Danke an Alle!

Themenstarteram 19. Februar 2008 um 19:10

Tara...so also hier das Ende der Geschichte:

Es klingt alles sehr unglaublich aber es ist wahr!!! Haltet euch fest...

Der KFZ-Meister der ihr das Auto verkauft hat und das Auto angeblich von Grund auf gecheckt und für sein Alter im besten Zustand befunden hat ist nicht aufgefallen das der Ventildeckel eigentlich nicht nur mit ner Dichtung sondern auch mit Schrauben befestigt sein sollte...naja den hat es dann irgendwann (nach 6000 Km) abgerissen und gegen den Zündverteiler schlagen lassen und somit das blutige Ölbad im Motorraum verursacht.

Die andere Werkstatt (zu der sie ohne!!! Ventildeckel gefahren ist, der irgendwo im Mototrraum gelegen hat) die das alles irgendwie notdürftig gestern geflickt hat, hat gesagt das sie riesen Glück gehabt hat das ihr die Karre nicht abgefackelt ist...

Naja das ist erstmal alles was ich aus ihr rauskitzeln, bzw. entschlüsseln konnte...ich hoffe ihr seid genau so geschockt wie ich! 1 A Meisterwerkstatt...also wenn ihr mal in HSK unterwegs seid lasst euch dort nicht das Auto reparieren...

am 19. Februar 2008 um 19:33

Ja sowas hab ich mit´m kadett auch schon mal erlebt - :D

hab an der Tanke Öl nachgefüllt - und den Ventildeckel vergessen draufzuschrauben..

nach etwa 1 km qualmte es vorn fürchterlich - Motorhaube auf - alles schwarz -

Ventildeckel lag noch bei der Tanke - also jemand losgeschickt den zu holen -

nochmal Öl nachfüllen - und dann ein paar Tage woanders parken... :rolleyes:

Themenstarteram 19. Februar 2008 um 19:39

Ich meine nicht das kleine Deckelchen wo man Öl rein füllt ich rede vom Kompletten Ventildeckel!!!!!!

Themenstarteram 19. Februar 2008 um 19:42

Ich meine nicht das kleine Deckelchen wo man Öl rein füllt ich rede vom kompletten Ventildeckel!!!!!!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Astra x16sz Zündverteiler abgerissen