ForumAstra F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Astra GSi 16V als 1. Auto?

Astra GSi 16V als 1. Auto?

Themenstarteram 1. September 2003 um 19:31

Hallo zusammen

Bin momentan 17 1/2 Jahre alt, was soviel heisst, dass in 6 Monaten ein anständiges Auto bei mir stehen sollte :-).

Habe mich ein bisschen rumgeschaut, dabei finde ich, dass das Preis - Leistungsverhältnis des GSi 16V einfach am besten ist! Zudem soll der Verbrauch auch im normalen Bereich für einen 2.0L liegen. Mit den Rostproblemen an den hinteren Radläufen sollte ich eigentlich auch klar kommen. Was die Jahrgänge 92 - 94 betrifft, habe ich gehört, dass diese Qualitätsmängel aufweisen... stimmt das?

Was denkt ihr dazu? Finanziell sollte es eigentlich kein Problem sein! Könnt ihr mir noch Tipps geben, auf was alles ich beim Kauf achten muss!?

Danke

Ähnliche Themen
85 Antworten

würde ich nicht als erst auto empfehlen... kauf dir lieber erst mal n billiges ding und mach erst mal erfahrung! hätte mir ca 10000 eur gepart... ausserdem finde ich, dass der GSI für einen Anfänger zu stark und brutal ist. Ich würde sagen viele dich ich kenne (als Anfänger, ich incl) würden sich damit tot fahren!

greetz

finde auch, das der GSI 16V viel zu viel ist.

habe erst ne halbes Jahr nen 92er Astra 1.4 gefahren, bis ich den dann 1:1 gegen nen 92er Kadett Cabrio 1.6 eingetauscht habe.. und ich muss sagen, ich bin froh, dass ich nur 60 bzw 75PS hatte. Jetzt nach 2 Jahren versuche ich den schönen Calibra zu finden, der etwas mehr unter der Haube hat

Auch wenn du sagst, ich werde vorsichtig fahren. 90% aller Fahranfänger werden, wenn sie 150PS unterm Arsch haben, werden versuchen, mal alles aus Ihrem Auto rauszuholen. Und meistens endet das dann im GRaben ober vor nem Baum. Du wirst mir den 150PS noch nicht so umgehen können, wie nen Fahrer, der schon 20tkm gefahren ist.

Ich kenne bei uns in der Gegend keinen, der mehr als 90PS hatte als Fahranfänger. Alles andere ist in meinen AUgen ziemlich leichtsinnig, auch von Seite der Eltern aus !!

Kauf dir nen 1.4er oder 1.6er Astra oder auch Kadett.. Nen Golf III geht ja da auch noch.. oder nen Polo 6N... Aber bitte keine 115 oder 150PS...

Potty

eigentlich wär dat korrekt......eigentlich.....

aber wie meine vorgänger sagen zuviel ps für nen anfänger 150 aufjedenfall 115 wären i.o ...aber halt wieder dieses G-S-I

versicherungsmäßig mega teuer und dann noch für nen anfänger. ein 1.6-16V is au nich schlecht und wenne nen kleine flitzer haben willt würd ich sagen corsa-a gsi

Hol Dir ein vernünftiges, sparsames Auto, mach ein Fahrsicherheitstraining (kann ich nur empfehlen, gibts für unter 25 jährige auch mal günstiger) mit, dann solltest Du erst mal Fahrpraxis sammeln. 150 PS bei einem Fahranfänger sind schon recht viel und ich denke, das mit weniger PS auch weniger am Auto kaputtgeht *fg*.

Man fährt vielleicht die ersten paar Wochen noch vorsichtig, aber je sicherer man wird, desto mehr will man sein Auto ausreizen. Dann sollte aber wohl besser die Vernunft wieder einsetzen und man fährt so wie sichs gehört.

MfG BlackTM

Nen GSI ist eindeutig für nen Fahranfänger zu viel....

Ich hab da so meine erfahrungen. Wenn man als Fahranfänger ein Auto hat, dann fährt man die ersten Wochen zurückhaltend und fängt dann an zu heizen!! Ich hatte meinen Kadett 1.6 ca. 3 Monate und hab den dann innen Graben rückwärts vor nen Baum gesetzt (auf nasser Straße). Man kann das echt nicht einschätzen und als Anfänger muss man erst seine Erfahrungen machen.

Meiner Meinung nach muss jeder Führerscheinneuling (so hart es auch klingt) erst einen Wagen versägen bis er vernümpftig wird.....

Kauf dir nen Kadett 1.6 mit 75PS. Der geht auch schon ganz gut (glaub mir). Den kannste dann auch schön billig optisch aufmotzen ;-).

mfg

M.Schneider

naja, wenn des billig wär würd ich net für mein uto arbeiten gehen *gg* *scheß Zivi* ....

 

Also über 100 PS find ich viel zu viel. kauf dir was bis max. 1,6l kadett is wirklich net schlecht. und fahr erstmal.

Du wirst sehen, die ersten wochen biste owieso extrem unsicher, bis das mit dem schalten automatisiert ist und du das auto kennst, den wendekreis einschätzen kannst usw.

Wenn du das dann weißt gibts gas, weil du das gefühl hast den wagen im griff zu haben. Fahr ab und zu ma mim auto deiner eltern, die ham vll. eins mit bissl mehr unter der haube. Und nach 1-2 Jahren kannste dann übern kauf von nem GSI nachdenken.

Ich sprech aus eigener erfahrung, habzwar meinen Kaddi nie geschrottet (seit einem Jahr unfallfrei *gg*) aber es gab da vor allem am anfang n paar brenzlige situationen, wo ich mir sicher bin, dass ich wärns 150 PS gewesen an nem Baum geendet wär.

am 2. September 2003 um 8:17

hallo

also ich kann meinen Vorredner nur zustimmen. ich bin jetzt fast 20, und ich würde sagen mit nen gsi 16v würde ich das nich mehr schreiben können. ich habe zuerst mit nen 1,4 von meiner ma angefangen und den auch schon bis aufs letzte getrimmt.jetzt knapp 2 jahre später fahr ich auch bloß nen 68ps'ler td aber der reicht und vorallem ericht der fürs totfahren.

Die Versicherungseinteilung wurde ja bereits genannt.

aber du bist nicht der einzigste der so nen Wagen möchet, eine bekannte von mir hat sich einen E Kadett GSi gekauft, auch 150ps, und ehrlich gesagt hab ich voll schiss das ich ne gute freundin weniger hab, wenn sie das auto aus reizt.

mfg olli

Wenn die Herren über der Rennleitung sich mal nicht von der Automobilindustrie einschüchtern lassen würden, hätten wir schon längst einen Stufenführerschein für Autos, so wie es ihn für Motorräder schon lange gibt, obwohl der in seiner jetzigen Form auch in manchen Fällen grotesk ist, aber immerhin.

Laut Statistik, die von vielen Fahrlehrern bejaht wird, brauch ein Mensch 7 Jahre Fahrpraxis, um ein Auto fahren zu KÖNNEN. Ob du es überhaupt DARFST, steht noch in den Sternen.

Ich weiß nicht wie es heute ist, aber als ich 20 war, da war der Kadett 16V noch aktuell, gab es keine Versicherung, die mir ein solches Auto hätte versichern wollen, da musste man für sowas mindestens 21 sein, bei manchen Versicherungen sogar 25. Aber heute sind die ja so Prämiengeil...und Papa oder Mama tun ihr übriges, um dann am Grab ihres Sohnes auf die unzureichende StVO zu schimpfen.

Naja, gesunder Menschenverstand ist in unseren Landen eh ein Luxus...

Hallo,

also ich kann eigentlich nur meinen Vorrednern zustimmen. Eigentlich, weil ich der Meinung bin, das ein solcher Motor schon heftig ist, aber auf der anderen Seite man sich mit 75 PS genauso blöd anstellen kann.

Allerdings gehöre ich halt auch zu den Leuten, die Anfangs nicht mit 75-90 PS zufrieden waren und somit hatte mein erster Wagen die besagte DOHC-Maschinen von Opel. Ein gutes halbes Jahr später stand der Astra mit der selben Maschinen vor der Tür.

Nun stellt sich für mich immer die Frage (nach nun 10 Jahren ohne Unfall) ob man die 150 PS so fahren sollte, wie sich so mancher vorstellt auf dem Nürburgring zu fahren.

Oder kann man das Auto auch als schnellen Wegbegleiter nutzen. Zügig überholen und auch mal 200 und mehr fahren wenn die ATB es zulässt.

Auch mit 180 kmH fährt man sich Tod!

Ich kann nicht ganz den Stimmen folgen die meinen man muss erst mal einen Wagen zu Schrott fahren um dann ein richtig guter Fahrer zu sein. Absoluter Quatsch. Klar, wenn Du unbedingt wissen willst, wie das ist, mit Handbremse und 50 kmH einzuparken würde ich Dir auch einen Wagen für 500 € empfehlen. Aber ist das wirklich wichtig?

Wenn Du es Dir leisten kannst (Versicherung, Reparatur) und nicht einer der Zeitgenossen bist, die ständig dder Meinung sind Vollgas zu fahren dann mach es und fahr vorsichtig. Egal ob mit 75 oder 150 PS.

Gruß

sarde76

Hallo!

Stimme sehr damit überei, was meine Vorredner sagen.

Meine Eltern haben, als ich 18 wurde, einen brandneuen 92 Astra gekauft.

Schlappe 60 PS! (und wenn man von einem 90 PS Fahrschulwagen kommt, ist da eine schwere Umstellung).

Heute fahre ich diesen Wagen, habe ihn vor 5 Jahren übernommen (bin jetzt 27).

Mit mehr PS wäre ich damals sicher auch draufgelatscht.

Konnte ich alles nachholen, als ich mit 25 ein Jahr nebenbei in der Autovermietung gearbeitet habe ;-)

Also: Mit einem kleinen Wagen lernst du so etwas wie Demut kennen!

Wirklich! So etwas ist wichtig. Es wird immer Leute geben, die schwächer als du motorisiert sind.

Und wie willst du dich verhalten, wenn du immer noch starke Autos gefahren bist?

So wie gewisse Leute mit der eingebauten Vorfahrt aus München, Dingolfing oder Stuttgart???

 

cu

Textron

hör auf die leute, die wissen was. natürlich reizt ein GSI 16V, aber der 1.6 tuts auch, hab auch einen, seit einem jahr, jetzt nach fast 20tkm schau ich mich nach'nem GSI um weil die 72 ps ein wenig unzureichend sind. Bin aber froh drüber dass ich keine 150 hatte, da wär ich schon mindestens 3 mal tot bis jetzt, da kommt'ne schöne Zeit auf dich zu, wirst spaß haben, aber auch mehrmals kräftig schiss kriegen, wennde pech auch hohe rechnungen :(.

Ein Freund von mir hatte nen 8V Calibra als 1. Auto, der hat das Ding übel zugerichtet, den hats mal aus ner Kurve gehauen und er ist (nur) in einen Acker geschliddert, seitdem hatte er immer Probleme mit der Ölwanne, war jede 2. Woche in der Werkstatt deswegen, und seine Hinterachse hat sich etwas verbogen, was man bei über 120km/h merkte, das Auto war eigentlich nur noch ein Schrotthaufen, er hats dann nach einem Jahr gekickt und sich nen neuen Civic geholt, mit dem geht er nicht mehr so um, den pflegt er und passt auf wie er damit fährt.

nimm nen kleineren Motor da sparste viel Geld und du und das auto bleiben heile.

am 2. September 2003 um 17:49

Hab mich mal umgesehen so im OpelForum umgesehen.

Ich kann den Vorrednern nicht ganz zustimmen.

Gründe:

Tot fahren kann ich mich auch mit einem Corsa mit 45 PS wenn ich nicht vernünftig bin. Ausserdem erwähnen manche den Umstieg auf GSI erst nach 20tk. Was sind schon 20tk???

Ich bin jetzt seit knappen drei Monaten 18. Fahre seit diesen einen 316er Compakt mit 102 PS und habe mittlerweile schon 10tk. Und ?

Ich würde nicht behaupten das ich jetzt besser fahre oder viel mehr Erfahrung habe als am Anfang.

Ich kann nur besser mit dem Wagen umgehen.

Es kommt mir so vor als würdet ihr nur Leute kennen die sich mim ersten auto das mehr als 100 PS hat derrennen.

Die meisten die ich kenne fahren seit dem sie 18 sind starke autos. Es hat eben was mit Vernunft zu tun. Bis jezt kenne ich keinen von diesen die im Graben gelandet sind oder ähnliches. Das einzigste was vielleicht passiert und es schade ums erste teuere Auto ist, wenn einer mal gegen ne Laterne oder Pfosten fährt beim Ausparken usw. Aber das hat nichts mit dem was unter der Haube steckt zu tun.

Ich will keine Vorurteile gegenüber Opelfahrer bringen aber die meisten die ich hier bei uns sehe wundert es mich nicht warum manche im Graben liegen. Sind zwar alle heftig getunt aber eben grad weil nichts unter der Haube steckt heizen sie ihre auots. Nur es kommt halt ned viel. Dann fahren sie ihre Autos bis ans Limit und es passiert halt dann mal.

Ich geben zu das ich mein Auto nicht am Limit fahren kann weil ich einfach noch zu wenig erfahrung mit ihm habe, aber ich brauche es auch nicht tun. Geht auch so gut fürn Anfang.

Fazit @ ummpfff

Wenn du vernünftig fährst und weist was du tust dich dabei immer sicher fühlst wüsste ich nicht was dem Kauf eines GSI im Wege steht...

Gruss

Gino

zwischen 1.6 16v und 2.0 16v gibts nen großen unterschied, den merkste wennde mal fährst, das hat nix mit opel zu tun. der 1.6 16v Astra hat auch seine 100 ps, und fährt sich trotzdem scheiße. klar kann man mit 45ps gegen den nächsten baum fahren, aber nicht mit 180km/h oder schneller, da passiert halt weniger außerdem kannste bei niedrigen geschwindigkeiten das ding besser kontrollieren um sowas zu vermeiden.

10tkm in 3 monaten sind happig, allein vom benzin her, nicht alle sind soviel unterwegs. es geht aber um erfahrung und nicht wie weit man gefahren ist, ich glaub in deinen 3 monaten ist dir noch nix schlimmes passiert wenn du so redest, vor'nem jahr hät ich genau das selbe gesagt, aber hinterher ist man ja immer schlauer

Vergiss auch deine Probezeit nicht. Einmal mehr als 20 drüber und du hast gleich ne Nachschulung und verlängerte Probezeit, sowie enorm hohe unnötige Kosten. Klar kannst du auch mit nem kleineren Motor in diesen Bereich kommen, aber Autos, die soviel Power haben, verleiten auch dazu, diese auszufahren. das ist für einen Fahranfänger grad in den ersten 3, 4 Monaten einafch zuviel und das sag ich dir als 20 jähriger!

Deine Antwort
Ähnliche Themen