ForumAstra F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Astra F antriebwelle defekt?

Astra F antriebwelle defekt?

Opel Astra F
Themenstarteram 27. Dezember 2015 um 18:15

Hallo liebe Opel Kenner und Opel Freunde,

Ich habe seit kurzem ein Problem mit meinem alten Astra F (Bj.96). Das Auto ist top, aber derzeit kommen vom Antrieb ganz derbe Geräusche, wenn ich mit dem Auto in eine Rechtskurve fahre, so dass das Auto rechts ganz leicht aus den Federn kommt und links ganz leicht eintaucht. Also normaler Fahrbetrieb halt. Der Antrieb macht dann ganz derbe mahlende, rumpelnde Geräusche als wenn Metall auf Metall reiben würde. Je stärker ich diese Rechtskurven dann fahren würde, desto stärker und bedrohlicher wird dann dieses Geräusch. (Bei Linkskurven habe ich kein Problem)

Ich hatte das Fahrzeug letzte Woche auf der Bühne, konnte aber augenscheinlich nirgends Schäden erkennen, die das Geräusch erklären würde. Ich habe allerdings nicht an den Antriebswellen gerüttelt. Für mich kommen eigentlich nur die Antriebswellen oder das Getriebe (Lager?) als Ursache in Frage. An der Radaufhängung und den Federbeinen konnte ich keinen Schaden feststellen. Hat jemand eine Idee, was das sein könnte?

Das Problem ist letzte Woche, das erste Mal beim Einparken aufgetreten. Sonst läuft das Auto problemlos. Ich war an Weihnachten (mit diesem Problem) damit erst 500 km unterwegs. Ich bin mir sicher, dass, wenn ich jetzt mit dem Auto eine ganz brutale Rechtskurve fahren würde, der Antrieb dann zerstört werden würde.

Was ist da los? Könnte eine Antriebswelle in axialer Richtung einen Schaden haben, der diese Geräusche verursacht?

Ähnliche Themen
13 Antworten

Hört sich mE eigentlich eher nach defektem radlager an.

In der rechtskurve liegt das gewicht auf dem linken lager und dann hörst du die geräusche eher, oder ?

Hört man das rollen auch bei geradeauslauf bzw. was macht das geräusch, wenn du pendelst, also immer zw. rechts und links lenken wechselst ?

Wenn du auf der bühne bist kannst du ja mal die beiden räder im leerlauf durchdrehen.

Daran kannst du schon manchmal hören, welches lager "singt".

Weiter das rad jeweils oben und unten bzw. rechts u. links greifen und versuchen zu rütteln.

Auch so könntest du vllt. spiel feststellen.

Antriebswellengelenke klackern eher...getriebelager würde ich erst in betracht ziehen, wenn du radlager und wellengelenke sicher ausschließen konntest.

Da geh ich mit. Nur wird er im Anfangsstadion auf der Bühne nichts hören. "Aber keine Angst, das wird mehr" :p

Die Gelenke kannst du testen, indem du das Rad vom Boden nimmst (aufbocken). Dann hälst du die Welle feste und Drehst am Rad. Da darfst du kein Spiel feststellen.

Themenstarteram 27. Dezember 2015 um 21:44

Vielen Dank für eure Antworten. Also die Radlager möchte ich da ausschließen, weil die überhaupt keine Geräusche machen. Das würde sich anders anhören. Ich war gerade nochmal unterwegs. Es hört sich so an, als wenn die Antriebswelle, vorne rechts, irgendwo an der Radaufhängung schaben würde. Und es nimmt mit der Karosserie Neigung zu. Wenn ich langsam durch die Kurven fahre, so dass das Fahrwerk kaum arbeiten muss, treten keine Geräusche auf. Geradeausfahrt mit Bleifuß ist auch kein Problem.

du hast am rechten Antrieb ein Ausgleichsgewicht.

Dieses ist geschraubt und sollte in einen "Einstich " ( So nennt es der Dreher ) montiert sein.

Wenn dieses verrutscht dann schlägt es gegen den Hilfsrahmen oder gegen die Karosse oder andere Fahrwerksteile.

Themenstarteram 28. Dezember 2015 um 0:17

Vielen Dank. Das hört sich recht vielversprechend an. Da werde ich gleich morgen mal nachschauen. Aber hätte sich dies nicht im Fahrverhalten bemerkbar machen müssen?

Und schau auch nochmals die Stabilisator Pendel an.

Wenn eins abgebrochen ist, kommt oft vor, schabt es an der Antriebswelle!

Themenstarteram 28. Dezember 2015 um 14:22

Ich habe heute nachgeschaut. Die Koppel Stange des Stabilisators vorne rechts ist abgebrochen. Die wurden 2007 schon mal erneuert. Vielen Dank für eure sachdienlichen Hinweise.

Da habens ja 8Jahre gehalten.

 

So lang halten viele Autos überhaupt nicht mehr durch.

Themenstarteram 28. Dezember 2015 um 16:42

In diesen 8 Jahren ist das Auto allerdings nur 30.000 km gelaufen.

Prima ! Fehler gefunden...gute fahrt weiterhin !

Zitat:

@fluchti24 schrieb am 28. Dezember 2015 um 00:09:45 Uhr:

du hast am rechten Antrieb ein Ausgleichsgewicht.

Dieses ist geschraubt und sollte in einen "Einstich " ( So nennt es der Dreher ) montiert sein.

Wenn dieses verrutscht dann schlägt es gegen den Hilfsrahmen oder gegen die Karosse oder andere Fahrwerksteile.

Kannst du das mit dem Ausgleichsgewicht näher beschreiben? Wo genau soll das sitzen und wie sieht das aus?

Habe ein sehr ähnliches Problem wie der TE, blechernes Klödergeräusch beim Nach-rechts-Fahren.

Frequenz und Lautstärke des Klöderns sind abhängig von der Geschwindigkeit und wie weit man rechts einschlägt (bei 140 auf der Autobahn reichts schon, wenn man bei Seitenwind etwas gegenlenkt).

Heute Antriebswelle getauscht, hat leider nichts gebracht.

Themenstarteram 21. Mai 2016 um 9:29

Das Ausgleichsgewicht sieht ungefähr so aus, wie auf den Fotos. Größere habe ich leider nicht gefunden. Die einzelne Antriebswelle ist von einem Astra G.

Antriebswelle-gelenkwelle-rechts-vorne-opel-astra-g
Antriebswellen-opel-astra-f

Danke für die Fotos. Hab mal geschaut, hab garkein Ausgleichsgewicht an der Antriebswelle. Gut ist, dass es damit als Fehlerquelle ausscheidet :-)

War heute noch in einer Opel-Werkstatt. Die haben netterweise auch mal nachgeschaut, sogar für lau, konnten aber in 20 Minuten auch nichts finden. Einziger Idee war, dass es vielleicht ein kaputter Simmerring ist, weil die Antriebswelle auch ein bisschen Spiel hat. Alles andere scheint soweit in Ordnung zu sein...

Deine Antwort
Ähnliche Themen