ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Armaturenbrett ausbauen bei Wassereintritt - Hilfe erbeten - Erfahrungen?

Armaturenbrett ausbauen bei Wassereintritt - Hilfe erbeten - Erfahrungen?

VW Phaeton 3D
Themenstarteram 18. Febuar 2019 um 18:09

Hallo Zusammen,

 

ich bin als offizielles Mitglied neu hier, aber als inoffizielles und damit passives (mitlesendes) Mitglied schon seit Ewigkeiten dabei. Nun habe ich mich doch aber einmal dazu entschlossen aktiv mitzuwirken. Kurz zu mir -? 33 Jahre alt - Micha - Angestellter - Phaetonbesitzer seit 2009 (3.2 V6 - W12-Optik ausschließlich mit Originalteilen)- Schrauber und Fahrzeugnarr - technikbegeistert.

 

Über die Jahre konnte ich dermaßen viele Nerven und auch unnötige Kosten sparen dank sehr kompetenter Aussagen durch Forenmitglieder - vor allem Dickschiffuser, Zottel125 und A346 - Tausend Dank an euch!!!

 

Zum eigentlichen Thema:

 

Ich habe wohlweislich natürlich die Suchfunktion genutzt, aber der wirklich passende Thread war nicht dabei - das sieht man (hoffentlich) auch gleich, daher ein neu erstellter Thread. Ich hoffe ich werde nicht zusammengeniest.

 

Kurzum, ich hatte bzw. habe ein Wassereintritt bei meinem Phaeton und über die möglichen Ursachen kann man in allen anderen Threads ausführlich nachlesen, was mir für mein Verständnis schon verdammt viel weitergeholfen hat.

 

Mein Problem ist leider das meine VW-Werkstatt nicht so recht an Lösungen interessiert ist, sondern viel mehr an Umsatz. Man möchte mir nun zur Ursachenfindung mein Armaturenbrett komplett demontieren um die mögliche Eintrittsursache des Wassers in Erfahrung zu bringen.

 

Ich habe verdammt große Kopfschmerzen damit, denn jeder Schrauber weiß auch das der Ausbau eines Armaturenbrettes immer auch im Nachgang einige Probleme mit sich bringt. Es knarzt....es knackt....es wird nie wieder so sein wie vor dem Ausbau...

 

Hat irgendjemand schon mal einen ähnlichen Fall gehabt, dass auf Grund eines Wassereintrittes (von außen! - Klimakondensatleitungen wurden schon gemacht und ein Schiebedach habe ich nicht) das Armaturenbrett ausgebaut werden sollte?! Wenn ja, hat das tatsächlich zur Ursachenfindung beigetragen?

 

Vielen Dank für die Hilfe vorab!

 

Beste Grüße

 

Micha

 

PS: Deswegen Kabelbaum und Stecker schon teilweise erneuert, Batterien erneuert, Steuergeräte neu inklusive anlernen. Auto steht aktuell immer noch bei VW - seit numehr fast 4 Wochen.

Ähnliche Themen
101 Antworten

ich würde erst einmal überprüfen, ob die Abläufe vom Wasserkasten, vorne unter Scheibe, nicht verstopft sind

Gruß Wolfgang

Hallo Micha,

Wassereintritt : kannst Du das ein bisschen lokalisieren?

Sprich ob es an der Frontscheibe irgendwo reinläuft oder an anderer Stelle?

Riecht es oder ist es 'klares' Wasser? -> Regen, Scheibenwischwasser, Heizungskreislauf,...

(Da Du "Schrauber und Autonarr" bist und hier schon länger mitliest, würde ich erwarten, dass Du den Ablauf des Wasserkastens bereits geprüft hast.)

Themenstarteram 18. Febuar 2019 um 18:29

Hallo Wolfgang,

 

alle von anderen Forenmitgliedern genannten möglichen Ursachen (dazu zählen auch die von dir genannten Abläufe unter der Windschutzscheibe) werde ich natürlich vor einem tatsächlichen Ausbau des Armaturenbrettes überprüfen lassen durch die Werkstatt. Leider wohne ich relativ ländlich daher sind VW-Werkstätten hier sehr in der Umgebung und gute Servicemitarbeiter leider auch. Die VW-Werkstatt erhielt zwischenzeitlich sogar die offizielle Info aus Wolfsburg das ein Ausbau des Armaturenbrettes nicht von Erfolg gekrönt sein wird - aber die VW Werkstatt beharrt darauf. Andernfalls müsse man den Antriebsstrang entfernen meinte man zu mir. Über diese Methode gab es ja in den anderen Threads zum Thema Wassereinbruch bereits lautes Gelächter...da die Ursachenfindung auch leichter geht.

 

Micha

Themenstarteram 18. Febuar 2019 um 18:34

Es ist eindeutig ein Wassereintritt von außen. Die Klimakondensatleitungen wurden bereits bearbeitet und der Wassereintritt kommt wenn das Fahrzeug "beregnet" wird. Gerüche oder ähnlich gab es noch nie im Fahrzeug, daher lag die Vermutung erst auf die Klimakondensatleitungen - die waren es nicht, wurden aber gleich korrigiert.

Das Wasser muss schon sehr lange eingetreten sein, da die Kabel, Stecker und das Kessy sehr stark angegriffen waren. Ich hatte auch einen heiden "Spaß" dadurch mit der Elektrik.

 

Aussage der Werkstatt ist nun, dass der Wasserkasten problemursächlich sein soll, aber dafür das Armaturenbrett raus soll/muss.

Deine/diese VW Werkstatt hat null Ahnung.

Dieses aus der FAQ, Ziffer 10.22, kennst Du?:

https://www.motor-talk.de/faq/vw-phaeton-q37.html#Q4548238

LG

Udo

Themenstarteram 18. Febuar 2019 um 18:38

Hallo Udo,

 

genau da liegt ja leider mein Problem.

 

Ja, diese Auflistung kann ich mittlerweile wirklich schon auswendig runterrattern. Ich habe mich in alle eure Threads sehr aufmerksam eingelesen und selbst VW Wolfsburg meinte das ein Ausbau des Armaturenbrettes sinnfrei ist.

 

Beste Grüße

 

Micha

Ja, das ist vollkommen sinnfrei!

Wo steht dein Wagen? Ist er gar nicht mehr fahrbereit?

LG

Udo

Themenstarteram 18. Febuar 2019 um 18:43

Zitat:

@MKK-XX schrieb am 18. Feb. 2019 um 18:28:52 Uhr:

(Da Du "Schrauber und Autonarr" bist und hier schon länger mitliest, würde ich erwarten, dass Du den Ablauf des Wasserkastens bereits geprüft hast.)

Diese Möglichkeit wurde mir leider vorab genommen, da der Schaden durch meine Versicherung reguliert wird. Ich bin wohlwissend gegen solche Dinge versichert. Da aber das Auto in der Werkstatt ist und auch ein Gutachter erst bis zur Reparatur die Hand über dem Auto hatte konnte ich selbst gar nichts prüfen und/oder schrauben.

Themenstarteram 18. Febuar 2019 um 18:45

Er steht in der VW-Werkstatt einen Ort weiter. Fahrbereit ist er mittlerweile wieder, da ja alles erneuert wurde (Kabel, Stecker, Steuergeräte und beide Batterien), jedoch will die Werkstatt das Auto nicht rausgeben, da ja immer noch Wasser eintritt.

Welche Versicherung übernimmt diesen Schaden? Dein Wagen ist doch irgendwas aus 12/2001 bis 10/2008 :confused:

Und wie bitte kann in einer überdachten Werkstatt Wasser in den Wagen eintreten?

Es ist dein Wagen, die Werkstatt hat ihn gefälligst rauszugeben, wenn Du das möchtest. Verkehrssicher ist er ja wohl.

Erzählst Du hier Geschichten? Ich kann das alles echt nicht glauben...

LG

Udo

Themenstarteram 18. Febuar 2019 um 18:56

Den trägt in diesem Falle meine Teilkaskoversicherung (so witzig es auch klingt!), aber ich habe einen zusätzlichen Versicherungsbaustein damals gewählt, der mir nun bestens geholfen hatte - bis zur Reparatur der bereits entstandenen Schäden zumindest.

 

Das mit dem äußerlichen Wassereintritt wurde dann von der VW-Werkstatt vor Ort nach der Reparatur der Klimakondensatleitungen und allen anderen reparierten Dingen festgestellt als das Auto draußen "beregnet" wurde.

 

Beste Grüße

 

Micha

Themenstarteram 18. Febuar 2019 um 19:00

Zitat:

@A346 schrieb am 18. Feb. 2019 um 18:52:30 Uhr:

Es ist dein Wagen, die Werkstatt hat ihn gefälligst rauszugeben, wenn Du das möchtest. Verkehrssicher ist er ja wohl.

Erzählst Du hier Geschichten? Ich kann das alles echt nicht glauben...

Zum Geschichten erzählen ist mir beileibe nicht zumute! Das kostet alles derart viel Zeit und Nerven, dass glaubt man kaum. Ich hatte mich ja diesbezüglich auch an VW in Wolfsburg gewandt und bekam heute den Rückruf dazu in dem mir auch versichert wurde, das VW KEINEN Ausbau des Armaturenbrettes vorsieht. Die Werkstatt beharrt aber darauf - trotz Info von Wolfsburg an die betreffende Werkstatt.

 

Beste Grüße

 

Micha

Hole die Kiste da raus und fahre nach..., Du wirst schon wissen wohin.

Worauf diese Werkstatt beharrt, ist schxxxegal. Es ist dein Auto und deine Kohle.

4 Wochen in der Werkstatt, für nix...

Ich bin jetzt hier raus.

LG

Udo

Themenstarteram 18. Febuar 2019 um 19:08

Udo,

 

genau da liegt ja eben das Problem - ich weiß eben nicht wohin mit dem Dicken. Hier ist eben im Umkreis von 100 Kilometer nichts wo man einen Phaeton hinbringen kann.

 

Und die VW-Werkstatt stellt sich bisher quer mit der Rausgabe, da man ja zu 100% weiß das ich wieder mit dem Elektrikproblem durch das eintretende Wasser vor der Tür stehen werde, weil das Kessy und die Stecker das nicht lange durchhalten werden.

 

Ich bin ebenso ratlos...und nur noch genervt. Daher hatte ich ja hier gehofft das Irgendjemand durch einen blöden Zufall den gleichen Fall hat/hatte mit dem Armaturenbrett.

 

Trotzdem Danke für die Hilfe Udo!

 

Beste Grüße

 

Micha

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Armaturenbrett ausbauen bei Wassereintritt - Hilfe erbeten - Erfahrungen?