ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Nachträglicher Einbau Alarmanlage - Erfahrungen

Nachträglicher Einbau Alarmanlage - Erfahrungen

Themenstarteram 1. April 2010 um 12:17

Hallo an alle,

gibt es von euch jemanden der nachträglich eine Alarmanlage nachgerüstet hat?

Habe gerad ein paar Infos zu der CarGuard Alarmanlage Defender Standard GPS bekommen und das klingt sehr interessant.

Integration über CanBus, Ortung usw.

Wie sehen eure Erfahrungen mit nachgerüsteten Alarmanalgen beim Phaeton aus?

Gruss capdoc

Ähnliche Themen
12 Antworten

Mir erschließt sich der Sinn einer Nachrüstung bei einem Fahrzeug das bereits eine Alarmanlage hat irgendwie nicht.

Was ich sinnvoll finde ist eine Erweiterung der bestehenden Anlage um GPS Ortung oder CS-Patronen.

Themenstarteram 2. April 2010 um 13:12

Die Alarmanlage ist nicht in jedem Phaeton installiert!

Diese muss man extra ordern bei der Bestellung. Ca. 50-60% der Phaeton besitzen keine Alarmanlage.

Gruss capdoc

Hallo capdoc,

gibt es denn einen triftigen Grund, warum Du dich für die Nachrüstung interessierst, d.h siehst Du Dich oder besser deinen Phaeton in einer besonderen Diebstahls-Gefahr? Oder geht es Dir um bessere Versicherungs-Konditionen?

Hier mal ein paar Gedanken, die mir bei dem Thema spontan durch den Kopf schiessen:

- Heutzutage haben viele, viele Fahrzeuge eine Alarmanlage. Das ist auf der einen Seite natürlich gewissensberuhigend, hat aber auf der anderen Seite einen gewissen Abstumpfungseffekt gebracht. Mal ganz ehrlich: Wer schaut denn heute noch auf, wenn irgendwo in der Nähe eine Autoalarmanlage losgeht? Die Allermeisten warten eher darauf, dass der Lärm endlich wieder aufhört.

- Wer es darauf anlegt, einen Wagen vom Kaliber Phaeton zu stehlen, wird in aller Regel nicht mit dem Brecheisen vorgehen. Das läuft heutzutage ganz anders: der Besitzer wird abgepasst, bedroht und zur Herausgabe der Schlüssel gezwungen, oder die Schlüssel werden im Rahmen eines Einbruchs entwendet. Die Alarmanlage bleibt hier also von vorneherein aus...

- Eine Ortungsfunktion über GPS, ggf. sogar gekoppelt mit der Möglichkeit einer über Mobilfunk ferngesteuerten Zündungsabschaltung und was es da heute noch so alles schickes an technischen Möglichkeiten gibt, klingt natürlich auf den ersten Blick auch sehr schön. Allerdings werden viele gestohlene Fahrzeuge, speziell natürlich die hochwertigen, selteneren und damit schwerer komplett abzusetzenden, nur gefleddert, d.h. alles einzeln Verwertbare wird demontiert und separat auf dem Ersatzteilmarkt zu Geld gemacht. Bis die Polizei das höchstwahrscheinlich umgehend ins Ausland verbrachte Fahrzeug dann aufgrund der GPS-Angabe findet, ist dann u.U. nur noch die rudimentäre Karosserie (wenn überhaupt) übrig...

Unter'm Strich würde ich mir persönlich also eine Alarmanlagen-Nachrüstung sehr gut überlegen, zumal das dann ja auch wieder mit nicht unerheblichen Eingriffen in die ohnehin nicht gerade als fehlertolerant und robust ausgelegt geltende Phaeton-Elektrik und -Elektronik verbunden ist. Wenn das dann nicht ein ausgemachter Fachmann (den Du wahrscheinlich mit der Lupe suchen musst) macht, dann stehst ganz schnell DU vor dem verschlossenen und hupenden Dicken! ;)

 

Schöne Ostergrüsse,

Andy

Eine Alarmanlage beim Phaeton ist unnötig hinausgeworfenes Geld. ein Extra, das ich nicht brauche.

Verursacht nur Ärger, wenn sie das spinnen anfängt.

Momo

Zitat:

Die Alarmanlage ist nicht in jedem Phaeton installiert!

 

Diese muss man extra ordern bei der Bestellung. Ca. 50-60% der Phaeton besitzen keine Alarmanlage.

 

Gruss capdoc

Bitte? :O Leben diese 50-60% in einer bunten Hippie-Welt, dass sie keine Alarmanlage brauchen? Für mich gehört die Alarmanlage genauso zur Serienausstattung wie Servolenkung, ESP, ABS, ...

Für was brauchst Du die Alarmanlage?

An den Türen blinkt eine LED. Ein Fremder kann nicht erkennen, ob der Phaeton eine Alarmanlage besitzt.

Also warum unnötig Geld ausgeben?

Momo

Ein Blinken hält doch kaum einen von diesen Bastarden mehr ab. Eine laute Sirene oder Reizgas schon eher.

Reizgas? :confused:

Welche Alarmanlage versprüht das? Das macht dann wirklich Sinn. :D

Momo

Zitat:

Original geschrieben von Picaschaf

Ein Blinken hält doch kaum einen von diesen Bastarden mehr ab. Eine laute Sirene oder Reizgas schon eher.

Sowohl max. Lautstärke als auch max. Dauer des Alarmtons sind in Deutschland natürlich geregelt. Das Versprühen von Reizgas im Innenraum hilft nur beim "klassischen" Autoaufbruch, der beim Phaeton wohl eher selten sein wird (siehe auch mein erster Post weiter oben). Zudem würde wenigstens mir mulmig bei dem Gedanken, bei 250 Sachen auf der Autobahn potentiell mal kurz 'ne Nase CS-Gas nehmen zu müssen... ;)

Schöne Grüsse,

Andy

@Momo: Ja, Reizgas. Gibt es als zugelassenen Nachrüstsatz zu kaufen.

@PhaetBoy: Zum Thema Reizgas nur 2 Sachen: 1. Offiziell muss die Patrone bei Fahrtantritt gesichert werden und 2. Du vertraust ESP und ABS, oder? Du bist dir aber darüber im Klaren, dass bei einer Fehlfunktion dein Auto ganz schnell mehr als nur im Seitengraben liegt. Genauso wie das elektronische Gaspedal in Kombination mit dem Automatikgetriebe: Ein falsches Signal und im Stadtverkehr gibt der Dicke Vollgas!

Meinen Autoschlüssel bekommt niemand, auch nicht wenn er mit Maske und Waffe vor mir steht. Derjenige findet sich anschließend als Brei im Krankenhaus wieder ;) Nichts geht über die Liebe zum eigenen Auto bei mir.

Große Worte, ich würde mal sagen das im angsicht einer auf mich gerichteten Waffe mir mein Leben wichtiger wäre als mein Auto, außerdem habe ich die Erfahrung gemacht das wenn die Situation wirklich eintrifft die Menschen eh anders reagieren als sie es vorher meinen.

 

 

Ich hatte schon eine ähnliche Situation. Zwar nicht unbedingt mit einer Schusswaffe, aber ein ungehemmter süd/osteuropäischer "Mitbürger" kann ähnliche Effekte haben.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Nachträglicher Einbau Alarmanlage - Erfahrungen