ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. Aral Ultimate 102

Aral Ultimate 102

BMW 3er E92
Themenstarteram 10. April 2020 um 8:59

Guten Morgen,

Eine Frage zu Aral Ultimate 102:

Ist der ohne Probleme für mein BMW 320i E92 mit N43B20 Motor geeignet?

Und hat dieser Kraftstoff wirklich die Vorteile die Aral verspricht?

Tankt vielleicht jemand von euch Aral Ultimate 102 und kann mir dazu die eigenen Erfahrungen schreiben?

Vielen Dank schonmal und schönen Tag wünsche ich.

Ähnliche Themen
17 Antworten

Ich habe es in meinem E91 N52B25 ca. 2000km getestet und bin einige Wochen nur 102 gefahren von Aral. "Keinen" Unterschied festgestellt zu super oder super+....

Keine Wunder erwarten. Evtl marginale Verbesserung des Ansprechverhalten.

UND der 102er soll Reinigungsvorteile im Brennraum bringen?! Kp. Ich habe auch bei 200.000 keine Verkokungen an den Ventilen....

Es ist logisch, dass du keine Verkokungen an den Ventilen hast, da der N52B25 ein Saugrohreinspritzer ist. Die haben mit verkokten Ventilen kaum Probleme, da diese durch das vorbei strömende Benzin gereinigt werden.

Bei den Direkteinspritzern N43 und N53 soll laut Forenmeinung das Super+ bei Aral die Injektoren besser pflegen. Ich persönlich habe meinen Wagen noch zu kurz, um Aussagen über Discountersprit zu machen. Denn bei mir kommt nur der rein.

Gewisse Verkokungen wird es bei den DI aber immer geben außer du legst das AGR still, was illegal ist.

Zitat:

@m.o.m.o schrieb am 10. April 2020 um 09:41:43 Uhr:

Es ist logisch, dass du keine Verkokungen an den Ventilen hast, da der N52B25 ein Saugrohreinspritzer ist. Die haben mit verkokten Ventilen kaum Probleme, da diese durch das vorbei strömende Benzin gereinigt werden.

Bei den Direkteinspritzern N43 und N53 soll laut Forenmeinung das Super+ bei Aral die Injektoren besser pflegen. Ich persönlich habe meinen Wagen noch zu kurz, um Aussagen über Discountersprit zu machen. Denn bei mir kommt nur der rein.

Gewisse Verkokungen wird es bei den DI aber immer geben außer du legst das AGR still, was illegal ist.

Ich weiss :D

Daher schrieb ich das ich es nicht weiss ob 102er lohnt weil ich keine Verkokungen habe! ;)

Diesel ist klar!

TE hat ein Benziner also ist das außen vor.

Zur Reinigung: Aral verspricht das alle Kraftstoffe den Motor reinigen und hat sich das vom Tüv zertifizieren lassen.

"Die Anti-Schmutz-Formel von Ultimate 102, Super Plus 98, Super 95 E10, Super 95 sowie der Dieselkraftstoffe Diesel und Diesel Ultimate funktioniere sowohl bei Diesel- als auch bei Ottomotoren."

https://www.t-online.de/.../...t-von-aral-mit-anti-schmutz-formel.html

Leistung: Habe in diesen Preiszeiten mal ein paar Kraftstoffe ausprobiert. Muss sagen wenn, dann merke ich einen Effekt im 6. Gang auf der Autobahn. Der Motor spricht da irgendwie besser an.

Und wenn dann tritt dieser Effekt am ehesten mit Shell V Power auf, was ja nominell 2 Oktan weniger als Ultimate hat. Denke der grösste Einfluss ist sowieso die Aussentemperatur, daher ist der Sprit am Ende egal. Ich bleibe bei Marken Super 95.

Den höheren Oktanwert merkt man erst wenn mehr Leistung vom Motor abverlangt werden. Bei langsamer Beschleunigung und Ähnlichen reicht Super 95.

Zitat:

@Nacho1710 schrieb am 10. April 2020 um 10:56:27 Uhr:

Ich weiss :D

Daher schrieb ich das ich es nicht weiss ob 102er lohnt weil ich keine Verkokungen habe! ;)

Ok, verstehe. So meintest du das.

Zitat:

Diesel ist klar!

TE hat ein Benziner also ist das außen vor.

Ein AGR-Ventil gibt es aber auch bei den Benzin-DI, sonst würden die Einlassventile auch gar nicht verkoken. Es würde ja nur frisch gefilterte Luft an ihnen vorbei strömen. Aber still legen ist eben illegal. Hilft also nur nicht immer zu niedertourig zu fahren. Der N43 und N53 brauchen als Sauger ja sowieso mehr Drehzahl, um vorwärts zu marschieren. ;)

Ansprechverhalten kann ein bißchen besser sein, kann aber auch Einbildung sein.

Die Endrohre meiner Performance-Anlage sind aber deutlich sauberer als mit Super Plus 98 Oktan.

Meist ist es der Ethanol Anteil, der für die Sauberkeit steht.

..schau dir mal diesen Bericht an https://www.youtube.com/watch?v=ABDP9LALL8E

und den 2. Teil https://www.youtube.com/watch?v=CCYZM5QU2zQ

und dann entscheide selbst;

ich fahre momentan ausschließlich Aral 95 er ; das reinigt ja auch! :D

Ich habe aber auch einen Direkteinspritzer

Ich habe es damals bei meinem N43 auch ausprobiert. Kein spürbarer Unterschied, weder im Motorlauf noch bei der Leistung, einzig die Tankfüllung war deutlich teurer.

Dasselbe übrigens beim N20.

Es mag vielleicht Unterschiede geben, die aber wohl rein akademisch sind. Für mich stimmt hier das Preis-Leistunfsverhältniss nicht

Zitat:

@m.o.m.o schrieb am 10. April 2020 um 16:35:27 Uhr:

Zitat:

@Nacho1710 schrieb am 10. April 2020 um 10:56:27 Uhr:

Ich weiss :D

Daher schrieb ich das ich es nicht weiss ob 102er lohnt weil ich keine Verkokungen habe! ;)

Ok, verstehe. So meintest du das.

Zitat:

@m.o.m.o schrieb am 10. April 2020 um 16:35:27 Uhr:

Zitat:

Diesel ist klar!

TE hat ein Benziner also ist das außen vor.

Ein AGR-Ventil gibt es aber auch bei den Benzin-DI, sonst würden die Einlassventile auch gar nicht verkoken. Es würde ja nur frisch gefilterte Luft an ihnen vorbei strömen. Aber still legen ist eben illegal. Hilft also nur nicht immer zu niedertourig zu fahren. Der N43 und N53 brauchen als Sauger ja sowieso mehr Drehzahl, um vorwärts zu marschieren. ;)

Der N54 hat kein AGR Ventil und verkokt auch. Es gibt auch noch eine innere AGR. Diese funktioniert indem die Einlassventile schon öffnen, wenn der Kolben noch im Ausschiebetakt ist. Diese könnte man rein theoretisch mit der passenden Software auch verhindern, da es ja eine Nockenwellenverstellung gibt. Dann passt aber das ganze Brennverfahren nicht mehr. Keine Ahnung, ob sowas ein Tuner vernünftig hinbekommt.

Hauptverantwortlich für die Verkokung der nicht von Benzin umspülten Einlassventile ist die Kurbelgehäuseentlüftung. Denn erst durch die ölhaltigen Dämpfe, die ständig auf die heißen Ventiloberseiten einströmen, entsteht diese glänzende harte Ablagerung, die folglich immer weiter wächst. Am Beispiel der N54-Einlasskanäle (siehe Bilder, Laufleistung 142.000 km) kann man die kleine Bohrung der KGE-Rückführung sehr gut erkennen.

Einzige Abhilfe (und die ist nicht mal so richtig illegal;)) ist der Einbau einer Oil-Catch-Can. Beim N54 sowohl auf der Lastseite (wenn Ladedruck anliegt) als auch auf der Leerlaufseite (wenn kein Ladedruck anliegt) angeschlossen. Letzterer Bereich ist der wichtigste, da im Alltag überwiegend die Leerlaufseite genutzt wird.

Sprit von Aral tanke ich regelmäßig. Hauptsächlich 98er, denn darauf ist der Motor von BMW serienmäßig abgestimmt. Den 102er nur, wenn ich eine Map fahre, bei der die Kennfelder die höhere Klopffestigkeit auch nutzen, was dann auch zu Mehrleistung führt.

N54 KGE-Bohrung
N54 KGE-Bohrung

... ich habe mich mit der Materie auch mal beschäftigt bezüglich der Reinigungswirkung. Ich habe mich deshalb auch für Aral Sprit entschieden, allerdings, Wie bereits erwähnt, den 95er, ein paar PS mehr oder weniger brauche ich nicht, und da ich noch zwei weitere Fahrzeuge habe, die alle auch mit 95er laufen, ist es für mich einfacher, zumal hier in Grenznähe zu Luxemburg oft eine Kanisterbetankung erfolgt und der Benzinpreis gesetzlich vorgegeben ist und somit auch Aral genauso viel kostet wie das Benzin an einer freien Tankstelle... :D

Ich kaufe den Sprit hier eigentlich meistens da wo er am günstigsten ist. Bei uns in der Region ist das in der Regel Star oder Hempelmann. Mach ich bei unseren Fahrzeugen den Ölwechsel, kommt jetzt wo sie älter werden, noch ein Reinigungsadditiv in den Tank. Bestelle ich zusammen mit dem Öl

Deine Antwort
Ähnliche Themen