ForumPassat B6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. Anzugsmoment Zentralschraube Radlager hinten?

Anzugsmoment Zentralschraube Radlager hinten?

VW Passat B6/3C
Themenstarteram 4. Juli 2013 um 10:02

Hallo zusammen,

habe dazu leider nix gefunden. Kann mir evtl. jemand (Mechaniker) das Drehmoment beim Anziehen der zentralen Vielzahnschraube des hinteren Radlagers nennen? Und wenn dieser jemand dann noch die Größe der Vielzahnstecknuss weiß, wäre das echt super.

Passat 3C 2.0 FSi 2006

Vielen Dank vorab.

P.S.: Ich habe mal was von 180 Nm + 180° gehört, würde es aber schon genau wissen wollen.

Beste Antwort im Thema

Hier ein paar Fotos dazu!

+1
31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

200Nm + 180°

Hallo!

Den Wechsel der hinteren Radlager habe ich gerade erst bei meinem Touran gemacht. Bremse muss dabei runter, ist ja klar.

Als Drehmoment für die Radnabenschraube (Dehnschraube) waren 180 Nm + 180 Grad vorgegeben. Zumindest beim Touran.

Für das Weiterdrehen um 180 Grad muß man schweres Geschütz auffahren. Selbst mit meiner sehr guten 1/2 Zoll Stahlwille-Ratsche mit Rohrverlängerung war es nicht zu schaffen. Ich wollte die Ratsche nicht schrotten. Es ist einfach ein wahnsinniges Drehmoment, was man auf die Schraube bringen muß.

Damit habe ich es dann spielend geschafft:

Gleitgriff (Knebel) 3/4 Zoll

Verlängerung 200mm 3/4 Zoll

Adapter 3/4 Zoll innen auf 1/2 Zoll außen

Innen-Vielzahn M18 x 78mm XZN 1/2 Zoll

Metallrohr zur Knebelverlängerung ca. 1,20m - 1,50m Länge

Selbstgebastelter Lagerbock als Auflage beim Anziehen

Heute abend kann ich noch ein Foto dazu einstellen.

Grüße

Hier ein paar Fotos dazu!

Vielzahn Nuss M18
Montage
Montage
+1
Themenstarteram 16. Juli 2013 um 21:22

Hi, super die Bilder. Ist ja ein richtiges Kunstwerk die Unterlage :-)

Ich habe nur eine 43 mm lange Stecknuss, sollte aber auch gehen, oder? Ging das Lager leicht raus oder musste "Gewalt" angewendet werden?

Die Unterlage hat eigentlich einen anderen Zweck, hat aber für die Reparatur optimal gepasst.

Die 43mm Stecknuss geht selbstverständlich. Das Lager läßt sich ganz leicht abnehmen ohne jegliche Gewalt.

Das schwierigste bei der ganzen Geschichte war eigentlich der Abbau des Bremsattelträgers. Die beiden Innenvielzahlschrauben sind ganz schlecht erreichbar. Eine möglichst kurze Nuss nehmen, weil man sonst an die eine der beiden Schrauben kaum rankommt. Und alle Schrauben natürlich erneuern.

Grüße

Zitat:

Original geschrieben von bingoman2000

 

Als Drehmoment für die Radnabenschraube (Dehnschraube) waren 180 Nm + 180 Grad vorgegeben. Zumindest beim Touran.

Für das Weiterdrehen um 180 Grad muß man schweres Geschütz auffahren. Selbst mit meiner sehr guten 1/2 Zoll Stahlwille-Ratsche mit Rohrverlängerung war es nicht zu schaffen. Ich wollte die Ratsche nicht schrotten. Es ist einfach ein wahnsinniges Drehmoment, was man auf die Schraube bringen muß.

Wo hast du denn die Angaben zum Anzugsmoment her.

Für die Vorderachse gibt es ja auch unterschiedliche Angaben von 180 Nm + 180° (8.8) und 90 Nm +90° (10.9). Da ich bereits beide Varianten in den Fingern hatte viel mir die unterschiedliche Festigkeit der Schrauben auf.

An der Hinterachse hatte ich aber noch nicht das Vergnügen, wundere mich aber über dein hohes Anzugsmoment trotz 10.9 er Festigkeit der Schraube.

 

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von Golfschlosser

Wo hast du denn die Angaben zum Anzugsmoment her.

Aus ElsaWin!

Und dass VA und HA unterschiedliche Anzugsdrehmomente haben, liegt auf der Hand. An der HA ist es eine (Dehn)Schraube, an der VA dagegen eine Mutter. Letzeres noch dazu in zwei Ausführungen. Sechskant oder Zwölfkant, wieder mit jeweils unterschiedlichen Drehmomenten bei der Montage.

Grüße

 

Zitat:

Original geschrieben von bingoman2000

 

Und dass VA und HA unterschiedliche Anzugsdrehmomente haben, liegt auf der Hand. An der HA ist es eine (Dehn)Schraube, an der VA dagegen eine Mutter.

Ist am 3C tatsächlich noch eine Mutter auf der VA Radnabenverschraubung? Das glaube ich iwie nicht.

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von Golfschlosser

Zitat:

Original geschrieben von bingoman2000

 

Und dass VA und HA unterschiedliche Anzugsdrehmomente haben, liegt auf der Hand. An der HA ist es eine (Dehn)Schraube, an der VA dagegen eine Mutter.

Ist am 3C tatsächlich noch eine Mutter auf der VA Radnabenverschraubung? Das glaube ich iwie nicht.

Gruß

Sorry, das war natürlich auf den Touran bezogen. Gehört nicht hierher, also schnell wieder vergessen. Und eigentlich ging es ja nur um die Zentralschrauben der HA. Und die sind ja beim 3C und Touran die gleichen.

Grüße

 

Nein, am Touran ist garantiert keine Mutter auf der Achswelle! Ist ja von der Plattform ein Golf 5 / 6.

Zitat:

Original geschrieben von Golfschlosser

Nein, am Touran ist garantiert keine Mutter auf der Achswelle! Ist ja von der Plattform ein Golf 5 / 6.

Ähh, reden wir jetzt vom gleichem? Beim Touran an der VA wird doch der Gelenkwellenzapfen mit einer Mutter mit der Radnabe verschraubt. Das ist absolut 100% so, weil ich 1.) ja erst die Gummimanschetten auswechseln ließ und 2.) jeden Tag die Mutter sehe. Ich habe nämlich keine Radabdeckungen bei den Winterreifen drauf.

Die Crux bei der Geschichte ist, dass es für meinen Touran zwei Muttertypen gibt. Eine Sechskant oder eine Zwölfkantmutter. Jeweils mit stark unterscheidlichen Anziehdrehmomenten. Bei mir sind jetzt die Zwölfkantmuttern drauf, vor der Reparatur waren es glaube ich noch Sechskant.

Aber beim 3C dürfte das doch genauso sein?

Grüße

Hallo an Alle,

ich habe eine kurze Frage. Mein Passat BJ 2007 mit 185Tkm macht seid zirka 3 Wochen Geräusche (ein schleifendes brummendes Geräusch). Das Geräusch tritt erst ab so ca. 50km/h auf und ab 130km/h ist es nicht mehr so stark zu hören (sollte aber an den Windgeräuschen liegen). Es wird stärker, wenn in Kurven die rechte Seite vom Auto belastet wird. Ist die linke Seite unter Last, ist kaum bis gar nicht mehr zu hören (je nach dem wie stark die Last auf der jeweiligen Seite ist). Es war heute in der Werkstatt, der Mechaniker hatte den Verdacht das es das hintere Radlager sein KÖNNTE.

Habt ihr vllt eine andere Idee oder würdet ihr mit dem Mechaniker mitgehen?

Er hörte sich unsicher an und ich sollte es weiter beobachten. Will das Radlager jetzt auch nicht auf Verdacht tauschen und nachher ist alles beim Alten, aber das Geräusch nervt mich.

Danke schonmal

MfG Sven

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Passat 3c 2.0 TDI Radlagerschaden?' überführt.]

Auto aufbocken.kontrolieren.fertig.Hintere Achse Perkbremse lösen.VA Neutral.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Passat 3c 2.0 TDI Radlagerschaden?' überführt.]

am 19. April 2015 um 9:07

Hi habe das gleiche Problem und ich vermute stark, dass es die Sommerreifen sind. Dieses typische Sägezahnprofil beim Passat. Du hast es bestimmt auch erst nach dem Wechsel auf Sommerreifen bemerkt. Hört sich genau wie ein Defekts Lager an bei mir habe ich es zw. 30 und 50 km/h.

Lg

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Passat 3c 2.0 TDI Radlagerschaden?' überführt.]

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. Anzugsmoment Zentralschraube Radlager hinten?