ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Antrag Umweltprämie-falscher Halter eingetragen-2500€ verschenkt

Antrag Umweltprämie-falscher Halter eingetragen-2500€ verschenkt

Themenstarteram 15. März 2009 um 13:51

Hallo,

ich wollte meinen Polo abwracken und mir ist dabei ein kardinaler Fehler unterlaufen, so daß ich die 2500€ nun verschenkt habe. Das Auto ist vor Jahren versicherungstechnisch auf mich umgeschrieben worden, den Brief haben wir aber auf den Namen meiner Frau zugelassen. Dem Händler gaben wir nun meinen Namen an, auf den er das neue Auto auch zugelassen hat.

Laut Händler gibt es für mich keine Möglichkeit mehr, etwas zu ändern. Deshalb will er nun die 2500€ auf den Jahreswagen draufschlagen, was für mich der Supergau ist, da ich regulär einen Fiat Panda nie gekauft hätte. Das Auto zu dem Preis wieder zu verkaufen macht auch keinen Sinn, da die Gebrauchtwagenpreise völlig im Keller sind und ich einen schönen Verlust hätte. Ich habe leider nur den günstigen Kaufpreis gesehen, nicht aber den schlechten Wiederverkaufswert! Am besten wäre es für mich gewesen, wenn es die Prämie nie gegeben hätte. Ich kann deshalb nur jedem raten, sich nicht von der Prämie verblenden zu lassen und falsche Entscheidungen zu treffen.

Da die Übergabe am Samstag passierte, konnte ich auch nicht mehr bei der BAFA anrufen, was allerdings auch nichts gebracht hätte.

Ist jemand schon ein ählicher Formfehler passiert? Sieht jemand eine Möglichkeit, wie ich hier mit einem blauen Auge herauskommen könnte?

Gruß

polo-ade

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Destir

Für mein Verständnis, ja, wenn er es als Vertragsbestandteil in den Kaufvertrag mit aufnimmt.

Man sollte annehmen das der Händler einfach in diesen Vertragssachen mehr Erfahrung hat und den Kunden auf mögliche Fehler aufmerksam macht.

Hallo,

ist der Kaufpreis nicht auch Teil des Kaufvertrags? Dann müsste sich der Händler auch im Vorfeld die Kontoauszüge des Kunden zeigen lassen um den Kunden davor zu bewahren etwas zu kaufen was er sich nicht leisten kann.

Und wenn im Vertrag steht, der Kunde zahlt per Überweisung? Dann sollte ein Händler unbedingt die Bankunterlagen des Kunden prüfen. Vielleicht hat er ja kein Giro-Konto sondern nur ein Sparbuch.

Und da im Vertrag von einem Auto die Rede ist, sollte der Händler unbedingt den Führerschein kontrollieren, einen Auszug aus der Verkehrssünderkartei anfordern und eine eingehende medizinische Untersuchung des Kunden vordern um Sicherzustellen, dass der Kunde überhaupt fähig ist ein Auto zu führen.

Ich glaube jeder Käufer würde sofort und unter lautem Protest das Autohaus verlassen, wenn der Händler mit sowas anfangen würde.

Aber wenns ans eigene Geld geht und darum eigene Fehler zuzugeben, scheint bei einigen hier ja das denken auszusetzen. Immer schön nach weniger Regelungen und Bevormundungen des Bürgers rufen. Und wenn man dann nen Fehler macht laut schreien "Warum hat mich denn keiner davor gewarnt"

MfG Zille1976

76 weitere Antworten
Ähnliche Themen
76 Antworten

Da gibt es definitiv keine Revisionsmöglichkeit mehr. Die 2500 € mußt du leider als Lehrgeld verbuchen.

Frage ist: Kannst Du Dir den "neuen" jetzt überhaupt noch leisten oder war das so knapp kalkuliert, daß es nur mit dieser Prämie wirklich geklappt hätte?

Wenn der Vertrags bereits erfüllt wurde, ist es müssig drüber zu reden. Ist mir wirklich schleierhaft wie einem sowas passieren kann... Dem Händler kann man auch keinen Vorwurf machen, der verlässt sich auf den Kunden ob dieser der Meinung ist die Abwrackprämie zu bekommen oder nicht und mehr kann man da nicht verlangen. Tja, der Begriff Lehrgeld trifft es ganz gut...

Versuch doch den Polo so zu verkaufen vielleicht kannst du den Verlust etwas eingrenzen.

Den mal schön Poliert und so findet sich für so ne Krügge immer ein abnehmer.

Der Polo wird wohl schon Schrott sein, wenn der Händler die 2500 € nun vom TE haben will.

Shit happens!

Wer hat denn die Dokumente eingereicht? Eventuell der Händler? Dann hätte er sie vorher auf Vollständigkeit und Plausibilität prüfen müssen.

Themenstarteram 15. März 2009 um 19:39

Hallo,

erstmal vielen Dank für eure Antworten.

Der Händler hat den Antrag ausgefüllt und sich um alles gekümmert. Was mich wundert, daß er dazu keine Angaben vom Fahrzeugbrief brauchte ( Zulassungsdaten mit Datumsangaben usw.).

Hätte ich die Sache selbst geregelt, hätte ich bestimmt den Irrtum bemerkt.

Der Polo bringt laut Händler max. 400 €. Finanztechnisch wird es auf jeden Fall ziemlich eng.

Meiner Meinung nach hätte der Händler den Fahrzeugbrief zum genauen ausfüllen des Antrages verlangen müssen, aber hinterher ist man immer schlauer...

Gruß

polo-ade

Wenn es zu eng wird, bleibt kein andere Weg als den Hobel zu verticken. Zur Not hätte ich noch einen Fiat Panda für Dich, den bekommst inklusive Sommer- und Winterreifen (je 1 Saison gefahren) für deutlich unter 1000 € von mir.

hat der Händler überhaupt ne Verwertung ausgefüllt?Dazu braucht er doch den Brief denn den muss er im ORIGINAL bei der Bafa mit einreichen oder will er bei dir mehrere Geschäfte machen?

ich stell mir das so vor:

Zulassung Panda Freitag oder früher,

Abholung Panda UND Abgabe Polo Samstag.

Abmeldung Polo wäre am Montag gewesen.

Kann sein, daß der Händler bis Samstag nie den Brief des Polo gesehen hat... Bewerten muß er das Auto bei der Verschrottungsprämie ja eigentlich nicht.

Und wenn poloade seine Unterschrift unter die Zulassungsvollmacht gesetzt hat und seinen Personalausweis abgegeben hat...

 

Wie man da wieder rauskommt? Mal am Montag mit der Zulassungsstelle reden ob da noch was machbar ist, aber besser wäre wirklich am gleichen Tag gewesen, seh da jetzt eigentlich keine Hoffnung mehr, sorry.

Themenstarteram 15. März 2009 um 20:28

Hallo,

eine Verwertung kann noch nicht ausgefüllt sein, da ich den Polo am Samstag erstmal wieder mitgenommen habe. Den Panda kann ich sowieso noch nicht fahren, da ich erst die 2.500€ nachbezahlen muss. Bisher wurde der Kfz-Brief vom Händler noch nicht zur Einsicht genommen. Ich werde versuchen am Montag aufs Landratsamt zu gehen um den Eintrag zu ändern. Meint Ihr das könnte funktionieren?

Gruß

polo-ade

Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert.

Kannst ihn sicher auf deine Frau ummelden-aber dann war er schon auf eine Privatperson zugelassen und wer die Kriterien für die Abwrackprämie kennt!Hast dann nochmal die Kosten für ne Ummeldung ohne Nutzen.

Yo, das bringt nur "2. Hand" und weitere Kosten. Der Drops ist gelutscht...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Antrag Umweltprämie-falscher Halter eingetragen-2500€ verschenkt