ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Anleitung zum Wechsel der Komfortbatterie

Anleitung zum Wechsel der Komfortbatterie

VW Phaeton 3D
Themenstarteram 9. Dezember 2017 um 13:56

Ich habe in der Sufu nachgeschaut, aber nichts passendes gefunden.

Vielleicht hat einer von euch noch Bilder, aus denen hervorgeht, was man lösen muss, außer den Kontakten der Batterie. Meine Batterie (komfort) ist jetzt 9 Jahre alt, und ich werde sie im Frühjahr wechseln. Bis jetzt ist sie ok. Ich werde eine AGM Bat. nehmen. Wie sieht es mit der Startbat. aus, was nimmt man dafür?

Der kluge Mann baut bekanntlich vor. Wahrscheinlich werde ich dann zu ATU gehen, aber ich will wissen, wie es geht, damit ich sicher gehen kann, dass die nix falsch machen.

Gruß und schönen 2. Advent

Thomas

Beste Antwort im Thema

Hallo Fangemeinde,

gilt für GP 3 ohne Keyless, Türzuziehhilfe, elektrische Heckklappe.

Könnte mir aber vorstellen das es bei allen so geht, weil ich während des Wechsels der Komfortbatterie das Fahrzeug mit Batterieladegerätgerät (CTEK) über Ringösen an den Batteriepolen mit Strom versorgt habe.

Komfortbatterie: VARTA Silver Dynamic AGM 595 901 085, 92AH/520A G 14 über Amazon für 156 Euronen direkt nach Haus geliefert. Die Banner hatte 8 Jahre gehalten und fing jetzt im Kurzstreckenbetrieb und Standheizungs-Nutzung das schwächen an. Werde sie aber im Wohnwagen weiter nutzen.

Das Ding ist zwar schade aber wenn ich das mit 64 Jahren alleine geschafft habe, sollten es die Jüngeren leicht schaffen. Man darf beim Herausziehen halt nicht so zimperlich sein. Man muss nicht in den Kofferraum kriechen.

Zeitaufwand : 45 min. Beim nächsten Mal würde ich mir das in 30 min zutrauen.

1. Zündung aus

2. Scheinbar ab GP 3 ist der Sicherungskasten nur geclipst: Sicherungskasten heraus ziehen und mittels Schnur am Heckklappen Scharnier festbinden.

3. Batterieladegerät mittels Ringösen an Batteriepolen anschliessen. Beim CTEK als Zubehör mit dabei.

4. Batterieladegerät einschalten (weil der Strom nicht unterbrochen wird gibt es auch keine Fehlermeldung)

5. Zuerst Minus- dann Pluspol lösen

6. Jetzt kommt der leichte Kraftakt: zunächst bodenseitig in Fahrtrichtung vorn Befestigungsschraube entfernen, Batterie vorn leicht anknüpfen und aus der hinteren Halterung ziehen, Batterie wieder etwas Richtung Heck schieben damit sie über dem vorderen Haltebügel steht. Pluspol Anschluss nach oben drücken ( muss nicht ausgebaut werden).

Dann mittels Tragegriffen die Batterie 45 bis 90 Grad Richtung Kofferraum drehen, damit stützt sie sich seitlich (wo die Batterieabdeckung eingesteckt ist) ab und man kann sie mit geringerem Kraftaufwand über die Seitenwand nach oben abdrücken.

7. Neue Batterie mit gleichem Schwenk-Trick wieder einsetzen

8. Kontrollieren das alle Kabel sauber liegen und nichts eingeklemmt ist.

9. Gasabführungsschlauch wieder anschließen.

10. Bodenbefestigung wieder festschrauben, Polklemmen wieder in umgekehrter Reihenfolge anschliessen.

11. Sicherungskasten wieder einclipsen. Auch hier wieder sorgfältig darauf achten das Kabel wieder sauber liegen und in den Kabelschellen fixiert sind.

Batterieladegerät ausschalten, abklemmen und ohne Fehlermeldung fährt er wieder ohne Lenkung neu anlernen und anderem Gedöns ??

Batteriespannung sollte bei 12,7 Volt liegen. Hab die neue Batterie mit Ladegerät vor Probefahrt noch ganz voll geladen bis grüne Anzeige am Ladegerät kam.

Gutes Gelingen.

65 weitere Antworten
Ähnliche Themen
65 Antworten

Hallo Fangemeinde,

gilt für GP 3 ohne Keyless, Türzuziehhilfe, elektrische Heckklappe.

Könnte mir aber vorstellen das es bei allen so geht, weil ich während des Wechsels der Komfortbatterie das Fahrzeug mit Batterieladegerätgerät (CTEK) über Ringösen an den Batteriepolen mit Strom versorgt habe.

Komfortbatterie: VARTA Silver Dynamic AGM 595 901 085, 92AH/520A G 14 über Amazon für 156 Euronen direkt nach Haus geliefert. Die Banner hatte 8 Jahre gehalten und fing jetzt im Kurzstreckenbetrieb und Standheizungs-Nutzung das schwächen an. Werde sie aber im Wohnwagen weiter nutzen.

Das Ding ist zwar schade aber wenn ich das mit 64 Jahren alleine geschafft habe, sollten es die Jüngeren leicht schaffen. Man darf beim Herausziehen halt nicht so zimperlich sein. Man muss nicht in den Kofferraum kriechen.

Zeitaufwand : 45 min. Beim nächsten Mal würde ich mir das in 30 min zutrauen.

1. Zündung aus

2. Scheinbar ab GP 3 ist der Sicherungskasten nur geclipst: Sicherungskasten heraus ziehen und mittels Schnur am Heckklappen Scharnier festbinden.

3. Batterieladegerät mittels Ringösen an Batteriepolen anschliessen. Beim CTEK als Zubehör mit dabei.

4. Batterieladegerät einschalten (weil der Strom nicht unterbrochen wird gibt es auch keine Fehlermeldung)

5. Zuerst Minus- dann Pluspol lösen

6. Jetzt kommt der leichte Kraftakt: zunächst bodenseitig in Fahrtrichtung vorn Befestigungsschraube entfernen, Batterie vorn leicht anknüpfen und aus der hinteren Halterung ziehen, Batterie wieder etwas Richtung Heck schieben damit sie über dem vorderen Haltebügel steht. Pluspol Anschluss nach oben drücken ( muss nicht ausgebaut werden).

Dann mittels Tragegriffen die Batterie 45 bis 90 Grad Richtung Kofferraum drehen, damit stützt sie sich seitlich (wo die Batterieabdeckung eingesteckt ist) ab und man kann sie mit geringerem Kraftaufwand über die Seitenwand nach oben abdrücken.

7. Neue Batterie mit gleichem Schwenk-Trick wieder einsetzen

8. Kontrollieren das alle Kabel sauber liegen und nichts eingeklemmt ist.

9. Gasabführungsschlauch wieder anschließen.

10. Bodenbefestigung wieder festschrauben, Polklemmen wieder in umgekehrter Reihenfolge anschliessen.

11. Sicherungskasten wieder einclipsen. Auch hier wieder sorgfältig darauf achten das Kabel wieder sauber liegen und in den Kabelschellen fixiert sind.

Batterieladegerät ausschalten, abklemmen und ohne Fehlermeldung fährt er wieder ohne Lenkung neu anlernen und anderem Gedöns ??

Batteriespannung sollte bei 12,7 Volt liegen. Hab die neue Batterie mit Ladegerät vor Probefahrt noch ganz voll geladen bis grüne Anzeige am Ladegerät kam.

Gutes Gelingen.

Anleitung von Zottel aus 2012::D

 

Für den Austausch schraubst du über der Bordbatterie vorsichtig den Sicherungskasten ab.

Das sind 4 Schrauben die abgschraubt werden.

Anschließend nimmst du die Sicherungsschale raus und die Halterung drückst nu nach oben (die ist geklippst).

Anschließend brauchst du eine 10er Nuss da die Batterie unten am Boden fixiert ist.

Schraube lösen, neue Batterie rein und von Unten nach Oben lesen.

--------------------------------------------------

Gruß Wolfgang

Hallo Thomas,

hier kurz und knapp:

Vorbereitung Fahrzeuge mit Türzuzuhilfe:

  1. Zündung einschalten
  2. Türen von innen schließen (Taster Zentralverriegelung), Fahrertür dabei offen lassen
  3. Schließvorgang der Heckklappe durch Taster an der Heckklappe auslösen
  4. Schließvorgang bei einem Winkel der Klappe von ca. 45 Grad anhalten (Notstellung), Schloss muss ausgefahren sein. (Klappe also mit der Hand festhalten)
  5. Zündung ausschalten

Ausbau der Batterie:

  • erst Batterie rechts (Starterbatterie) abklemmen (erst - dann +)
  • danach Batterie links (Komfortbatterie) abklemmen (erst - dann +)
  • E-Box links ausbauen: Leitungsstrang über E-Box ausklipsen.
  • Rasternasen der Trägerplatte (links und rechts der E-Box) nach hinten drücken und E-Box nach oben schieben und heraus nehmen.
  • Trägerplatte der E-Box ausbauen (3 Schrauben, 6 Nm) bis Bj. 05/2003
  • Trägerplatte der E-Box ausbauen (Rasternase unten) ab Bj. 06/2003
  • Befestigungsbügel rechts der Batterie mit 10er Nuss lösen und herausnehmen.
  • Schlauch der Zentralentgasung links an der Batterie rausziehen
  • Konforbatterie in Fahrrichtung aus linkem Halter schieben und herausnehmen (ist etwas eng).

Jetzt kannst Du die Batterie(en) tauschen:

Komfortbatterie: VARTA Silver Dynamic AGM 595 901 085, 92AH/520A

Starterbatterie: VARTA Blue Dynamic 560 408 054

Einbau der Batterie:

  • Batterie links einbauen
  • Schlauch für Zentralentgasung an der Komfortbatterie wieder einstecken (nicht vergessen!)
  • dann E-Box wieder einbauen
  • jetzt Batterie links (Komfortbatterie) anklemmen (erst + dann -) (Polschrauben 9 Nm)
  • danach Batterie rechts (Starterbatterie) anklemmen (erst + dann -)
  • Zündung einschalten etwas warten und wieder ausschalten
  • Fehlerspeicher auslesen und Fehler löschen
  • Lenkwinkelsensor anlernen (langsam geradeaus fahren, Einschlag links, dann rechts, wieder geradeaus)
  • Elektrische Fensterheber wieder anlernen (alle Fenster öffnen und wieder schließen), Taster in Endstellung auf und zu ein paar Sekunden halten.

Fahr nicht zu ATU: Die werden als erstes die Clipse des Leitungsstranges oder die Riegel der E-Box abbrechen ;)

 

 

 

Hallo mike95,

Doofe Frage, aber was hat es mit der Heckklappe auf sich? 45% kommt es ohne dieser Stellung zu Problemen?

Danke

Zitat:

@Skaterboy182 schrieb am 9. Dezember 2017 um 15:39:50 Uhr:

Doofe Frage, aber was hat es mit der Heckklappe auf sich? 45% kommt es ohne dieser Stellung zu Problemen?

Ggf. kommt es zu einem Problem mit der Heckklappenverriegelung, wenn man das nicht macht. Das Schloss muss vor Abklemmen der Batterie in Position "offen" stehen. Vorgabe von VW. Das ist bei etwa 45 Grad der Fall (nicht 45%, da hatte ich mich verschrieben, aber jetzt korrigiert).

 

Bleibt die Heckklappe in dieser Positzion denn stehen oder muss man diese abstützen? Meine Kompfortbatterie macht schlapp und die Starterbatterie ist 10 H

Jahre alt. Werde mich morgen. Mal an die Arbeit machen.

Danke für die Ratschläge

Die Klappe bleibt so stehen.

Nebenbei, du könntest deine Signatur und dein Fahrzeugprofil bei Gelegenheit mal ändern.

Hast ja nun einen anderen Phaeton, nicht nur von der Farbe her :)

LG

Udo

Also ich habe die Batterie getauscht wie Zottel es beschreibt.

Nix mit Tür auf und zu und Heckklappe 45Grad.

Was Zottel nur vergessen hat ist, dass man schon recht fit sein sollte wenn man diese alleine wechselt:D

LG Fabian

Themenstarteram 10. Dezember 2017 um 8:14

Danke Mike und Opi. Die Anleitung von Mike enthält alle Eventualitäten und man kann sie gut abarbeiten, vielleicht mache ich das dann doch im Frühjahr selber.

Schönen Advent an alle

Thomas

@ Fabian

Natürlich solltest du vorher dich mit ordentlichen Frühstück stärken. :)

Am besten im Kofferraum hineinsetzen -falls die Bandscheibe heil bleiben soll- und mit beiden Händen die Batterie anwinkeln dann herausziehen.

Gruß

Beko

Zitat:

@arnoldiene schrieb am 9. Dezember 2017 um 20:27:38 Uhr:

Also ich habe die Batterie getauscht wie Zottel es beschreibt.

Nix mit Tür auf und zu und Heckklappe 45Grad.

Was Zottel nur vergessen hat ist, dass man schon recht fit sein sollte wenn man diese alleine wechselt:D

LG Fabian

Themenstarteram 11. Dezember 2017 um 9:47

danke Beko, 25 Kg ist viel für die Bandscheibe. Hineinsetzen ist wohl sehr vernünftig, dann wird das aber mit den 45° der Kofferraumhaube nix. Die Haube kann man aber auch später, wenn nötig, noch anlernen, das hat ja Zottel die ganzen Jahre beschrieben.

Wie ist das denn mit der rechten Batterie, da habe ich den DVD Player über der Batterie?

Bitte abubillas. Habe kein DVD Player an meinem Phaeton. Aber wenn er im Weg steht musst du den vorher ausbauen -> Starterbatterie heraus.

Gruß

Beko

Zitat:

@abubillas schrieb am 11. Dezember 2017 um 09:47:20 Uhr:

danke Beko, 25 Kg ist viel für die Bandscheibe. Hineinsetzen ist wohl sehr vernünftig, dann wird das aber mit den 45° der Kofferraumhaube nix. Die Haube kann man aber auch später, wenn nötig, noch anlernen, das hat ja Zottel die ganzen Jahre beschrieben.

Wie ist das denn mit der rechten Batterie, da habe ich den DVD Player über der Batterie?

Zitat:

@abubillas schrieb am 11. Dezember 2017 um 09:47:20 Uhr:

Wie ist das denn mit der rechten Batterie, da habe ich den DVD Player über der Batterie?

In diesem Fall kann die Multimedia-Systembaueinheit komplett ausgebaut werden:

  • Verkleidung rechts abmachen
  • Stecker zur Beleuchtung in der Abdeckung trennen
  • links neben und rechts unterhalb Wechsler befinden sich Halter an der Einheit, hier die Schrauben lösen aber nicht ganz rausdrehen.
  • Gesamte Halterung (Langlöcher) auf linke Seite verschieben und Einheit aus der Seitenverkleidung rausnehmen

Bei mir ist dort übrigens wegen der Gasanlage der Kompressor für die Luftfederung hin verlegt.

 

Nichts ist einfach im Leben.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Anleitung zum Wechsel der Komfortbatterie