ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. angerostete Schraube lösen

angerostete Schraube lösen

Themenstarteram 25. März 2014 um 16:32

Guten Tag,

bei meinem Motorrad (Honda XLR 125 R) ist der Motor nicht mehr ganz ok und deswegen habe ich mir ein anderen Motor gekauft. Beim Versuch den Motor zu wechseln gingen 2 Schrauben nicht raus, die den Motor am Rahmen halten. Beide Schrauben haben nur am Ende ein Gewinde, der Rest ist glatt. Ich sprühe schon seit 3 Tagen 4 mal am Tag die beiden Schrauben mit Rostentferner und Kriechöl ein, aber die bewegen sich keinen Millimeter.

Und jetzt meine Frage, was habt ihr für Ratschläge für mich, um die Schraube zu lösen?

Vielen Dank schonmal :-)

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von verleihnicks

Die gibt es nicht. Man kann Schrauben nicht zu 100% sichern.

...aber es gibt im Forum immer noch irgendeinen, der irgendetwas irrelevantes, besserwisserisches oder oberlehrerhaftes beitragen will. Mein Tipp: einfach mal die Klappe halten.

35 weitere Antworten
Ähnliche Themen
35 Antworten

Hi,

Schlagschrauber.

Viele Grüße, Alex

am 25. März 2014 um 16:35

Probier mal Coke. Hört sich blöd an, funktioniert aber. Selbst schon öfter machen müssen.

Hitze ist auch sehr gut und einfaches Kerzenwachs wenn es heiß ist aufs Gewinde zum schmieren bevor man dreht.

Hallo Milkaschwein

 

Mach doch mal ein Foto davon, dann kann man dir noch weiter Tipps geben

 

Viktor

In Einzelfällen helfen auch Hammerschläge auf den Schraubenkopf, um die Schraube bewegen zu können. Ansonsten warm machen. Und beim rausdrehen evtl. wie beim Gewindeschneiden immer zwischendurch mal ne halbe Drehung zurück, wenns allzuschwer dreht. Dann reißt sie nicht so schnell ab.

Themenstarteram 25. März 2014 um 18:51

Erstmal vielen Dank für eure Antworten :-)

Also mit dem Schlagschrauber habe ich schon versucht, ging leider nicht.

Und das mit der Coke, sollte diese wirklich besser sein als chemischer Entroster?

Wie soll ich das warm machen?

Mit dem Hammerschlägen habe ich schon probiert, allerdings mit einem dünnen Stück Hartholz, bewegt sich aber nicht :/

 

http://www.bike-parts-honda.de/...1-XLR125RW-1998-F__2800-XLR+125.html

Das wäre dann die Nummer 15 (um die es erstmal vorrangig geht) und die Nummer 11.

Themenstarteram 25. März 2014 um 18:55

Hier das Bild :D

Meine Erfahrung deuten darauf hin das die alles werksmässig mit Loctite verklebt haben. Sicherheitshalber:( und zwar mit dem Loctitezeug der 3. Stufe: 'mit normalen Werkzeug nicht zu lösen'.

Besonders kleine M6er 10.9 Schrauben reißte schnell ab, chancenlos. Damals von 11 Schrauben 3 abgerissen und bei 4ren war ich nahe dran.

So musst du mal gucken ob nicht überall so'n weißes Zeug auf den Gewinden ist, die du schon raus hast.

Und dieses weiße Zeug schiebt sich in Passungen rein und dann geht nix mehr.

Die Schraube wieder rein/raus soweit wie du sie schon hast. Zur Not kloppen. Mit Glück zerbröselt das Zeug.

Hitze da wo das Gewinde ist, sein soll - hilft auch, auch wenn  man nicht so recht dran kommt, aber das Loctitezeug wird weich. Etwas weich reicht zum Drehen.

Themenstarteram 25. März 2014 um 19:47

Ja, überall ist das "weiße Zeug" am Gewinde. Und mir ist auch schon einer abgerissen.

Okay, also mache ich dann mal die Schraube warm ... Soll ich dann dort mit einen Lötkolben rangehen, oder wie? :D

Also ist es doch kein Rost! :O

Ne Lötlampe (Gaskatusche) mit Regelventil (aus Baumarkt für 10 €) tut´s, aber Vorsicht mit dem Öleinfüllstutzen ist bestimmt Plaste die Verschraubung

Reicht so ein Teil: http://www.amazon.de/.../ref=sr_1_2?...

Flammentemperatur: 1.750 °C. Arbeitstemperatur: 730 °C

oder sowas:

http://www.amazon.de/.../ref=sr_1_1?...

Vielen Dank!

am 25. März 2014 um 21:53

immer auch mal deinen "Kopf" einschalten wo du die Wärme einbringst, nicht das du das Rostschutzkonzept komplett zerstörst. Lieber den Kopf der Schraube abschleifen oder bohren und dann entspannt mit Zange und Flamme am Rest raus drehen... unter 150°C tut sich bei dem Zeugs nicht viel...

Wenn der Lack/Pulverbeschichtung/Zink weg sind wird es beim nächsten mal noch schlimmer.

Wenn der Motor aus Aluminium ist kommt noch dazu dass er sich deutlich stärker dehnt als die Schraube --> Fail, die Schraubensicherung wird zwar weich aber die Schraube steht unter noch mehr Zug als vorher. Alu streckt sich sich unter Temperatur deutlich weiter als Stahl. Also beim heizen schon Drehmoment aufbauen, abschrecken mit Wasser und immer wieder mal ein Schlag mit dem Hammer auf alle beteiligten Teile wirken Wunder!

Letzteres manchmal auch um Stress abzubauen! ;-)

am 26. März 2014 um 7:04

Zitat:

Original geschrieben von SoEinWahnsinn

....die Schraubensicherung ....

Die gibt es nicht. Man kann Schrauben nicht zu 100% sichern.

Zitat:

Original geschrieben von verleihnicks

Die gibt es nicht. Man kann Schrauben nicht zu 100% sichern.

...aber es gibt im Forum immer noch irgendeinen, der irgendetwas irrelevantes, besserwisserisches oder oberlehrerhaftes beitragen will. Mein Tipp: einfach mal die Klappe halten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. angerostete Schraube lösen