ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Edelstahlauspuff Mig-Löten - Empfehlenswert?

Edelstahlauspuff Mig-Löten - Empfehlenswert?

Themenstarteram 16. Mai 2019 um 12:15

Hallo zusammen,

ich habe mir einen Edelstahlauspuff gekauft und möchte das Endrohr tauschen. Da ich selbst keine Schweisserfahrung habe, war ich bei einem Bekannten und wollte ihm das "aufs Auge drücken" ;-)

Er meinte wenn er es mit normalem Schweißdraht schweißt rostet der ganze Spaß. (das war mir als Laien auch bekannt) Was er mir noch anbieten könnte, wäre Mig-Löten; dabei bestünde der Draht aus Messing. Ob das allerdings auspufftauglich ist, wusste er auch nicht.

Könnt ihr mir da weiterhelfen? Wird das ganze dicht? Hält das dauerhaft? Gammelt das irgendwann? Son Auspuff ist schließlich anderem thermischen Stress ausgesetzt als ein Karosserieblech. ...ich möchte mir natürlich meinen Edelstahlauspuff nicht versauen.

Bin für alle Tipps dankbar

Beste Antwort im Thema

Warum so umständlich, wenn Du Bedenken hast? Warum nicht gleich WIG-Schweißen? Saubere Sache, hält wie Original da keine bloße Oberflächenverbindung sondern homogene Verbindung und vergammelt nicht!

Der Aufwand ist derselbe, praktisch sogar geringer.

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Hartlöten am Auspuff - Endrohr ist durchaus vertretbar, da dort die

Hitze nicht mehr so groß ist, als das , Das schmelzen könnte.....

Allerdings kann Messing oxidieren...........Damit müsstest Du dann

leben. ( Es wird Grünspan ansetzen)

Warum so umständlich, wenn Du Bedenken hast? Warum nicht gleich WIG-Schweißen? Saubere Sache, hält wie Original da keine bloße Oberflächenverbindung sondern homogene Verbindung und vergammelt nicht!

Der Aufwand ist derselbe, praktisch sogar geringer.

Themenstarteram 16. Mai 2019 um 12:57

Was unterscheidet WIG-Schweißen von MIG-Löten? Nur das Material des Drahtes?

...also könnte er einfach einen Edelstahl-Schweißdraht in sein vorhandenes Gerät einlegen und dann wäre es "Wig-schweißen"? ...oder wird dazu andere Technik/Gas benötigt?

Zitat:

@Bimmelimm schrieb am 16. Mai 2019 um 12:57:31 Uhr:

Was unterscheidet WIG-Schweißen von MIG-Löten? Nur das Material des Drahtes?

...also könnte er einfach einen Edelstahl-Schweißdraht in sein vorhandenes Gerät einlegen und dann wäre es "Wig-schweißen"? ...oder wird dazu andere Technik/Gas benötigt?

Edelstahldrahtrolle im Schutzgasgerät = MIG/MAG Schweißen

Edelstahlstahlstab in der Hand, Brenner in der anderen = WIG

CuSi Drahtrolle im Schweißgerät und damit VA zusammenbraten = Unsinn

MIG-Löten wird bei verzinkten Blechen eingesetzt, weil dann die Löttemperatur unterhalb der Verbrennungstemperatur der Zinkschicht liegt. Der Korrosionsschutz bleibt dadurch erhalten.

 

Also entweder eine Edelstahlrolle einlegen und den Auspuff damit schweißen (anderes Gas wird dazu benötigt) oder gleich WIG schweißen bei jemandem, der die Gerätschaften dazu hat.

DoMi

Grünspan sieht nach geraumer Zeit nicht sehr schön aus. warum nicht eine Werkstatt suchen, die Kosten werden bei dem Auftrag nicht ins unermessliche steigen. Es soll Werkstätten, Schmiede o.ä. geben, die Edelstahl schweißen können. Das Endrohr war bestimmt auch nicht "billig".

Zitat:

@Bimmelimm schrieb am 16. Mai 2019 um 12:57:31 Uhr:

Was unterscheidet WIG-Schweißen von MIG-Löten? Nur das Material des Drahtes?

...also könnte er einfach einen Edelstahl-Schweißdraht in sein vorhandenes Gerät einlegen und dann wäre es "Wig-schweißen"? ...oder wird dazu andere Technik/Gas benötigt?

Löten uns Schweißen unterscheiden sich in den Verbindungstechniken. Löten ist genaugenommen Heißkleben, bei dem die verwendeten Materialien keine homogene Verbindung eingehen, beim Schweißen gehen vorwiegend gleiche Materialien eine Verbindung durch verschmelzen ein!

 

PS: Eventuellen Antworten zuvorkommend: Stahl und VA-Sorten/Edelstahl sind metallurgisch die gleiche Metallgruppe.

Zitat:

Er meinte wenn er es mit normalem Schweißdraht schweißt rostet der ganze Spaß. (das war mir als Laien auch bekannt)

Bringst ihm ne Rolle Edelstahlschweißdraht mit, an den 30euro wird wohl nicht hängen.

https://www.hornbach.de/.../artikel.html?...(MW)#artikeldetails

 

Schweissen lässt sich das ganze mit normalem Argon, das dürfte dein bekannter sehr wahrscheinlich in seiner Gasflasche haben.

Zitat:

Warum so umständlich, wenn Du Bedenken hast? Warum nicht gleich WIG-Schweißen? Saubere Sache, hält wie Original da keine bloße Oberflächenverbindung sondern homogene Verbindung und vergammelt nicht!

Der Aufwand ist derselbe, praktisch sogar geringer.

WIG-Schweißen - da rostet das Edelstahl ebenso, wenn die Anlauffarben nicht mechanisch oder chemisch entfernt werden.

Und grundsätzlich gilt wie bei jeder Opferelektrode, ganz egal ob bei der Eisenbahnschiene oder beim Boot oder sonstwo:

Das unedlere Metall opfert sich zu gunsten des edleren Metall!!!

Insofern nehmen sich alle genannten Fügeverfahren nichts!

Sei beruhigt, theoretisch ist klar, das ganze Auto - Stahlblech opfert sich zu Gunsten deinen Edelstahlauspuffes :). Dem fehlt am wenigsten.

Gerade bei der Schweißerei ist doch auch immer die Frage, welche Anforderungen man hat und welchen Perfektionsgrad man erreichen will.

Da lässt soch drüber abnerden bis zum jüngsten Gericht. Warte hier eigentlich noch auf den ersten "also mein Meister sagt immer das und das und alles andere ist PFUSCH."

Fürn Auspuff zieh ich mir einfach den V2A Schweißdraht ins MIG-Gerät und schweiß das mit dem gleichen Gas, mit der gleichen Drahtführung und dem gleichen Kontaktrohr...und ob ich jetzt mit genau der Flexscheibe vorher ein normales Stück Einsen abgesäbelt habe, ist mir auch wurscht.

OK, ich beiz es ein bisschen, mehr so fürs Gefühl.

Halten tuts und ob da jetzt ein Rostpickel irgendwo...Alltagsauto. Mir völlig egal.

Würd ich jetzt ein Treppengeländer machen oder den Primärkreis eines Druckwasserreaktors wärs was anderes.

zum Thema:

löten erscheint mir einfach viel zu kompliziert. Nächste Metaller-Bude, soll schnell einer mit dem WIG rumgehen. 5 Minuten. Beim löten hätte ich leichte Bedenken wegen der Vibrationen auf lange Sicht. Vielleicht unbegründet, aber geschweißt wär mir lieber.

Themenstarteram 18. Mai 2019 um 9:27

Danke erstmal für alle Antworten...

Soll natürlich nicht für die Alltags-Flinte sein sondern muss im Rahmen der Möglichkeiten für Jahrzehnte halten. Aber ja, Thema verstanden. #AusAllemNeWissenschaftMachen

Ich habe das mit dem Edelstahlschweißdraht jetzt jedenfalls so weitergegeben und die Löterei abgelehnt. Argon ist vorhanden.

Jetzt noch eine Anschlussfrage vom Laien hinsichtlich Anlauffarben/beizen... Hab schonmal gehört dass die Schweißnaht im Anschluss behandelt werden muss, habs aber nie weiter hinterfragt weil war bislang nicht mein Thema. Könntet ihr mich bitte aufklären was da technisch dahintersteckt?

 

PS: Das Endrohr kam übrigens 7,50 Euro. Ist ein stinknormaler Edelstahl-Rohrbogen und muss hinter der gecleanten Stoßstange verschwinden. Ziel der Übung ist sozusagen, dass man keinen Auspuff sieht.

Zu Deinem Nachwort.......

Hoffentlich sammeln sich nicht die Abgase unter dem Auto, wenn Du mit

laufendem Motor stehst. Das könnte gefährlich werden.

Ich drücke Dir beide Daumen, das man Das nicht aus diesem Grund, als

"bauliche Veränderung" wertet.

Das könnte den Verlust der Betriebserlaubnis nach sich ziehen.

Ich will Dir den Spass nicht verderben, ich hatte früher auch die Eine oder

andere IDEE zur Verbesserung der Optik. Das zog mitunter mal eine "Stil-

legung" nach sich...........Alles Gute...........

Themenstarteram 18. Mai 2019 um 9:57

Nee, das hat ja jeder 2. Diesel genauso. Von daher sollte das gesundheitlich hinhauen.

Die rechtliche Sache habe ich vorm Auspuffkauf mit der Dekra abgesprochen. Da hieß es ein Endrohrwechsel ist keine technische Änderung insofern das Endrohr keinen Absorber hat. Daraufhin wurde extra ne Gruppe A ohne Absorber im Endrohr angeschafft.

Eintragenlassen habe ich das Ganze mittlerweile.

Jetzt Endrohrwechsel und dann spaßhaben...

So sah es mit dem alten Auspuff aus und genau so solls mit dem Neuen auch aussehen

Zitat:

dass die Schweißnaht im Anschluss behandelt werden muss

Das hat den Grund damit die Schweissnaht selber nicht gammelt, deshalb entfernt man mechanisch ( Drahtbürste aus VA ) die Anlassfarben ( oder beizen )

Zitat:

@Bimmelimm schrieb am 18. Mai 2019 um 09:27:26 Uhr:

..

Argon ist vorhanden....

Wenn du WIG Schweißen willst, ist Argon 4.6 OK.

Für das MIG/MAG Schweißen von VA wäre Reinargon allerdings nicht optimal-->schlechter Einbrand.

Stattdessen eignet sich ein Mischgas aus Argon mit einem Anteil von 2-2,5% O2 oder CO2.

DoMi

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Edelstahlauspuff Mig-Löten - Empfehlenswert?