ForumLaguna, Talisman, Safrane & Vel Satis
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Laguna, Talisman, Safrane & Vel Satis
  6. Alternative zum 3,0 Liter Diesel im Vel Satis?

Alternative zum 3,0 Liter Diesel im Vel Satis?

Renault Vel Satis BJO
Themenstarteram 4. Juni 2008 um 23:00

Hallo liebe Renault-Freunde.

Ich überlege mir zur Zeit ob ich mir ein neues (gebrauchtes) Auto gönne. Da ich weder ein Auto haben möchte das ohnehin jeder besitzt z.B. Golf, noch ein Auto haben möchte das vom Design so langweilig ist wie ein Glascontainer und auch keinen unbezahlbaren Exoten bei dem ich mir noch Ersatzeile aus Trinidad & Tobago einfliegen lassen muß. Achso der Motor sollte auch noch ein bisschen Leistung haben und einen guten Sound. Also sollte es ein 3.0 Liter Turbodiesel sein.

Zuerst fiel die Wahl auf einen 9-5 Saab 3.0 Liter Turbodiesel. Da ich vor 5 Jahren mal einen zur Probe fahren konnte. Das Auto war Klasse, der Motor kräftig und der Sound unschlagbar. Also hab ich mich über den 9-5 3.0 Liter Turbodiesel gut bei den Saab-Freunden informiert. Bis dahin hab ich immer gedacht Schwedische Autos hätten einen hohen Qualitätsstandart. Nun gut ich wurde besseres belehrt. Der Motor, von Saab bei Izusu eingekauft, soll der letzte Dreck sein (Motorschäden). Okay hab ich mich damit abgefunden. Gibts halt schweren Herzens kein Saab. Also Plan B. Der vom Design noch schönere Vel Satis mit ebenfalls 3.0 Liter Turbodiesel. Also ich mich schon gefreut auf ein Auto das nicht jeder hat. Und was erfahre ich die gleiche Leistung wie beim Saab und nicht nur das, es ist auch noch der gleiche Izusu-Motor. Auch Renault hat den Fehler gemacht und sich diesen Schrott aus Fernost (Mein Glauben an Japanischen Qualität ist damit auch flötten gegangen) an drehen lassen. Echt ich könnt kotzen. Weil die andern (kleineren) Dieselmotoren bei Saab und bei Renault einfach so emotionslos sind hab ich als Aternative an den 3.5 Liter Motor gedacht.

Kann mir jemand berichten wie zuverlässig der 3.5 Liter Ottomotor im Vel Satis ist. Auf was muß man ganz speziell bei diesem beachten? Wie sind die kleineren Benziner im Vel Satis, haben diese auch genug Leistung für den schweren Vel Satis?

Ich bin für jeden Tip sehr dankbar.

(Weil auf Golf hab ich keinen Bock!)

Beste Antwort im Thema

Ich denke mal das der 3.5 Liter Nissan-Motor mit Steuerkette wohl sehr, sehr unproblematisch ist. Zumindest hat man hier noch nie von Probleme davon gelesen. Gibts ja auch schon länger und in verschiedenen Leistungstufen (Nissan 350Z z. B.)

PS: Der Isuzu soll wohl auch mal solide gewesen sein, bevor er aufgeblasen wurde. ;)

9 weitere Antworten
Ähnliche Themen
9 Antworten

Ich denke mal das der 3.5 Liter Nissan-Motor mit Steuerkette wohl sehr, sehr unproblematisch ist. Zumindest hat man hier noch nie von Probleme davon gelesen. Gibts ja auch schon länger und in verschiedenen Leistungstufen (Nissan 350Z z. B.)

PS: Der Isuzu soll wohl auch mal solide gewesen sein, bevor er aufgeblasen wurde. ;)

Zitat:

Original geschrieben von Jumbocruiser V12

Hallo liebe Renault-Freunde.

Ich überlege mir zur Zeit ob ich mir ein neues (gebrauchtes) Auto gönne. Da ich weder ein Auto haben möchte das ohnehin jeder besitzt z.B. Golf, noch ein Auto haben möchte das vom Design so langweilig ist wie ein Glascontainer und auch keinen unbezahlbaren Exoten bei dem ich mir noch Ersatzeile aus Trinidad & Tobago einfliegen lassen muß. Achso der Motor sollte auch noch ein bisschen Leistung haben und einen guten Sound. Also sollte es ein 3.0 Liter Turbodiesel sein.

Zuerst fiel die Wahl auf einen 9-5 Saab 3.0 Liter Turbodiesel. Da ich vor 5 Jahren mal einen zur Probe fahren konnte. Das Auto war Klasse, der Motor kräftig und der Sound unschlagbar. Also hab ich mich über den 9-5 3.0 Liter Turbodiesel gut bei den Saab-Freunden informiert. Bis dahin hab ich immer gedacht Schwedische Autos hätten einen hohen Qualitätsstandart. Nun gut ich wurde besseres belehrt. Der Motor, von Saab bei Izusu eingekauft, soll der letzte Dreck sein (Motorschäden). Okay hab ich mich damit abgefunden. Gibts halt schweren Herzens kein Saab. Also Plan B. Der vom Design noch schönere Vel Satis mit ebenfalls 3.0 Liter Turbodiesel. Also ich mich schon gefreut auf ein Auto das nicht jeder hat. Und was erfahre ich die gleiche Leistung wie beim Saab und nicht nur das, es ist auch noch der gleiche Izusu-Motor. Auch Renault hat den Fehler gemacht und sich diesen Schrott aus Fernost (Mein Glauben an Japanischen Qualität ist damit auch flötten gegangen) an drehen lassen. Echt ich könnt kotzen. Weil die andern (kleineren) Dieselmotoren bei Saab und bei Renault einfach so emotionslos sind hab ich als Aternative an den 3.5 Liter Motor gedacht.

Kann mir jemand berichten wie zuverlässig der 3.5 Liter Ottomotor im Vel Satis ist. Auf was muß man ganz speziell bei diesem beachten? Wie sind die kleineren Benziner im Vel Satis, haben diese auch genug Leistung für den schweren Vel Satis?

Ich bin für jeden Tip sehr dankbar.

(Weil auf Golf hab ich keinen Bock!)

An dem Beitrag merkt man das du keine Ahnung hast.

Du wirst dich umschauen wieviele Motoren von Isuzu sind bzw wieviel Isuzu-Teile in anderen Motoren stecken. (vorallem bei GM)

Der Motor ist natürlich eine reine Fehlkonstruktion (vorallem in der Ausbaustufe), aber es gibt auch richtig gute Motoren in zusammenarbeit mit Isuzu und dazu wiederrum sollte man erwähnen das es in japan weitaus bessere Motorenhersteller gibt als Isuzu, wie zB Honda Motors, Daihatsu/Toyota (vorallem Daihatsu), Mitsubishi Motors, Nissan weiß ich garnicht was die so machen...

Von den wenigen 3,5 Liter V6 gibt es eigentlich nix an Problemen zu berichten, Motor kommt von Nissan und ist zuverlässig, allerdings wirst du bald mit deinem Tankwart per du sein, denn der V6 säuft wie ein Loch, ich empfehle dir den 2.0 Turbo mit 163 / 170PS, sehr laufruhig, sparsam, ausreichende Fahrleistungen und gebraucht günstig zu bekommen, da die Nachfrage ( wenn überhaupt bei einem gebrauchten Veli ) eher zum Diesel geht ( 2.2 und 3.0 dCi )

Themenstarteram 8. Juni 2008 um 17:40

An dem Beitrag merkt man das du keine Ahnung hast.

Du wirst dich umschauen wieviele Motoren von Isuzu sind bzw wieviel Isuzu-Teile in anderen Motoren stecken. (vorallem bei GM)

Der Motor ist natürlich eine reine Fehlkonstruktion (vorallem in der Ausbaustufe), aber es gibt auch richtig gute Motoren in zusammenarbeit mit Isuzu und dazu wiederrum sollte man erwähnen das es in japan weitaus bessere Motorenhersteller gibt als Isuzu, wie zB Honda Motors, Daihatsu/Toyota (vorallem Daihatsu), Mitsubishi Motors, Nissan weiß ich garnicht was die so machen..

..... und wer WER KEINE AHNUNG VOM RICHTIGEN LESEN HAT, sollte es sich verkneifen hier andere Leute anzugreifen.

1) Das der Motor eine Fehlkonstruktion ist weis ich selber. Siehe mein Text!

2) Dein Text war keine Antwort auf meine Frage, welche Alternative es zu dem 3,0 Liter Diesel gibt. Ein Off-Topic also

3) Meine Aussage :" .... sich diesen Schrott aus Fernost...." , war rein auf den 3,0 Liter Isuzu Diesel und nicht generell auf Isuzu oder andere Japanische Hersteller bezogen.

4) Natürlich ist mir bekannt das Japanische KFZ eine sehr hohe Zuverlässigkeit haben, aber auch diese haben für ihre Qualitätsverhältnisse nachgelassen. Mein Vater ist Taxiunternehmer und da diese Autos mehr strapaziert werden als Otto-Normal-PKW kann so viel gesagt werden: Es kommt scheinbar nicht mehr auf die Marke an. So ist bei ihm ein Opel Vectra B 1.8 Benzin mit LPG problemlos 450.000 km gelaufen (Der Motor hätte auch noch sicher mehr geschafft, der Opel wurde aber unverschuldet in einen Unfall verwickelt). Bei dem Nissan Primera der im Einsatz ist scheint es aber dagegen im Detail zu Mangel. Obwohl dieser Wagen noch relativ wenig Km hat, sind schon 2x die Halterungen der Beifahrerscheibe raus gebrochen! Die Scheibe ist dann in die Türverkleidung gerutscht. Ein weiterer Wagen, ein Mercedes C220 CDI hingegen hat nach 150.000 km so gut wie keine Verschleißerscheinungen.

5) Ich habe auch nirgendo behauptet das ich ein Fachmann bin und aus dem Text geht das auch nirgendwo hervor!

6) An deine Adresse sei gesagt: 1. Richtig lesen, 2. Wer es nicht besser weis brauch hier auch keinen Textkommentar abzugeben 3. Wer dann noch austeilt muß auch einstecken können.

Mit freundlichen Grüßen

Der Jumbocruiser V12

von den renault 6-zylindern ist abzuraten.der 3,0 dci ist wie gesagt schrott in sachen zuverlässigkeit und die fahrleistungen und der verbrauch lassen für diese motorleistung auch zu wünschen übrig.er ist weder spritzig noch sparsam.der 3,5 v6 ist zwar sehr zuverlässig und auch sehr

flott, allerdings ist der verbrauch exorbitant hoch.bei normaler fahrweise bist du mit 14 litern dabei, nutzt du das potezial des motors (241 ps) aus,

kann er auch gut mal an die 20l durchziehen.daher würde ich bei einem neueren modell die 2,0 dci maschinen vorziehen, entweder mit 150 ps und automatik oder den mit 173 ps, den es allerdings nur als schalter gibt.die sind wirklich sparsam und ziehen sehr satt durch, sogar besser als der v6-diesel.solltest du eher nach einem sehr günstigen gebrauchten suchen, der vllt. schon 2 jahre oder mehr drauf hat, solltest du den 2,2 dci mit 150 ps

bzw. 139ps (mit rußfilter) nehmen.ist die anfahrschwäche bzw. das turboloch überwunden, zieht der ziemlich stramm nach vorne, hab die maschine

im espace gehabt und kann nichts schlechtes sagen.natürlich lassen sich damit keine sprintduelle gewinnen aber für ein flottes überholmanöver reichts allemal.zudem ist der vel satis auch eher ein cruiser, deshalb passt der 2,2 dci gut zum wagen.der verbrauch liegt knapp unter 10 litern und der motor ist angenehm leise.

Fazit: Solltest du ein neueres modell in betracht ziehen (2006 oder neuer), führt meiner meinung nach kein weg an den 2 liter 4 zylinder dieseln vorbei.

Bei einem älteren exemplar ist meiner meinung nach der 2,2 dci die richtige wahl.für einen, der mit dem fahrzeug rasen möchte und einen

sehr hohen spritverbrauch in kauf nehmen kann, ist mit dem 3,5 v6 benziner am besten bedient.

Themenstarteram 15. Juni 2008 um 9:51

Zitat:

Original geschrieben von jannikwel

von den renault 6-zylindern ist abzuraten.der 3,0 dci ist wie gesagt schrott in sachen zuverlässigkeit und die fahrleistungen und der verbrauch lassen für diese motorleistung auch zu wünschen übrig.er ist weder spritzig noch sparsam.der 3,5 v6 ist zwar sehr zuverlässig und auch sehr

flott, allerdings ist der verbrauch exorbitant hoch.bei normaler fahrweise bist du mit 14 litern dabei, nutzt du das potezial des motors (241 ps) aus,

kann er auch gut mal an die 20l durchziehen.daher würde ich bei einem neueren modell die 2,0 dci maschinen vorziehen, entweder mit 150 ps und automatik oder den mit 173 ps, den es allerdings nur als schalter gibt.die sind wirklich sparsam und ziehen sehr satt durch, sogar besser als der v6-diesel.solltest du eher nach einem sehr günstigen gebrauchten suchen, der vllt. schon 2 jahre oder mehr drauf hat, solltest du den 2,2 dci mit 150 ps

bzw. 139ps (mit rußfilter) nehmen.ist die anfahrschwäche bzw. das turboloch überwunden, zieht der ziemlich stramm nach vorne, hab die maschine

im espace gehabt und kann nichts schlechtes sagen.natürlich lassen sich damit keine sprintduelle gewinnen aber für ein flottes überholmanöver reichts allemal.zudem ist der vel satis auch eher ein cruiser, deshalb passt der 2,2 dci gut zum wagen.der verbrauch liegt knapp unter 10 litern und der motor ist angenehm leise.

Fazit: Solltest du ein neueres modell in betracht ziehen (2006 oder neuer), führt meiner meinung nach kein weg an den 2 liter 4 zylinder dieseln vorbei.

Bei einem älteren exemplar ist meiner meinung nach der 2,2 dci die richtige wahl.für einen, der mit dem fahrzeug rasen möchte und einen

sehr hohen spritverbrauch in kauf nehmen kann, ist mit dem 3,5 v6 benziner am besten bedient.

Vielen Dank jannikwel, dein Beitrag ist super und hat mir wirklich weitergeholfen!

LG Der JumbocruiserV12

Themenstarteram 15. Juni 2008 um 9:53

Zitat:

Original geschrieben von Downfire

Zitat:

Original geschrieben von Jumbocruiser V12

Hallo liebe Renault-Freunde.

Ich überlege mir zur Zeit ob ich mir ein neues (gebrauchtes) Auto gönne. Da ich weder ein Auto haben möchte das ohnehin jeder besitzt z.B. Golf, noch ein Auto haben möchte das vom Design so langweilig ist wie ein Glascontainer und auch keinen unbezahlbaren Exoten bei dem ich mir noch Ersatzeile aus Trinidad & Tobago einfliegen lassen muß. Achso der Motor sollte auch noch ein bisschen Leistung haben und einen guten Sound. Also sollte es ein 3.0 Liter Turbodiesel sein.

Zuerst fiel die Wahl auf einen 9-5 Saab 3.0 Liter Turbodiesel. Da ich vor 5 Jahren mal einen zur Probe fahren konnte. Das Auto war Klasse, der Motor kräftig und der Sound unschlagbar. Also hab ich mich über den 9-5 3.0 Liter Turbodiesel gut bei den Saab-Freunden informiert. Bis dahin hab ich immer gedacht Schwedische Autos hätten einen hohen Qualitätsstandart. Nun gut ich wurde besseres belehrt. Der Motor, von Saab bei Izusu eingekauft, soll der letzte Dreck sein (Motorschäden). Okay hab ich mich damit abgefunden. Gibts halt schweren Herzens kein Saab. Also Plan B. Der vom Design noch schönere Vel Satis mit ebenfalls 3.0 Liter Turbodiesel. Also ich mich schon gefreut auf ein Auto das nicht jeder hat. Und was erfahre ich die gleiche Leistung wie beim Saab und nicht nur das, es ist auch noch der gleiche Izusu-Motor. Auch Renault hat den Fehler gemacht und sich diesen Schrott aus Fernost (Mein Glauben an Japanischen Qualität ist damit auch flötten gegangen) an drehen lassen. Echt ich könnt kotzen. Weil die andern (kleineren) Dieselmotoren bei Saab und bei Renault einfach so emotionslos sind hab ich als Aternative an den 3.5 Liter Motor gedacht.

Kann mir jemand berichten wie zuverlässig der 3.5 Liter Ottomotor im Vel Satis ist. Auf was muß man ganz speziell bei diesem beachten? Wie sind die kleineren Benziner im Vel Satis, haben diese auch genug Leistung für den schweren Vel Satis?

Ich bin für jeden Tip sehr dankbar.

(Weil auf Golf hab ich keinen Bock!)

An dem Beitrag merkt man das du keine Ahnung hast.

Du wirst dich umschauen wieviele Motoren von Isuzu sind bzw wieviel Isuzu-Teile in anderen Motoren stecken. (vorallem bei GM)

Der Motor ist natürlich eine reine Fehlkonstruktion (vorallem in der Ausbaustufe), aber es gibt auch richtig gute Motoren in zusammenarbeit mit Isuzu und dazu wiederrum sollte man erwähnen das es in japan weitaus bessere Motorenhersteller gibt als Isuzu, wie zB Honda Motors, Daihatsu/Toyota (vorallem Daihatsu), Mitsubishi Motors, Nissan weiß ich garnicht was die so machen...

..... und wer WER KEINE AHNUNG VOM RICHTIGEN LESEN HAT, sollte es sich verkneifen hier andere Leute anzugreifen.

 

1) Das der Motor eine Fehlkonstruktion ist weis ich selber. Siehe mein Text!

2) Dein Text war keine Antwort auf meine Frage, welche Alternative es zu dem 3,0 Liter Diesel gibt. Ein Off-Topic also

3) Meine Aussage :" .... sich diesen Schrott aus Fernost...." , war rein auf den 3,0 Liter Isuzu Diesel und nicht generell auf Isuzu oder andere Japanische Hersteller bezogen.

4) Natürlich ist mir bekannt das Japanische KFZ eine sehr hohe Zuverlässigkeit haben, aber auch diese haben für ihre Qualitätsverhältnisse nachgelassen. Mein Vater ist Taxiunternehmer und da diese Autos mehr strapaziert werden als Otto-Normal-PKW kann so viel gesagt werden: Es kommt scheinbar nicht mehr auf die Marke an. So ist bei ihm ein Opel Vectra B 1.8 Benzin mit LPG problemlos 450.000 km gelaufen (Der Motor hätte auch noch sicher mehr geschafft, der Opel wurde aber unverschuldet in einen Unfall verwickelt). Bei dem Nissan Primera der im Einsatz ist scheint es aber dagegen im Detail zu Mangel. Obwohl dieser Wagen noch relativ wenig Km hat, sind schon 2x die Halterungen der Beifahrerscheibe raus gebrochen! Die Scheibe ist dann in die Türverkleidung gerutscht. Ein weiterer Wagen, ein Mercedes C220 CDI hingegen hat nach 150.000 km so gut wie keine Verschleißerscheinungen.

5) Ich habe auch nirgendo behauptet das ich ein Fachmann bin und aus dem Text geht das auch nirgendwo hervor!

6) An deine Adresse sei gesagt: 1. Richtig lesen, 2. Wer es nicht besser weis brauch hier auch keinen Textkommentar abzugeben 3. Wer dann noch austeilt muß auch einstecken können.

 

Mit freundlichen Grüßen

Der Jumbocruiser V12

 

@ jumobocruiserv12: schön, dass ich dir weiterhelfen konnte.

also dass der motor säuft wie en loch, kann ich nicht bestätigen, wir haben ihn im espace und haben einen errechneten schnitt über die letzten 60.000km = 4 jahre von genau 12 litern. egal ob winter, sommer, hochsommer....

und auf der autobahn sind 200 und mehr absolut entspannend...

 

wie im wohnzimmer...

der motor ist so top konstriert, dass vor der inspektion bei 20.000 das alte öl noch aussieht wie neu und wir noch nie öl nachfüllen mussten. ich würde sagen, der hält ewig, es sei denn du willst ihn auf der kruzstrecke im kalten zustand verheizen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Laguna, Talisman, Safrane & Vel Satis
  6. Alternative zum 3,0 Liter Diesel im Vel Satis?