ForumLaguna, Talisman, Safrane & Vel Satis
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Laguna, Talisman, Safrane & Vel Satis
  6. Renault Vel Satis 3.0dci, "Einspritzung defekt"

Renault Vel Satis 3.0dci, "Einspritzung defekt"

Renault Vel Satis BJO
Themenstarteram 26. August 2009 um 12:05

Liebe Forum-Mitglieder,

 

wer kann mir helfen oder einen Tipp geben?

Renault Vel Satis 3.0 dci, Baujahr 2005, 112.000 km, 2. Maschine nach 85.000 km. 

Seit einiger Zeit bekomme ich nach dem Dtart den Fehlerhinweis "Einspritzung defekt - Suchen

Sie Ihren Händerler auf". Der Wagen läuft dann nur im Notprogramm. Heissr Beschleunigung wie

eine Schildkröte. Wenn man den Wagen ausmacht, neu startet geht kurzfristig alles normal.

Dann das Gleiche wieder von vorne an. Hat schon mal jemand änhliche Erfahrund gemacht?

Was ist zu tun? Die Elektronik ist ja eine Spezialität von Renault. Kann das damit zusammenhängen? Oder weiß jemand zu diesem Thema etwas? Ich bin für jeden Tipp dankbar.

Beste Antwort im Thema

Kleiner Tipp am Rande - einen Schuss teilsynthetisches Zweitaktöl bei jedem Tanken zugeben ist billiger und wirkungsvoller. Am besten mit 0,5 Liter pro Tankfüllung beginnen, dann reichen ca. 300 ml. - siehe diverse 2T-Öl-threads...

Gruß und gute Fahrt ! :)

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

hi,

 

das gleiche problem hatte ich auch. aber nur einmal kamm die fehlermeldung " einspritzanlage defekt ", hab dann den wagen ausgemacht , paar minuten gewartet und nach dem neustart war alles weg. im fehlerspeicher war der fehler " ducksensor common rail " gespeicher. der wagen hatte aber immer wieder gestottert wenn ich etwas mehr gas gegeben hatte ( keine leistung ) und bei 120 kmh war ende. bei mir ging aber die fehlermeldung nicht immer an und der motor lief auch nicht im notprogramm. viele haben auf die hd pumpe getipt. das kamm mir so vor als ob der motor nicht genug sprit bekommen würde, hatte schon gedacht ich hätte dreck in der leitung. bis dahin hatte ich immer bei shell getankt, hatte aber gehört das shell als biodieselzusatz methanol verwendet. habe vorgestern bei aral getankt weil die angeblich den saubersten diesel haben und als biozusatz rapsöl verwenden. und sehen da der wagen läuft jetzt die 3 tage ohne probleme, der stottert nicht mehr auch bei volllast nicht und der raucht nicht mehr so extrem wie vorher. ich weiss nicht ob das nur zufall ist oder der 3.0 cdti verträgt den aral diesel besser.

 

 

mfg thomas

 

Hallo,

wenn Du noch keine Lösung gefunden hast, dann kann ich Dir wahrscheinlich helfen. Ich hatte das gleiche Problem, es waren die zwei Ventile in der Einspritzpumpe fest. Nachdem ich Liquy Moly 5128 in den Tank gefüllt hatte, war das Problem weg. Nach 3000 km kam es wieder und nachdem ich das gleiche nochmals gemacht habe, war es in Ordnung, war die billigste Reparatur, die Dose kostet 8,90 €

@ fjke...

 

eine volle tankfüllung und die ganze dose rein?

ja, eine Dose pro Tank, kannst Du kaufen bei ebay =360250683200

hallo leute,

habe auch ein stottern bei meinem vel satis 3,o diesel, werkstatt meint es wäre die einspritzpumpe. habe jetzt auch liqui moly 5128 benutzt eine dose für 75 liter diesel, also einen tank- und das stottern war weg.

meine frage wie lange kann der vel satis so weiter funktionieren ohne eine reparatur von 4000 euro?

habe ihr weiter liqui moli 5128 benutzt und wie ist die langzeitwirkung.

danke für euere erfahrung.

Hallo,

ich bfahre jetzt mit Liqui Moly ca 10.000 km und es funktioniert immer noch sehr gut. Ich habe aber auch gehört, dass Aral Diesel besser ist als Shell, werde ich jetzt versuchen.

danke, das beruhigt.

beste grüße

eine frage noch an fjke, machst du zu jedem tank eine dose liqui moly 5128 300 ml.?

LG

Kleiner Tipp am Rande - einen Schuss teilsynthetisches Zweitaktöl bei jedem Tanken zugeben ist billiger und wirkungsvoller. Am besten mit 0,5 Liter pro Tankfüllung beginnen, dann reichen ca. 300 ml. - siehe diverse 2T-Öl-threads...

Gruß und gute Fahrt ! :)

Hallo,

das gleiche Problem hatte ich auch bei meinem Velsatis 3.0dci und es war der verschmutzte Ladedruckgeber!

Problem:

Bei starkem Beschleunigen Meldung "Einspritzanlage defekt-bitte Renault Werkstatt aufrufen".

Motor geht ins Notprogramm, Auto fährt noch, auch hohe Geschwindigkeiten konnten erreicht werden aber nur mit gerinster Beschleunigung.

Nach Abschalten und wieder starten des Motors normale Beschleunigung. Beim nächsten Mal wieder stark beschleunigen, erneut die gleiche Meldung und wieder Notprogramm.

Fehlersuche Renault ergab Glühzeitsteuerung 2 und Ladedruckgeber.

Renault Mechaniker meinte Fehler Glühzeitsteuerung kann es nicht sein bzw. ist Folgefehler von schwerwiegenderem Fehler Ladedruckgeber.

Nachdem die Werkstattleute den Ladedruckgeber mir nicht zeigen konnten, obwohl ich die gesamte Motorabdeckung schon entfernt hatte (...den Velsatis haben wir nicht so oft...), zeigte mir der Ersatzteilmann anhand der Expolsionszeichnung wo der Geber sitzt.

Geber sitzt, von vorne in den Motorraum geschaut, horizontal auf der hinteren Zylinderbank Beifahrerseite, schwarzes Kst. Gehäuse, Dreieckflansch mit 2 Schrauben, 8mm Sechskant mit Kreusschlitz.

Loch im Geber war mit Rußpulver verstopft. Ruß konnte weggeblasen werden. Zusätzlich mit Pfeifenreiniger gesäubert. Geber wieder eingebaut. Meldung "Einsprtzanlage defekt" kommt nicht mehr! Mein Veli beschleunigt wieder wie eh und jeh!

Übrigens die Motorreinigung mit dem Aditive Liqui Moly 5128 hat gar nichts gebracht.

Hoffen wir daß es nur der Geber war...

olidro

Dscn1338

Dieses Problem hatte ich auch, die Diagnose in der

1. Werkstatt war : Einspritzanlage tauschen (nach Diagnose-Prüfung und allen möglichen Test's).

2. Werkstatt : Griff hinter den Kühler und Feststellung Schlauch der HD hat einen Riss. Nach Austausch alles behoben.

Der Praktiker hatte sofort den richtigen Durchblick

Hallo Veli Freunde,

nun bin ich mit meinem Latein am Ende.

Problem trat nach 3 Monaten wieder auf. Der Geber war sauber.

Vor erneutem Beginn des Problems beim Beschleunigen grosse schwarze Wolken.

Jetzt keine Beschleunigung mehr, max V=120-130km/h und keine schwarze Wolke.

Keine erneute Fehlermeldung beim zweiten Auftreten des Problems!

Habe folgendes bereits geprüft/gesäubert:

Ladeluftschläuche keine (sichtbaren) Risse

Turboladerwelle kein Axial- oder Radialspiel, Blätter ohne Errosion

Kleinen Geber "Luftsensor" hinten links oben gesäubert (siehe Eintrag 15.04.2012)

Saugrohrdruck Sensor vorne rechts seitlich ohne Verschmutzung, Schläuche ok

AGR Ventil ausgebaut und für "sauber" befunden - nur hauchdünner Russfilm an der Innenwandung

Liqui Moly 5128 verwendet - ohne Verbesserung

Hat jemand einen Hinweis????

Danke Olidro

 

Und was war es nun olidro?

Ich hab das Problem mit der Einspritzung ebenfalls. Nur meiner ist der 2.0 16V T.

 

Bei mir zeigt das Display zusätzlich noch Esp defekt an.

Motorkontrolle leuchtet.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Laguna, Talisman, Safrane & Vel Satis
  6. Renault Vel Satis 3.0dci, "Einspritzung defekt"