ForumFormel 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Formel 1
  5. Alonso und Vettel zu Ferrari?

Alonso und Vettel zu Ferrari?

Themenstarteram 2. Juli 2009 um 13:41

Servus zusammen,

heute früh war im Fernsehen zu hören, daß eine ausländische Zeitung berichtet, Fernando Alonso würde 2010 für die Scuderia fahren, ein Vorvertrag sei schon unterschrieben.

Desweiteren soll ihm Sebastian Vettel in 2011 folgen

Was haltet Ihr davon? Gut, mal abwarten, ob es da die F1 überhaupt noch gibt ;)

Ich glaube allerdings, daß es für Vettel kein Fortschritt wäre, mit Alonso in einem Team fahren zu müssen.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Ferris Bueller

 

Bestes Beispiel derzeit bei Red Bull. Das Auto hat durch die letzten updates ein anderes Fahrverhalten bekommen, was Webber mehr entgegen kommt und Vettel nicht so passt.

Trotzdem ist Webber nicht ein besserer Fahrer als am Anfang der Saison und Vettel hat auch nicht abgebaut...

Quelle: Tresen im "Cockpit" aus erster Hand am vergangenen Wochenende ;)

Hi Ferris

Man sollte aber auch nicht vergessen, dass der gute Mark mittlerweile auch nicht mehr ganz so viele Drogen zu sich nimmt (lass es Schmerzmittel gewesen sein) und dass man ihm erst kürzlich das eine oder andere Kilo rostfreien Stahl aus dem Körper rausmontiert hat, was ihn erstens wesentlich leichter ;) und zweitens wohl bedeutend beweglicher/fitter/konzentrierter, in Summe eben schneller hat werden lassen.

Ohne den Bike-Unfall wäre Mark diese Saison von Anfang an gut/besser dabei gewesen.

Wer etwas anderes behauptet, ist Vettel-Fan/-Mechaniker/-Verwandter/-Renningenieur/-Masseur/-Manager/-Sponsor, was an sich auch nichts Schlechtes ist. :cool:

Mark sitzt zum ersten Mal in seiner Karriere in einem siegfähigen Auto. Er hat die Verletzung gut überstanden, hat einen Teamkollegen, der irrsinnigen Druck auf ihn ausübt und ihn zu Beginn regelrecht dominiert (es gibt gute Leute, die da auch schon mal daran zerbrechen) und holt just in dem Moment, in dem der Druck am grössten wird (Top Quali, 1. Pole, bessere Strategie als Brawn, klar schnellstes Auto im Grid, Platz 1 demzufolge Pflicht ohne Aussicht auf eine Entschuldigung, wenn's in die Hosen geht, plus drive thru penalty), seinen ersten GP-Sieg.

Wenn JEDER Deinen ersten Sieg förmlich herbeischreibt, erwartet, voraussetzt, als quasi ungefährdet einstuft .... ist der Druck dermassen gross, dass eine Anhäufung von ungewöhnlichen Fehlern wohl nachvollziehbarer gewesen wäre als dieser ungeheuer kaltschnäuzig eingefahrene Triumph.

Grosses Kino.

Salut

Alfan

PS. Wird interessant zu sehen sein, wie RedBull das Ganze hinsichtlich der Fahrer-WM angehen wird.

40 weitere Antworten
Ähnliche Themen
40 Antworten

McLaren und Renault sind momentan eben nicht konkurrenzfähig. Wie schlecht die Autos tatsächlich sind, sieht man wunderschön an Kovalainen und Piquet Junior. Das ändert aber nichts an der Klasse von Alonso und Hamilton.

Dass in einem guten Auto jeder Fahrer siegen kann ist natürlich Humbug, da könnte man jetzt hunderte von Gegenbeispielen bringen.

Zitat:

Original geschrieben von Moselbiker

Dass in einem guten Auto jeder Fahrer siegen kann ist natürlich Humbug, da könnte man jetzt hunderte von Gegenbeispielen bringen.

Ach?!?!?!

Und wer qualifiziert Dich, ein Urteil abzugeben ob ein Fahrer nun gut ist oder nicht?

 

Selbst der beste Fahrer könnte im besten Auto keine guten Leistungen bringen, wenn das Fahrzeug seinem Fahrstil nicht entgegen kommt...

Dann aber von schlechtem Auto oder schlechtem Fahrer zu sprechen ist dann schon sehr vermessen.

 

Bestes Beispiel derzeit bei Red Bull. Das Auto hat durch die letzten updates ein anderes Fahrverhalten bekommen, was Webber mehr entgegen kommt und Vettel nicht so passt.

Trotzdem ist Webber nicht ein besserer Fahrer als am Anfang der Saison und Vettel hat auch nicht abgebaut...

Quelle: Tresen im "Cockpit" aus erster Hand am vergangenen Wochenende ;)

Zitat:

Original geschrieben von Ferris Bueller

Selbst der beste Fahrer könnte im besten Auto keine guten Leistungen bringen, wenn das Fahrzeug seinem Fahrstil nicht entgegen kommt...

Dann aber von schlechtem Auto oder schlechtem Fahrer zu sprechen ist dann schon sehr vermessen.

Hab ich was anderes behauptet? Es ging um die Aussage "Im besten Auto kann jeder gewinnen", die ich in Frage gestellt habe.

Zitat:

Quelle: Tresen im "Cockpit" aus erster Hand am vergangenen Wochenende ;)

Nu aber Butter bei die Fische, ich will Namen hören. :)

Zitat:

Original geschrieben von Moselbiker

Zitat:

Original geschrieben von Ferris Bueller

Selbst der beste Fahrer könnte im besten Auto keine guten Leistungen bringen, wenn das Fahrzeug seinem Fahrstil nicht entgegen kommt...

Dann aber von schlechtem Auto oder schlechtem Fahrer zu sprechen ist dann schon sehr vermessen.

Hab ich was anderes behauptet? Es ging um die Aussage "Im besten Auto kann jeder gewinnen", die ich in Frage gestellt habe.

Sorry, dann habe ich Dich falsch verstanden...

 

Zitat:

Original geschrieben von Moselbiker

Zitat:

Quelle: Tresen im "Cockpit" aus erster Hand am vergangenen Wochenende ;)

Nu aber Butter bei die Fische, ich will Namen hören. :)

Nie und nimmer !!!!

Sonst höre ich künftig ja nichts mehr... ;)

Zitat:

Original geschrieben von Ferris Bueller

 

Bestes Beispiel derzeit bei Red Bull. Das Auto hat durch die letzten updates ein anderes Fahrverhalten bekommen, was Webber mehr entgegen kommt und Vettel nicht so passt.

Trotzdem ist Webber nicht ein besserer Fahrer als am Anfang der Saison und Vettel hat auch nicht abgebaut...

Quelle: Tresen im "Cockpit" aus erster Hand am vergangenen Wochenende ;)

Hi Ferris

Man sollte aber auch nicht vergessen, dass der gute Mark mittlerweile auch nicht mehr ganz so viele Drogen zu sich nimmt (lass es Schmerzmittel gewesen sein) und dass man ihm erst kürzlich das eine oder andere Kilo rostfreien Stahl aus dem Körper rausmontiert hat, was ihn erstens wesentlich leichter ;) und zweitens wohl bedeutend beweglicher/fitter/konzentrierter, in Summe eben schneller hat werden lassen.

Ohne den Bike-Unfall wäre Mark diese Saison von Anfang an gut/besser dabei gewesen.

Wer etwas anderes behauptet, ist Vettel-Fan/-Mechaniker/-Verwandter/-Renningenieur/-Masseur/-Manager/-Sponsor, was an sich auch nichts Schlechtes ist. :cool:

Mark sitzt zum ersten Mal in seiner Karriere in einem siegfähigen Auto. Er hat die Verletzung gut überstanden, hat einen Teamkollegen, der irrsinnigen Druck auf ihn ausübt und ihn zu Beginn regelrecht dominiert (es gibt gute Leute, die da auch schon mal daran zerbrechen) und holt just in dem Moment, in dem der Druck am grössten wird (Top Quali, 1. Pole, bessere Strategie als Brawn, klar schnellstes Auto im Grid, Platz 1 demzufolge Pflicht ohne Aussicht auf eine Entschuldigung, wenn's in die Hosen geht, plus drive thru penalty), seinen ersten GP-Sieg.

Wenn JEDER Deinen ersten Sieg förmlich herbeischreibt, erwartet, voraussetzt, als quasi ungefährdet einstuft .... ist der Druck dermassen gross, dass eine Anhäufung von ungewöhnlichen Fehlern wohl nachvollziehbarer gewesen wäre als dieser ungeheuer kaltschnäuzig eingefahrene Triumph.

Grosses Kino.

Salut

Alfan

PS. Wird interessant zu sehen sein, wie RedBull das Ganze hinsichtlich der Fahrer-WM angehen wird.

am 19. Juli 2009 um 13:20

Hmmm. Also ich für meinen Teil finde, das Alonso sehr gut zu Ferrari passen würde.

Allerdings hoffe ich nicht, das Vettel dort hin wechselt. Es würde seinen Charakter versauen.

MfG.:

Matze

am 21. Juli 2009 um 11:28

Ich hoffe, dass es dazu nicht kommen wird. Zum Einen, Ferrari ist auf dem Weg nach unten, zurück in's Mittelfeld, wo sie vor MSC waren. Da wird ALO keine großen Sprünge mehr machen und könnte genauso gut bei Renault bleiben.

Und, die Fahrerpaarung ALO/VET wäre zwar von dem her wünschenswert, weil es zwei starke Fahrer sind. Aber so unterschiedliche, dass die Ingenieure vor der Wahl stehen. Entweder ein Auto, das auf Alonsos harte, manchmal übertrieben brutale Fahrweise funktioniert, oder eines für Vettels weichen, sehr runden Stil.

Beides geht nicht, und ein Kompromiss bremst beide.

Nachdem ALO der Fahrer mit den mehreren Titeln ist, würde es also wahrscheinlich auf ihn hinauslaufen. Nimmt man dann noch die mindestens 100%, die ALO gibt, wenn er nicht als Nr.2 im Team behandelt wird, gäbe das ein sehr sehr böses Jahr für Vettel... Und das wünsche ich ihm nicht, denn er ist bestimmt ein gutes Talent, das in dieser Konstellation nur völlig verheizt würde.

Dass es ein böses Erwachen für Vettel gäbe ist nun wirklich nicht in Stein gemeisselt ;).

Auf die Saison 2007 braucht man sicher nicht mehr hinzuweisen, da sah Alonso gegen einen Newcomer mit sehr ähnlichem Fahrstil nicht besonders souverän aus. Und das Gerücht man habe ihn von Beginn an benachteiligt glaube ich auch 2 Jahre später nicht weil es einfach jeder Logik entbehrt einen 2-fachen WM für einen Haufen Kohle einzukaufen und ihn dann gegenüber einem Rookie zu benachteiligen.

Er ist ohne Zweifel ein richtig guter Rennfahrer, dennoch ist seine Leistungsfähigkeit schwer einzuschätzen da er bis auf genanntes Jahr stets schwache Teamkollegen hatte. Was hätten ein MSC, Kimi, Massa, Jenson oder Lewis mit dem Renault angestellt? Da fehlt einfach der Maßstab.

Gruss

Toenne

Themenstarteram 28. September 2009 um 10:28

Gerüchte wurden jetzt bestätigt:

 

Ferrari 2010 mit Massa und Alonso

 

Damit gibt es für Vettel kein Ferrari-Cockpit.

So es stimmt wirds bestimmt interessant zu sehen wie sich Alonso endlich mal wieder mit einem richtig starken Teamkollegen auseinanderzusetzen hat. Ab dem wievielten Rennen wird er über Benachteiligung klagen? Wetten werden noch angenommen...:D

Gruss

Toenne

Hallo F1-Fan´s,

 

der Übersichtlichkeit halber bitte ich Euch, die Diskussion hier weiter zu führen: Klick .

 

 

 

 

mfg

invisible_ghost

 

MT-Moderation

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Formel 1
  5. Alonso und Vettel zu Ferrari?