ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Airmatic-Kompressor reparieren

Airmatic-Kompressor reparieren

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 24. August 2014 um 22:23

Hallo Zusammen,

 

wie einige sicherlich mitbekommen hatten, hatte ich bei meinem W211 E320 CDI Probleme mit der Airmatic.

Die Stardiagnose hatte folgende Fehler ausgespuckt:

1. Ausregelzeit beim Füllen des Zentralspeichers zu lang.

2. Das Druckleitungssystem ist undicht

Ich hatte die Druckleitungen so weit es ging geprüft (keine Dichtigkeitsprüfung mit einem Gerät). Die Leitungen schienen dich zu sein.

Es bleib nur noch übrig, dass der Kompressor zwar läuft, aber nicht mehr genug Kompressionsleistung bringt.

Ich war dran und drüber, mir einen neuen Kompressor zu bestellen, ehe ich zufällig einen Beitrag aus England gesehen habe. Hier gibt es diverse Anbieter, die ein Repair-Kit für sämtliche Wabco Airmatic Kompressoren anbieten.

Das Repair-Kit umfasst einen Zylinderkolbenring, zwei Dichtungsringe, 2 neue Schrauben und einige Kabelbinder.

Ich habe mir zusätzlich noch den Ansaugschlauch, den Filter und die 3 Gummipuffer bestellt.

Ich habe alles auf Bildern festgehalten, da mit dem Austausch der Dichtungen sich gute 300-500€ sparen lassen.

Ausbau des Kompressors:

Das ich diesmal den Ausbau auf meinem Parkplatz ohne Hebebühne gemacht habe, bin ich wie folgt vorgegangen:

1. Fahrzeug angeben

2. Vorderrad Link abmontieren

3. Radkastenabdeckung linke Hälfte abmontieren. Hier sieht man auch schon den Kompressor (Bild1)

4. Die Stromstecker und die Druckleitung abmontieren

5. Der Kompressor wird mit 3 Muttern gehalten. Darunter befinden sich jeweils 1 Federbein, damit der Kompressor nicht starr ist.

6. Wenn die Muttern (8er Nuss) gelöst sind, kann man den Kompressor einfach abnehmen

7. Der Kompressor weist auf der Oberseite 2 Torx-Schrauben (30er Torx) auf. Diese Schrauben haben am Gewinde eine Dichtmasse. Vorsicht beim abmontieren. Mir ist eine Schraube gerissen. Ich musste das Gewinde aufbohren. Dabei ich der Block an der Ecke gerissen. Ergo musste ich mir etwas einfallen lassen, damit ich den Block wieder sauber verschliessen kann. Hier bitte vorsichtig sein.

8. Nachdem ihr den Block geöffnet habt, seht einen einen Dichtungsring und den Kolben. Am Kolben ist der Zylinderkolbenring. Diesen leicht auseinanderdrücken und rausholen. Dann den neuen in selbiger Position einsetzen.

9. Wenn irgendwo am Gehäuse Korrosionsrückstände sind, dann diese vorsichtig mit einem Messer entfernen.

10. Nachdem Ihr den Zylinderkolbenring und den Dichtungsring getauscht habt, einfach den Block wieder zusammenbringen und einbauen. Ihr habt nun wieder die volle Leistung von max. 16 bar.

In meinen Bildern seht ihr auch, wie weit der alte Zylinderkolbenring offen war. Hier entweicht natürlich massiv die Luft.

Ich hoffe, mein Beitrag hilft euch weiter und findet Freunde.

Alle_Ersatzteile
Zylinderkolbenring
Geöffneter_Radkasten
+7
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 24. August 2014 um 22:23

Hallo Zusammen,

 

wie einige sicherlich mitbekommen hatten, hatte ich bei meinem W211 E320 CDI Probleme mit der Airmatic.

Die Stardiagnose hatte folgende Fehler ausgespuckt:

1. Ausregelzeit beim Füllen des Zentralspeichers zu lang.

2. Das Druckleitungssystem ist undicht

Ich hatte die Druckleitungen so weit es ging geprüft (keine Dichtigkeitsprüfung mit einem Gerät). Die Leitungen schienen dich zu sein.

Es bleib nur noch übrig, dass der Kompressor zwar läuft, aber nicht mehr genug Kompressionsleistung bringt.

Ich war dran und drüber, mir einen neuen Kompressor zu bestellen, ehe ich zufällig einen Beitrag aus England gesehen habe. Hier gibt es diverse Anbieter, die ein Repair-Kit für sämtliche Wabco Airmatic Kompressoren anbieten.

Das Repair-Kit umfasst einen Zylinderkolbenring, zwei Dichtungsringe, 2 neue Schrauben und einige Kabelbinder.

Ich habe mir zusätzlich noch den Ansaugschlauch, den Filter und die 3 Gummipuffer bestellt.

Ich habe alles auf Bildern festgehalten, da mit dem Austausch der Dichtungen sich gute 300-500€ sparen lassen.

Ausbau des Kompressors:

Das ich diesmal den Ausbau auf meinem Parkplatz ohne Hebebühne gemacht habe, bin ich wie folgt vorgegangen:

1. Fahrzeug angeben

2. Vorderrad Link abmontieren

3. Radkastenabdeckung linke Hälfte abmontieren. Hier sieht man auch schon den Kompressor (Bild1)

4. Die Stromstecker und die Druckleitung abmontieren

5. Der Kompressor wird mit 3 Muttern gehalten. Darunter befinden sich jeweils 1 Federbein, damit der Kompressor nicht starr ist.

6. Wenn die Muttern (8er Nuss) gelöst sind, kann man den Kompressor einfach abnehmen

7. Der Kompressor weist auf der Oberseite 2 Torx-Schrauben (30er Torx) auf. Diese Schrauben haben am Gewinde eine Dichtmasse. Vorsicht beim abmontieren. Mir ist eine Schraube gerissen. Ich musste das Gewinde aufbohren. Dabei ich der Block an der Ecke gerissen. Ergo musste ich mir etwas einfallen lassen, damit ich den Block wieder sauber verschliessen kann. Hier bitte vorsichtig sein.

8. Nachdem ihr den Block geöffnet habt, seht einen einen Dichtungsring und den Kolben. Am Kolben ist der Zylinderkolbenring. Diesen leicht auseinanderdrücken und rausholen. Dann den neuen in selbiger Position einsetzen.

9. Wenn irgendwo am Gehäuse Korrosionsrückstände sind, dann diese vorsichtig mit einem Messer entfernen.

10. Nachdem Ihr den Zylinderkolbenring und den Dichtungsring getauscht habt, einfach den Block wieder zusammenbringen und einbauen. Ihr habt nun wieder die volle Leistung von max. 16 bar.

In meinen Bildern seht ihr auch, wie weit der alte Zylinderkolbenring offen war. Hier entweicht natürlich massiv die Luft.

Ich hoffe, mein Beitrag hilft euch weiter und findet Freunde.

+7
67 weitere Antworten
Ähnliche Themen
67 Antworten

Super find ich toll! Glückwunsch! Hoffe es hält lange!

Themenstarteram 24. August 2014 um 22:28

Das hoffe ich auch. Wenn nicht, repariere ich es erneut :D

Sehr gut! Danke für die Tips.

Vielleicht hilft es, vor dem Öffnen des Kompressors die Schrauben mit Caramba Spray einzusprühen... ;)

So wie es aussieht ist der Ventilgummi des Druckablassventils nicht in dem Repair Kit dabei. Weiß jemand eine Quelle wo man den einzeln bekommen könnte ?

Themenstarteram 25. August 2014 um 9:16

Die Seite vom Druckablassventil ließ sich bei mir nicht öffnen. Ich habe es zwar probiert, wollte allerdings kein Risiko eingehen.

Ist das nicht ein gewöhnlicher Dichtungsring?

Super Anleitung. Vielen Dank.

Hast Du ggf. eine Teileliste mit den Preisen dazu?

Themenstarteram 26. August 2014 um 8:05

Hi DannyA6,

Klaro.

Ich werde heute Abend die Teileliste bereitsellen.

Zitat:

Original geschrieben von DannyA6

Super Anleitung. Vielen Dank.

Hast Du ggf. eine Teileliste mit den Preisen dazu?

Guter Beitrag ! Danke ...

Zitat:

Original geschrieben von RagingBull3482

Die Seite vom Druckablassventil ließ sich bei mir nicht öffnen. Ich habe es zwar probiert, wollte allerdings kein Risiko eingehen.

Ist das nicht ein gewöhnlicher Dichtungsring?

Dann liefere ich zu dem Druckablassventil ein paar Bildchen.

Wie schon geschrieben ist dieser Dichtgummi bei mir undicht und deshalb musste ich einen neuen Kompressor kaufen.

Wenn man die 2 Schrauben löst fällt der komplette Einsatz heraus. Die Feder drückt den Metallkolben mit der Gummidichtung auf den Ventilsitz. Zum Luft ablassen zieht der Elektromagnet den Kolben zurück und die Luft kann aus dem System entweichen. Mit der Zeit drückt sich der Ventilsitz in den Gummi. Dann wird das undicht und es kann kein Druck mehr aufgebaut werden.

Schrauben lösen
Einsatz komplett
Kolben mit Feder
+2
Themenstarteram 3. September 2014 um 9:58

Hi,

Du meintest das? Aber das ist doch der Magnetschalter. Den habe ich natürlich auch aufgemacht.

Da war alles gut.

Aufjedenfall war die Reparatur bei mir erfolgreich :-)

Der Kompressor verrichtet wieder die Arbeit :-)

Zitat:

Original geschrieben von MichaelV12

Zitat:

Original geschrieben von RagingBull3482

Die Seite vom Druckablassventil ließ sich bei mir nicht öffnen. Ich habe es zwar probiert, wollte allerdings kein Risiko eingehen.

Ist das nicht ein gewöhnlicher Dichtungsring?

Dann liefere ich zu dem Druckablassventil ein paar Bildchen.

Wie schon geschrieben ist dieser Dichtgummi bei mir undicht und deshalb musste ich einen neuen Kompressor kaufen.

Wenn man die 2 Schrauben löst fällt der komplette Einsatz heraus. Die Feder drückt den Metallkolben mit der Gummidichtung auf den Ventilsitz. Zum Luft ablassen zieht der Elektromagnet den Kolben zurück und die Luft kann aus dem System entweichen. Mit der Zeit drückt sich der Ventilsitz in den Gummi. Dann wird das undicht und es kann kein Druck mehr aufgebaut werden.

hast du die adress wo du alles bestellt hast

danke

Themenstarteram 4. September 2014 um 23:31

Hier die ausstehende Teileliste:

Gummipuffer: A2113270330

Filter: A2203200069

Ansaugrohr: A2203270000 (gekauft bei airsus.de)

Repair Kit: Bei ebay UK nach Wabco repair kit suchen. Die gibts bei uns in Deutschland leider nicht.

Ich hoffe, das hilft euch weiter.

Alles zusammen kostet ca. 50€ inklusive Lieferung.

Zitat:

Original geschrieben von RagingBull3482

Hier die ausstehende Teileliste:

Gummipuffer: A2113270330

Filter: A2203200069

Ansaugrohr: A2203270000 (gekauft bei airsus.de)

Repair Kit: Bei ebay UK nach Wabco repair kit suchen. Die gibts bei uns in Deutschland leider nicht.

Ich hoffe, das hilft euch weiter.

Alles zusammen kostet ca. 50€ inklusive Lieferung.

danke

tschuldigung, hab nicht zu ende gelesen

ich empfehhle dir auch das "luft-trocknungs-granulat" zu tauschen bzw. im backrohr auszutrocknen

ps

danke für die teilenummern

jetzt kann ich meinen alten revitalisieren

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Airmatic-Kompressor reparieren