ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Airbags komplett deaktiviert bei leuchtender Kontrolleuchte (Mythos?)

Airbags komplett deaktiviert bei leuchtender Kontrolleuchte (Mythos?)

Themenstarteram 29. Juni 2017 um 13:26

Hi,

Wer kennt sie nicht die Aussage: Wenn die Airbagkontrolleuchte leuchtet, ist das ganze System abgeschaltet.

Hab ich auch schon von Werkstattmeistern gehört, kann es aber nicht glauben.

Beispiel: Fahrzeug hat 6 Airbags und der Seitenairbag hat eine Störung (Zündstromkreis hochohmig).

Lösen die restlichen 5 Airbags im Unfallfall aus?

Sollte das softwareseitig verhindert werden, grenzt das ja schon an fahrlässige Tötung.

Beispiel: Fahrer verschiebt den Fahrersitz und unterbricht dadurch die Verbindung zum Seitenairbag, 5 Minuten später fährt er gegen einen Baum und stirbt weil der Fahrerairbag nicht auf ging wegen der Störung.

Daß es natürlich bei Sensorfehlern so ist, ist klar, daher explizit auf "Unterbrechung Zündkreis" von einzelnen Airbags bezogen.

Kennt sich da einer näher aus?

Danke.

PS. Nein, ich will es nicht ausprobieren. :D

Gruß Metalhead

Beste Antwort im Thema

Ach, die von Takata lösen eigentlich immer sehr zuverlässig aus, auch ohne Warnleuchte oder Unfall.

[/Ironi]

Wie steht es denn in der Bedienungsanleitung??

53 weitere Antworten
Ähnliche Themen
53 Antworten

Ach, die von Takata lösen eigentlich immer sehr zuverlässig aus, auch ohne Warnleuchte oder Unfall.

[/Ironi]

Wie steht es denn in der Bedienungsanleitung??

Themenstarteram 29. Juni 2017 um 13:32

Zitat:

@Gedoensheimer schrieb am 29. Juni 2017 um 13:31:52 Uhr:

Wie steht es denn in der Bedienungsanleitung??

Gute Frage ...

EDID: "Die Systeme könnten bei einem Unfall nicht auslösen."

Also ist zu vermuten daß man zumindest bei Opel nicht so bescheuert war ein Auslösen zu verhindern.

Wie ist das bei anderen Herstellern und wo kommt das Gerücht her?

Schon klar, als es nur einen Airbag gab, hat dieser nicht ausgelöst wenn die Kontrolleuchte aufgeleuchtet hat.

Gruß Metalhead

Entscheidend ist wohl ob es ein zentrales Airbagsteuergerät für alle gibt oder ob es unabhängige für einzelne Airbags gibt und ob die dann zusammenarbeiten können müssen.

Wenn alles über ein Steuergerät geht, könnte ich mir vorstellen das das gesamte System gesperrt wird um Fehlauslösungen sicher zu verhindern. Immerhin muss ja erkannt werden ob Seitenaufprall, Frontal, Überschlag usw vorliegen und die entsprechenden Airbags gezündet werden können.

Auch wenn einzelne Geräte zusammenarbeiten müssen, und davon eines gestört ist, wird wohl sicherheitshalber alles blockiert.

Themenstarteram 29. Juni 2017 um 14:05

Zitat:

@kasemattenede schrieb am 29. Juni 2017 um 14:00:54 Uhr:

Entscheidend ist wohl ob es ein zentrales Airbagsteuergerät für alle gibt oder ob es unabhängige für einzelne Airbags gibt und ob die dann zusammenarbeiten können müssen.

Wenn alles über ein Steuergerät geht, könnte ich mir vorstellen das das gesamte System gesperrt wird um Fehlauslösungen sicher zu verhindern. Immerhin muss ja erkannt werden ob Seitenaufprall, Frontal, Überschlag usw vorliegen und die entsprechenden Airbags gezündet werden können.

Auch wenn einzelne Geräte zusammenarbeiten müssen, und davon eines gestört ist, wird wohl sicherheitshalber alles blockiert.

Durch einen unterbrochenen Zündkreis wird niemals eine Fehlauslösung zustande kommen.

Wie gesagt, bei Sensorfehlern (die einen Aufprall erkennen) ist das völlig klar.

Es gibt Fahrzeuge mit mehr als einem Airbagsteuergerät?

Gruß Metalhead

Ich hatte mir diese Frage auch schon mal gestellt und bin nach reiflicher Überlegung zum Schluss gekommen, dass nur die Entwickler eine eindeutige Antwort geben können. Sicher werden sie bei einem solchermaßen wichtigem System versuchen, im Fehlerfall soviel Funktion wie möglich aufrechtzuerhalten. Aber wie weit ihnen das unter den Umständen der jeweils konkreten Architektur gelingt, kann man als Außenstehender nicht ehrlich beantworten.

Themenstarteram 29. Juni 2017 um 17:00

Zitat:

Sicher werden sie bei einem solchermaßen wichtigem System versuchen, im Fehlerfall soviel Funktion wie möglich aufrechtzuerhalten.

So würde ich das auch programmieren (würde sogar die Zündspannung an den defekten anlegen, was soll passieren außer daß er nicht zündet, wenn es nur außer der Messwertvorgabe ist, kann der Airbag immer noch zünden).

Zitat:

@markuc schrieb am 29. Juni 2017 um 16:08:18 Uhr:

Aber wie weit ihnen das unter den Umständen der jeweils konkreten Architektur gelingt, kann man als Außenstehender nicht ehrlich beantworten.

Doch, ein unterbrochener Zündkreislauf hat keine Auswirkungen auf die anderen Airbags, wie sollte das auch passieren können?

Vielleicht weiß da ja jemand was näheres.

Gruß Metalhead

Moderne Systeme können bei Fehlern in einem Bag, trotz leuchtender Warnlampe die anderen Bags zünden.

 

Auch reicht EIN Sensorfehler nicht, die Bags einfach mal so los gehen zu lassen! Immer sind mehrere Daten erforderlich! (Beschleunigungssensor muss schon eine entsprechend wirkende Kraft melden, damit ein defekter Sensor hinter der Stoßstange zur Zündung reicht! Ohne 2. Bestätigung, geht erstmal nur die Lampe an und meldet Fehler! Kommt ein 2.er "Melder" hinzu, kann es zur Fehlzündung kommen.)

 

MfG

SRS Systeme sind etwas komplexer.

Und es gilt der Grundsatz, bevor es zu einer Fehlzündung kommen kann, System deaktivieren.

Da nicht jeder Hersteller und jedes Modell mit ein und dem selben System ausgestattet ist, kann man keine Pauschale aussage treffen.

Und da die Kontrolleuchte einem nicht den genauen Defekt und dessen Auswirkungen mitteilt, wurde das ganze eben etwas vereinfacht: Ätschbagkontrolllämpchen leuchtet = Ätschback ohne Funktion

Was bei welchem Fehlerbild noch funktionieren könnte oder nicht, kann einem nur die Frau Ingeneur und der Herr Programierer mitteilen diese Informationen haben in der Regel nicht einmal die Vertragswerkstätten.

Denn in Regel gibt es noch einen zweiten Grundsatz, wenn ein Fahrzeug mit einem defekt an einem Rückhalte/Sicherheitssystem in der Werkstatt auftaucht sollte das Fahrzeug erst die heiligen Hallen verlassen wenn dieser Fehler behoben ist.

Und Johnes, die Hersteller gehen wieder weg von den Aufprallsensoren hinter den Stoßfängern und es laufen heute noch Autos vom Band welche nur einen Sensor für den Aufprall besitzen.

Sie gehen weg davon...

 

Muss ich jetzt in die Werkstatt, die Teile ausbauen lassen? (Oder ist meine Aussage auf die aktuell vorhanden Fahrzeuge anwendbar?)

 

MfG

Müssen tust du gar nichts, Deutschland ist ja ein fast freies Land.

Ob das auf deine[/] Fahrzeuge anwendbar ist entzieht sich meiner Kenntnis, nur liest sich die Aussage so pauschalisiert, das dies bei allen Fahrzeugen so wäre.

Grundsätzlich ist es so, dass wenn die Airbagleuchte leuchtet, die gesamte Airbaganlage abgeschaltet wird, incl. Gurtstraffern & Co.

Zitat:

Sollte das softwareseitig verhindert werden, grenzt das ja schon an fahrlässige Tötung.

Abgesehen davon dass die wenigsten Unfälle zum Tot führen, egal ob mit oder ohne Airbag, ist der Fahrer für den ordentlichen technischen Zustand seines Fahrzeuges verantwortlich. Wie weit er mit einem defekten Airbagsystem fährt, liegt ja in seiner Verantwortung.

Vieleicht solltest du mal den Vorschlag an die EU Kommission machen, dass ein Auto ab erleuchten der Airbaglampe nach max. 2km Zwangsabgeschaltet wird.

Lg, Mark

Der kein Auto mit Airbags besitzt.

Themenstarteram 30. Juni 2017 um 18:07

Zitat:

@Mark-86 schrieb am 30. Juni 2017 um 17:40:37 Uhr:

Grundsätzlich ist es so, dass wenn die Airbagleuchte leuchtet, die gesamte Airbaganlage abgeschaltet wird, incl. Gurtstraffern & Co.

Quelle???

Das wäre an Dummheit nicht zu überbieten und ich glaube nicht daß irgendein Hersteller das so gelöst hat (mein Handbuch impliziert ja etwas anderes).

Gruß Metalhead

Zitat:

Quelle???

Das wäre an Dummheit nicht zu überbieten und ich glaube nicht daß irgendein Hersteller das so gelöst hat (mein Handbuch impliziert ja etwas anderes).

Gruß Metalhead

Stand der Technik 2013, ist mein Schulungsstand. Mag sein, dass sich die letzten Jahre was geändert hat, aber bis 2013 als ich auf der letzten Airbagschulung war, war das so.

Das hat auch nix mit "Dummheit" zu tun, sondern sehr wohl seine Gründe...

Klingt für mich auch irgendwie nachvollziehbar. Sollte garkeiner auf die Idee kommen mit leuchtender Airbagleuchte rumzufahren weil er denkt wird schon trotzdem funktionieren.

 

Aber gesichert weiß man es nicht oder?

 

Schon eine interessante Frage.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Airbags komplett deaktiviert bei leuchtender Kontrolleuchte (Mythos?)