ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. AHK nachrüsten am Vectra C

AHK nachrüsten am Vectra C

Themenstarteram 5. August 2006 um 14:49

Hallo,

meine Eltern hätten an Ihrem Vectra C gerne eine starre AHK, nun stellt sich die Frage, wie problematisch der Einbau ist, sollte man diesen lieber einer Fachwerkstatt überlassen oder ist er selbst machbar? Welche Probleme stellen sich (Anschluss des ESatzes an die Elektrik?)

Hat vielleicht schon jemand von euch Erfahrung mit der Nachrüstung? Die Suche gab mir leider keine Auskunft!

Wäre super wenn jemand mal ein paar Tipps geben könnte, vielleicht hat sie auch jemand einbauen lassen, wieviel hat euch das ca. gekostet? Meine Anrufe in freien Werkstätten waren leider vergeblich, da es dort hieß, man müsste sich das erst alles "anschauen". Zuviel auf Aufwand für einen Kostenvoranschlag meiner Meinung nach.

Danke euch schonmal! :-)

PS: Gruß aus dem VW Forum :-D

Ähnliche Themen
20 Antworten

Schau mal bei www.rameder.de vorbei. Dort kann man auch Anbauanleitungen anschauen. Im Anhang findest Du ein Beispiel.

Gruß Achim

Themenstarteram 5. August 2006 um 16:01

Vielen Dank, scheint ja doch nicht sooo schwer zu sein. Wenn jetzt noch einer nenn Werkstatteinbaupreis kennt wär ich glücklich. :-)

Ich würde es selber machen.

Würde so eine Stunde in der Werkstatt mit zum Teil 2 Mann rechnen und das bei 100 Euro Stundenlohn.

Habe bisher zweimal eine montiert und nie Probleme gehabt, brauchst nur nen 2. Mann, da das Ding doch ganz schön schwer ist.

Würde euch aber zur Abnehmbaren raten, schon wegen Wiederverkauf und schöner aussehen tuts auch.

Grüße

Holger

Ja genau eine abnehmbare von Westfalia z.B. da sieht man gar nichts nicht mal die Steckdose.

Habe meine einbauen lassen, hat inklusiv abnehmbare Kupplung ca. 850.-Euronen gekostet (allerdings beim Fahrzeugkauf so eingehandelt). Aber Kolege Nachbar (ist Schrauber bei einer freien Werkstatt) meinte, jederzeit selber machen Anleitung top ausführlich und total easy zu montieren...

Ich hab mir die von Opel nachträglich einbauen lassen ,kosten über alles 900Euren.Abnehmbar

Allerdings muss ein Relais gestesteckt werden und auch mit Tech2 die AHK einprogrmmiert werden.Sonst wirsd du mit der Beleuchtung schwierigkeiten haben.

Ein guter FOH schaltet dir die AHK auch umsonst frei.

Würde auch eine abnehmbare AHK nehmen.

Habe meine bei rameder bestellt, von unten gesteckt, nicht sichtbar, keine Änderung am Stoßfänger notwendig. Kosten 340 € inkl. Versand. Selbstanbau knapp 2 Stunden ohne Probleme. Freischaltung auch kein Problem.

Eine abnehmbare AHK muss es am Vectra absolut nicht sein:

Der Kugelkopf der starren ist mit zwei 19er Schlüsseln

in weniger als 1 Minute demontiert, danach lässt sich

die Steckdose unsichtbar hinter der Heckblande

verstecken. Das einzige, was man noch sieht, sind die

beiden etwa 1 cm breiten Aufnehmer des Kugelkopfs,

die unter der Heckabschlussblende zu sehen sind.

Man sieht also fast nichts, bzw. muss schon genau hinsehen.

Kupplung: 120€, E-Satz 13 polig 60€

Einbau: Vier vorgekörnte Löcher 17/18mm in das

Bodenblech des Kofferraums bohren, der Rest ist

vorbereitet. Dauer: max. 2h

Beim FL Vectra braucht auch nix mehr freigeschaltet werden,

alles läuft auf Anhieb.

Weiterer Vorteil der starren AHK: Demontiert man sie nicht

und jemand fährt hinten drauf, gibt es keinen Ärger, wie es

ihn mit einer nicht demontierten abnehmbaren geben kann.

am 7. August 2006 um 20:15

Hallo!

Ich möchte bei meinem Caravan auch eine abnehmbare AHK nachrüsten. Nun stehe ich vor dem Problem hinten links diese Antidröhnmatte runterzubekommen, die da innen bombenfest eingeklebt ist. DIese ist nur links angebracht. Wie habt ihr die runtergekriegt, OHNE den Lack zu ruinieren???

Vielen Dank für eure Tips!

Viele Grüße,

ernie2006

Hallo ernie2006,

habe den Bereich der entfernt werden muß Angezeichnet und dann mit einem Schraubendreher leicht angeritzt. Dann die Antidröhnmatte mit dem Heißluftföhn erwärmt (den zu entfernenden Bereich) und mit einem Holzkeil abgeschabt. Nur so stark erwärmen bis sie etwas weich wird. Seitenwandverkleidung war ausgebaut.

Gruß

Signumfahrer

am 8. August 2006 um 19:35

Hallo Signumfahrer,

genauso hatte ich mir das auch geplant. Ich hab damals bei meinem A Vectra auch schon ne AHK nachgerüstet da war das son ganz weiches Moosgummi, aber bei dem Caravn ist das ja ein bretthartes Zeug.... :-)

Wie lange hast du denn gebraucht um alles wegzuschaben?

Was mich noch interessieren würde: hat schon ein Vectra C Caravan Besitzer ne AHK nachgerüstet OHNE die Stoßstange zu demontieren?

Viele Grüße,

Holger

Hallo ernie2006,

beim Signum musste ich diese Matte nur auf der linken Seite entfernen. Hat nicht mehr als 3 Minuten gedauert. Die Matte ist eine Bitum-Matte (eine Art von Teer). Wenn man sie zu stark erwärmt wird das Zeug flüssig. Darum nur so stark erwärmen bis es so weich ist wie “gekautes“ Kaugummi. Ich habe es so gemacht dass ich beim Erwärmen am Rand mit dem Holzkeil/Holzbrettchen geschabt hatte und so die richtigen Zeitpunkt erwischt. Wenn es zu warm ist schmiert das Zeug, bei der richtigen Temperatur geht es aber super ab. Reste können mit Teer-Entferner sauber entfernt werden.

Wenn du die Opel-Teilenummer vom Einbausatz hast kannst Du HIER die Original-Opel Einbauanleitung finden.

Gruß

Signumfahrer

Zitat:

Original geschrieben von Luanne

Eine abnehmbare AHK muss es am Vectra absolut nicht sein:

Beim FL Vectra braucht auch nix mehr freigeschaltet werden,

alles läuft auf Anhieb.

..dann hat das FL ja "plug and play"! Tolles Auto! :D

Gruß Robinsohn

am 10. August 2006 um 10:11

Mal noch ne Frage...

Habe gestern den Westfalia-AHK-Satz geliefert bekommen, mal abgesehen dass er im Vergleich zu meinem damaligen Vectra A AHK Satz mindestens 3-mal so schwer ist..(super für den spritverbrauch :-) ) ist mir aber aufgefallen dass genauso wie bei meinem alten Satz die Lackierung nicht besonders pralle ist. Bereits an dem neuen Satz sind blanke Stellen vorhanden. Meine alte Kupplung war nach wenigen Jahren auch ordentlich verrostet. Dies will ich für den neune Wagen definitiv vermeiden. Ich habe auch z.B. keinen Bock mit Opel bei eventuellen Rostproblemen am Auto rumzudiskutieren bezüglich der Rostgarantie...

Wie seid Ihr vorgegangen? Nochmal Rostschutz drüber gemacht??

Viele Grüße,

Holger

Deine Antwort
Ähnliche Themen