ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. AGR Ventil ausbauen..festgebacken?

AGR Ventil ausbauen..festgebacken?

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 4. November 2014 um 19:55

Hallo Leute,

habe mein AGR Ventil durch Stilllegen getestet und festgestellt das es defekt ist. (AKQ, 1.4)

Nun möchte ich es ausbauen und erneuern. Leider bekomme ich das Rohr, welches zur Drosselklappe geht, nicht vom AGR Ventil ab. Ich kann die Mutter lösen aber irgendwann ist das Gewinde zu Ende und das Rohr steckt immer noch drin. Gibt es einen besonderen Trick? Muss ich Gewalt anwenden? Wer hat das Ding schonmal ausgebaut?

Dankeee

Ähnliche Themen
29 Antworten

Hallo Moritz,

könnte sein, dass dieser Zylinder 1 ein zu mageres Gemisch bekommt. Mal die Einspritzventile tauschen.

Es ist auch möglich, dass der Fehler in der Zündanlage liegt. Aber die weisse Kerze ?? Tausche mal zur Probe einfach die Kerze aus ...... hast bestimmt noch eine alte Kerze.

Ist beim Fehlerspeicher auslesen etwas angezeigt worden ? Vergleiche mal alle 4 Kerzen, alle mit dem gleichen Wärmewert ..... gleicher Typ ?

Gruß Hans

Themenstarteram 2. Januar 2015 um 22:55

Fehler in der Zündanlage? In wie fern?

Habe jetzt alle Zündkabel bestellt, ich hoffe es liegt daran.

Aber kann die weiße Kerze einen Zusammenhang mit dem Ruckeln haben??

Der Fehlerspeicher hat kein Ergebnis gebracht, glaube die Herren hatten aber ein Problem mit dem Diagnosegerät. Es hätten auf jeden Fall Fehler drin sein müssen, da ich in letzter Zeit ja öfters mal Stecker vom AGR usw abgezogen habe.

Die Kerzen sind alle gleich und 15 tkm alt.

Hallo,

wenn das Kerzengesicht weiss ist, deutet es darauf hin, dass

a.) der Wärmewert der Z-Kerze nicht richtig gewählt ist ..... könnte auch ein Fehler der Z-Kerze sein, oder

b.) das Gemisch zu mager, also zu kraftstoffarm ist.

c.) auch ein nicht korrekt arbeitendes Einlassventil des 1. Zylinders ( Hydro-Stössel ) ein Gemisch abmagern kann. ( Kompressionsprüfung )

Dieser Kraftstoffmangel lässt dann Fehlzündungen entstehen, welche in jedem Falle im Fehlerspeicher abgelegt werden.

In erster Linie könnte das Einspritzventil fehlerhaft arbeiten. Wenn die Ansteuerung vom Motorsteuergerät fehlerhaft sein sollte, wird ebenfalls ein Fehlercode im Fehlerspeicher abgelegt. Selbst wenn die vom Einspritzventil abgebene Kraftstoffmenge, wegen fehlerhaft arbeitendem Einspritzventil, zu gering ist, müsste ein Fehlercode im Fehlerspeicher abgelegt werden. Also, Fehlerspeicher auslesen sagt Dir ob es an der Zündanlage oder an der Einspritzung liegen kann.

Deshalb regte ich an, mal einfach die Zündkerze des 1. Zylinders mit einer gebrauchten Zündkerze ( oder auch eine neue Zündkerze ) zu tauschen. Dies ist erst mal der billigste Weg. Sollte es die Zündkerze selbst gewesen sein, bist Du schon einen Schritt weiter ( Fehler in der Zündkerze ).

Sollte der Motorlauf dann weiterhin mit Aussetzern gemischt sein, dann das Einspritzventil mal tauschen, z.B. Zylinder 1 mit Zylinder 3. Wandert dann das weisse Zündkerzengesicht mit, dann ist es das Einspritzventil ...... musst natürlich einige Kilometer fahren.

Ist die vom Einspritzventil abgegebene Menge Kraftstoff normal, also nicht fehlerhaft, wäre bei Aussetzern

durch die Zündanlage das Kerzengesicht nass bis verrusst.

Werkstätten können die vom Einspritzventil abgegebene Menge Kraftstoff messen und vergleichen ob es defekt ist.

Gruß Hans

Themenstarteram 3. Januar 2015 um 14:29

Heute habe ich mal weitere Prüfungen durchgeführt:

Zündkabel, Zündtrafo usw. von dem ganzen Plastigzeug freigelegt und mit Wasser abgesprüht. Im kalten Zustand nichts fest zustellen. Als der Motor langsam warm wurde konnte man teilweise ein klacken hören, vermutlich aus Richtung Zündtrafo. Diesen habe ich nun auch bestellt, da entweder hier oder bei den Kabeln irgendwo, thermisch bedingt, der Zündfunke abhaut.

Des Weiteren ist mir aufgefallen, dass an dem Zündkerzenschacht des 1. Zylinders das dort stehende Wasser geblubbert hat. Ich vermute hierher kommt die weiße Kerze.

Zündkerzenschacht und Auflagefläche habe ich gereinigt aber er drückt immer noch minimal raus, wahrscheinlich ist die Dichtung der Kerze beschädigt.

Also warte ich jetzt erstmal auf die Kabel usw. und wenn dann der Fehler behoben ist bekommt er noch ein paar Kerzen :D

Das liest sich nicht gut. Du bist sicher, dass die Z-Kerzendichtung nicht mehr richtig abdichtet ??

Rausdrehen und nachsehen, was mit dem Dichtring ist. Normalerweise wenn die Kerze rausgedreht wurde und wieder rein gedreht wird, dichtet sie einwandfrei ab ( Anzugsdrehmoment 30 Nm )

Wenn die Z-Kerze raus ist, mal genau hinsehen ob der Zylinderkopf in diesem Bereich keinen Riss hat. Oder ist u.U. das Z-Kerzenloch-Gewinde defekt ?. Mit Lupe und viel Licht nachsehen.

Normalerweise lässt sich die Zündkerze .... in kaltem Zustand des Motors und der Z-Kerze .... mit der Hand fast bis zum Anschlag eindrehen.

Gruß Hans

 

Themenstarteram 3. Januar 2015 um 16:43

Ich denke die Dichtung der Zündkerze ist hinüber. Man kann auch Unebenheiten erkennen.

Ich weis nur leider nicht wie ich am besten die Dichtfläche im Zündkerzenschacht reinigen kann. Hast du eine Idee??

Der ZK hat keinen ersichtlichen Riss und das Gewinde ist auch unbeschädigt.

Gruß

Das ist schon mal gut, wenn Du keinen Riss entdeckt hast und das Gewinde offensichtlich ok ist.

Schnitze Dir einen Korken zurecht, welchen Du dann ..... wenn Du dran kommst ..... in das Zündkerzenloch "einschraubst". Dann Caramba oder WD40 mässig einsprühen, einwirken lassen und mit einem Schraubendreher, umwickelt mit einem Lappen, das Ganze dann aufnehmen. Ist eine Fummelei.

Vielleicht, wenns geht, noch ausblasen. Wenn Du keine Möglichkeit hast, hilft auch eine Ballpumpe .... damit gehts zur Not. Korken mit Gefühl dann wieder aus dem Kerzenloch rausdrehen. Und dann nochmal mit dem Lappen und Schraubendreher "nachwischen"

Gutes Gelingen

Gruß Hans

Themenstarteram 4. Januar 2015 um 11:54

Mit dem Korken hört sich nach einer super Idee an, das werde ich so ausprobieren.

Ausblasen ist kein Problem, Kompressor usw habe ich alles.

Ich werde berichten ob alles geklappt hat.

Gruß

Themenstarteram 7. Januar 2015 um 14:37

Kurzer Zwischenbericht:

Zündautomat ist angekommen und habe ich eingebaut. Dabei habe ich an dem alten Automat und an einem Zündkabel Rückstände von Wasser entdeckt (siehe Fotos). Hier scheint wohl der Funken abzuhauen ;) Konnte aber nicht feststellen ob die Beschädigung am Kabel oder Zündautomat liegt, daher warte ich noch bis die neuen Kabel und Kerzen kommen und mache erst dann eine Probefahrt.

Img-20150107-142636
Img-20150107-142722

Hallo Moritz,

in der Tat ist es so, dass der Pin im Zündtrafo abgebrannt ist. Wenn der neue Zündtrafo und die Zündkabel eingebaut sind, dann schnurrt Dein Lupo wieder. Merkwürdig finde ich, dass im Fehlerspeicher kein Fehler - Zündaussetzer - abgelegt ist. Nach Tausch der Kabel und des Zündtrafos bitte den Fehlerspeicher auf jeden Fall löschen lassen.

Der grünliche Belag im Stecker ist der verbrannte ( verdampft durch die Hochspannung ) Kontakt im Zündtrafo. Vergleiche mal diesen Stift im Zündtrafo mit den restlichen 3 Stiften ..... der Unterschied fällt sofort auf. Bitte Lupe und viel Licht benutzen.

Berichte bitte weiter.

Gruß Hans

Themenstarteram 10. Januar 2015 um 16:42

Mit dem neuen Zündkabel läuft der Lupo wieder hervorragend. Jetzt muss ich mich nur noch um die Zündkerzen kümmern, aber auch dazu werde ich berichten.

Hallo zusammen,

bei meinem Lupo 1,0 geht immer die Checklampe an. Lt. Werkstatt soll ich das AGR Ventil reinigen. Wo genau sitzt dieses Teil bei meinem Lupo? Ich finde es nicht??

Vielen Dank

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'AGR Ventil ausbauen' überführt.]

Hallo,

wenn Du diesen Thread aufrufst, findest Du weiter unten unter - ähnliche Themen - einiges was Dir weiter hilft. Ansonsten mal hier im Forum nach AGR-Ventil googeln.

Gruß Hans

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'AGR Ventil ausbauen' überführt.]

Hallo,

eine Frage habe ich noch: Hat die Werkstatt u.U. die Fehlerspeicher ausgelesen ? Oder nur die "Glaskugel" befragt. Das Aufleuchten der gelben Leuchte ( MIL ) kann sehr viele abgasrelevante Fehler bedeuten. Liegt ein Ausdruck der Fehlercodes vor ? Wenn nicht,

Fehlerspeicher auslesen lassen, Ausdruck sämtlicher Fehlercodes hier im Forum einstellen, dann wird man weiter sehen.

Gruß Hans

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'AGR Ventil ausbauen' überführt.]

Ja da stand abgasrückführung zu gering

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'AGR Ventil ausbauen' überführt.]

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. AGR Ventil ausbauen..festgebacken?