ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. AdBlue im Dieseltank

AdBlue im Dieseltank

Mercedes
Themenstarteram 26. Juni 2016 um 14:32

Moin zusammen,

leider ist mir ein mehr als bescheuertes Mißgeschick passiert. Ich habe bei einem Mietfahrzeug (Mercedes Benz 816 Bj. 2014 ) ca. 10 Liter AdBlue in den Dieseltank gekippt. So ist das wenn man nach etlichen Jahren mal wieder LKW fährt und dann auch noch unvollständige Infos an der Tanke bekommt...

Ich bin dann noch ca. 2 km zum Platz des Anbieters gefahren und dann ging das Fahrzeug auch schon aus. Der Motor drehte aber noch.

Nun habe ich die Rechnung über 7500,- Euro bekommen !?!

Der Schaden wurde durch eine MB Vertragswerkstatt behoben. Lt dieser Rechnung wurde ein Festpreispaket zu Grunde gelegt und wohl die gesamte Kraftstoffanlage ausgetauscht. Selbst Leitungen wurden komplett erneuert... Aus der Rechnung sind keinerlei Preise für Teile oder Leistungen ersichtlich.

Meine Frage an Euch: Ist diese Vorgehensweise normal? Ist es nicht eher so, daß die Teile gereinigt und durchgespült werden? Was mich auch stutzig macht, ist die lange Werkstattzeit von 13 Tagen. So lange braucht meine Werkstatt nicht mal, wenn sie für meinen alten Volvo Teile aus Schweden ordern muß...

Wäre schön, wenn mir jemand mit meinen Fragen weiterhelfen könnte.

Schönen Restsonntag

Pergamon

Beste Antwort im Thema
am 26. Juni 2016 um 16:48

...was hätte da wohl ein alter Diesel von vor 10, 20 oder 30 Jahren mit den paar Literchen Ad blue gemacht. Ich vermute mal, wenn überhaupt ein wenig gehustet und den Mist einfach in Form von ein paar Rauchwölkchen über den Auspuff entsorgt.

Man ist das immer eine Freude, wenn ich den alten luftgekühlten 5 Zylinder Deutz von unserm Bagger BJ 1989 ohne all den Elektronik-Mist anschmeiße, der vor Lebensfreude aufjault und ein paar kleine Rußwölkchen zum Gruße gen Himmel schickt.

49 weitere Antworten
Ähnliche Themen
49 Antworten

Vermutlich ist die Kiste noch in der Garantiezeit und dann ist nach Vorgaben des Herstellers zu arbeiten, oder die Werkstatt riskiert bei einem Schaden am Einspritzsystem oder Motor in Zukunft selbst zahlen zu dürfen.

Wird das gleiche Vorgehen sein als wenn Benzin getankt wird, da schreiben praktisch alle Hersteller den kompletten Austausch aller Komponenten vor. Also Injektoren, Pumpe und das komplette Kraftstoffsystem mitsamt allen Leitungen und dem Tank.

Mein Händler, wenn auch PKW, findet aus wirtschaftlicher Sicht Schade das ein Fehlbetankungsschutz für den Sprit entwickelt wurde, waren diese Fehlbetankungen doch ein gutes Geschäft.

Und da sind Wir beim Knackpunkt. Wenn man schon so bescheuertes wie das Adblue entwickelt sollte man auch für Einfüllstutzen sorgen die nicht vertauscht werden können.

Zurück zum Thema, lass Dir die Vorgabe von Mercedes geben, wenn dort tatsächlich dieses Komplettpaket gefordert wird kommst Du um die Kosten wohl nicht rum.

Dann hast du noch Glück gehabt,bei uns ist das einem Fahrer passiert,es wurde alles getauscht,samt Tank ausgewaschen wir hatten danach enorme Probleme mit den Dieselfilter dauerte 14 Tage bis er wieder lief ohne jeden Tag Filter zuwechseln.

am 26. Juni 2016 um 16:48

...was hätte da wohl ein alter Diesel von vor 10, 20 oder 30 Jahren mit den paar Literchen Ad blue gemacht. Ich vermute mal, wenn überhaupt ein wenig gehustet und den Mist einfach in Form von ein paar Rauchwölkchen über den Auspuff entsorgt.

Man ist das immer eine Freude, wenn ich den alten luftgekühlten 5 Zylinder Deutz von unserm Bagger BJ 1989 ohne all den Elektronik-Mist anschmeiße, der vor Lebensfreude aufjault und ein paar kleine Rußwölkchen zum Gruße gen Himmel schickt.

Da an den alten Motoren auch schon Einspritzpumpen festgerostet sind wenn nur zuviel Wasser im Diesel war, gehen die Pumpen und Düsen bestimmt auch fest wenn Ad-Blue im Tank ist. Vielleicht nicht sofort, aber schaden nimmt das Einspritzsystem bestimmt.

Themenstarteram 26. Juni 2016 um 17:07

Genau so sehe ich das... Ich denke mal, daß das AdBlue Zeug schwerer als Diesel ist und sich direkt auf den Weg in Richtung Pumpe gemacht hat... Aber alles in allem war's einfach meine Unachtsamkeit. Passiert bestimmt kein zweites mal...

Zitat:

@gast356 schrieb am 26. Juni 2016 um 16:48:27 Uhr:

...was hätte da wohl ein alter Diesel von vor 10, 20 oder 30 Jahren mit den paar Literchen Ad blue gemacht. Ich vermute mal, wenn überhaupt ein wenig gehustet und den Mist einfach in Form von ein paar Rauchwölkchen über den Auspuff entsorgt.

Man ist das immer eine Freude, wenn ich den alten luftgekühlten 5 Zylinder Deutz von unserm Bagger BJ 1989 ohne all den Elektronik-Mist anschmeiße, der vor Lebensfreude aufjault und ein paar kleine Rußwölkchen zum Gruße gen Himmel schickt.

Themenstarteram 26. Juni 2016 um 17:09

Ja, das ist denkbar. aber das ganze Treibstoffsystem austauschen... Selbst die Rückführleitung wurde ausgetauscht...

Zitat:

@Zoker schrieb am 26. Juni 2016 um 17:02:59 Uhr:

Da an den alten Motoren auch schon Einspritzpumpen festgerostet sind wenn nur zuviel Wasser im Diesel war, gehen die Pumpen und Düsen bestimmt auch fest wenn Ad-Blue im Tank ist. Vielleicht nicht sofort, aber schaden nimmt das Einspritzsystem bestimmt.

am 26. Juni 2016 um 17:09

Ohne das Fahrzeug noch zu starten hätte sogar eine Privathaftpflicht für den Schaden aufkommen müssen.

http://www.n-tv.de/.../...ahlt-bei-falschem-Tanken-article7776001.html

Themenstarteram 26. Juni 2016 um 17:11

Danke für Deinen Tipp und ja, ich schätze das genau das (Garantie / Vertragswerkstatt) der Fall ist.

Zitat:

@Sir Donald schrieb am 26. Juni 2016 um 14:40:40 Uhr:

Vermutlich ist die Kiste noch in der Garantiezeit und dann ist nach Vorgaben des Herstellers zu arbeiten, oder die Werkstatt riskiert bei einem Schaden am Einspritzsystem oder Motor in Zukunft selbst zahlen zu dürfen.

Wird das gleiche Vorgehen sein als wenn Benzin getankt wird, da schreiben praktisch alle Hersteller den kompletten Austausch aller Komponenten vor. Also Injektoren, Pumpe und das komplette Kraftstoffsystem mitsamt allen Leitungen und dem Tank.

Mein Händler, wenn auch PKW, findet aus wirtschaftlicher Sicht Schade das ein Fehlbetankungsschutz für den Sprit entwickelt wurde, waren diese Fehlbetankungen doch ein gutes Geschäft.

Und da sind Wir beim Knackpunkt. Wenn man schon so bescheuertes wie das Adblue entwickelt sollte man auch für Einfüllstutzen sorgen die nicht vertauscht werden können.

Zurück zum Thema, lass Dir die Vorgabe von Mercedes geben, wenn dort tatsächlich dieses Komplettpaket gefordert wird kommst Du um die Kosten wohl nicht rum.

Zitat:

@Sir Donald schrieb am 26. Juni 2016 um 14:40:40 Uhr:

Und da sind Wir beim Knackpunkt. Wenn man schon so bescheuertes wie das Adblue entwickelt sollte man auch für Einfüllstutzen sorgen die nicht vertauscht werden können.

Wie kann man denn die Stutzen vertauschen!? AdBlue Tankdeckel sind doch farblich markiert, ebenso wie die Pistolen dafür es auch sein sollten. Dazu kriegt man doch beim Vermieter eine Einweisung, außer man meint man weiß schon alles.

Ebenso ist es schon öfter passiert, das Leute beim Atego Öl ins Kühlwasser und umgekehrt gekippt haben, obwohl die Deckel farblich markiert sind und auch Symbole drauf haben. Hatten letztens gerade wieder einen von ner Baumaschinenvermietung, der Motoröl im Kühlwasser hatte, weil der Mieter zu doof zum Gucken war. Anleitungen lesen ist ja auch Quatsch. Das hat Tage gedauert, das durchzuspülen.

Es handelt sich auch beim Atego um ein mit Druck beaufschlagtes Kraftstoffsystem. Da müssen alle Kraftstoffführenden Teile neu, das kriegt keiner wieder sauber und der Wasseranteil des AdBlue ist für das Kraftstoffsystem nicht das Beste.

am 28. Juni 2016 um 7:26

Ein Missgeschick kann ja jeden mal passieren aber dann noch loszufahren ist klar Vorsatz und da zahlt keine Versicherung.

Zitat:

@GT-Liebhaber schrieb am 27. Juni 2016 um 20:33:50 Uhr:

 

Wie kann man denn die Stutzen vertauschen!? AdBlue Tankdeckel sind doch farblich markiert, ebenso wie die Pistolen dafür es auch sein sollten. Dazu kriegt man doch beim Vermieter eine Einweisung, außer man meint man weiß schon alles.

Offensichtlich gar kein Problem, Farben sind eh keine gute Idee.

Die Hersteller sollten sich mal mit Poka Yoke beschäftigen

Brauchen sie nicht. Alle Deckel, die ich so kenne sind farblich markiert, beschriftet, mit Symbolen versehen und von unterschiedlicher Größe und Ausführung.

 

Mehr geht nicht...

Hallo,

der Atego hat eine Common Rail Einspritzung.

Wärst Du nicht gefahren wäre es viel Billiger gewesen!

Hier muss nach Vorgabe von MB alles getauscht werden, von den Kraftstoffleitungen bis hin zur Hochdruckpumpe, die sicherlich schon gefressen hat, und den Injektoren.

Lass Dir von der Werkstatt eine genaue auflistung geben, bestehe darauf!

Gruß

Chris

am 29. Juni 2016 um 21:12

Zitat:

@Sir Donald schrieb am 29. Juni 2016 um 00:06:20 Uhr:

Zitat:

@GT-Liebhaber schrieb am 27. Juni 2016 um 20:33:50 Uhr:

 

Wie kann man denn die Stutzen vertauschen!? AdBlue Tankdeckel sind doch farblich markiert, ebenso wie die Pistolen dafür es auch sein sollten. Dazu kriegt man doch beim Vermieter eine Einweisung, außer man meint man weiß schon alles.

Offensichtlich gar kein Problem, Farben sind eh keine gute Idee.

Die Hersteller sollten sich mal mit Poka Yoke beschäftigen

Die Diesel Zapfpistole passt doch schon mal gar nicht in den Ad Blue Tank im Umkehrschluss.....

Deine Antwort
Ähnliche Themen