ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Abschalteinrichtung mal ganz anders gedacht

Abschalteinrichtung mal ganz anders gedacht

Themenstarteram 9. November 2019 um 20:22

Deutsche Hersteller sind bei der Entwicklung solcher Einrichtungen nicht ganz ohne Phantasie.

Im Sinne von zu senkenden Unfallzahlen und der drohenden Klimakatastrophe müssen wir handeln.

Wie wäre denn folgende Idee (Herr Scheuer aufgepasst):

Per Gesetz werden alle Fz mit einer Abschalteinrichtung versehen. Die muss folgende Kriterien erfüllen

Wird ein Durchschnittsverbrauch von 10 ltr überschritten, wird das Auto automatisch auf 130 gedrosselt. Erst wenn der Durchschnittsverbrauch wieder um 20% gesenkt wurde, wird die Drosselung aufgehoben. Für Diesel+Elektro-Fz sind gemäß gleichwertige Ansätze zu errechnen.

An der Tanke gibt es während der Drosselphase einen Aufschlag von 10 EUR/Liter als Co2-Steuer. Das lässt sich leicht über einen RIFID-Chip bestimmt leicht auswerten.

Zugfahrzeuge bekommen dafür einen extra Schalter, sind davon ausgenommen aber auf 110 Km/h begrenzt.

Im Ergebnis kann jeder mal schnell fahren, aber auch sparsam.

Die Unfallzahlen dürften deutlich fallen, besonders auf Autobahnen.

Gute Gedanken

Merlinsky

Beste Antwort im Thema

Vllt währe bei Ihnen eine Abschslteinrichtung fürs Internet notwendig aber da währe der Eingriff vom Staat wider zu hoch.

65 weitere Antworten
Ähnliche Themen
65 Antworten

Vllt währe bei Ihnen eine Abschslteinrichtung fürs Internet notwendig aber da währe der Eingriff vom Staat wider zu hoch.

Da ist die TE wohl irgendwo falsch abgebogen :D

Wohl zu viel Diesel Partikel eingeatmet ... Naja, kann ja mal passieren :D

Wobei es in der Formel-1 sowas ähnliches gibt. Der maximal zulässige Brennstoffmassenstrom liegt bei 100 kg/h. Siehe https://www.formel1.de/inside/reglement/technisches-reglement

Effekt - jeder Fahrer hat den gleichen Brennwert verfügbar, der mit dem besten Wirkungsgrad gewinnt. Ich sags mal so - entweder du fährst ein SUV und hast Zeit oder einen superleichten & flachen Sportwagen, hast aber Spass.

Was das mit den Unfallzahlen zu tun haben soll erschließt sich mir wie üblich nicht. DE steht besser da als etliche "pauschalregulierte" Nachbarn. Die meisten Unfälle passieren eher bei hoher Verkehrsdichte, da ist das Limit eh theoretischer Natur.

Ansonsten "netter Versuch" für den ersten Beitrag.

 

Das die Unfallzahlen sinken glaub ich jetzt mal nicht, zumindest zeigen entsprechende Statistiken keinen eindeutigen Unterschied zu mit Deutschland vergleichbaren Länderen mit TL, aber ein progressive Kraftstoffsteuer hätte schon einen gewissen Charme. Ich befürchte nur es hapert an der technischen Umsetzung, vor allem wenn es zu krass ist fahren dann viele ins Ausland zum tanken was ja den Effekt wieder zunichte machen könnte. Dann lieber ein balente pauschale Preisanhebung gekoppelt mit einer (vernünftig gestalteten) Steuererstattung für Arbeitswege.

Inwiefern würde der Klimawandel gestoppt werden wenn von heute auf morgen keine Autos in Deutschland mehr unterwegs währen aber in alle anderen Ländern alles beim alten bleibt

Mal abgesehen davon das kaum jemand bis niemand eine solche Forderung stellt ist die Behauptung das es in den anderen Ländern so bliebe das wohl unwahrscheinlichste Szenario (auch wenn ich weiß das dies eine beliebte Ausrede ist), denn die Vergangenheit beweist das Gegenteil.

https://www.heise.de/.../...wie-seit-30-Jahren-nicht-mehr-4582499.html

Das wär wohl nicht so wenn nur D auf FCKW verzichtet hätte.....

Zitat:

@GaryK schrieb am 09. Nov. 2019 um 21:36:57 Uhr:

Was das mit den Unfallzahlen zu tun haben soll erschließt sich mir wie üblich nicht. DE steht besser da als etliche "pauschalregulierte" Nachbarn. Die meisten Unfälle passieren eher bei hoher Verkehrsdichte, da ist das Limit eh theoretischer Natur.

Vor allem tangiert das die Unfallzahlen auf BAB - wie vom TE erwähnt - nicht wirklich. Die schlimmsten Unfälle passieren nach wie vor auf Landstraßen, die meisten wohl eher in der Stadt. Die spektakulären auf der Autobahn, wenn ein oder mehrere LKW involviert sind, weil dann halt mal eben für ein paar Stunden nix mehr geht.

Vmtl. zu viele (A)soziale und sonstige Medien konsumiert...'drohende Kimakatastrophe...

Weniger Medienkonsum während der Fahrt durch automatische Abschaltung von Handys, Tablets, Notebooks und allem Anderen, das das Datennetz benutzt beim 'Betreten' eines Fahrzeuges..sowas würde wohl eher die Unfallzahlen überall erheblich senken können...

Damit bekommt man vllt. die Unfallzahlen runter...aber nicht durch 'laßt sie alle einfach mehr zahlen'.

Und Verbrauch und Schadstoffausstoß würden evtl. gleich mit runtergehen weil die Leute sich wieder mit dem beschäftigen würden, was sie da eigentlich gerade tun: Ein Kfz bewegen!

Zitat:

@GaryK schrieb am 9. November 2019 um 21:36:57 Uhr:

Wobei es in der Formel-1 sowas ähnliches gibt. Der maximal zulässige Brennstoffmassenstrom liegt bei 100 kg/h.. ..Effekt - jeder Fahrer hat den gleichen Brennwert verfügbar, der mit dem besten Wirkungsgrad gewinnt.

Was hat das mit der Formel 1 zu tun, der Krone der machbaren Motor- und Fahrwerkstechnik? Da sollte Geld und Verbrauch keine Rolle spielen.

Für sowas gibt es doch andere Rennklassen.

Bei jedem großen Fussballspiel verbrauchen die Zuschauer bei der Hin- und Rückfahrt viel mehr Sprit.

So eine Drosselung hat keinen Sinn und ist auch noch gefährlich! Man ist am Überholen an einer engen Stelle, von vorn kommt der LKW... Drosselung setzt genau dann ein: Unfall mit Todesfolge!

 

An der Zapfsäule tanke ich eben in nen 20l Kanister und kippe es dann ins Auto... Preisanhebung umgangen!

 

Konzept nicht durchdacht! Daher: Schwachfug!

 

Einzige sinnvolle Drosselung: Schalte die NSL ein und deine Karre fährt nur noch 50 km/h! Dann würden die Idioten merken, dass das Teil auf der BAB ganz schön blendet, wenn kein Nebel ist und sie mit 160++ vorbei rauschen!

 

MfG

Dein Konzept ist leider auch nicht durchdacht. Kauft man sich ein EU-Fahrzeug, kann diese Drosselung nicht verbaut sein. Denn in manchen Ländern (ich weiss es nur von Belgien sicher) ist die Verwendung der NSL bei Gischt auf der Autobahn vorgeschrieben.

Was im Grunde bei richtig Wasser auf der Fahrbahn gar nicht mal so verkehrt ist....

Zitat:

@Han_Omag F45 schrieb am 9. November 2019 um 20:44:08 Uhr:

Da ist die TE wohl irgendwo falsch abgebogen :D

Das ist einer der vielen MT-Trolls, einen einzigen Beitrag mit 'Provokation' verfassen und die Klicks steigen weils Publikum nicht anders kann als dazuzusenfen. ;)

Ein Schelm der ...... :D

GreetS Rob

Zitat:

@Bamako schrieb am 10. Nov. 2019 um 11:13:46 Uhr:

Dein Konzept ist leider auch nicht durchdacht.

Ich kauf mir nen Sarkasmus-Schild! :rolleyes:

 

In Deutschland gibt es gegen Gischt einen Paragraphen! Fahr nur so schnell, wie du überblicken kannst. Wenn du vor lauter Gischt nichts siehst, nimm doch mal den Fuß vom Gas! Hält man sich daran, ist Gischt kein Problem. Ausreichend Abstand und angepasste Geschwindigkeit, dann ist das Problem weg.

 

MfG

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Abschalteinrichtung mal ganz anders gedacht