ForumTransit, Connect & Courier
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. ABS und ESP leuchten, aber kein Fehler im ABS Modul

ABS und ESP leuchten, aber kein Fehler im ABS Modul

Ford Transit Mk6
Themenstarteram 21. Februar 2017 um 18:25

Hallo zusammen,

Ich fahre nen Ford Transit von 2008, 2.2L mit 85kw.

ich hab folgendes Problem. Als ich gestern losfuhr gingen die Leuchten für ABS, ESP und die Handbremse nicht aus.

Ich hab erstmal geguckt ob ich bei den Kabeln zum ABS Sensor irgendwo einen Kabelbruch finde, aber ohne Ergebnis (also bei den äußeren Kabeln an den Rädern). Sicherungen sind auch alle ok.

Ich hab dann die Fehler ausgelesen. Aber das ABS selbst zeigt keine Fehler. Jedoch scheint es mir mit dem Fehler U0073 zusammen zu hängen, zumindest gab es einige ABS Probleme in Zusammenhang mit diesem Fehler:

Zitat:

===IPC DTC U0073:00-EC===

Code: U0073 - Steuermodul-Kommunikationsbus aus.

Status:

- DTC Reifung - Sporadisch zum Zeitpunkt der Anfrage

- Fehlfunktions Indikator Lampe ist AN für diesen DTC

- Test nicht abgeschlossen

Modul: Kombiinstrument

Ich hab dann mal den Stecker für das ABS Steuermudul überprüft und ein paar mal ein- und ausgesteckt, jedoch ohne Erfolg.

Als möglicher Defekt kam mir noch ABS Steuermodul selbst in den Sinn, jedoch spricht dagegen, dass beim auslesen der Fehler beim ABS steht:

Zitat:

===ABS DTC Nichts===

Erfolgreiches DTC auslesen, keine Fehlermeldungen gefunden

Modul: Antiblockier-Bremssystem

Also dass das Auslesen erfolgreich war. Auch wenn ich den On-Demand Selbsttest des ABS machen kommt als Meldung: Test erfolgreich abgeschlossen, keine Fehler gefunden - also das ABS Modul lebst also?

Jedoch meine ich mich erinnern zu können, dass die Bremsen normalerweise dann mal kurz ruckeln, was jetzt nicht der Fall ist, kein Mucks.

Daraus würde ich schließen, Steuerung ok, jedoch gibt es bei der Mechanik Probleme. Das Bremsen an sich funktioniert übrigens ohne Probleme.

Es gibt noch zwei andere Fehler, die aber schon länger da sind - bis jetzt aber keine für mich merkbaren Symptome gezeigt haben:

Zitat:

===PCM DTC P251A:00-2F===

Code: P251A - Aktivierungsschalter Kraftabnahme - Unterbrechung

Status:

- DTC vorhanden zum Zeitpunkt der Anfrage

- Fehlfunktions Indikator Lampe ist AUS für diesen DTC

Modul: Motorregelungs-Modul

 

===PCM DTC P068A:00-28===

Code: P068A - Motorsteuergerät/Antriebsstrang-Steuergerät - Leistungsrelais hat zu frühzeitig ausgeschaltet.

Jedoch ist noch ein weiterer Fehler neu, scheint mir aber was anderes zu sein?

Zitat:

===IPC DTC B00D2:87-A8===

Code: B00D2 - Fehlerwarnleuchte 1, Rückhaltesystem.

Weitere Fehlersymptome:

- Meldung fehlt

Status:

- Vorher gesetzter DTC - Nicht vorhanden zum Zeitpunkt der Anfrage

- Fehlfunktions Indikator Lampe ist AN für diesen DTC

Modul: Kombiinstrument

Außerdem scheint bei dem Bremsverschleißsensor irgendwo ein Wackelkontakt zu sein, die Lampe leuchtet mal, mal wieder nicht. Ich glaube zwar nicht, dass da ein Zusammenhang besteht, da der Zweck des Sensors ja ist, einen Kurzschluss zu messen, wollte es aber mal erwähnt haben (wirft auch einen Fehler im Log).

Ich wollte fragen, ob ihr vielleicht irgendwelche Tipps, habt, was sein könnte, was ich testen könnte. Kann es doch an einem defekten ABS Sensor liegen? Oder müsste dann nicht ein Fehler kommen, oder wenigsten beim Selbst-Test die anderen funktionieren?

In dem Zusammenhang mit U0073 hab ich oft was von defekten Massekabeln oder Low-Voltage gelesen. Kann das sein? Wenn ja, wo sollte ich da nachgucken?

Vielen Dank im Voraus!

Max

 

Fehlerliste (komplettes Log als txt im Anhang):

P251A

P068A

B00D2

U0073

C004A

Ähnliche Themen
20 Antworten

eine ABS-Lampe ohne Fehlercode gibt es normalerweise nicht, entweder kannst du mit einem Diagnosegerät den Fehlerspeicher nicht richtig auslesen, oder der Fehler sitzt wo anders, zB. ist das Kombiinstrument defekt (besonders jetzt wo es kalt und nass ist spielen die gerne verrückt) ... am besten mal ausbauen und etwas genauer anschauen, eventuell auch mal über Nacht ins trockene legen

kannst du mit dem Diagnosegerät auch die Signale im ABS-Modul auslesen, und schauen ob sie sauber anliegen? Sicherungen sind Ok?

Themenstarteram 22. Februar 2017 um 13:29

Zitat:

@FocusGT schrieb am 21. Februar 2017 um 23:41:53 Uhr:

eine ABS-Lampe ohne Fehlercode gibt es normalerweise nicht, entweder kannst du mit einem Diagnosegerät den Fehlerspeicher nicht richtig auslesen, oder der Fehler sitzt wo anders, zB. ist das Kombiinstrument defekt (besonders jetzt wo es kalt und nass ist spielen die gerne verrückt) ... am besten mal ausbauen und etwas genauer anschauen, eventuell auch mal über Nacht ins trockene legen

kannst du mit dem Diagnosegerät auch die Signale im ABS-Modul auslesen, und schauen ob sie sauber anliegen? Sicherungen sind Ok?

Erstmal vielen Dank für Deine Antwort!

Das dass Diagnosegerät den ABS Speicher nicht ausliest, könnte natürlich sein. Ich verwende elm-dongles (davon hab ich mehrere, gibt aber bei keinem ne Fehlermeldung aus) in Verbindung mit Forscan. Elmconfig unstützt den Transit ja leider nicht richtig, jedoch konnte ich mit der Mondeo config die anderen Fehler dort auslesen, bei ABS wurden auch dort keine Fehler angezeigt.

Vielleicht sollte ich testweise mal bei Zündung an einen ABS Sensor kurz abstecken und sehen, ob ich ne entsprechende Meldung bekomme.

Wegen Signale am Modul auslesen: Nicht wirklich, mit Elmconfig kann man zwar die Rohdaten auslesen und auch direkt Daten an das Modul senden. Aber das übersteigt meine Fähigkeiten. Ich schätze mal für das Kommunikationsprotokoll gibt es keine Dokumentation und ich möchte das auch nichts unwissentlich kaputt machen.

Die Sicherungen hab ich übrigens geprüft, da war alles ok.

Ich hab heute mal die ABS Lenkungssensoren kalibriert, danach waren die Lampen tatsächlich weg. Aber nachdem ich einen ABS on-demand selbst test per Forscan durchgeführt hatte (wieder ohne das ich ein Geräusch gehört hatte, nur im nochmal sicher zu gehen: Man müsste doch ein kurzes Rütteln der Bremsen vernehmen, oder irre ich da?) waren die Lampen direkt wieder da. Daher gehe ich nicht davon aus, das dass Problem damit behoben ist.

Mit dem Kombiinstrument:

Ich gehe bis jetzt ja davon aus, dass ABS/ESP nicht funktioniert. Wegen der Lampen und wegen des oben erwähnten Tests (wie gesagt bitte korrigieren, wenn meine Annahme bezüglich der Geräusche falsch ist). Prinzipiell spricht der Fehler U0073 ja für ein Problem am Kombiinstrument, aber kann ein Defekt im Kombiinstrument das ABS lahmlegen (auch so ohne weitere Fehler)? Oder würde dann nicht nur die Anzeige verrückt spielen?

Und eine Frage hätte ich noch: Was genau ist denn der "A" Bus und was hängt da alles dran?

Grüße

Max

Bei mir war damals Drahtbruch.vorne rechts zum steuergerät

Themenstarteram 23. Februar 2017 um 20:38

Zitat:

@yasin senguel schrieb am 23. Februar 2017 um 12:48:25 Uhr:

Bei mir war damals Drahtbruch.vorne rechts zum steuergerät

Was hattest du denn für Symptome? Hattest du bei dir Fehlermeldungen?

Ich hab gestern gemerkt, dass der vordere rechte Bremssattel etwas steif sitzt. Der war spürbar wärmer als links vorne. Ums mir anzusehen, heute nochmal kurz den Sattel angesehen. Der Sattel saß zwar etwas fest, aber das Rad ließ sich noch von Hand drehen. Das wird's wohl nicht gewesen sein.

Vor der Fahrt gestern hab ich nochmal alles gelöscht, ABS-Lenkwinkel Sensor neu kalibriert, so dass die Lampen alle weg waren (wie oben beschrieben).

Auf dem kleinen Weg vor der Zufahrt ist etwas Eis/Schnee, kurz mal kräftiger Gas gegeben - schon leuchteten bei Lampen wieder und gingen dann auch nicht mehr aus. Fehler nach der Fahrt ausgelesen ausgelesen, nichts.. nur PCM P251A. Aber den hab ich schon ne ganze Weile. Fazit, also ESP, ABS und Handbremse leuchten, kein Fehler drin.

Hab dann als ich vorhin als ich den Bremssattel geprüft hab mal den ABS Sensor rausgezogen. Direkt zwei Fehler vom ABS Modul bekommen.

Also scheint die Kommunikation mit dem ABS Modul grundsätzlich zu funktionieren.. daher wohl eher kein Kabelbruch? Fehler vom ABS Modul werden wohl auch ausgelesen, wenn es nicht irgendwelche anderen vor mir versteckt.

Bin ziemlich ratlos deswegen.. vielleicht liegt's am Kombiinstrument. Jedoch erschließt sich mir die Logik nicht, warum ein neu Kalibieren der Lenkwinkel Sensoren (reset des ABS Moduls hingegen bringt nichts) die alle drei Lampen erlöschen lässt. Sobald man ABS/ESP dann aber irgendwie nutzt (Eis auf der Straße, oder Selbsttest durch Diagnoseprogramm) gehen die Lichter wieder an - ohne Fehler im System.

Vielleicht lässt der Fehler tatsächlich nicht mit dem ELM lesen, warum auch immer.. die Lampen müssen ja durch irgendeinen Fehler ausgelöst werden.

Wäre echt super, wenn jemand vielleicht noch ein paar Ideen oder Anregungen hätte.

Fehlermeldung abs und esp, beim Bremsen kam immer der ASB.bruch war etwa an der Biegung Scheinwerfer rechts.habe umsonst den Sensor gekauft bei ford ca 80 €

wahrscheinlicher als der Sensor ist auch ein gebrochener ABS-Sensorring auf der Antriebswelle ... die Sensoren gehen selten bis gar nicht kaputt

aber solche Fehler sollte dann aber auch immer im Fehlerspeicher stehen! zB. Fehlerhaftes Signal, oder Kurzschluss in Leitung-Sensor, etc. ... wenn keiner drin steht, obwohl die Lampe leuchtet, ist es schon etwas seltsam

Themenstarteram 26. Februar 2017 um 0:39

@FocusGT

Würde ein gebrochener ABS Ring nicht schon während der Fahrt bemerkt werden (und im Stillstand nicht)?

Ich glaube, ich kann wenn ich kann wenn ich den Fehler zurückgesetzt habe im Prinzip bis zum ersten Einsatz des ESP/ABS fahren und sehe keine Lampen, aber sobald es anspringen würde (Test/Bremsung/Ausbrechen) gehen die Lampen an und bleiben auch an. (da ich in letzter Zeit nicht so viel gefahren bin und ich es Anfangs immer getestet hatte und die Lampen dann an blieben, könnte es auch sein, dass die Lampen angehen, ohne das ABS auslösen würde. Müsste ich nochmal testen)

Aber im Prinzip heißt das, der Fehler wird erst bemerkt, wenn ABS/ESP auslösen sollte. Auch wenn ich im Stand per Software einen ABS Test machen wird der Fehler bemerkt (leider nicht "vermerkt" im log..), ein Sprung ABS Ring würde ja wahrscheinlich erst nach einer Umdrehung bemerkt werden?

Aber dass ich keinen Fehler sehe finde ich auch seltsam, vielleicht liegt es tatsächlich am Adapter(typ).

Ich hab übrigens das Kombiinstrument ausgebaut und in Nähe der Heizung aufbewahrt, hat leider nicht geholfen.

Hätte gern auch nochmal die Platine auf kalte Lötstellen überprüft, aber wusste nicht, wie ich das Plastik hinten wegbekomme, die saß ziemlich fest drin. War mir dann zu riskant.

@yasin senguel

Danke nochmal für die Info. Bis jetzt hab ich noch nichts derartiges gefunden. Muss mal systematisch die Kabel testen, ist leider alles sehr eng dort, auch mit ausgebautem Scheinwerfer.

Aber das ABS Modul scheint auch zu funktionieren bis auf die Tatsache, dass es mir den Fehler nicht mitteilen möchte..

Ich hab mal beim onDemand Test vorne auf die Geräusche geachtet, die Spulen für die Ventile hört man leicht klackern (wenn auch sehr kurz), aber ich denke mir die Pumpe müsste deutlich wahrnehmbar sein, was nicht der Fall ist. Daher ist meine Vermutung im Moment, dass der Pumpenmotor nicht will, oder dass im Strom fehlt. An der Sicherung und am Pumpenrelais liegts leider nicht. Also möglicherweise Kabelbruch oder Pumpe kaputt. Aber wer weiß, vielleicht wird die Pumpe auch garnicht angesteuert und das Problem liegt doch woanders. Versuche dem morgen mal auf den Grund zu gehen.

Es ist wirklich sehr seltsam (und nervig), dass zwar ein Fehler bemerkt wird, dass System ihn aber nicht ausspuckt. Ich verstehe auch nicht, warum DTC's löschen und ABS Modul (sowie z.B. Kombiinstrument Modul) resetten nichts bringt, die Lampen (ABS/ESP/Handbremse) jedoch beim ABS Lenkwinkelsensoren kalibrieren verschwinden. Kann sich jemand da einen Reim draus machen?

Vor einiger Zeit und jetzt wieder ist mir vorne rechts ein hässliches Schaben/Kratzen aufgefallen. Tritt nicht so oft auf, aber wenn dann klingt es ziemlich unschön. Fast so, als würde was auf der Straße schleifen, nur nicht so laut. Ist ziemlich sporadisch, und bisher ist's mir immer besonders an einer Steigung aufgefallen, evtl. also eher beim Bergauffahren (60-80 km/h), tritt auch eigentlich nicht beim bremsen auf.

Muss ich nochmal genauer nachsehen, da das Geräusch ja wahrscheinlich von der Antriebswelle kommt: evtl. doch ein Sensorring der sich auf Wanderschaft macht. Ich hoffe mal morgen bin ich schlauer!

Grüße

Max

Themenstarteram 27. Februar 2017 um 18:17

Ich hab die ABS Sensorringe vorne überprüft. Da war nichts, scheint da alles ok zu sein. Konnte auch leider nicht herausfinden, was dieses Geräusch verursacht hat.

Mir ist aufgefallen, dass ich die Spannung am ABS Modul sehr wohl auslesen kann und das dass ABS Modul noch eine ganze Menge anderer Daten liefern kann.

Dort konnte ich dann auch sehen, dass die Geschwindigkeit aller Räder korrekt erkannt wird. Daher werden wohl die beiden hinteren Zahnräder auch ok sein.

Ich hab mal zwei kurze Testfahren mit Bremsung auf Eis gemacht und die Sensordaten aufgezeichnet. Leider ist es so, dass ich nicht wirklich weiß wie die Daten auszusehen haben, wenn ABS korrekt funktioniert. Jedoch scheint es mir so, als ob ABS nicht völlig abgeschaltet ist.

Vielleicht kennt sich jemand besser aus und kann mir sagen, wo der Fehler im Diagramm liegt. Ich habe 2 kleine logs von ForScan (beinhaltet alle ABS bezogenen Daten) angehängt, sowie ein Diagramm (nur die wichtigsten Daten) als JPEG, wo man ABS-Bremsdruck, sowie die Öffnungszeiten der Ventile sieht, sowie ABS selbst.

Da der ABS Bremsdruck sich verändert, würde ich zunächst erstmal davon ausgehen, dass die Pumpe funktioniert. Auch wenn der Druck recht schnell Abfällt, was vielleicht doch auf ein Problem mit dem Pumpenmotor hinweisen könnte. Evtl. erhöht aber das Drücken des Bremspedals auch den Druck in der ABS Leitung? Wie gesagt, kenne ich mich damit leider nicht genug aus. Es wäre aus dieser Hinsicht natürlich hilfreich zu wissen, wie so ein Diagramm mit funktionierendem ABS aussieht.

Falls jemand ne Idee, oder etwas Ahnung davon hat - ich bin über jede Hinweis dankbar!

Themenstarteram 27. Februar 2017 um 21:09

Nochmal kurz ne Frage: Den ABS Pumpenmotor müsste man doch eigentlich komplett lösen können, ohne den Rest des ABS Moduls abzumachen? Bzw. der Motor kommt ja auch nicht direkt in Berührung mit der Bremsflüssigkeit, daher müsste ich den doch ein/-und ausbauen können ohne das ABS System zu entlüften, oder?

am 26. Juni 2017 um 0:04

Hi, gibts irgendeine Lösung zu dem Problem?

Habe den selben Fehler an einem

Transit dieser Baureihe.

Ich habe im Kombiinstrument nur den Fehlercode c004a (Brake Lining Wear Sensor).

Kann damit aber auch nicht wirklich etwas anfangen. ABS Sensor wurde bereits gewechselt. Das Problem trat nach einem Wechsel der Bremse auf.

Würde mich über eine kurze Antwort freuen, auch wenn das Thema schon ein bisschen vergangen ist.

Lg

Fabian

Zitat:

c004a (Brake Lining Wear Sensor).

Das ist nur der Verschleißsensor für die Bremsbeläge, bei Problemen damit leuchtet kein ABS/ESP Licht auf!

Für eine richtige Diagnose muss man den Fehlerspeicher per Werkstatt-Tester auslesen, per Kombiinstrument geht das nicht (damit ist das nur ein Spielzeug).

 

Zitat:

ABS Sensor wurde bereits gewechselt.

Warum genau? Weil der Sensor im Fehlerspeicher stand? Abgesehen vom Sensor kann es auch das Gegenstück sein, der ABS-Sensorring, oder ein kaputtes Kabel!

am 26. Juni 2017 um 13:11

Hab mich wohl missverständlich ausgedrückt. Der Fehlerspeicher wurde per Werkstatttester ausgelesen. Der Fehler c004a war lediglich im Steuergerät ipc (Kombiinstrument) abgelegt.

Sensor stand im Speicher, Lampen leuchten aber nach dem Wechsel weiterhin.

Und der einzige Fehler den ich habe ist der weiterhin der Verschleißsensor (c004a).

Zitat:

Sensor stand im Speicher, Lampen leuchten aber nach dem Wechsel weiterhin.

Kennst du den genauen Fehlercode dazu?

am 27. Juni 2017 um 0:30

Der genaue Fehlercode lautet C004a.

Habe anbei nochmal den Tester abfotografiert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. ABS und ESP leuchten, aber kein Fehler im ABS Modul