ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Ab wann sollte man seine Bremsbeläge/Scheiben wechseln ?

Ab wann sollte man seine Bremsbeläge/Scheiben wechseln ?

Hartge 3er F30
Themenstarteram 11. Juni 2020 um 11:19

Da ja die Anzeige im Bordcomputer fehlerhaft sein kann weiß ich nicht woran man sieht wann genau man die wechseln soll.

 

An den Belägen natürlich dann wenn zu dünn werden...

Aber bei den Scheiben ?

 

Ich hab gehört, dass einige die Bremsbeläge auch selber wechseln... macht ihr das selber ?

Ist das einfach ?

Ähnliche Themen
37 Antworten

Bei den Scheiben gibt es auch eine Mindestdicke.

Außerdem sollte das Tragbild und der Gesamtzustand, innen und außen, berücksichtigt werden.

https://www.newtis.info/tisv2/a/de/

Ich vertrau meiner Anzeige !

Hab jetzt 132000 km drauf.

Hab vorne Beläge und Scheiben bei ca. 100000 Km gewechselt.

Kostenpunkt 344 Euro komplett bei einer freien Werkstatt.

Hinten zeigt es aktuell noch 25000 km Rest Reichweite an.

Ab und an werfe ich einen Blick auf die Scheiben und die Beläge sieht man auch.

Früher hatte man auch keine Anzeigen und hat einfach gemerkt, dass das Bremsverhalten nicht mehr passt.

Beläge würde ich nicht selber wechseln.

Themenstarteram 11. Juni 2020 um 11:41

Zitat:

@pinkybonze schrieb am 11. Juni 2020 um 11:36:41 Uhr:

Ich vertrau meiner Anzeige !

Hab jetzt 132000 km drauf.

Hab vorne Beläge und Scheiben bei ca. 100000 Km gewechselt.

Kostenpunkt 344 Euro komplett bei einer freien Werkstatt.

Hinten zeigt es aktuell noch 25000 km Rest Reichweite an.

Ab und an werfe ich einen Blick auf die Scheiben und die Beläge sieht man auch.

Früher hatte man auch keine Anzeigen und hat einfach gemerkt, dass das Bremsverhalten nicht mehr passt.

Beläge würde ich nicht selber wechseln.

344€ für Scheiben, Beläge auf beiden Achsen ?

Hinten hab ich doch noch die ersten drauf !

Nur vorne .

Zitat:

@pinkybonze schrieb am 11. Juni 2020 um 11:36:41 Uhr:

Früher hatte man auch keine Anzeigen und hat einfach gemerkt, dass das Bremsverhalten nicht mehr passt.

Wenn ich früher erst dann die Beläge und eventuell die Scheiben gewechselt hätte, wäre das viel zu spät und damit unverantwortlich gewesen.

Daher, selbst kurz vor der Verschleißgrenze, war bei meinem Autos das Bremsverhalten immer noch optimal.

 

Gruß

Uwe

Es gibt schon seit langer Zeit einen Verschleißkontakt und damit verbunden eine Warnanzeige (nicht das Schätzometer des BC, das ist nur zusätzlich) in der Instrumentenkombi. Bei Erreichen der Mindestbelagstärke löst der Verschleißkontakt aus, die Warnanzeige mit entsprechendem Symbol im Kombi geht an und du weißt, nun gibt es Handlungsbedarf :).

Die Mindestbelagstärke liegt wohl so um die 2mm. Wenn die Warnanzeige angeht, hast also zwar noch etwas Zeit bis zum Tausch, viel allerdings nicht mehr, sonst ist Eisen auf Eisen und die Frage des Scheibenwechsels stellt sich dann auch nicht mehr und ist zwangsläufig mit dabei.

Es hilft auch, einfach immer wieder einmal einen Blick auf die Bremsbeläge zu werfen. Mit den heute vielfach verbauten Felgen mit offenem Design ist das auch kein Problem und ohne Raddemontage möglich :cool:

Themenstarteram 11. Juni 2020 um 15:30

Zitat:

@-916- schrieb am 11. Juni 2020 um 15:19:56 Uhr:

Es gibt schon seit langer Zeit einen Verschleißkontakt und damit verbunden eine Warnanzeige (nicht das Schätzometer des BC, das ist nur zusätzlich) in der Instrumentenkombi. Bei Erreichen der Mindestbelagstärke löst der Verschleißkontakt aus, die Warnanzeige mit entsprechendem Symbol im Kombi geht an und du weißt, nun gibt es Handlungsbedarf :).

Die Mindestbelagstärke liegt wohl so um die 2mm. Wenn die Warnanzeige angeht, hast also zwar noch etwas Zeit bis zum Tausch, viel allerdings nicht mehr, sonst ist Eisen auf Eisen und die Frage des Scheibenwechsels stellt sich dann auch nicht mehr und ist zwangsläufig mit dabei.

Es hilft auch, einfach immer wieder einmal einen Blick auf die Bremsbeläge zu werfen. Mit den heute vielfach verbauten Felgen mit offenem Design ist das auch kein Problem und ohne Raddemontage möglich :cool:

Ich weiß nur eben nicht was ich genau da sehen soll an Scheiben und Belag um zu wissen das es Handlungsbedarf gibt.

Zitat:

@kfzbonze schrieb am 11. Juni 2020 um 15:30:27 Uhr:

Zitat:

@-916- schrieb am 11. Juni 2020 um 15:19:56 Uhr:

Es gibt schon seit langer Zeit einen Verschleißkontakt und damit verbunden eine Warnanzeige (nicht das Schätzometer des BC, das ist nur zusätzlich) in der Instrumentenkombi. Bei Erreichen der Mindestbelagstärke löst der Verschleißkontakt aus, die Warnanzeige mit entsprechendem Symbol im Kombi geht an und du weißt, nun gibt es Handlungsbedarf :).

Die Mindestbelagstärke liegt wohl so um die 2mm. Wenn die Warnanzeige angeht, hast also zwar noch etwas Zeit bis zum Tausch, viel allerdings nicht mehr, sonst ist Eisen auf Eisen und die Frage des Scheibenwechsels stellt sich dann auch nicht mehr und ist zwangsläufig mit dabei.

Es hilft auch, einfach immer wieder einmal einen Blick auf die Bremsbeläge zu werfen. Mit den heute vielfach verbauten Felgen mit offenem Design ist das auch kein Problem und ohne Raddemontage möglich :cool:

Ich weiß nur eben nicht was ich genau da sehen soll an Scheiben und Belag um zu wissen das es Handlungsbedarf gibt.

Die Belagstärke?

Auch den Scheiben ist ja anzusehen, wie stark die schon eingelaufen sind...

Ich würde da auch und nicht nur bei den F Modellen im besonderen an der Hinterachse von Zeit zu Zeit die Beläge sichtprüfen - besonders die inneren .

Es kommt schon vor das außen noch 3mm Belag vorhanden sind und innen fast "0" obwohl die Restlaufstrecke noch ausreichend angezeigt wird .

Das kann man ohne Rad zu demontieren ersehen .

Das Verschleißmaß der Bremsscheibe ist auf der Bremsscheibe auf dem Bremstopf zu finden .

Mfg Mario

MIN TH = Minimum Thickness ( Mindestdicke)

Dieser Wert ist so bemessen, das nach Erreichen dieser Dicke, bei normaler Fahrweise und unter Betrachtung der vorausgegangenen Wechselintervalle der Bremsbeläge, noch ein Satz Bremsbeläge verbaut werden könnte .

Aber bitte nicht den Grat messen - hier zählt die Lauffläche an der dünnsten Stelle des Reibring !

Themenstarteram 11. Juni 2020 um 18:49

Zitat:

@-916- schrieb am 11. Juni 2020 um 15:33:48 Uhr:

Zitat:

@kfzbonze schrieb am 11. Juni 2020 um 15:30:27 Uhr:

 

Ich weiß nur eben nicht was ich genau da sehen soll an Scheiben und Belag um zu wissen das es Handlungsbedarf gibt.

Die Belagstärke?

Auch den Scheiben ist ja anzusehen, wie stark die schon eingelaufen sind...

Wie erkennt man das ?

Hast du meinen Beitrag nicht gelesen ?, ich denke da steht wirklich alles was du wissen musst :D

Mfg Mario

Themenstarteram 11. Juni 2020 um 19:18

Zitat:

@Mariolix schrieb am 11. Juni 2020 um 16:08:21 Uhr:

Ich würde da auch und nicht nur bei den F Modellen im besonderen an der Hinterachse von Zeit zu Zeit die Beläge sichtprüfen - besonders die inneren .

 

Das Verschleißmaß der Bremsscheibe ist auf der Bremsscheibe auf dem Bremstopf zu finden .

 

Aber bitte nicht den Grat messen - hier zählt die Lauffläche an der dünnsten Stelle des Reibring !

Wo ist und was ist der Bremstopf ?

Zitat:

@kfzbonze schrieb am 11. Juni 2020 um 19:18:13 Uhr:

Zitat:

@Mariolix schrieb am 11. Juni 2020 um 16:08:21 Uhr:

Ich würde da auch und nicht nur bei den F Modellen im besonderen an der Hinterachse von Zeit zu Zeit die Beläge sichtprüfen - besonders die inneren .

 

Das Verschleißmaß der Bremsscheibe ist auf der Bremsscheibe auf dem Bremstopf zu finden .

 

Aber bitte nicht den Grat messen - hier zählt die Lauffläche an der dünnsten Stelle des Reibring !

Wo ist und was ist der Bremstopf ?

@kfzbonze

Schau mal bei Hella.com/techworld

Dort ist es sicherlich auch für Laien ( Sorry) verständlich erklärt

Mfg Mario

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Ab wann sollte man seine Bremsbeläge/Scheiben wechseln ?