ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. A6 Limo 2.5TDI 132KW Quattro Schalter

A6 Limo 2.5TDI 132KW Quattro Schalter

Audi A6 C5/4B
Themenstarteram 17. Januar 2006 um 15:45

Ich weiß, es gibt schon x Themen über den A6 2.5er ... bitte nicht hau'n :)

Ich hab seit ziemlich genau 3 Wochen im Betreff genanntes Fahrzeug. Gekauft hab ich ihn gebraucht (EZ 05/2002) mit 38.500km

Vorher fuhr ich einen zuletzt fast 10 Jahre alten Audi A4 1.9 TDI mit Chip-Tuning. Kilometerstand beim Verkauf ca. 240000

Man liest und hört ja so Einiges über Audi und die bekannten Probleme: Vorderachse, Bremsen bei Nässe, Motor-LMM/Nockenwelle etc etc

Was mir bisher aufgefallen ist:

Der V6-Motor im A6 ist um einiges lauter als der im A4. Besonders wenn er noch kalt ist geb ich richtig ungern Gas, weil der Motor nicht so klingt als würde er seine Arbeit gern verrichten. Wenn er dann mal warm ist, geht's viel besser, aber insgesamt bin ich einigermaßen enttäuscht, weil ich schon dachte es würde leiser werden im Innenraum. Und vor allen Dingen nahm ich an, daß ein 6-Zylinder wesentlich elastischer und laufruhiger sein müsste. Ist er aber nicht.

Ein weiterer, arger Schwachpunkt ist die Durchzugskraft unterhalb 2000U/min, denn da tut sich absolut nichts. Da war ich mit dem A4 wesentlich zufriedener, denn der spürte das Gaspedal schon knapp über 1000U/min und war zB in der Stadt einfach angenehmer zu fahren.

Mit dem Verbrauch bin ich allerdings recht zufrieden. Mit relativ häufig kurzen Strecken, also viele Kaltstarts, und schonender Fahrweise komm ich auf ca 9-10 Ltr Durchschnittsverbrauch.

Mein glückliches Händchen bzgl Reparaturanfälligkeit hab ich auch schon wieder bewiesen. Nach 1 Woche fiel mir die Hälfte einer gebrochenen Feder vom Kupplungspedal auf den Fuß. In der Werkstatt waren sie erstmal ratlos, weil diese Feder angeblich überhaupt noch nie kaputt wurde. Nach längerem Hin und Her erreichte ich sogar, daß ich den Teil nicht bezahlen musste, sondern nur die Arbeitszeit. Fazit: Rechnungssumme 108,- Euro, davon 8,- Euro die Feder und 100,- Euro für die Arbeitszeit... -no comment-

Bisher sind mir 2 Dinge passiert/aufgefallen, die mich etwas beunruhigen:

1. Fahrt in einer Steigung bei ca. 1800U/min im 5. Gang; plötzlich fängt das ganze Auto extrem zu vibrieren an, als würde der Motor nur noch auf 3 Zylinder laufen. Ein kleiner Druck aufs Gaspedal zeigte zwar, daß die Leistung noch voll da ist, aber das Vibrieren hörte erst auf, als der Motor auf ca 2000 U/min war. Ich fahre diese Steigung jeden Tag und jedesmal gleich und es ist nie wieder aufgetreten.... meine beiden Mitfahrer fragte jedenfalls sofort: Ist er jetzt hin? (nur um zu verdeutlichen, daß das Vibrieren wirklich extrem war und ich nicht spinne ;) )

2. Fahre gemütlich auf einer ebenen Landstraße mit ca 100kmH, gebe ein bissl Gas und vernehme ein sehr unangenehmes lautes Pfeifen aus dem Motorraum. Es war so laut als würde der Turbo direkt neben mit am Beifahrersitz pfeifen. Das Ganze Spektakel dauerte ca 3-5 Sekunden und war dann wieder weg. Es passierte seither auch nie wieder...

3. Fahre ich in einer Linkskurve über eine starke Bodenwelle, kommt aus dem rechten Radlauf ein sehr lautes Knarren, als würde irgendwas schleifen. Noch keinen blassen Schimmer was das sein könnte.

Fazit: Ich bin bisher ca 2000km gefahren und insgesamt noch einigermaßen unsicher bzgl Haltbarkeit, auch wenn bisher "nur" eine Feder vom Kupplungspedal gebrochen ist. Der Wagen ist von der Ausstattung her ein absoluter Traum, auch die Fahrleistungen sind schon extrem gut (wenn man mal die 2000U/min erreicht hat), aber ich bin nicht sicher ob er das Geld das ich dafür ausgegeben hab auch wirklich wert ist!?

Mal schau'n welche Überraschungen noch auf mich warten...

L.G.

Walter

PS: Wollte das nur mal alles loswerden. Evtl. hat ja jemand ähnliche Erfahrungen und kann mir Tipps geben oder mich beruhigen, weil die oben beschriebenen Dinge beim A6 2.5TDI eh normal sind... ;)

Ähnliche Themen
4 Antworten

Das mit der Lautstärke ist bei mir auch so. :(

Wenig Leistung unter 2000 Umdr. lag bei mir am defekten LMM. Wechsel kostet was um die 100€ oder eben Gebrauchtwagenversicherung/garantie.

Das mit dem nicht beschleunigen bis 2000U ist das "normale Turboloch" hatte ich auch bis zum "OBD Tuning" (ChipTuning). Seitdem super Beschleunigung und Durchzug.

Das mit dem Pfeifen hatte ich mal beim Transporter. VAG meinte damals "Wird wohl die Bremse gewesen sein" ist bei mir auch nie wieder gewesen in jetzt ca 90000km.

Hallo BugiWugi,

Deine gelistetn "Mängel" kann ich nur teilweise bestätigen,

das häufig kritisierte Bremsverhalten bei Nässe wurde spätestens beim Facelift 2001 durch den Einsatz größerer Bremsen gelöst.

Das Turboloch unterhalb von 2000u/min ist definitiv deutlich vorhanden (auch wenn es einen danach doch ziemlich von den Socken haut ;-)

Das mit der Lautstärke im Innenraum empfinde ich nicht so störend, der Wagen ist relativ gut gedämmt. Zum Vergleich:

Der A6 Benziner BJ 98 (2.4) hat ein Standgeräusch von 76 db und ein Fahrgeräusch von 72 db, der 2,5 132kw 2002 hat ein Standgeräusch von 75 db und ein Fahrgeräusch von 73 db; die Werte sind also fast identisch (zumindest laut Fahrzeugschein).

Ich muss allerdings zugeben, dass mir subjektiv der Benziner leiser vorkommt.

Dragone

hi bugiwugi,

fahre momentan noch einen a6 avant 2,5 tdi 150 ps. bj. 10/2000 ; 167.000 km

zu deinen fragen/aussagen :

Der V6-Motor im A6 ist um einiges lauter als der im A4. Besonders wenn er noch kalt ist geb ich richtig ungern Gas, weil der Motor nicht so klingt als würde er seine Arbeit gern verrichten. Wenn er dann mal warm ist, geht's viel besser, aber insgesamt bin ich einigermaßen enttäuscht, weil ich schon dachte es würde leiser werden im Innenraum. Und vor allen Dingen nahm ich an, daß ein 6-Zylinder wesentlich elastischer und laufruhiger sein müsste. Ist er aber nicht.

--> das stimmt, mein kollege hat einen a4 2,5 tdi und er ist um einiges leiser

Ein weiterer, arger Schwachpunkt ist die Durchzugskraft unterhalb 2000U/min, denn da tut sich absolut nichts. Da war ich mit dem A4 wesentlich zufriedener, denn der spürte das Gaspedal schon knapp über 1000U/min und war zB in der Stadt einfach angenehmer zu fahren.

--> gewöhnungsbedürftig, ist halt ein 6-zylinder

Mit dem Verbrauch bin ich allerdings recht zufrieden. Mit relativ häufig kurzen Strecken, also viele Kaltstarts, und schonender Fahrweise komm ich auf ca 9-10 Ltr Durchschnittsverbrauch.

--> kurzstrecken wie bei dir ca. 7,7 - 8,5 L / 100 km

langstrecke ( alles was möglich ist ) 9,5 - 10 L / 100 km

langstrecke ( 120 - 140 km / h ) 6,0 - 6,5 L / 100 km

alles laut BordComputer

Mein glückliches Händchen bzgl Reparaturanfälligkeit hab ich auch schon wieder bewiesen. Nach 1 Woche fiel mir die Hälfte einer gebrochenen Feder vom Kupplungspedal auf den Fuß. In der Werkstatt waren sie erstmal ratlos, weil diese Feder angeblich überhaupt noch nie kaputt wurde. Nach längerem Hin und Her erreichte ich sogar, daß ich den Teil nicht bezahlen musste, sondern nur die Arbeitszeit. Fazit: Rechnungssumme 108,- Euro, davon 8,- Euro die Feder und 100,- Euro für die Arbeitszeit... -no comment-

--> bei Audi üblich

1. Fahrt in einer Steigung bei ca. 1800U/min im 5. Gang; plötzlich fängt das ganze Auto extrem zu vibrieren an, als würde der Motor nur noch auf 3 Zylinder laufen. Ein kleiner Druck aufs Gaspedal zeigte zwar, daß die Leistung noch voll da ist, aber das Vibrieren hörte erst auf, als der Motor auf ca 2000 U/min war. Ich fahre diese Steigung jeden Tag und jedesmal gleich und es ist nie wieder aufgetreten.... meine beiden Mitfahrer fragte jedenfalls sofort: Ist er jetzt hin? (nur um zu verdeutlichen, daß das Vibrieren wirklich extrem war und ich nicht spinne )

--> so hat es bei mir auch angefangen, bei ca. 1.800 U/min extremes vibrieren und bisschen leistungsverlust, danach 9 wochen reparaturzeit, diagnose Nockenwellenschaden, rep kosten 2.500 - 3.000 euro ( allerdings erst bei 120.000 km )

möchte dich aber nicht erschrecken

2. Fahre gemütlich auf einer ebenen Landstraße mit ca 100kmH, gebe ein bissl Gas und vernehme ein sehr unangenehmes lautes Pfeifen aus dem Motorraum. Es war so laut als würde der Turbo direkt neben mit am Beifahrersitz pfeifen. Das Ganze Spektakel dauerte ca 3-5 Sekunden und war dann wieder weg. Es passierte seither auch nie wieder...

--> kenne ich ebenfalls, schuld war eine Dichtung in der Dieselpumpe, Centartikel mit viel Arbeitsaufwand, siehe Punkt oben

hoffe dir bisschen geholfen zu haben, kleiner tip von mir, überprüfe mal die nockenwellen solange das fahrzeug noch in der gebrauchtwagengarantie ist und nicht vergessen, beim enormen leistungsverlust den luftmassenmesser zu wechseln !!!

gruß und viel spass mit dem neuen auto

mike

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. A6 Limo 2.5TDI 132KW Quattro Schalter