ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. A6 4B 1.9 TDI Automatik- Problem

A6 4B 1.9 TDI Automatik- Problem

Audi A6 C5/4B
Themenstarteram 24. August 2018 um 3:26

Hallo

Ich fahre einen A6 4B 1.9TDI Bj. 2000 mit der Motorkennung AVG mit 110PS und Automatikgetriebe (PRND321). Aktueller km-Stand ca 374000.

Ich habe den Wagen letztes Jahr im Mai von meinem Vater geschenkt bekommen, da sich dieser einen Q5 gegönnt hat und sowieso nicht mehr viel für den Dicken bekommen hätte. Ein Jahr lang hatte ich keine Probleme, bis vor kurzem im Kroatien- Urlaub folgende Erscheinungen zum ersten mal auftauchten. Ich hoffe ihr könnt mir helfen, wobei ich ein Problem bereits gelöst habe, es aber hier der Vollständigkeit halber trotzdem anführe.

1. Zum einen bemerkte ich, dass manchmal beim Beschleunigen bei höheren Geschwindigkeiten ab ca. 100km/h und mehr (Autobahn, Überlandfahrten) der Motor plötzlich aufheult, der Wagen aber nicht beschleunigt und erst nach ca. 2s bei gedrücktem Gaspedal sich der Gang einlegt und der Wagen weiter beschleunigt. Abhilfe schafft dabei manchmal vom Gas runter zu gehen und das Gaspedal erneut zu betätigen, aber nicht immer.

2. Zum anderen hatte ich plötzlich das Problem, dass der Wagen beim Anfahren nach Motorstillstand einfach nicht beschleunigte und beim Gasgeben der Motor ebenfalls aufheulte und erst nach 2 bis 3s ruckartig beschleunigte. Dies passierte auch manchmal bei einer Ampel, aber nicht immer so wie nach Motorstillstand.

Wieder vom Urlaub zurück ließ ich den Fehlerspeicher auslesen, mit dem Ergebnis, dass der LMM unplausible Signale sendet. Um 19€ bei Amazon einen neuen LMM bestellt und drei Tage später eingebaut. Das Anfahrproblem war damit verschwunden. Ich dachte, dass damit auch Problem 1 gelöst sei, da beide Probleme praktisch zur gleichen Zeit auftraten. Ich sollte mich irren, denn Problem 1 besteht immer noch.

Irgendwer eine Ahnung was da los sein könnte? Der Fehlerspeicher hat nur das LMM Problem ausgespuckt.

Das Getriebe wurde vor 4 Jahren bei geschätzten 300000km oder etwas weniger um ca 2500€ gegen ein überholtes ausgetauscht. Die Karre sieht nach 18 Jahren innen und außen praktisch aus wie neu und ich würde gern noch ne Weile damit rumfahren, will mir aber nicht nochmal das Getriebe ruinieren weil ich irgendwelche Warnsignale nicht beachte. Viel Geld will ich natürlich in so ein altes Auto auch nicht mehr stecken, darum wende ich mich auch an euch und nicht an den Freundlichen ;)

Ich habe auch schon überlegt ein optimiertes ECU- file draufzuspielen um auf 140PS zu kommen, da Überholen schon etwas mühsam ist. Aber das lass ich dann wohl lieber bleiben.

Danke schon mal...

Ähnliche Themen
16 Antworten

Hallo,

zuerst würde ich mal den ATF-Stand kontrollieren, wobei das eher nach einem größeren Problem klingt.

das-weberli kann Dir da vielleicht helfen - schreib ihn mal an.

Ist das schon die Multitronic?

Damit gab es doch diverse Probleme (Lamellen etc.). Einfach mal bissi stöbern hier, dazu gibt es genug Einträge.

Nachdem in ca. 1500km ohnehin ein Motorölwechsel ansteht, überprüfe ich auch gleich das ATF. Dieses wurde aber anscheinend im Frühjahr letzten Jahres, also nach etwa 60000km mit dem neuen Getriebe gewechselt (wie es auch gemacht werden sollte).

Kleines Update

Mein Wagen zählt nun auch zu jenen, bei denen es den Viskolüfter zerrissen hat. Letzten Freitag bei 140 auf der Autobahn hat es plötzlich gekracht und gescheppert unter der Haube. Gut dass die nächste Raststation nur ca 500m entfernt war. Habs Auto abgestellt und bin ausgestiegen, da ist mir schon der Dampf des Kühlwasser entgegengekommen. Auto natürlich abschleppen lassen und gestern zum ersten mal genauer angesehen, da das Auto ca 130km entfernt von meinem Wohnort steht.

Diagnose -> beide Keilrippenriemen sind hin, der Viskolüfter hat keine Schaufeln mehr, das Kühlwasser ist komplett draußen (unterer Schlauch des Kühlers wohl hin, der obere sieht ok aus) und auch etwas davon im Motorraum verteilt, jede Menge fein gehackte Litzendrähte im ganzen Motorraum verteilt, Kabel des elektrisch angetrieben Lüfters wurde gekappt, (vermeintliches) Kabel des Öldrucksensors wurde gekappt (führt von links unten neben dem Luftfiltergehäuse nach oben heraus), Steckverbindungen der ABS- Einheit wurden auseinandergerissen.

evtuelle weitere Schäden -> Wasserkühler evtl. kaputt (ist aber zumindest von oben nichts zu sehen), Lichtmaschine evtl. kaputt (da sie einiges an Kühlwasser abbekommen hat und Plastikteile drinn zu sehen sind), Zahnriemen evtl auch beschädigt durch Kleinteile oder zu viel Kühlwasserkontakt (hab noch nicht nachgesehen).

Das alles reparieren zu lassen kostet mich vermutlich 1000€ oder mehr und kommt also bei dem Auto nicht in Frage.

Die Ersatzteile allein würden neu ca 300€ bis 500€ kosten, je nachdem ob Lichtmaschine und Wasserkühler nun kaputt sind oder nicht. Eine Hebebühne kostet mich ca 100€ für zwei Tage. Wenn alles gut geht, nehme ich den Schlossträger komplett runter und bin mit einer 400€ DIY-Reparatur wieder auf der Straße, vorausgesetzt die Versicherung übernimmt den Rücktransport des Autos in meinen Heimatort (Graz), was weitere 450€ kosten würde wenn ich es selbst berappen müsste. Bin noch am Verhandeln diesbezüglich. Sollte der Transport nicht klappen, dann hab ich auch schon ein Angebot für das Auto -> 500€

20180914-203253
20180918-134622
20180918-134656
+4

Sieht schon heftig aus. Dir ist aber klar, dass der Visko mit Deinem eingangs beschriebenen Problem nichts zu tun hatte? Also dies Problem anschließend nicht behoben sein wird?

Das ist mir völlig klar :)

Aber ich werd im Zuge der Reparatur (Natürlich immer noch vorrausgesetzt die Versicherung zahlt die Überstellung. Werd morgen früh nochmal anrufen) eben auch gleich das Motoröl wechseln und auch ATF und Filter wechseln. Anscheinend wurde das doch vor 4 Jahren zum letzten mal gemacht im Zuge der Getriebeüberholung. Ich hatte da was falsch verstanden.

Na das ja auch mal selten....

ein A6 mit Golf 3 Motor und Golf 3 Getriebe (01M) wobei die Bauform eher 01N (Audi 80) ist.

Das AG4 iss eigentlich mindestens genau so zuverlässig wie der Motor der dran hängt.

Aber der Reihe nach:

19 Euro nen LMM ? Was soll das sein ? Made in Tadschikistan ? Bitte gönn dem Motor wenigstens einen von Pierburg

Das beschriebene Problem mit plötzlichem Loslassen vom Gang kenn ich.

Hatte ich 2 x bei einem T4 Bus mit dem gleichen Getriebe. Ursache war der G62.

Irgendwie hat der zwischendurch einfach mal -40°C gemessen was die Elektronik durcheinander gebracht hat.

Nunja, erstmal neuen Kühler rein, ATF wieder auffüllen (Anleitung für AG4 befolgen) und dann mal weiter sehen.

Das Getriebe iss eigentlich sehr zähhhhh, das fährt auch noch mit abgebrannten Lamellen und kaputtem Freilauf einfach weiter :D

Danke Weberli für die schnelle Antwort. Ja das Auto is schon was besonderes =] Und nach ca 15 Jahren in Familienbesitz ist es mir irgendwie ans Herz gewachsen. Es ist tatsächlich ein 01N Getriebe verbaut und ich hab mich ausführlich mit der Anleitung dazu auseinandergesetzt. Zunächst aber ist die Reparatur des Viskolüfters und des Kollateralschadens dran. Dürfte dann ab Donnerstag soweit sein. Die benötigten Teile habe ich bereits bestellt (bis jetzt 360€) und mein Auto wurde auch schon zur Werkstatt meines Vertrauens abtransportiert. Das einzige was ich noch irgendwo organisieren muss sind die kaputten Kabel, Stecker usw. Hoffe das alles einigermaßen gut erreichbar ist ohne das Auto weiter zerlegen zu müssen. Werd mich bei Autoverwertern hier bei mir in der Umgebung umhören, nachdem ich weiß was alles in der unteren Motorraumabdeckung zerstückelt rumliegt.

Nur zur Sicherheit noch zum Getriebe.

Wenn ich den ATF Stand nur kontrollieren will, dann lass ich dem Motor in P auf der Hebebühne laufen und öffne die Kontrollschraube wenn die Ölwanne ca 35- 40°C hat (Infrarotthermometer). Sollte alles ok sein (und das Problem liegt nicht am Ölstand) dann läuft nichts aus der Kontrollschraube raus, bzw. nur sehr wenig durch evtl. Leichte Schräglage auf der Hebebühne. Läuft nichts raus, dann spritze ich solange ATF rein bis es rauskommt und schließe die Schraube sobald es fast zum rauslaufen aufhört. Läuft beim öffnen der Kontrollschraube viel Öl raus, dann war wohl zu viel drinn falls die Temp bei max 40 liegt. Sehe ich das richtig? Muss ich danach in der Steuerung irgendetwas umstellen lassen, sollte ich doch gleich ATF und Filter wechseln?

Du meinst also es könnte nicht am Getriebe sondern am Kühlmittelsensor liegen?

Was ich vergessen hatte zu erwähnen, ist das das Problem scheinbar hauptsächlich dann auftaucht, wenn es leicht bergauf geht. Zumindest bilde ich mir das ein. Weil es meistens dann aufgetreten ist wenn ich auf der Autobahn bergauf beschleunigte.

Du kannst das Getriebe ruhig bei 20 Grad Raumtemperatur Füllen bis es raus läuft.

Also Motor lauffen, Ablassschraube raus und seitlich links an dem Knubbel so lange füllen bis es raus läuft.

Was sind das für Dichtungen welche man beim Zusammenbau an den ATF- Anschlüssen vom Kühler austauschen soll? Ich finde dazu keine näheren Angaben.

Einfach nur so o ringe.

Aber die alten gehen eigentlich nicht kaputt.

Themenstarteram 2. Oktober 2018 um 3:37

Kann mir wer sagen welche Stecker ich hier in der Hand halte? 3 und 4 müssten Lüfter und Klimakompressor sein wenn ich mich nicht irre. Und die anderen zwei?

20181002_033235.jpg

1 ist glaub ich die Verlängerung vom Außentemperatur sensor

2 ist Lüfter

3 ist..... Keine Ahnung , Haubenschloss oder so

4 Klima

 

Sieht irgendwie aus wie 1995 Audi A4 B5 , der hatte auch so viele Stecker .

am 2. Oktober 2018 um 9:00

Zitat:

@das-weberli schrieb am 2. Oktober 2018 um 08:39:56 Uhr:

1 ist glaub ich die Verlängerung vom Außentemperatur sensor

2 ist Lüfter

3 ist..... Keine Ahnung , Haubenschloss oder so

4 Klima

Sieht irgendwie aus wie 1995 Audi A4 B5 , der hatte auch so viele Stecker .

Die VFL haben auch die vielen Steckverbindungen, die sind unter der Abdeckung vom Servoölbehälter versteckt. Die Gegenstücke haben aber die gleiche Farbe und passen eigentlich nicht "falsch"

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. A6 4B 1.9 TDI Automatik- Problem