ForumA4 B9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. A4 Mildhybrid - Erfahrungen?

A4 Mildhybrid - Erfahrungen?

Audi A4
Themenstarteram 8. Mai 2018 um 16:16

Hallo,

hab mir heute mal nochmals genauer das Angebot für meinen A4 2.0 TFSI genauer durchgelesen. Da fiel mir auf, dass da unter der Serienausstattung Mild-Hybrid mit der Kennziffer 0K4 steht.

Gibt es Erfahrungen wie effizient dieses System ist? Ich habe heute auch einen A4 gefahren aber die Funktion nicht gefunden bzw. nicht aktivieren können. Wie soll das funktionieren?

Gruß Joe

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Geht das automatisch oder muss man irgendetwas beachten? Das einzige was ich bemerkt habe, ist dass im unteren Bereich des Tachos irgendwann ein grüner Fuß mit Pedal aufgetaucht ist. Ob das damit was zu tun hat weiß ich nicht.

Ist die Funktion in allen Fahrmodi da oder nur in Efficiency...

Das geht automatisch, wann immer es passt. Angeblich hängt es auch davon ab, wo man hinfährt (-> Navi). Das grüne Gaspedal (respektive der fuß davon weg) war der Prädiktive Hinweis, dass etwas kommt (Geschwindigkeitsbegrenzung, Kreisverkehr, Kreuzung, Kurve...) und Du vom Gas könntest.

Ich sehe vier Fahrmodi: Normaler Schubbetrieb, rekuperieren (LiIon Klötzchen laden), Freilauf (also ausgekuppelt) und Segeln (Motor aus, Freilauf, cool). Segeln ist aber nie sehr lange.

Es geht in Efficiency und Auto, soweit ich weiss. Comfort verwende ich nicht, in Dynamic passiert so etwas nicht.

Du musst nichts beachten. Start-Stop muss wohl an sein und funktionieren. Wundere Dich nicht, wenn das Auto an und aus geht (oder eben nicht), wie es ihm passt. Das ist scheinbar Stand der Technik ;)

Insgesamt finde ich es, wie gesagt, schon cool, mit Start-Stop, Freilauf (der rollt und rollt und rollt, Hammer) und Segeln.

Ach, da ist es ja: https://www.audi-mediacenter.com/.../...t-mild-hybrid-technologie-8761

Hier wird auch erwähnt, dass 'unsere' mit dem 12V Bordnetz die nicht ganz so coole Variante haben. Die mit dem 48V Bordnetz können sogar ein wenig fahren, boosten oder den Motor zum wiederanlassen auf Drehzahl bringen, dann wird einfach wieder eingespritzt - das soll besonders komfortabel sein, nicht so ruppig wie 'unser' Ritzelstarter.

132 weitere Antworten
Ähnliche Themen
132 Antworten

Zitat:

@A4B9A schrieb am 24. September 2020 um 17:03:51 Uhr:

Seit dem Wechsel der Lichtmaschine ( Rückrufaktion) segelt mein Fahrzeug nur noch mit laufenden Benzinmotor.

Der Fehler wird nicht gefunden bei Audi.

Die Klimaanlage ist aus, als Verbraucher.

Der Freundliche meinte, die Batterie ist nicht mehr in Ordnung, ab 11,5 Volt, laut Aussage von Audi.

Ich denke im Winter werde ich eine neue Batterie erhalten, auf Garantie, versteht sich.

Das Mildhybrid System von Audi, ist der größte Quatsch in meinen Augen, schon wegen des 12 Volt Lipo Akku.

Man hätte auf 48 Volt Bordspannung gehen sollen mit Lipo Akku.

Mein Freundlicher meinte, wenn der Bleiakku voll ist, dann braucht man einen Verbraucher, deshalb läuft der Benzinmotor weiter...

Ich dachte, jedes Moderne Fahrzeug hat eine Ladeelektronik...

Habe die Batterie aufgeladen und siehe da, das System arbeitet.

Also alles ok.

Nun ist es wieder abgeschaltet und verweilt im Menü und wartet ob es jemals wieder genutzt wird.

Ich habe natürlich auch versucht die Batterie aufzuladen, was aber das Lade-Management zu verhindern weiß!

Nach 24 Stunden Aufladen bleibt es bei 11,9 Volt! Nach 2 Stunden fahren am Stück wird die Batterie nicht voll geladen.

Audi ist nicht unterstützend bei meinen Problem, also nie wieder ein Audi!

Systeme die ich erworben habe, sollten auch funktionieren, ohne wenn und aber!

Temperatur, Lenkeinschlag und sonstiges kann man ausschließen.

Habe im Sommer einen Ladestand von 67% der Batterie Kapazität...

Wie kann ich denn die Batterie aufladen, ohne selbige auszubauen oder eben abzuklemmen?

Danke für eure Antworten!??

Zitat:

@A4B9A schrieb am 25. September 2020 um 18:31:58 Uhr:

Ich habe natürlich auch versucht die Batterie aufzuladen, was aber das Lade-Management zu verhindern weiß!

Nach 24 Stunden Aufladen bleibt es bei 11,9 Volt! Nach 2 Stunden fahren am Stück wird die Batterie nicht voll geladen.

Audi ist nicht unterstützend bei meinen Problem, also nie wieder ein Audi!

Systeme die ich erworben habe, sollten auch funktionieren, ohne wenn und aber!

Temperatur, Lenkeinschlag und sonstiges kann man ausschließen.

Habe im Sommer einen Ladestand von 67% der Batterie Kapazität...

Wie kann ich denn die Batterie aufladen, ohne selbige auszubauen oder eben abzuklemmen?

Danke für eure Antworten!??

Was meinst du mit "wie die Batterie aufladen"?

Ladegerät dran und fertig. Anschluss an die Pole im Motorraum.

Ich habe das Ladegerät an die Anschlüsse im Motorraum angeschlossen!

Das Lade-Management entlädt sofort wieder die Batterie, ein aufladen ist bei meinen A4 B9 Bj 2017 mit 252 Ps wirklich nicht möglich.

Nach wieviel Tagen soll die Batterie voll sein, wenn ich nach 24 Stunden 11,9 Volt habe mit angeschlossenen Ladegerät.

Das System des Audi, ist nicht zu Ende gedacht! Theoretisch eine 1, Praxis eine 5!

Wie lade ich nun die Batterie auf?

Nutze nun die meiste Zeit, auf Grund der Probleme, meinen Zweitwagen, da dieser zuverlässig funktioniert!

Ich bin ganz ehrlich enttäuscht vom Service von Audi.

Wenn du es so gemacht hast ist alles richtig.

Was für ein Messgerät nutzt du? Ist dein Ladegerät i.O.? Ist es für EFB / AGM Akkus?

Funktioniert sonst alles?

In der Anleitung von meinen Ladegerät steht:

Das Ultimate Speed ULGD 5.0 A1 ist ein mehrstufiges Kfz-Batterieladegerät, das zur Aufladung und Erhaltungsladung von 6 V- oder 12 V-Blei-Akkus (Batterien) mit Elektrolyt-Lösung (WET), mit Elektrolyt absorbierenden Matten (AGM) oder mit gelförmigem Elektrolyt (GEL) geeignet ist.

Habe beobachtet, wenn mein Ladegerät auflädt, dann macht mein Audi so ein seltsames Geräusch und entlädt die Batterie sofort wieder.

Bei Audi sagte man mir, das Batterie Management würde ein externes aufladen nicht zulassen.

Danke für eure Hilfe

Hallo, durch Zufall diesen Beitrag entdeckt, kann diesen Zustand bestätigen, der aber normal ist.

Mein Q3 35 TFSI 48V MildHybrid zeigt die gleichen Symptome, die 12V Starter Batterie zeigt an der Batterie u. bei eingeschalteter Zündung an der 12V Steckdose max. nur 11,9V, geht bei längeren Stillstand bis 11,5V runter.

Auch das manuelle Nachladen mit elektronischen Ladegerät bringt keine Veränderung.

Ich fahre seit September 20 mit einem Spannungsmesser als Überwachung in der 12V Steckdose bis heute ohne Probleme, nach dem Start geht die 11,9V Bordspannung auf ca. 14,5V hoch, beim Abstellen des Motors, mit Zündung wieder auf ca.12V zurück.

Damit wird die Batterie im angeschlossenen Zustand nie auf >13V geladen wie es normal bei jeder modernen Autobatterie üblich ist.

Es ist nur mehr eine EFB Batterie verbaut da ja der RSG jeden Startvorgang im Start/Stopp Betrieb übernimmt.

Das 12V Bordnetz plus Ladung der Batterie läuft über den 48V RSG - 48V Lith. Akku - DC/DC Spannungswandler.

Also macht euch keine Gedanken, es ist alles OK.

vG

Zitat:

Also macht euch keine Gedanken, es ist alles OK.

vG

Ein Bleiakku mit <12V ist sicher eher am Ende seiner Lebenszeit angekommen. Aber zum Starten ist ein geringer Innenwiderstand wichtig d.h. er kann hohe Ströme liefert. Solange dies der Fall ist und die Spannung nicht beim Starten zusammenbricht (weil eine Zelle von 6 defekt ist) ist alles ok.

 

Mein A4 läßt sich laden und hat z. B. über 4h 8000mAh aufgenommen, bis ca. 14.3V beim Laden und danach 13.2V. (über die Pole im Motorraum geladen und dort gemessen)

 

Aber:

Nachdem das Auto über Nacht, bei entriegelter Motorhaube, verschlossen war, habe ich das Ladegerät zum Laden angeschlossen. Dies führt dann zu einer Überspannung (16 V).

 

Es würde mich echt interessieren, wie sie verhindert, dass die Batterie geladen werden kann, wenn die Motor-Elektronik aus ist. Ich hätte nicht gedacht, dass ein elektronisches Bauteil zwischen den Polen im Motorraum und der Batterie ist. Ist es aber und eigentlich macht es ja auch Sinn.

 

Du musst also den Audi erst aufwecken (öffnen) und nur so lässt sich die Batterie (über den Motorraum) laden.

Hallo zusammen, ich habe nen 35 TFSI mit 6g Schaltgetriebe bj2021. Es handelt sich ebenfalls um ein Mild-hybrid mit RSG , jedoch kann ich nach ca. 1500km nicht feststellen wie das Hybrid-system bei dieser Kombination mit Schalter funktioniert ... Siegelmodus ist eher nicht der Fall auch wenn ich ins Neutral schalte segelt der Motor nicht. Oder ist dieses System hier unbrauchbar ? Danke

Kann überhaupt eine Auto mit Schaltgetriebe eines Herstellers - außer Hyundai - Segeln (Motor aus und vom Getriebe getrennt)?

Zitat:

@jozco313 schrieb am 23. Juni 2021 um 12:15:00 Uhr:

Siegelmodus ist eher nicht der Fall auch wenn ich ins Neutral schalte segelt der Motor nicht.

"(Segeln, nur in Verbindung mit Automatikgetrieben)."

https://www.audi.de/.../...vant_a4-avant-g-tron_a4-allroad-quattro.pdf (Seite 111)

Zitat:

@Tob. schrieb am 23. Juni 2021 um 19:51:42 Uhr:

Zitat:

@jozco313 schrieb am 23. Juni 2021 um 12:15:00 Uhr:

Siegelmodus ist eher nicht der Fall auch wenn ich ins Neutral schalte segelt der Motor nicht.

"(Segeln, nur in Verbindung mit Automatikgetrieben)."

https://www.audi.de/.../...vant_a4-avant-g-tron_a4-allroad-quattro.pdf (Seite 111)

Aha so , danke. Na ja... dachte dass es bisschen mehr clever ist. Diese Start-Stop Funktion bis 15kmh bringt mir ja nicht so viel.

Naja, Handschaltung ab dieser Klasse hat bald Exotenstatus. :) Da spart man sich die Anpassung.

"Weg mit dem Knüppel! Die Handschaltung stirbt aus und das ist gut so"

https://www.focus.de/.../...bt-aus-und-das-ist-gut-so_id_12531013.html

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. A4 Mildhybrid - Erfahrungen?