ForumA4 B9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. A4 Avant Gebrauchtwagen Benzin oder Diesel – Entscheidungshilfe gefragt

A4 Avant Gebrauchtwagen Benzin oder Diesel – Entscheidungshilfe gefragt

Audi A4
Themenstarteram 11. Februar 2019 um 11:06

Ich bin nach fast 10 Jahren mit Dienstwagen in der – dank Dieselskandal und Euro 6dTEMP – derzeit unangenehmen Situation, mir zum März einen eigenen Wagen zulegen zu müssen.

Da ich Audi-Fan, SUV-Hasser, technikbegeistert technikverrückt (daher auch die sehr üppige Ausstattung) und Familienvater mit zwei kleinen Töchtern bin, bin ich letzten Endes bei diesen zwei Kandidaten gelandet:

https://suchen.mobile.de/.../271303494.html?action=parkItem

https://suchen.mobile.de/.../274094561.html?action=parkItem

Ich bin nur mit Blick auf die aktuelle Diskussion völlig verunsichert, was die Entscheidung für einen Diesel betrifft. Rein von der Jahreslaufleistung (ca. 5.000 - 10.000 km) rentiert sich der Diesel kein Stück. Er ist aber deutlich günstiger zu bekommen und ich bin im Moment einfach vollkommen ratlos, ob ich das Risiko eingehen soll oder in den jetzt erst mal finanziell sauren Apfel Benziner beißen soll. Wie schätzt Ihr das Risiko beim 2.0 TDI mit Blick auf Wertverlust und mgl. Fahrverbot ein?

Bin für jede fundierte Meinung dankbar!

Ähnliche Themen
37 Antworten

Zwei kleine Töchter, da solltest du den Wagen erstmal gründlich testen. Ich bin ziemlich enttäuscht von der Ladekapazität des A4 Avant. Zwei große Koffer und das Gepäckabteil ist voll. Die schräge Heckklappe nimmt echt viel weg. Kinderwagen?

Ich habe Ende 2017 noch mal den Diesel gewagt in der Hoffnung, mit Euro6b zumindest einige Zeit noch unbescholten zu bleiben. Allerdings fahre ich auch 30-35tkm pro Jahr, da macht alles außer Diesel keinen Sinn (will nicht alle 2-3 Tage an die Gassäule fahren müssen).

Niemand hat eine Glaskugel bzgl. zukünftige Fahrverbote, aber du solltest noch mal rechnen.

Themenstarteram 11. Februar 2019 um 12:11

Die Ladekapazität ist für mich ausreichend, da beide aus dem Kinderwagenalter raus sind. Und Gepäck-mäßig kommen wir damit schon hin.

Genau das kritisch durchrechnen ist im Moment das Problem, weil der Wertverlust beim Diesel derzeit so unberechenbar ist und ich mich echt schwer damit tue, dies gegen den günstigeren Kaufpreis gegenzurechnen.

Überall liest man "nur mit nem 6dTEMP sind sie auf der sicheren Seite" und die Händler beschwören andererseits selbstverständlich, dass man auch mit nem gebrauchten Euro 6 Fahrzeug auf jeden Fall auf der sicheren Seite sei – die wollen ja schließlich auch die Jahreswagen-Rückläufer vom Hof bekommen ;-)

Der TFSI hat doch auch keinen Filter? Von daher dürfte es recht egal sein denn auch diese werden über kurz oder lang betroffen sein.

Preislich ist da ja schon ein Unterschied zwischen den beiden, ich halte den Diesel eigentlich für zu teuer mit der Ausstattung und der Laufleistung. Auch der TFSI kommt mir recht teuer vor

Themenstarteram 11. Februar 2019 um 12:47

Zitat:

Preislich ist da ja schon ein Unterschied zwischen den beiden, ich halte den Diesel eigentlich für zu teuer mit der Ausstattung und der Laufleistung. Auch der TFSI kommt mir recht teuer vor

Herzlich Willkommen im Rhein-Main Gebiet und den entsprechenden Preisen :rolleyes:

Ich habe nur leider keine Möglichkeit, großartig in der Gegend rumzugondeln, um in einer günstigeren Region zu kaufen. Und Anfang März muss der neue Wagen da sein ;) Da bleibt eben nur, noch ein wenig zu schachern und zu kucken, was man beim Händler noch rausholen kann…

Zitat:

Der TFSI hat doch auch keinen Filter? Von daher dürfte es recht egal sein denn auch diese werden über kurz oder lang betroffen sein.

Aber die Benziner sind doch im Zweifel nicht von Fahrverboten in den Innenstädten betroffen, oder? :confused: Da geht's doch vornehmlich um Feinstaub und Stickoxide – und beides ist doch (soweit ich das verstanden habe) in erster Linie mal ein Diesel-Problem…

Leasing ist keine Option für dich?

Themenstarteram 11. Februar 2019 um 13:06

Zitat:

@esox23 schrieb am 11. Februar 2019 um 12:50:17 Uhr:

Leasing ist keine Option für dich?

Da habe ich mich bisher nicht wirklich mit beschäftigt – Leasing bei nem Gebrauchtwagen wäre für mich auch echtes Neuland. Aber ich gehe doch schwer davon aus, dass die Banken das Wiederverkaufsrisiko eines "alten" Diesels auch entsprechend in ein Leasing einrechnen, oder?

Müsstest du dir anschauen. Wie ich meinen gekauft habe, war das Leasing (vom Gesamtpreis gesehen) nicht so viel teurer. Restwert wären nach 5 Jahren ca. 15.000€ gewesen bei 31.000€ Kaufpreis.

Ich schreibe auch mal meine subjektive Meinung, da ich der Auffassung bin das zur Zeit niemand die Entwicklung in den nächsten Jahren realistisch einstufen kann..... wer weiß vielleicht darf man in 5 Jahren sein Elektroauto nicht mehr frei laden weil der entstehende Elektrosmog, wenn ein ganzes Hochhausviertel nachts gleichzeitig lädt völlig überraschend nicht bekannte gesundheitliche Folgen haben könnte

 

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass der Euro 6b Diesel in 3 Jahren völlig Tod ist da der absolute Grenzwert gegenüber 6d Temp der gleiche ist, man muss diesen eben jetzt auch in der Realität einhalten. Da es offensichtlich durchaus Möglichkeiten gäbe Euro 5 diesel nachzurüsten muss das später doch für 6b auch gehen. Und im A5 Forum gibt es ja schon einen Kostenvorschlag wenn auch aus anderen Beweggründen

 

Ich würde das an deiner Stelle mal mit verschiedenen Annahmeszenarien durchrechnen basierend darauf wie lange Du das Auto fahren willst. Sprit wird in den nächsten Jahren sicher auch nicht billiger und der Dieselkraftstoff wird kurz über lang seine Subvention verlieren

 

Dann nimmst du noch das worst Case Szenario das der Benzinerwert stabil abnimmt und beim Diesel 30% Einbruch mit ein planst (geht das überhaupt noch) und guckst was dich das auf die Haltedauer wirklich in Summe auf die Jahre kostet.

 

Grüße

Dennis

 

Zitat:

@BogusTrumper schrieb am 11. Februar 2019 um 12:47:40 Uhr:

Herzlich Willkommen im Rhein-Main Gebiet und den entsprechenden Preisen :rolleyes:

Ich habe nur leider keine Möglichkeit, großartig in der Gegend rumzugondeln, um in einer günstigeren Region zu kaufen. Und Anfang März muss der neue Wagen da sein ;) Da bleibt eben nur, noch ein wenig zu schachern und zu kucken, was man beim Händler noch rausholen kann…

Hmm, warum eigentlich nicht?

Ich habe meinen A4 komplett blind gekauft, heisst ich hab ihn am Abholtag das erste mal gesehen.

Da ich direkt von Audi gekauft habe geht das gar nicht anders, die verkaufen fast alle Autos so, erschwerend kommt hinzu das nicht mal Bilder von den Autos vorhanden sind.

(Ist ein Werkswagen das ich als Mitarbeiter direkt gekauft habe)

Bei einem Auto unter 30tkm mit laufender Garantie ist das Risiko minimal.

Viele Händler würden dir wahrscheinlich sogar das Auto liefern.

Mein Vater hat das ganze auch mal mit einem 5er BMW gemacht, da lies er sich vom Händler am Bahnhof abholen.

Wenn du weisst welche Farbe und Ausstattung du willst ist das kein Problem.

Günstig finde ich beide Angebote nicht, aber auch nicht als zuu teuer.

Zitat:

@BogusTrumper schrieb am 11. Februar 2019 um 12:47:40 Uhr:

 

Aber die Benziner sind doch im Zweifel nicht von Fahrverboten in den Innenstädten betroffen, oder? :confused: Da geht's doch vornehmlich um Feinstaub und Stickoxide – und beides ist doch (soweit ich das verstanden habe) in erster Linie mal ein Diesel-Problem…

Moderne Diesel ab Euro4 haben kein Feinstaubproblem. Die haben nur ein Stickoxid Problem.

Moderne Benziner bist EU6b haben ein dagegen ein Feinstaubproblem da kein Filter verbaut ist.

Was die Zukunft bringt kann man nicht sagen, aktuell wird die Sau "Stickoxid" durchs Dorf getrieben, dabei ist Feinstaub wesentlich gefährlicher. Was die Zukunft bringt weiss keiner.

Grüße

Alexander

Bei der geringen Jahresfahrleistung würde ich den Benziner nehmen, da der TDI-Motor ja wohl kaum seine Betriebstemperatur erreicht. Zudem wird beim Benziner der OPF im Gegensatz zum TDI relativ preisgünstig nachzurüsten sein, wenn irgendwann mal die Hatz auf den Benziner losgeht.

Der Preis ist bei beiden recht hoch... ich habe im September einen a4 B9 Allroad gekauft mit 6.000 km und fast vollaustattung, Matrix HUD VC Feinnappa etc (und eigentlich auch allen Sachen die bei dem Benziner da oben dabei sind). mit dem 272 ps Diesel für 43.500 Euro direkt von Audi Dortmund ehemaliger Neupreis 85.000.... gut er war etwas über 2 Jahre alt. Ich würde an deiner Stelle den Benziner nehmen, bzw einen Benziner im allgemeinen. Wegen der Jahresbauleistung und weil der 190 Ps Benziner etwas besser geht als der Diesel. ich würd die Umkreissuche erweitern

Opf und günstig nachrüsten? Halte ich für ein Gerücht.

Warum Gerücht? Schließlich braucht der Benziner keinen Zusatztank für irgendeinen Reiniger.

Der Zusatztank ist für AdBlue. Das hat rein gar nix mit einem DPF zu tun...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. A4 Avant Gebrauchtwagen Benzin oder Diesel – Entscheidungshilfe gefragt