ForumW176
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. A-Klasse & Vaneo
  6. W176
  7. A 180 1.8l CDI (7-DCT) entdrosseln/leistungssteigerung

A 180 1.8l CDI (7-DCT) entdrosseln/leistungssteigerung

Mercedes A-Klasse W176
Themenstarteram 20. Mai 2013 um 21:17

Hallo,

hat jemand von euch schon den 1.8l CDI entdrosselt bzw ihn auf den 200 CDI getuned.

Gruß

Beste Antwort im Thema
am 22. Mai 2013 um 16:11

... wenn man nach dem Chippen auch "vergessen" sollte seiner Versicherung Bescheid zu geben, damit selbige einen höheren Beitrag fordern kann, dann ist man u.U. auch ohne Versicherungsschutz unterwegs - hat man darüber hinaus auch keine Privathaftpflicht (solls geben) - dann kann ein Unfall (meist ungewollt & ungeplant) ganz schnell das ganze Leben versauen ...

Wofür soll sich das lohnen ? Wer mehr PS will soll Sie halt von vorneherein kaufen & wer sich das nicht leisten kann / will - der sollte es eben einfach lassen - es ist eben nur ein Alltagsauto.

Wenn ich schnell fahren will, geh ich auf die Kartbahn / Rennstrecke ;-)

34 weitere Antworten
Ähnliche Themen
34 Antworten

Hab auch interesse

am 21. Mai 2013 um 16:51

Einige Infos stehen auch im Tuning Thread ! Mir wurde SK empfohlen.

Themenstarteram 21. Mai 2013 um 22:55

hab bei O.CT tuning etwas gefunden, auf 143 PS mit 2 Jahren Motorgarantie

Iprograph-b180-cdi-108ps
am 22. Mai 2013 um 1:39

Hallo,

Wer gibt denn die Garantie?

Ich wuerde wenn, den Wagen erst nach Ablauf der Mercedesgarantie chippen!

Gruss

Rene

am 22. Mai 2013 um 9:06

Zitat:

Original geschrieben von loku7

Hallo,

 

hat jemand von euch schon den 1.8l CDI entdrosselt bzw ihn auf den 200 CDI getuned.

 

Gruß

Witzig, witzig, man kann keinen 1.5l Renaultmotor auf einen 200er Mercedesmotor tunen.:D

am 22. Mai 2013 um 9:47

Zitat:

Original geschrieben von schildkraut

Zitat:

Original geschrieben von loku7

Hallo,

hat jemand von euch schon den 1.8l CDI entdrosselt bzw ihn auf den 200 CDI getuned.

Gruß

Witzig, witzig, man kann keinen 1.5l Renaultmotor auf einen 200er Mercedesmotor tunen.:D

Bei dem 1.8l Motor handelt es sich NICHT um einen Renault Motor, es ist der gleiche Motor wie im 200 cdi.

Zitat:

Original geschrieben von mugraz

Zitat:

Original geschrieben von schildkraut

 

Witzig, witzig, man kann keinen 1.5l Renaultmotor auf einen 200er Mercedesmotor tunen.:D

Bei dem 1.8l Motor handelt es sich NICHT um einen Renault Motor, es ist der gleiche Motor wie im 200 cdi.

genaus es geht um die DCT automatik version. Dort ist der Benz drin.

Themenstarteram 22. Mai 2013 um 15:06

Zitat:

Original geschrieben von schildkraut

Zitat:

Original geschrieben von loku7

Hallo,

hat jemand von euch schon den 1.8l CDI entdrosselt bzw ihn auf den 200 CDI getuned.

Gruß

Witzig, witzig, man kann keinen 1.5l Renaultmotor auf einen 200er Mercedesmotor tunen.:D

Genau deswegen hab ich ja extra geschrieben 1.8l 7-dcg :)

Hab das auto nur 3 jahre, deswegen ist es schwer erst nach der mercedes garantie das chiptuning durchzuführen.

Gruß

am 22. Mai 2013 um 15:11

Zitat:

 

Hab das auto nur 3 jahre, deswegen ist es schwer erst nach der mercedes garantie das chiptuning durchzuführen.

Leasing?

Darf man soetwas überhaupt (chippen, Veränderungen am Fahrzeug) während der Leasinglaufzeit?

Gruss

René

Themenstarteram 22. Mai 2013 um 15:49

Zitat:

Original geschrieben von noknot

Zitat:

 

Hab das auto nur 3 jahre, deswegen ist es schwer erst nach der mercedes garantie das chiptuning durchzuführen.

Leasing?

Darf man soetwas überhaupt (chippen, Veränderungen am Fahrzeug) während der Leasinglaufzeit?

Gruss

René

Gehört auch zu meinen fragen, was ich weis ist das man keine garantie mehr auf den motor/getriebe hat

Gruß

am 22. Mai 2013 um 16:11

... wenn man nach dem Chippen auch "vergessen" sollte seiner Versicherung Bescheid zu geben, damit selbige einen höheren Beitrag fordern kann, dann ist man u.U. auch ohne Versicherungsschutz unterwegs - hat man darüber hinaus auch keine Privathaftpflicht (solls geben) - dann kann ein Unfall (meist ungewollt & ungeplant) ganz schnell das ganze Leben versauen ...

Wofür soll sich das lohnen ? Wer mehr PS will soll Sie halt von vorneherein kaufen & wer sich das nicht leisten kann / will - der sollte es eben einfach lassen - es ist eben nur ein Alltagsauto.

Wenn ich schnell fahren will, geh ich auf die Kartbahn / Rennstrecke ;-)

Zitat:

Original geschrieben von loku7

Zitat:

Original geschrieben von noknot

 

Leasing?

Darf man soetwas überhaupt (chippen, Veränderungen am Fahrzeug) während der Leasinglaufzeit?

Gruss

René

Gehört auch zu meinen fragen, was ich weis ist das man keine garantie mehr auf den motor/getriebe hat

Gruß

also bei leasing darf definitiv nichts verändert werden. hatte mein :) mal auf das thema chiptuning angesprochen. (thema brabus chip beim a250 sport)

Zitat:

Original geschrieben von 0815userbln

... wenn man nach dem Chippen auch "vergessen" sollte seiner Versicherung Bescheid zu geben, damit selbige einen höheren Beitrag fordern kann, dann ist man u.U. auch ohne Versicherungsschutz unterwegs - hat man darüber hinaus auch keine Privathaftpflicht (solls geben) - dann kann ein Unfall (meist ungewollt & ungeplant) ganz schnell das ganze Leben versauen ...

Wofür soll sich das lohnen ? Wer mehr PS will soll Sie halt von vorneherein kaufen & wer sich das nicht leisten kann / will - der sollte es eben einfach lassen - es ist eben nur ein Alltagsauto.

Wenn ich schnell fahren will, geh ich auf die Kartbahn / Rennstrecke ;-)

Die Privathaftpflicht zahlt bei Autounfällen doch nicht!!!

Wenn Du an Deinem Wagen etwas veränderst, dann muss das eingetragen und der Versicherung gemeldet werden. Macht man das nicht, dann erlischt in der Regel die Betriebserlaubnis und damit auch der (Autohaftpflicht-)Versicherungsschutz. Die private Haftpflicht hat damit nichts zu tun.

Übrigens, was nützt eine Garantie eines Dritten? Ist das Getriebe mit in der Garantie?

Was machst Du bei einem Schaden? Mercedes wird es auf das Tuning "schieben" und der Tuner wird sagen, dass es ein Defekt an einem Mercedes Bauteil unabhängig vom Tuning ist. Du stehst dann dazwischen.

 

am 31. Mai 2013 um 8:19

Zitat:

Die Privathaftpflicht zahlt bei Autounfällen doch nicht!!!

Wenn Du an Deinem Wagen etwas veränderst, dann muss das eingetragen und der Versicherung gemeldet werden. Macht man das nicht, dann erlischt in der Regel die Betriebserlaubnis und damit auch der (Autohaftpflicht-)Versicherungsschutz. Die private Haftpflicht hat damit nichts zu tun.

:o Wenn schon besser wissen, dann aber bitte auch richtig :D

***

Also, natürlich zahlt eine Privathaftpflicht keinen Schaden am PKW, aber was passiert wohl, wenn Du in einen Unfall mit einem Menschen oder Gebäude verwickelt bist ?

Genau, da würde im Falle eines Falles eine Privathaftpflicht dafür sorgen, das Du nicht bis an dein Lebensende die medizinische Versorgung des Patienten aus eigener Tasche zahlen musst, sofern Du natürlich NICHT gegen die Versicherungsbestimmungen gehandelt hast.

Wie eine nicht eingetragene Leistungssteigerung zu werten ist (vermutlich "grob fahrlässig", weil man es noch nicht geschafft hat gegenüber der Versicherung anzuzeigen) vermag ich rechtlich nicht zu klären, sicher ist aber, ohne eine Privathaftpflicht bleibst Du auf allen Kosten allein sitzen, da die Autoversicherung sich sehr wahrscheinlich komplett der Sache entziehen wird.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. A-Klasse & Vaneo
  6. W176
  7. A 180 1.8l CDI (7-DCT) entdrosseln/leistungssteigerung