ForumV168, W168 & W414
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. A-Klasse & Vaneo
  6. V168, W168 & W414
  7. A 140 steuerkettenmotorschaden vorbeugen . Erfahrungen ?

A 140 steuerkettenmotorschaden vorbeugen . Erfahrungen ?

Themenstarteram 10. Februar 2008 um 15:55

Hallo

Meine freundin hat hat einen 140er bj 99 .

Die berichte über steuerketten schäden die den ganzen motor ins nirvana reißen sind ja nicht gerade selten .

Kann man dem vorbeugen mit wenig mitteln ?

Das auto hat 70000 km drauf und es wäre schön wenn er noch eine weile unter uns bleiben könnte

Beste Antwort im Thema

Habe glaube ebenfalls Problem mit dem Kettenspanner.

Ich habe letzten Samstag den Spanner gewechselt. Hat Besserung gebracht. Weiß jetzt auch warum.

Beim Wechseln ist der neue Spanner voller Luft. Diese entweicht erst nach und nach jedesmal wenn der Motor abgestellt wird. Dann kann er zurückgedrückt werden.

Bei laufendem Motor ist es nicht möglich das Öl in der kurzen Zeit durch die

kleine Bohrung gegen den Motoröldruck zurückzupressen. Die Luftanteile ermöglichen allerdings daß der Spanner pulsieren kann.

Ist er komplett luftfrei mit Öl befüllt geht er so gut wie nicht mehr zurück. Bei ungleicher Kettenlängung macht der Spanner keine Gerräusche, sondern die Kette bzw die Nockenwelle, weil der Spanner nachdrückt wenn die lose Stelle kommt. Wenn dann, wenn die stramme Stelle kommt kann er nicht mehr ausweichen. Das Presst die Nockenwelle und die Kurbelwelle in die Lagersitze und läßt das Gejammere aufkommen.

Dabei wird die Kette überspannt und kann im ungünstigsten Fall reißen. :eek:

Gleicher Effekt lässt sich beim Motorrad an der Antriebskette gut beobachten. Ist diese ungleich gelängt, ist sie mal stramm und mal locker. Wird die Kette in der lockeren Position stramm angezogen lässt sich die Karre kaum schieben und mit großer sicherheit gibt es eine undichte Getriebeabtriebswelle weil diese dann überlastet wird.

Hatte so ein Problem mal mit nem Opel bei dem der Zahnriemen zu starmm war. Der hat auch so gejammert. Halt permanent

Habe mal ne Videosequenz gemacht. Hab bloß noch keinen Plan wie ich die Ins Forum reinkriege. Ihr könnt das Werk mal ansehen und kommentieren. Ich werde vor dem Kettenwechsel versuchen das Geräusch zu bekommen.

Grüße

Ihr könnt den Film bis zum 20.11. dort downloaden

www.gmx.de/mc/gzblg9XT2FXoQPYPPONemHIGUHilkb

Habe jetzt noch einen einfacheren Weg gefunden.

http://www.youtube.com/watch?v=VZDiamzlEoY

Ihr müsst den Film erst herunterladen sonst bringt der Mediaplayer eine Fehlermaldung.

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Vr6667

Kann man dem vorbeugen mit wenig mitteln ?

Arbeiten am Motor der A-Klasse sind nie mal eben so gemacht (Ausnahme Ölwechsel), da selbst für jeden Kleinkram der ganze Mist abgesenkt werden muß.

am 11. Februar 2008 um 20:55

Hallo,

ich habe mir vor kurzem ein A 140 Bj. 2003 gekauft.

Mache mir wegen der Forum berichte auch Sorgen , bzgl. Steuerketten - Overkill .

Ich habe mich heute mit einem Vertrauenswürdigen Meister von Lueg ausführlich

darüber beraten lassen.

Dieses soll äußerst super selten vorkommen.

Hat er in den letzten 10 Jahren bei der A Klasse nur einmal gehabt.

Einen anstehenden Steuerkettenriss macht sich durch lautes Rasseln bei

kaltem Motor bemerkbar. ( Dann sofort zur Werkstatt , Alarm ! )

Also, entgegen allen Berichten , scheint die Sache wohl nur ganz selten vorkommen.

Auch bei Elchfans , unter haüfige Mängel , ist ein Steuerkettenriss nicht angegeben.

Gruss

Esbartero

 

Hallo,

ein beginnen Steuerkettenschaden bei der A-Klasse zeigt sich selten durch ein Rasseln.

Meisten hört man im Leerlauf ein Pumpenariuges Geräusch durch den Kettenspanner.

Das Geräusch entsteht dadurch das sich das Kettenglied durch Verschleiß aufreibt und somit die Kette eine ungleichmäßige Längung erhält, diese Längung muß der Kettenspanner bei jeder Umdrehung wieder ausgleichen. Laufleistungen meistens über 100.000km.

Gruß DKW25

Wenn so ein Auto ganz normal behandelt und gefahren wird,

hält die Steuerkette meistens ein Autoleben lang. 

Ich fahre seit über 30 Jahren Benz und habe noch nie ernsthafte Probleme

oder Reparaturen gehabt.

Themenstarteram 17. Februar 2008 um 19:49

Damit dies so bleibt rate ich dir vom kauf eines A 140 ab denn hier im forum gibts genug läute die mit ihrem motor nicht die 40tkm marke geschaft haben .

Als fahrer eines vw vr6 motores weiss ich auch das nicht alle hersteller ahnung haben wie man einen steuerkettentreib robust macht .

Mich beruhigt schnon mal das bei dem motor kein pumpenähnliches geräusch zu hören ist .

Hat jemand schon mal seinen motor in "letzter sekunde" einen steuerkettentausch gegönnt ?

am 21. Februar 2008 um 20:39

Hallo,

meine Eltern haben/ hatten eine 160er A-Klasse jetzt ist die Steuerkette gerissen, der Motor ist also hin! Wir brauchen jetzt DRINGENT einen neuen Motor! ! !

Habe glaube ebenfalls Problem mit dem Kettenspanner.

Ich habe letzten Samstag den Spanner gewechselt. Hat Besserung gebracht. Weiß jetzt auch warum.

Beim Wechseln ist der neue Spanner voller Luft. Diese entweicht erst nach und nach jedesmal wenn der Motor abgestellt wird. Dann kann er zurückgedrückt werden.

Bei laufendem Motor ist es nicht möglich das Öl in der kurzen Zeit durch die

kleine Bohrung gegen den Motoröldruck zurückzupressen. Die Luftanteile ermöglichen allerdings daß der Spanner pulsieren kann.

Ist er komplett luftfrei mit Öl befüllt geht er so gut wie nicht mehr zurück. Bei ungleicher Kettenlängung macht der Spanner keine Gerräusche, sondern die Kette bzw die Nockenwelle, weil der Spanner nachdrückt wenn die lose Stelle kommt. Wenn dann, wenn die stramme Stelle kommt kann er nicht mehr ausweichen. Das Presst die Nockenwelle und die Kurbelwelle in die Lagersitze und läßt das Gejammere aufkommen.

Dabei wird die Kette überspannt und kann im ungünstigsten Fall reißen. :eek:

Gleicher Effekt lässt sich beim Motorrad an der Antriebskette gut beobachten. Ist diese ungleich gelängt, ist sie mal stramm und mal locker. Wird die Kette in der lockeren Position stramm angezogen lässt sich die Karre kaum schieben und mit großer sicherheit gibt es eine undichte Getriebeabtriebswelle weil diese dann überlastet wird.

Hatte so ein Problem mal mit nem Opel bei dem der Zahnriemen zu starmm war. Der hat auch so gejammert. Halt permanent

Habe mal ne Videosequenz gemacht. Hab bloß noch keinen Plan wie ich die Ins Forum reinkriege. Ihr könnt das Werk mal ansehen und kommentieren. Ich werde vor dem Kettenwechsel versuchen das Geräusch zu bekommen.

Grüße

Ihr könnt den Film bis zum 20.11. dort downloaden

www.gmx.de/mc/gzblg9XT2FXoQPYPPONemHIGUHilkb

Habe jetzt noch einen einfacheren Weg gefunden.

http://www.youtube.com/watch?v=VZDiamzlEoY

Ihr müsst den Film erst herunterladen sonst bringt der Mediaplayer eine Fehlermaldung.

Hallo,

dein Beitrag ist einfach genial (Vielen Dank!).

Ich habe ein ähnliches Problem. Mein Elch hat beim Start und auch danach (ca. 2-3 km Fahrt) genagelt wie eine Pfaff Nähmaschine. Laut Werkstatt sollen die Hydrostösseln sein. Ich hatte mich entschieden, die Sache in eigener Hand zu nehmen und habe festgestellt, dass die Hydrostösseln OK sind, doch der Kettenspanner war fest eingedrückt. Den habe ich gewechselt, doch das Nageln ist immer noch da, diesmal aber nicht mehr durchgängig und auch nicht mehr so laut sondern in ca. 2sec Takt beim Leerlauf. Sobald ich Gas gebe, verschwindet es und so nach ca. 1min Motorlauf verschwindet es komplett. Ich mach mir aber trotzdem noch sorgen wegen der Kette. Ich denke Du hast viel mehr Ahnung wie ich und hoffe,dass Du mir weiterhelfen kannst. (120.000 km. Fahrleistung, A140 w168)

Ich sage schon mal Vielen Dank in voraus !

Zitat:

Original geschrieben von mewa

Hallo,

Den habe ich gewechselt, doch das Nageln ist immer noch da, diesmal aber nicht mehr durchgängig und auch nicht mehr so laut sondern in ca. 2sec Takt beim Leerlauf. Sobald ich Gas gebe, verschwindet es und so nach ca. 1min Motorlauf verschwindet es komplett. Ich mach mir aber trotzdem noch sorgen wegen der Kette. Ich denke Du hast viel mehr Ahnung wie ich und hoffe,dass Du mir weiterhelfen kannst. (120.000 km. Fahrleistung, A140 w168)

Ich sage schon mal Vielen Dank in voraus !

KM Stand 116503 A140 BJ 2000

Hallo,

ich habe jetzt ein Video mit Ton hochgeladen. Dieses beschreibt das Geräusch das ich hatte.

http://www.youtube.com/watch?v=0od97NBdfkE

Ich habe heute den kleinen Elch vom freundlichen abgeholt.

Dort habe ich die Steuerkette und das Nockenwellenrad wechseln lassen weil mir das Werkzeug fehlte die Kette im eingebauten Motor zu vernieten.

Das geht. :eek: :eek:

Kosten dafür ca. 220 Euro für Teile, Arbeitslohn und Märchensteuer ohne Kettenspanner. Den hatte ich ja schon vor 14 Tagen gewechselt. 70 Euro extra. Bei dem Preis habe ich aber alles abgebaut und die Kiste zum Freundlichen gebracht. ( Toll wer nen Hänger hat )

Ich habe leider im Moment keine Kamera mit der ich die Schadteile aufzeichnen kann. Auf alle Fälle war es ein Volltreffer. Geräusche komplett weg!!!! :D

 

Die zu stramme Steuerkette kannst du ggf auf einem Umweg diagnostizieren. Mir ist aufgefallen, daß es sehr leicht geht, den Motor im 4. Gang durchzudrehen wenn die Zündkerzen draußen sind und der Steuerkettenspanner im normalen Bereich arbeitet. Ich wollte, bevor ich den Steuerkettenspanner abgebaut habe prüfen, wie stark dieser nach dem Wechsel vor 20 KM pulsiert. Hierzu habe ich alles abgebaut, die Zündkerzen entfern, damit alles kompressionsfrei läuft. Dann habe ich die Karre vorne aufgebockt, Gang Nr4 bemüht und wollte das Vorderrad in Fahrtrichtung vorwärts drehen. Bis sich da was getan hat, habeich die Kiste fast vom Wagenheber herunter gezerrt.

Soviel Kraft habe ich aufwenden müssen um den Motor zu drehen.

Nach dem Wechsel der Steuerkette habe ich das Gleiche nochmals versucht.

Fast kein Wiederstand.

Mit der neuen Steuerkette ist der Spanner auch Ansatzweise nicht mehr soweit ausgefahren.

Ich bin sehr zufrieden mit mir!!:D

Fakt ist:

Ich habe die Kette kurz vor dem Bruch erwischt ;) Ich tippe mal noch 1000 km und dann ........4500 Euro

Daß die Kette nicht die Ursache sein kann. den Blödsinn mußte ich mir beim Freundlichen auch anhören. Ich habe ebenfalls als Argument gesagt bekommen, daß man in 10 Jahren nur eine Kette gebraucht hat.

Klar man, die heften jedem einen Tauschmotor an die Backe. Da ist die Kette dann auch schon drin.

Motor bringt doch mehr Knete als ne schlappe Kette.

Wenn ich mal wieder ne Kamera habe werde ich die Schadteile bei Youtube einstellen.

Die Kette ist so überlastet, daß vereinzelnde Glieder nicht mehr durch Ihr Eigengewicht nach unten hängen sondern in eine abgewinkelten Stellung bleiben.

Hoffe der Beitrag konnte jemandem nützlich sein.

Grüße aus dem wilden Süden.

Hi!

Erstmal nen dickes DANKE an aska!!!

Hatte bis gestern ebenfalls das Problem mit dem "wup wup" aus der linken Hälfte meines A160...W168, 89500km.

Nachdem ich Dein Video auf youtube gesehn hatte oder gehört hatte, wusst ich dass das bei mir das Gleiche sein muss.

Habe mich dann gestern an den Motor gemacht und alles nach Deinen Angaben zerlegt, lediglich nen Tip mit dem Luftfiltergehäuse wär noch klasse, dass man den nur nach links schieben muss, habe bestimmt 30min links die Schraube gesucht! ;-)

Danach hab ich dann die Kette geöffnet, eine Seite mit ner Flex abgeschliffen und Kettenglied geöffnet. Mit dem neuen Glied der Austauschkette hab ich diese dann reingezogen, 4.Gang und langsam nach vorne geschoben...easy reingelaufen. Kettenschloss drauf und neuen Spanner rein...top! Läuft jetzt wieder super leise!

Der alte Kettenspanner war komplett fest!!! Dadurch hatte wohl auch die Kette einen abbekommen, die war komplett ausgelutscht und an zwei(!) Stellen war sie bereits stark beschädigt, da hatte ich echt Glück!

Zeitaufwand waren (fürs erste Mal) ca. 5 Stunden; Kosten beliefen sich auf 109€ (101€ Kette + Spanner, 8€ Ventildeckeldichtung)

Angefragte Werkstattaufstellung war bei 700-800€ + Material....

am 15. Mai 2010 um 12:49

Meiner macht beim starten,(egal ob warm oder kalter Motor), für 5 Sekunden laute Klakergeräusche(aber richtig laut)!

BJ:1998

A140

Muss ich um ihn bangen??

Eig. hatte ich nicht so schnell vor wieder etwas auszugeben für den Elch!

Wisst ihr wie teuer so ein tausch ist???

Verstehe ich das richtig, daß die Kette nicht genietet sondern nur mit einem Kettenschloß geschlossen wird?

Zitat:

Original geschrieben von FabJo

Wenn so ein Auto ganz normal behandelt und gefahren wird,

hält die Steuerkette meistens ein Autoleben lang. 

Ich fahre seit über 30 Jahren Benz und habe noch nie ernsthafte Probleme

oder Reparaturen gehabt.

Hauptsache mal was gesagt haben!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ätzend sowas!

Frage: gibt es beim 170 CDI Bj. 2000 auch dasselbe Problem mit der Steuerkette/Kettenspanner? Unser 170er macht auch ähnliche Geräusche, aber der unfreundliche sagt, da müssen Wapu und oder Lima oder beides erneuert werden.

Wer weiß mehr?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. A-Klasse & Vaneo
  6. V168, W168 & W414
  7. A 140 steuerkettenmotorschaden vorbeugen . Erfahrungen ?